T0 000001 T1Projektgebundene Vorbemerkung 000002 T1 000003 T1ATV DIN 18299 000004 T1 000005 T1ATV DIN 18299 000006 T1Die laufende Nummerierung der nachfolgenden Punkte bezieht sich auf die 000007 T1Vorgaben der VOB/Teil C, DIN 18299 und ist nicht durchlaufend. Fehlende 000008 T1Punkte haben keine Hinweise bzw. sind hierzu keine Angaben erforderlich.000009 T1 000010 T10.1 Angaben zur Baustelle 000011 T1 000012 T10.1.1 Lage der Baustelle, Umgebungsbedingungen, Zufahrtsm”glichkeiten 000013 T1und Beschaffenheit der Zufahrt sowie etwaige Einschr„nkungen bei ihrer 000014 T1Benutzung. 000015 T1Das Baustelle liegt im sdlichen Einfahrtsbereich zum Gel„nde des KIT 000016 T1(Karlsruher Institut fr Technologie), Campus Nord, am 000017 T1Hermann-von-Helmholtz-Platz , Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen. Die 000018 T1baustelle befindet sich im 3. Obergeschoss eines Bestandsgeb„udes. Die 000019 T1brigen Etagen des Geb„udes verbleiben im laufendem Betrieb. 000020 T1Die Baustellenordnung des KIT, und die Allgemeinen Sicherheitsregelung 000021 T1des KIT Campus Nord sind zwingend einzuhalten. Die entsprechenden 000022 T1Dokumente finden sie auf der Homepage unter www.kit.edu. 000023 T1 000024 T10.1.2 Besondere Belastungen aus Immissionen sowie besondere klimatische 000025 T1oder betriebliche Bedingungen. 000026 T1Besondere betriebliche Bedingungen: 000027 T1Emissionsarmes Bauen, Anforderungen an laufenden Betrieb. Die Arbeiten 000028 T1werden bei laufendem Betrieb der Brofl„chen im Geb„ude sowie zu 000029 T1benachbarten Labor- und Forschungsgeb„ude durchgefhrt. Das 000030 T1verpflichtet zu Rcksichtnahme gegenber den betrieblichen Belangen. 000031 T1Die Aufrechterhaltung des laufenden Betriebes ist zu gew„hrleisten. 000032 T1 000033 T1Im Bauablauf sind Beeintr„chtigungen aus L„rm, Schmutz, Schadstoff 000034 T1ausstoss durch Abgase und Erschtterungen fr den Betrieb der 000035 T1angrenzenden Institute auf das Minimum zu beschr„nken. Hierfr sind 000036 T1u.a. folgende Punkte zu beachten. 000037 T1- S„mtliche l„rm- und erschtterungsintensive Arbeiten, sowie 000038 T1Nutzungseinschr„nkungen sind 3 Tage vor Beginn mit dem AG und der ”rtl. 000039 T1Bauleitung abzustimmen. 000040 T1- Auf die Minimierung jeglicher Belastung ist strengstens zu achten. 000041 T1 000042 T1Alle auf der Baustelle eingesetzten Ger„te und Maschinen sind nach dem 000043 T1neuesten Stand der Technik entsprechend der derzeit gltigen 000044 T1L„rmschutzvorschriften auszursten und zu betreiben. Die Vermeidung 000045 T1bzw. Reduzierung von Baul„rm ist von allen Handwerkern als vorrangig zu 000046 T1betrachten. Die DIN 4108 ist zu beachten. Nachweise fr die Einhaltung 000047 T1der Emissions- und Immissionsrichtwerte sind vom Auftragnehmer (AN) dem 000048 T1AG auf Verlangen vorzulegen. 000049 T1 000050 T10.1.3 Art und Lage der baulichen Anlagen, z. B. auch Anzahl und H”he 000051 T1der Geschosse. 000052 T1Baubeschreibung 000053 T1 000054 T1Grundstck 000055 T1 000056 T1Das Grundstck liegt auáerhalb des eingez„unten Bereiches des KIT, 000057 T1zwischen dem ehemaligen Kantinengeb„ude im Westen und dem Kindergarten 000058 T1im Osten. Im Sden liegt die Erschlieáungsstraáe und im Norden grenzt 000059 T1das Grundstck direkt an den Begrenzungszaun des KIT-Gel„ndes. 000060 T1 000061 T1Das Grundstck befindet sich im Besitz des Karlsruher Informations- und 000062 T1Technologiezentrums und wird ber einen Erbpachtvertrag zur Verfgung 000063 T1gestellt. Das Gel„nde ist insgesamt eben, die H”hen differieren um etwa 000064 T130 cm. 000065 T1 000066 T1Die Zufahrt auf das Grundstck erfolgt fr den Baustellenverkehr direkt 000067 T1im Sden bzw. ber eine zweite Zufahrt im Norden. Als 000068 T1Baustelleneinrichtungs- und Lagerfl„che steht ein weiteres Grundstck 000069 T1in der N„he zur Verfgung. Der Abstand zwischen Baufeld und diesem 000070 T1sp„teren Parkplatz betr„gt ca. 120 m. 000071 T1 000072 T1 000073 T1Geb„ude 000074 T1 000075 T1Das Geb„ude besteht aus einem 7-geschossigen Bro- und 000076 T1Forschungsgeb„ude mit Teilunterkellerung im Sden und einem 000077 T12-geschossigen Geb„udeteil mit Produktions- und Forschungsr„umen im 000078 T1n”rdlichen Teil. 000079 T1 000080 T1Ebene -1 000081 T1 000082 T1In der Ebene -1 befinden sich Hausanschluss- und Technikr„ume sowie 000083 T1Umkleiden/Duschen fr die Fahrradfahrer. 000084 T1 000085 T1Ebene 1 000086 T1 000087 T1šber das Foyer der Ebene 1 betritt man das Geb„ude von Westen und 000088 T1gelangt in den Haupttreppenraum, der durch bereinander angeordnete 000089 T1Treppen”ffnungen die Geschosse miteinander verbindet. Dem Foyer 000090 T1angegliedert ist ein Vortragsraum mit dazugeh”rigen Nebenr„umen und 000091 T1eine Cafeteria. 000092 T1 000093 T1Die Ebene 1 erstreckt sich ber die Grundfl„che der beiden Bauk”rper. 000094 T1Im Norden sind Produktionsfl„chen mit Wareneingang und Warenausgang 000095 T1angeordnet. Entlang der Ostseite sind R„ume zur Labornutzung geplant. 000096 T1 000097 T1Ebene 2 000098 T1 000099 T1Die Ebene 2 erstreckt sich ebenfalls ber die Grundfl„che der beiden 000100 T1Bauk”rper und beherbergt Bror„ume. Im westlichen Teil des 000101 T12-geschossigen Bauk”rpers befinden sich Lagerfl„chen und die 000102 T1Lftungsanlage. Auf diesem Bauk”rper entsteht eine Dachterrasse, die 000103 T1den Brobereichen zugeordnet ist. Im allgemeinen Bereich des 000104 T1Treppenraumes werden pro Geschoss ein WC-Block sowie ein Putz- und 000105 T1Mllraum fr die Versorgung der Ebene erstellt. 000106 T1 000107 T1Ebene 3 000108 T1 000109 T1In der Ebene 3 sind Laborfl„chen geplant. Entlang der Ostseite sind die 000110 T1chemischen Labore vorgesehen, an der Westseite die physikalischen 000111 T1Entwicklungsr„ume. Entlang des offenen Treppenraums im Sden sind 000112 T1Besprechungsr„ume geplant. Der Bereich im Treppenraum an der 000113 T1Westfassade dient als Teekche und fr Pausen. 000114 T1 000115 T1Ebene 4 - 6 000116 T1 000117 T1Je nach Bedarf werden Kombinationen von Bro- und Besprechungsr„umen an 000118 T1einzelne Mieter vergeben, die als Zellenbros oder Groáraumbros 000119 T1genutzt werden. 000120 T1 000121 T1Ebene 7 000122 T1 000123 T1Die Ebene 7 dient ausschlieálich als Technikzentrale. Die berdachten 000124 T1Bereiche schtzen Khl- und Lftungsger„te vor Witterung, vereinfachen 000125 T1die Einfhrung ins Geb„ude und verhindern Schallemissionen. 000126 T1 000127 T1Konstruktion 000128 T1 000129 T1Vorgesehen sind tragende Stahlbetonsttzen entlang der Fassade sowie im 000130 T1Innenbereich, Stahlbetondecken als Flachdecken ohne Unterzge bis auf 000131 T1die sttzenfreie Zone im Eingangsbereich und der darberliegenden 000132 T1Pausenbereiche an der Westseite. Die Treppen sind als 000133 T1Stahlbetonfertigteill„ufe geplant. 000134 T1 000135 T1Die Auáenw„nde der Ebene -1 werden aus Stahlbetonw„nden erstellt, die 000136 T1Abdichtung erfolgt mit Frischbetonverbundfolie. Zur Erstellung der 000137 T1Ebene -1 werden Wasserhaltungsmaánahmen vorgesehen. 000138 T1 000139 T1Die innere Broaufteilung erfolgt mit Trockenbauw„nden entsprechend der 000140 T1Schallanforderungen sowie zu den Fluren hin mit Systemtrennw„nden. 000141 T1 000142 T1In den 3 massiven Kernen des hohen Bauk”rpers sind die Sch„chte der 000143 T1TGA, der notwendige Treppenraum, die WC-Anlagen und die Aufzge 000144 T1angeordnet. Der Fuábodenaufbau der Brobereiche ist mit Hohlraumboden 000145 T1vorgesehen. Lediglich Sanit„rr„ume, das Foyer und die chemischen Labore 000146 T1der Ebene 3 sind mit einem schwimmenden Estrich konzipiert. 000147 T1 000148 T1Die Auáenhaut besteht aus einer durchg„ngigen Pfosten-Riegel-Fassade, 000149 T1deren Geb„udeecken und Abschlsse alle zwei Geschosse mit weiáem 000150 T1gekantetem Blech abschlieáen. Die Technikebene ist auáenseitig mit 000151 T1einem durchg„ngigen weiáen Blech versehen und kaschiert somit die 000152 T1Nutzung dieser Ebene. Die Tragkonstruktion dieser Ebene erfolgt mit 000153 T1einer Stahlkonstruktion, ged„mmten Stahlkassetten und als 000154 T1Trapezblechdach. 000155 T1 000156 T1Erweiterbarkeit 000157 T1 000158 T1Die Fl„chen der Produktion sind nach Norden hin erweiterbar. Dies ist 000159 T1in den Auáenanlagen und in der Planung der Grundrisse bercksichtigt. 000160 T1 000161 T1W„rmeschutz 000162 T1 000163 T1Die Bauausfhrung entspricht den Anforderungen der derzeit gltigen 000164 T1Energieeinsparverordnung, Stand 2016. 000165 T1 000166 T1Schallschutz 000167 T1 000168 T1Die Bauteile entsprechen den Forderungen der DIN 4109 "Schallschutz im 000169 T1Hochbau" in der aktuell gltigen Fassung. 000170 T1 000171 T1Brandschutz 000172 T1 000173 T1Das Geb„ude wird entsprechend der gesetzlichen Vorgaben sowie der 000174 T1Baugenehmigung errichtet, die gesamte tragende Konstruktion wird in F90 000175 T1hergestellt. Fluchtwege werden immer baulich realisiert. 000176 T1 000177 T1Kenndaten 000178 T1 000179 T1NGF 11.009,53 m2 000180 T1 000181 T1BGF 12.284,06 m2 000182 T1 000183 T1BRI 54.219,06 m3 000184 T1 000185 T1 000186 T1 000187 T10.1.4 Verkehrsverh„ltnisse auf der Baustelle, insbesondere 000188 T1Verkehrsbeschr„nkungen. 000189 T1Auf dem gesamten Gel„nde des Campus Nord gilt die 000190 T1Straáenverkehrsordnung StVO. 000191 T1Auf der Baustelle ist Schrittgeschwindigkeit einzuhalten. 000192 T1 000193 T1 000194 T10.1.5 Fr den Verkehr freizuhaltende Fl„chen. 000195 T1S„mtliche Straáen, Wege und Pl„tze auáerhalb der 000196 T1Baustelleneinrichtungsfl„che sind freizuhalten. Dies gilt insbesondere 000197 T1fr Feuerwehrzufahrten und -bewegungsfl„chen. 000198 T1 000199 T10.1.6 Art, Lage, Maáe und Nutzbarkeit von Transporteinrichtungen und 000200 T1Transportwegen. 000201 T1Der Auftragnehmer hat die Anlieferung und seinen Material und 000202 T1Maschinentransport eigenverantwortlich zu organisieren und in 000203 T1Abstimmung mit dem eigenen Baufortschritt zu koordinieren. Fr den 000204 T1Eintransport der Einrichtung kann der Lastenaufzug des Geb„udes genutzt 000205 T1werden. 000206 T1Aufzug, Kone, MonoSpace 100-1, Nennlast 1.350 kg, Kabinenabmessung 000207 T11.400 x 2.200 x 2.200 mm (BxTXH). Der aufzug wird ausgekleidet als 000208 T1Bauaufzug genutzt. 000209 T1 000210 T10.1.7 Lage, Art, Anschlusswert und Bedingungen fr das šberlassen von 000211 T1Anschlssen fr Wasser, Energie und Abwasser. 000212 T1Baustrom kann von den bauseitigen Steckdosen in den R„umen bezogen 000213 T1werden, Wasser aus den Sanit„rkernen. Die Kosten fr Strom und Wasser 000214 T1tr„gt der Bauherr. 000215 T1 000216 T1 000217 T10.1.8 Lage und Ausmaá der dem Auftragnehmer fr die Ausfhrung seiner 000218 T1Leistungen zur Benutzung oder Mitbenutzung berlassenen Fl„chen, R„ume. 000219 T1Fr die Baustelleneinrichtung steht nur eine begrenzte Fl„che zur 000220 T1Verfgung. Die Nutzung und Zuweisung der Fl„che erfolgt in Abstimmung 000221 T1mit der ”rtlichen Bauberwachung. Der Auftraggeber stellt keine 000222 T1Aufenthalts- und Lagerr„ume zur Verfgung. Alle Maánahmen der 000223 T1Baustelleneinrichtung sind vorab mit der Objektberwachung abzustimmen. 000224 T1Die angewiesenen Fl„chen sind nach Abschluss der Arbeiten 000225 T1rckstandsfrei zu r„umen. 000226 T1 000227 T1 000228 T10.1.12 Besondere Vorgaben fr die Entsorgung, z. B. besondere 000229 T1Beschr„nkungen fr die Beseitigung von Abwasser und Abfall. 000230 T1Siehe Baustellenordnung des KIT Campus Nord. 000231 T1 000232 T1Die vorhandenen sanit„ren Abflsse drfen nicht zum Reinigen von 000233 T1Werkzeug verwendet werden. Bei Zuwiderhandlung ist der Auftragnehmer 000234 T1fr die daraus resultierenden Sch„den verantwortlich und hat die Kosten 000235 T1der Beseitigung zu tragen. 000236 T1 000237 T1 000238 T10.1.14 Art und Umfang des Schutzes von B„umen, Pflanzenbest„nden, 000239 T1Vegetationsfl„chen, . . . und dergleichen im Bereich der Baustelle. 000240 T1 000241 T1 000242 T10.1.18 Gegebenenfalls gem„á der Baustellenverordnung getroffenen 000243 T1Maánahmen. 000244 T1Siehe Baustllenordnung des KIT Campus Nord. 000245 T1 000246 T1Der AN wird verpflichtet, seinen Mitarbeitern eindeutig und schriftlich 000247 T1mitzuteilen, dass die Hinweise des AG in Bezug auf Sicherheit und 000248 T1Gesundheitsschutz unbedingt zu beachten sind und, dass bei 000249 T1Zuwiderhandlungen die Berechtigung zum Betreten der Baustelle entzogen 000250 T1wird. 000251 T1 000252 T1Der Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan ist Vertragsbestandteil und 000253 T1verbindlich zu beachten. 000254 T1 000255 T1Der Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan kann w„hrend der Bauzeit dem 000256 T1Fortschritt des Bauvorhabens entsprechend angepasst werden. 000257 T1 000258 T1Widersprche gegen die sich aus dem Sicherheits- und 000259 T1Gesundheitsschutzplan ergebenden Maánahmen sind unverzglich 000260 T1(schriftlich formlos) unter Darstellung einer gleichwertigen Sicherheit 000261 T1gew„hrleistende Ersatzmaánahme anzuzeigen. Fr die Ausfhrung aller 000262 T1Vertragsarbeiten sind dem Bauherrn und seinen Vertretern ein oder 000263 T1mehrere Koordinatoren nach DGUV Vorschrift 1 õ 6 schriftlich zu 000264 T1benennen, der / die fr die Einhaltung der Unfallverhtungsvorschriften 000265 T1verantwortlich ist / sind. 000266 T1 000267 T1Dieser ist fr die Einhaltung der Arbeitsschutzvorschriften durch die 000268 T1ihm unterstellten Arbeitskr„fte (einschlieálich der Arbeitskr„fteseiner 000269 T1Subunternehmer, vgl. DGUV Vorschrift 1 õ 6, UVV Grunds„tze der Pr„ven 000270 T1tion) zu st„ndig. 000271 T1Er ist verpflichtet, vor Beginn der Arbeiten und danach regelm„áig das 000272 T1eingesetzte Personal ber erforderliche Maánahmen zur Sicherheit und 000273 T1zum Gesundheitsschutz auf der Baustelle zu unterweisen. Die 000274 T1Unterweisungen sind schriftlich zu dokumentieren. 000275 T1 000276 T1Er hat weiterhin dem Koordinator (nach BaustellV) als Ansprechpartner 000277 T1zur Verfgung zu stehen, dessen Forderungen nach Verbesserung von 000278 T1Sicherheit und Gesundheit der Besch„ftigten umzusetzen und an den vom 000279 T1Koordinator im Bedarfsfall einberufenen Sicherheitsbesprechungen 000280 T1teilzunehmen. Fr den Verhinderungsfall muss ein Vertreter benannt 000281 T1werden. 000282 T1 000283 T1Der Auftragnehmer ist verpflichtet Aufsichtspersonal auf die Baustelle 000284 T1zu entsenden, das mit dem geltenden deutschen Vorschriftenwerk zur 000285 T1Sicherheit und zum Gesundheitsschutz hinreichend vertraut sowie 000286 T1erm„chtigt und bef„higt ist, in deutscher Sprache abgefasste 000287 T1Anordnungen und Verfgungen entgegenzunehmen, zu verstehen und zu 000288 T1erfllen. Eine mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift vertraute, 000289 T1verantwortliche Aufsichtsperson muss st„ndig auf der Baustelle zugegen 000290 T1sein und auch entsprechend erreichbar sein. 000291 T1 000292 T1Sp„testens 2 Wochen vor Arbeitsaufnahme sind dem AG die folgenden 000293 T1Unterlagen zu bergeben: 000294 T1- Individuelle Gef„hrdungsbeurteilung nach Arbeitsschutz gesetz õõ 5,6 000295 T1fr die gewerkespezifischen Arbeiten bei dem BV KIT Bau319. 000296 T1- Ausgefllte und durch einen Verantwortlichen unterschriebene 000297 T1Unternehmererkl„rung. 000298 T1- Nachweise fr die Bestellung der DGUV Koordinatoren õ6 und der 000299 T1šbertragung von Unternehmerpflichten (nach õ 13 Abs. 2 ArbSchG i.V. mit 000300 T1õ 9 Abs. 2 OWiG bzw. õ 14 Abs. 2 StGB und nach õõ 2, 12 u. 13 der DGUV 000301 T1Vorschrift 1 mit õõ 15 und 209 SGB VII) vorzulegen. 000302 T1- Benennung der Sicherheitsfachkraft mit Nachweis. 000303 T1- Benennung der Ersthelfer mit Ausbildungsnachweis. 000304 T1 000305 T1 000306 T10.2 Angaben zur Ausfhrung 000307 T1 000308 T10.2.1 Vorgesehene Arbeitsabschnitte, . . . 000309 T1Einschr„nkungen durch Arbeiten anderer Auftragnehmer innerhalb eines 000310 T1Geb„udes fr Endmontagen TGA/Elektro, M”belmontage, M„ngelbeseitigung 000311 T1etc. k”nnen erfolgen. Die Aufzugsbenutzung ist mit der Bauleitung 000312 T1abzustimmen. 000313 T1 000314 T10.2.2 Besondere Erschwernisse 000315 T1In den brigen Etagen des Bestandsgeb„udes l„uft w„hrend den Arbeiten 000316 T1der Betrieb weiter. Im Zuge der Bauarbeiten kann es zu Baul„rm kommen, 000317 T1die den laufenden Betrieb st”ren. In diesem Falle hat der AN eine 000318 T1einvernehmliche Regelung betreffend Arbeitszeiten bzw. 000319 T1Arbeitsunterbrechungen mit dem Nutzer herbeizufhren. 000320 T1 000321 T10.2.4 Besondere Anforderungen Baustelleneinrichtung und Entsorgung 000322 T1siehe Baustellenordnung des KIT Campus Nord. 000323 T1 000324 T1 000325 T10.2.5 Besondere Anforderungen Regelung, 000326 T1Sicherung Verkehr . . . 000327 T1siehe Baustellenordnung des KIT Campus Nord. 000328 T1 000329 T1 000330 T10.2.9 Verwendung . . . (Recycling-)Stoffe 000331 T1siehe Baustellenordnung des KIT Campus Nord. 000332 T1 000333 T10.2.10 Anforderungen . . . (Recycling-)Stoffe . . . 000334 T1siehe Baustellenordnung des KIT Campus Nord. 000335 T1 000336 T10.2.12 Art und Umfang . . . Eignungs- und Gtenachweise. . . 000337 T1Bauaufsichtliche Zulassungen, Zulassungen im Einzelfall und Nachweise 000338 T1sind sp„testens 2 Wochen vor Ausfhrungsbeginn vorzulegen. 000339 T1 000340 T1 000341 T10.2.19 Benutzung von Teilen der Leistung vor der Abnahme. 000342 T1Fr den Fortschritt der Bauarbeiten kann es erforderlich sein, dass 000343 T1bereits erstellte und fertig gestellte Bauteile durch bauseits 000344 T1beauftragte Auftragnehmer einer weiteren Bearbeitung unterzogen werden. 000345 T1šberdeckte oder berbaute Leistungen werden gemeinsam mit dem 000346 T1Auftraggeber vorher kontrolliert und protokolliert (gem„á õ 4 Abs.10 000347 T1VOB/B , Zustand von 000348 T1Teilen der Leistung). Diese Leistungskontrollen sind Bestandteil einer 000349 T1noch zu erfolgenden Abnahme der gesamten Bauleistungen und werden 000350 T1dieser Abnahme beigefgt. Die Leistungskontrollen stellen keine 000351 T1Teilabnahmen dar. Der Termin ist vom Auftragnehmer 2 Wochen vorab 000352 T1schriftlich anzukndigen und mit dem Auftraggeber abzustimmen. 000353 T1 000354 T10.2.21 Abrechnung nach bestimmten Zeichnungen oder Tabellen. 000355 T1Die Leistung ist nach Zeichnungen abzurechnen, soweit die ausgefhrte 000356 T1Leistung diesen Zeichnungen entspricht. Wenn solche Zeichnungen nicht 000357 T1vorhanden sind, ist die Leistung ber ein gemeinsames Aufmaá mit dem 000358 T1Architekten abzurechnen. (vgl. Punkt 5, DIN 18299, VOB/C). In dem Fall 000359 T1ist der Aufmaátermin mindestens 1 Woche vorher vom Auftragnehmer 000360 T1anzukndigen und mit der Objektberwachung abzustimmen. 000361 T1 000362 T1Das Aufmaáblatt wird vom AG erstellt und beigelegt. 000363 T1 000364 T1Ende der ATV DIN 18299 000365 T1 000366 T1 000367 T1 000368 T1 000369 T1 000370 T1 000371 T1 000372 T1 000373 T0 000374 T1Projektgebundene Vorbemerkung 000375 T1 000376 T1Allgemeines 000377 T1 000378 T11. ALLGEMEINES 000379 T1 000380 T11.1 Bauleitung 000381 T1Die šberwachung der Bauarbeiten obliegt dem von der Bauherrschaft 000382 T1beauftragten Unternehmen. Davon unberhrt bleibt die Verpflichtung des 000383 T1Auftragnehmers gem„á VOB/B õ 4, Nr. 2, Absatz 1. 000384 T1Die ”rtliche Bauberwachung nimmt fr den AN keine Lieferungen an. 000385 T1 000386 T11.2 Verantwortliche Beauftragte des AN: 000387 T1Einen fachkundigen und zuverl„ssigen Beauftragten und seinen 000388 T1Stellvertreter wird der AN ber die tats„chliche Bauzeit bestellen und 000389 T1dem AG benennen. Diese sind Fachbauleiter i.S. der LBO. Einer von 000390 T1beiden wird w„hrend der tats„chlichen Arbeitszeit st„ndig auf der 000391 T1Baustelle anwesend sein. 000392 T1Der Beauftragte vertritt den AN gegenber dem AG rechtsverbindlich. 000393 T1 000394 T1Fr die gesamte Bauzeit hat der AN einen Bauleiter zu bestellen, der 000395 T1der deutschen Sprache in Wort und Schrift m„chtig sein muss. 000396 T1 000397 T1Der Auftragnehmer hat nach Aufforderung an den w”chentlich 000398 T1stattfindenden Baubesprechungen teilzunehmen. 000399 T1Die Baubesprechungen finden innerhalb des KIT-Gel„ndes, Campus Nord 000400 T1(Forschungszentrum Karlsruhe), in 76344 Eggenstein- Leopoldshafen, 000401 T1statt. 000402 T1 000403 T1Der AN ist verpflichtet Bautageberichte zu fhren und diese w”chentlich 000404 T1der ”rtlichen Bauleitung zu bergeben. 000405 T1 000406 T11.3 Arbeitsfolge, Arbeitszeitregie 000407 T1Die Arbeitsfolge der zu erbringenden Leistungen ergibt sich aus den im 000408 T1Bauzeitenplan dargestellten Zeitabl„ufen. 000409 T1 000410 T11.4 Ausfhrungspl„ne / Werkstattpl„ne 000411 T1Planunterlagen erh„lt der AN in digitaler Form sowie 1- fach in Papier. 000412 T1Auf der Grundlage der vorgenannten Unterlagen und der 000413 T1Leistungsbeschreibungen 000414 T1hat der Auftragnehmer eigenverantwortlich die Montageunterlagen 000415 T1einschl. Berechnungen zu erstellen, die zur Durchfhrung des Auftrages 000416 T1erforderlich sind. Der Auftragnehmer ist zur Koordination seiner 000417 T1Leistungen (Montageplanung und Montage) mit den brigen am Bau 000418 T1beteiligten Gewerken verpflichtet. 000419 T1Die Werkstattpl„ne des AN werden im Prflauf je 2-fach in Papier und 000420 T1elektronisch als PDF-Datei an das Planungsbro bergeben. Nach 000421 T1Ausfhrungsfreigabe erfolgt bei Bedarf eine zus„tzliche Lieferung fr 000422 T1Folgegewerke, z.B. Prfingenieur usw. 000423 T1 000424 T11.5 Unterlagen Dokumentation 000425 T1Fr die erforderlichen Unterlagen der Dokumentation, wird in der 000426 T1entsprechenden Position der Leistungsbeschreibung n„her eingegangen. 000427 T1 000428 T11.6 Baustoffe 000429 T1Baustoffe und Bauteile, fr welche auf Grund von Normen oder nach der 000430 T1Gteberwachungsverordnung des Landes besondere technische 000431 T1Anforderungen gestellt sind, 000432 T1drfen nur verwendet werden, wenn ihre Herstellung einer entsprechenden 000433 T1Gteberwachung unterliegt. Der Nachweis ist unaufgefordert vorzulegen. 000434 T1 000435 T1Auf Verlangen des Auftraggebers sind Proben der vorgesehenen Baustoffe 000436 T1vorzulegen und ihre Eignung nachzuweisen, auch wenn dies in den 000437 T1Technischen Vorschriften nicht ausdrcklich verlangt wird. Die 000438 T1Bezugsquellen drfen w„hrend der Bauausfhrung nur mit Genehmigung des 000439 T1Auftraggebers gewechselt werden. 000440 T1 000441 T11.7 Prfung und Genehmigung der Ausfhrungsgrundlagen 000442 T1Die Bauausfhrung darf nur nach Ausfhrungsunterlagen erfolgen, die den 000443 T1Genehmigungsvermerk des vom AG beauftragten Ingenieurbros tragen. 000444 T1Die Genehmigung der Ausfhrungsunterlagen durch den AG beschr„nkt die 000445 T1Verantwortung und Haftung des AN nicht. 000446 T1 000447 T11.8 Normen, Richtlinien 000448 T1Fr die Durchfhrung der Arbeiten gelten 000449 T1- die Baustellenordnung des KIT 000450 T1- Berufsgenossenschaftliche Unfallverhtungsvorschriften 000451 T1- Hersteller- und Verarbeitungsrichtlinien 000452 T1- die zum Zeitpunkt der Ausfhrung gltige Energieeinsparverordnung 000453 T1(EnEV) 000454 T1- die anerkannten Regeln der Technik sowie die ”ffentlich- rechtlichen 000455 T1Vorschriften 000456 T1- alle fr die Ausfhrung der Arbeiten maágebenden DIN- und EN- 000457 T1Vorschriften 000458 T1jeweils in der neusten Fassung 000459 T1 000460 T1Grunds„tzlich gelten alle gltigen Normen, Richtlinien und technischen 000461 T1Regeln mit aktuellem Stand. 000462 T1 000463 T1Sollten in dieser Leistungsbeschreibung Richtlinien, Normen oder 000464 T1Vorschriften erw„hnt oder aufgelistet sein, kann diese Auflistung 000465 T1keinen Anspruch auf Vollst„ndigkeit erheben, nicht erw„hnte Normen oder 000466 T1Vorschriften behalten damit weiterhin Gltigkeit. 000467 T1 000468 T1 000469 T11.9 Beweissicherung 000470 T1Vor Beginn und nach Beenden der Bauzeit, ist ein Baustellenrundgang 000471 T1mit dem AG zu vereinbaren. 000472 T1 000473 T1 000474 T11.10 Angebotsabgabe 000475 T1Das Leistungsverzeichnis der Labortechnik besteht aus den zwei 000476 T1Abschnitten Laborm”bel und dezentrale Gasversorgung, fr die gemeinsam 000477 T1geboten werden soll. Die Montage erfolgt in einem Bestandsgeb„ude. 000478 T1 000479 T1Bitte die beigefgte Angebotserkl„rung ausfllen und unterschreiben. 000480 T1 000481 T1Bei fehlender Unterschrift auf der Angebotserkl„rung bzw. Fehlen der 000482 T1Angebotserkl„rung gilt das Angebot als nicht abgegeben. 000483 T1 000484 T1 000485 T1 000486 T1 000487 T9 000488 00 83L 1122PPPP090 000489 01Labortechnik 26.07.19 000490 02Bau 214, Neubau ZEISS Innovation Hub @ KIT, Karlsruhe 000491 03Karlsruher Institut fr Technologie (KIT) 000492 08EUR Euro 000493 1101 N Titel 000494 12Abschnitt Laborm”bel 000495 20 000496 26 37460 VT4 Technische Angaben 000497 26 Technische Grundlagen 000498 26 000499 26 Grundlage des Leistungsverzeichnisses sind die 000500 26 Einrichtungszeichnungen des Verfassers. 000501 26 Grundrisspl„ne 1:50 sind der Ausschreibung beigelegt. 000502 26 000503 26 Montage- und Ausfhrungszeiten 000504 26 Der Unternehmer legt 4 Wochen nach Beauftragung in 000505 26 Abstimmung mit dem Gesamtbauablaufplan einen 000506 26 detaillierten Terminplan vor, aus welchem 000507 26 Montageplanung, Fertigung, Lieferung, Montage und 000508 26 Inbetriebnahme der beauftragten Leistung ersichtlich 000509 26 sind. Fr die Prfung und Genehmigung der 000510 26 Montageunterlagen steht dem Bauherr und der 000511 26 Fachbauleitung eine angemessene Bearbeitungszeit zur 000512 26 Verfgung, welche vorg„ngig abzustimmen bzw. dem 000513 26 Detailterminplan in der Anlage zu entnehmen ist. Die 000514 26 im Terminplan angegebenen Zeitr„ume sind fr den 000515 26 Unternehmer verbindlich einzuhalten. 000516 26 000517 26 Das Laborm”belsystem ist auf einem Rastermaá von 30 cm 000518 26 aufgebaut und besteht aus Elementen, die je nach 000519 26 Bedarf zusammengestellt werden k”nnen. 000520 26 Das Leistungsverzeichnis ist aus diesen 000521 26 Einzelelementen aufgebaut. Die Zusammenstellung der 000522 26 Einzelelemente zu Arbeitstischanlagen mit den Angaben 000523 26 zur Medienbestckung erfolgt zur Information in der 000524 26 Anlage raum- bzw. positionsweise. Der Angebotspreis 000525 26 beinhaltet alle intern erforderlichen Verrohrungen und 000526 26 Verkabelungen. Der Auftragnehmer hat seine 000527 26 Einrichtungen an die bauseits vorhandenen Medien 000528 26 (Sanit„r, Gase, freies Kabelende usw.) betriebsfertig 000529 26 anzuschlieáen. Diese Leistungen sind in die 000530 26 Einzelelementpreise mit einzukalkulieren und drfen 000531 26 nicht separat ausgewiesen werden. 000532 26 000533 26 Um eine einheitliche Front zu erhalten, muss die 000534 26 Tiefenentwicklung der Laboreinrichtung wie folgt 000535 26 geliefert werden: 000536 26 Fl„chenbndig mit Vorderkante Labor-Stahlgestellfuá 000537 26 - Korpus Beckenunterbau 000538 26 - Korpus fahrbarer Unterbau 000539 26 - Gefahrstoffunterbau 000540 26 - Medienblende Abzug 000541 26 - Tischgestell Abzug 000542 26 000543 26 Das System ist in Gerstbauweise gebaut, wobei die 000544 26 Tischplatten auf Stahltragegestelle montiert sind. 000545 26 000546 26 Die Unterbauten sind mit Ausnahme der 000547 26 Beckenunterbauten fahrbar mit Rollen. 000548 26 000549 26 Die Medienversorgung von Sanit„r und Elektro erfolgt 000550 26 ber bodenst„ndige Energiezellen oder ber von der 000551 26 Decke abgeh„ngte Medienversorgungen. Teilweise werden 000552 26 fr die Elektroversorgung auch wandmontierte Kan„le 000553 26 verwendet. 000554 26 000555 26 Vorgenannte Versorgungstr„ger geh”ren zum Umfang 000556 26 dieser Ausschreibung. 000557 26 000558 26 Vor die Energiezellen werden Laborarbeitstische in 000559 26 unterschiedlicher H”he (90 cm bzw. 75 cm) gestellt 000560 26 bzw. montiert oder Ger„te (Beistellungen des Nutzers) 000561 26 aufgestellt. 000562 26 000563 26 Wandh„ngeregale bzw. -schr„nke werden in die 000564 26 St„nderelemente der Energiezellen eingeh„ngt und 000565 26 zus„tzlich an der Wand arretiert. 000566 26 000567 26 šber die Konstruktionsmerkmale zu Stabilit„t und 000568 26 Tragf„higkeit bei Zugrundelegung der max. 000569 26 Bruttogewichte sind vom Bieter - bei Angebotsabgabe - 000570 26 entsprechende Informationen beizulegen. 000571 26 000572 26 Das vorgegebene Rastermaá von 60, 90, 120 bzw. 150 cm 000573 26 ist verbindlich einzuhalten, d. h. Stahlgestell und 000574 26 Unterbau bzw. Energiezelle und Wandablagen ergeben das 000575 26 Maá 60, 90, 120 oder 150 cm. 000576 26 000577 26 Abweichungen sind gesondert aufgefhrt. 000578 26 000579 26 Der Auftraggeber beh„lt sich vor, die Qualit„t der 000580 26 eingesetzten Materialien von einem unabh„ngigen 000581 26 Prflabor testen zu lassen. 000582 26 000583 26 Von den Forderungen abweichende Materialst„rken sind 000584 26 bekanntzugeben. 000585 26 000586 26 000587 26 Farbgebung: 000588 26 000589 26 Die Farbgebung erfolgt gem„á dem Gesamtfarbkonzept des 000590 26 Architekten. 000591 26 000592 26 M”belkorpus: „hnlich RAL 9010 000593 26 Fronten Laborm”bel und abgeh„ngte 000594 26 Medienversorgungseinheiten: „hnlich RAL 9010 000595 26 Umleimer (Unterbauten, Schr„nke, Schubladen, Tren): 000596 26 „hnlich RAL 9010 000597 26 Gestelle, seitliche St„nderverblendungen, sonstige 000598 26 Metallteile: RAL 9010 000599 26 Sicherheitsschr„nke und -unterbauten: RAL 7035 000600 26 Sockelleisten: „hnlich 7043 000601 26 Tischoberfl„chen mit Umleimer: „hnlich RAL 7035 000602 26 Splbecken (in Tisch integriert): „hnlich RAL 7035 000603 26 Medienblenden und -paneele: „hnlich RAL 9010 000604 26 Frontblenden: „hnlich RAL 9010 000605 26 Elektrokan„le: „hnlich RAL 9010 000606 26 Steckdosen: Grau 000607 26 Abtropfbretter: Grau 000608 26 Abschlussstopfen: in der Farbe des Bauteiles 000609 26 000610 26 Die Fronten von Schr„nken, Tren und Schubladen sind 000611 26 matt, aber glatt auszufhren. 000612 26 000613 26 000614 26 Die Gesamtausfhrung aller Elemente ist fr 000615 26 Laboratorien der Gentechnik-Sicherheitsstufe S1 000616 26 tauglich auszufhren. 000617 26 000618 26 Als Material der Einrichtungselemente ist 000619 26 Holz-/Kunststoff oder gleichwertig anzubieten. Andere 000620 26 Materialien sind in den Einzeltexten ausgewiesen. Die 000621 26 Ausfhrung muss gegen die in Laboratorien bliche 000622 26 chemische, physikalische und mechanische Beanspruchung 000623 26 best„ndig sein. 000624 26 000625 26 000626 26 Fr alle sicherheitsrelevanten Einrichtungen wie 000627 26 Abzge und Medienversorgung ist die šbereinstimmung 000628 26 mit den DIN-/EN-Bestimmungen durch ein GS-Prfzeichen 000629 26 zu belegen. 000630 26 000631 26 Alle Spantischler- bzw. Spanplatten, sowie die 000632 26 Oberfl„chenbeschichtungen, mssen die Richtlinien ber 000633 26 die Klassifizierung von Spanplatten bezglich der 000634 26 Formaldehydabgabe erfllen. Zu verwenden sind Platten 000635 26 der Klasse E1plus. 000636 26 000637 26 Stahlteile mssen korrosionssicher behandelt werden 000638 26 (z. B. einbrennbeschichtet mit Kunststoffpulver auf 000639 26 Epoxidbasis). Schichtst„rke ca. 100 Mikrometer. 000640 26 000641 26 Alle Elemente des Laborm”belsystems mssen mit 000642 26 geringem Aufwand l”s- und austauschbar sein, damit bei 000643 26 einer sp„teren Žnderung der Einrichtung der 000644 26 Laborbetrieb nicht wesentlich gest”rt wird. 000645 26 000646 26 Die Seiten der Tischplatten mssen so ausgefhrt sein, 000647 26 dass bei einem Zusammenbau von mehreren Tischplatten 000648 26 zu einem l„ngeren Labortisch fugendichte und 000649 26 h”hengleiche Schnittstellen entstehen. 000650 26 000651 26 Hat der Bieter Bedenken gegen die in der Ausschreibung 000652 26 geforderte Ausfhrung, so hat er diese im 000653 26 Angebotsschreiben zu benennen und nach seiner 000654 26 Auffassung richtiggestellt anzubieten. Nach 000655 26 Auftragserteilung vorgebrachte Einw„nde k”nnen aus 000656 26 wettbewerbsrechtlichen Grnden nicht mehr 000657 26 bercksichtigt werden. 000658 26 000659 26 Die Arbeitstisch- oder Installationsanlagen werden aus 000660 26 den Einzelelementen zusammengesetzt. Der Preis fr die 000661 26 Montage der Arbeitstischanlage, die Anschlsse an die 000662 26 bauseitige Installation und positionsspezifische 000663 26 Mehraufwendungen (z.B. zus„tzliche Verrohrungen) sind 000664 26 vom Bieter bei den Einzelelementen der Laborm”bel mit 000665 26 einzukalkulieren. 000666 26 000667 26 Der "Angebotseinzelpreis, netto" beinhaltet alle 000668 26 Kosten fr die betriebsfertigen Arbeitstischanlagen 000669 26 und Einrichtungen. 000670 26 000671 26 Anzubieten sind jeweils komplette Leistungen, auch 000672 26 wenn einzelne notwendige kleinere Arbeitsvorg„nge oder 000673 26 -teile nicht ausdrcklich beschrieben sind. Der Umfang 000674 26 der Laborm”belausschreibung umfasst die komplette 000675 26 betriebsbereite Einrichtung der Labors. Alle Ger„te 000676 26 und Spender mssen in Betrieb genommen werden, alle 000677 26 dafr notwendigen Betriebsmittel und Erstbefllungen 000678 26 sind in das Angebot mit einzukalkulieren. 000679 26 000680 26 Fr alle Ger„te und beschreibungsbedrftige Einbauten 000681 26 ist eine Einweisung des Bedienungspersonals 000682 26 durchzufhren. Der Auftragnehmer ist fr die 000683 26 Durchfhrung und funktionstchtige šbergabe auch bei 000684 26 Fremdfabrikaten verantwortlich. 000685 26 000686 26 Vor der Abnahme hat der Auftragnehmer nachstehende 000687 26 allgemeine Leistungen zu erfllen: 000688 26 000689 26 Inbetriebnahme und Probebetrieb der Anlage, 000690 26 Einregulierung aller Anlagenteile und Funktionsprfung 000691 26 der Steuerungen, 000692 26 Nach der Inbetriebnahme separate Einweisung des 000693 26 Bedienpersonals in Abstimmung mit dem Bauherren 000694 26 000695 26 000696 26 Ohne besondere Vergtung: 000697 26 Erstbefllung aller Anlagenkomponenten, 000698 26 000699 26 Arbeitszeiten: 000700 26 Die Regelarbeitszeit ist werktags 000701 26 von Montag bis Freitag ab 7:30 bis 20:00 Uhr 000702 26 und Samstags ab 7:30 bis 14:00 Uhr 000703 26 000704 26 šber die Regelarbeitszeit hinausgehende Arbeitszeiten 000705 26 sind dem AG zur Zustimmung anzumelden. 000706 26 000707 26 Baumaá 000708 26 000709 26 Der Unternehmer hat sich vor Ausfhrung der Arbeiten 000710 26 ber die Lage von Leitungen, Kabeln, Trassen, Kan„len 000711 26 und dergleichen der anderen Gewerke vor Ort zu 000712 26 unterrichten. 000713 26 Der Unternehmer ist verpflichtet, alle erforderlichen 000714 26 Baurohmaáe sowie die Schnittstellen zu den bauseitigen 000715 26 Medien eigenverantwortlich vor Ausfhrungsbeginn vor 000716 26 Ort zu berprfen und in der Montageplanung zu 000717 26 bercksichtigen. 000718 26 Die šberprfung ist terminlich mit der Bauleitung vor 000719 26 Ort abzustimmen und alle hierfr notwendigen Kosten 000720 26 einzukalkulieren. 000721 26 000722 26 Einbringung 000723 26 000724 26 Der Unternehmer hat des Weiteren vor der Installation 000725 26 der Laborm”bel die Eintransportm”glichkeiten, -wege 000726 26 auf Basis der Pl„ne und der Ausschreibungsunterlagen 000727 26 zu prfen. Die Anlieferung, Einbringung und die 000728 26 Nutzung des Lastenaufzugs ist mit der Bauleitung 000729 26 abzustimmen. 000730 26 Es stehen bauseitig weder ein Bauaufzug noch sonstige 000731 26 Hebezeuge zur Verfgung. Bei Erfordernis von 000732 26 Hebeeinrichtungen sind diese durch den AN zu stellen 000733 26 und in die Einzelteilkosten mit einzukalkulieren. 000734 26 Die lichte Breite von Durchg„ngen betr„gt mindestens 1 000735 26 m, die lichte H”he mindestens 000736 26 2 m. Die zur Einbringung genutzten Flure sind durch 000737 26 geeignete Maánahmen vor Besch„digungen zu schtzen. 000738 26 Die Tragf„higkeit des Fuábodens betr„gt 5 kN/m2. Der 000739 26 AN hat fr den Eintransport der Sicherheitsschr„nke 000740 26 entsprechende Maánahmen, wie z.B. 000741 26 Lastverteilerplatten, zur Einhaltung der Vorgaben zu 000742 26 erbringen. 000743 26 000744 26 Reinigung 000745 26 000746 26 S„mtliche Laborm”bel sind Innen und Auáen sauber aus- 000747 26 bzw. abgewischt zu bergeben. Tischplatten sowie 000748 26 Ablagen sind vor der šbergabe ebenfalls abzuwischen. 000749 26 000750 26 Wartung 000751 26 000752 26 Fr alle wartungspflichtigen Bauteile und Baugruppen 000753 26 insbesondere Abzge und Sicherheitsschr„nke, sowie fr 000754 26 alle ausgeschriebenen, mit Kalibrierzertifikat zu 000755 26 liefernden Sensoren ist Folgendes sicherzustellen: 000756 26 Die Termine, die fr die Berechnung der n„chstf„lligen 000757 26 Wartung maágeblich sind, drfen zur Abnahme nicht 000758 26 weiter als 4 Wochen zurckliegen. Dies ist bei der 000759 26 Inbetriebnahmeprfung mit einem Aufkleber auf dem 000760 26 Bauteil zu dokumentieren. Die Frist von 4 Wochen gilt 000761 26 ebenso fr die letzte Kalibrierung der Sensoren, 000762 26 bezogen auf die Leistungs-Abnahme. 000763 26 000764 26 Der Bieter hat ein separates Angebot fr einen 000765 26 Vollwartungsvertrag fr alle in diesem 000766 26 Leistungsverzeichnis zu wartenden Teile und Ger„te, 000767 26 gem„á beiliegender Teileliste, beizufgen: Darin 000768 26 enthalten sind Angaben ber Servicestellen, die 000769 26 Qualifikation der Servicetechniker, die durchgefhrten 000770 26 Wartungsarbeiten und die Wartungszeit. 000771 26 Die Wartungsleistungen werden in der Wertung bei 000772 26 Auftragsvergabe einbezogen, es werden die Kosten fr 4 000773 26 Jahre herangezogen, sie werden aber nicht 000774 26 Vertragsbestandteil. Die Nichtabgabe eines 000775 26 Wartungsangebotes fhrt zum Ausschluss des Bieters. 000776 26 000777 26 000778 26 Die nachstehend aufgefhrte Laboreinrichtung ist unter 000779 26 Bercksichtigung der einschl„gigen DIN-/EN- und 000780 26 Normenvorschriften, soweit zutreffend, auszufhren: 000781 26 000782 26 "Sicheres Arbeiten in Laboratorien" (BGI/ GUV-1 850-0, 000783 26 Fassung 11/2008) und TRGS 526 "Laboratorien", Fassung 000784 26 02/2008 000785 26 000786 26 DIN 12898 Laborarmaturen: Schlauchtllen (04/1992) 000787 26 000788 26 DIN EN 15154, Teil 1-2 Sicherheitsnotduschen: 000789 26 K”rperduschen mit Wasseranschluss; Augenduschen mit 000790 26 Wasseranschluss (12/2006) 000791 26 000792 26 DIN 12912 Laboreinrichtung: Keramische Fliesen fr 000793 26 Labortische 000794 26 (Labortischfliesen) (05/1977) 000795 26 000796 26 DIN 12915 Laboreinrichtungen: Einbaubecken aus 000797 26 keramischen Werkstoffen (02/1994) 000798 26 000799 26 DIN 12916 Laboreinrichtungen: Groáformatige 000800 26 Labortischplatten (10/1995) 000801 26 000802 26 EN 13792 Farbige Kennzeichnung von Laborarmaturen 000803 26 (12/2002) 000804 26 000805 26 EN 14175-1 Abzge Teil 1: Begriffe und Maáe (08/2003) 000806 26 000807 26 EN 14175-2 Abzge Teil 2: Anforderungen an Sicherheit 000808 26 und Leistungsverm”gen (08/2003) 000809 26 000810 26 EN 14175-3 Abzge Teil 3: Baumusterprfverfahren 000811 26 (03/2004) 000812 26 000813 26 EN 14175-4 Abzge Teil 4: Vor-Ort-Prfverfahren 000814 26 (12/2004) 000815 26 000816 26 EN 14175-6 Abzge Teil 6: Abzge mit variablem 000817 26 Luftstrom (08/2006) 000818 26 000819 26 EN 14175-7 Abzge fr hohe thermische und S„urelasten 000820 26 (Abrauchabzge) (08/2012) 000821 26 000822 26 EN 14470-1 Feuerwiderstandsf„hige Lagerschr„nke - Teil 000823 26 1: Sicherheitsschr„nke fr brennbare Flssigkeiten 000824 26 (07/2004) 000825 26 000826 26 EN 14470-2 Feuerwiderstandsf„hige Lagerschr„nke - Teil 000827 26 2: Sicherheitsschr„nke fr Druckgasflaschen (11/2006) 000828 26 000829 26 DIN EN 13150 Arbeitstische fr Laboratorien - Maáe, 000830 26 Sicherheitsanforderungen und Prfverfahren (12/2001) 000831 26 000832 26 DIN 25466 Radionuklidabzge (08/2012) 000833 26 000834 26 DIN 12918-1 Laboreinrichtungen - Laborarmaturen - Teil 000835 26 1: Entnahmestellen fr Wasser (05/1999) 000836 26 000837 26 DIN 12918-2 Laboreinrichtungen - Laborarmaturen - Teil 000838 26 2: Entnahmestellen fr Brenngase (09/2009) 000839 26 000840 26 DIN 12918-3 Laboreinrichtungen - Laborarmaturen - Teil 000841 26 3: Entnahmestellen fr technische Gase (11/2004) 000842 26 000843 26 DIN 12918-4 Laboreinrichtungen - Laborarmaturen - Teil 000844 26 4: Entnahmestellen fr Reinstgase (11/2004) 000845 26 000846 26 DIN 1946 Teil 7 Raumlufttechnik: Raumlufttechnische 000847 26 Anlagen in Laboratorien (07/2009) 000848 26 000849 26 DIN 12000 Graphische Symbole und Sicherheitszeichen im 000850 26 Labor (03/1983) 000851 26 000852 26 DIN VDE 0789-100 Unterrichtsr„ume und Laboratorien: 000853 26 Sicherheitsbestimmungen fr energieversorgte 000854 26 Baueinheiten (05/1984) 000855 26 000856 26 DIN 25425-1 Radionuklidlaboratorien - Teil 1: Regeln 000857 26 fr die Auslegung (05/2013) 000858 26 000859 26 BioStoffV - Biostoffverordnung - Verordnung ber 000860 26 Sicherheit und Gesundheitsschutz bei T„tigkeiten mit 000861 26 biologischen Arbeitsstoffen (07/2013) 000862 26 000863 26 GenTSV - Gentechnik-Sicherheitsverordnung - Verordnung 000864 26 ber die Sicherheitsstufen und Sicherheitsmaánahmen 000865 26 bei gentechnischen Arbeiten in gentechnischen Anlagen 000866 26 (10/1990) 000867 26 000868 26 GefStoffV - Gefahrstoffverordnung - Verordnung zum 000869 26 Schutz vor Gefahrstoffen (10/ 2004) 000870 26 000871 26 StrlSchV - Strahlenschutzverordnung - Verordnung ber 000872 26 den Schutz vor Sch„den durch ionisierende Strahlen 000873 26 (07/2001) 000874 20 000875 26 37460 VT5 Technische Angaben 000876 26 Technische Schnittstellen 000877 26 000878 26 000879 26 Leistungsabgrenzung Lftung 000880 26 000881 26 Anschluss der Abzge an die Abluft: Schnittstelle ist 000882 26 der Lftungsstutzen des Abzuges, an dem die 000883 26 Lftungsfirma anschlieát. 000884 26 Anschluss von Gasflaschensicherheitsschr„nken, 000885 26 Gefahrstoffsicherheitsschr„nken, -unterbauten, 000886 26 S„ure-Laugen-Schr„nken und -unterbauten an die Abluft: 000887 26 Schnittstelle ist der Abluftstutzen des entsprechenden 000888 26 Sicherheitsschrankes, an dem die Lftungsfirma 000889 26 anschlieát. 000890 26 Anschluss von Punktabsaugungen und Ger„teabluft an die 000891 26 Abluft: Schnittstelle ist der Anschlussstutzen der 000892 26 Absaugung an der Decke, an dem die Lftungsfirma 000893 26 anschlieát. 000894 26 000895 26 Leistungsabgrenzung Sanit„r 000896 26 000897 26 In den Grundrissen sind die šbergabepunkte durch die 000898 26 Medienpfeile festgelegt. Die 000899 26 genaue šbergabesituation wird im Folgenden beschrieben. 000900 26 000901 26 Die Labortischzeilen werden durch Medientrassen an der 000902 26 Decke aus den Versorgungssch„chten versorgt. 000903 26 Die Einspeisung von Medien erfolgt von den 000904 26 Haupttrassen in Energiezellen. Die Lage der 000905 26 Einspeisezellen ist im Grundriss mit hellgrnen 000906 26 (Druckluft, Khlwasser), dunkelgrnen (Kaltwasser) 000907 26 bzw. orangen (dezentrale Medien) Balken 000908 26 gekennzeichnet. 000909 26 000910 26 Zentrale Medien: 000911 26 Druckluft, Kaltwasser-Vorlauf, Kaltwasser-Rcklauf, 000912 26 Khlwasser-Vorlauf, Khlwasser-Rcklauf, Abfluá. 000913 26 000914 26 Die Leitungen f„deln alle im Bereich: 000915 26 - H”he ber FFB: 280 cm 000916 26 - Abstand zur Wand: 0 - 6 cm 000917 26 in das Laborm”bel ein. 000918 26 Die Energiezellen sind auf dieses Anschlussdetail 000919 26 anzupassen, und die Kosten dafr in das Angebot mit 000920 26 einzukalkulieren. 000921 26 000922 26 000923 26 000924 26 Medienanschlusspunkte bauseits mit Material und 000925 26 Dimensionierung: 000926 26 000927 26 Kaltwasser-Vorlauf, Edelstahl DN 15, 000928 26 Kaltwasser-Rcklauf, Edelstahl, DN 15, 000929 26 Khlwasser-Vorlauf, Edelstahl DN 20, 000930 26 Khlwasser-Rcklauf, Edelstahl DN 25, 000931 26 Druckluft 9 bar, Kupfer, DN 15, 000932 26 Abfluá, Konfix PE-HD, DN 70 000933 26 000934 26 Leistungsabgrenzung Elektro 000935 26 000936 26 Bauseitig werden dem Laborm”belbauer freie Kabelenden 000937 26 mit 6 m L„nge an der Decke aufgerollt zur Verfgung 000938 26 gestellt. Von dort erfolgen alle weiteren 000939 26 Installationsarbeiten senkrecht nach unten durch den 000940 26 Laborm”belhersteller. 000941 26 Bei den Zuleitungen fr das Normalnetz handelt es sich 000942 26 um NYM 5 x 6mm2 mit starrer Litze, die auf der 000943 26 entsprechenden Klemmleiste im Laborm”bel durch den AN 000944 26 aufgeklemmt werden mssen. 000945 26 Die Absicherung der Zuleitungen erfolgt durch den AN 000946 26 Elektrotechnik mit D02-Sicherungselementen 35 A bzw. 000947 26 50 A je nach Erfordernis im UV (Laborunterverteiler) 000948 26 Elektrotechnik. 000949 26 Parallel wird zu jeder Zuleitung eine 000950 26 Potentialausgleichsleitung (10mm2) verlegt. 000951 26 Die Zuleitungen fr EDV und Telefon werden durch den 000952 26 AN im Laborm”bel verlegt und an der entsprechenden 000953 26 Leerdose der Medienversorgungseinheit herausgezogen. 000954 26 Die Lieferung, Montage und das Aufklemmen der 000955 26 Anschluádose erfolgt durch den AN - Elektrotechnik. 000956 20 000957 26 37460 VT6 Technische Unterlagen 000958 26 Technische Unterlagen 000959 26 000960 26 1. Unterlagen fr den Auftragnehmer 000961 26 000962 26 Dem Auftragnehmer werden zur Erstellung der Montage- 000963 26 und Werkstattpl„ne folgende Ausfhrungsunterlagen zur 000964 26 Verfgung gestellt: 000965 26 - Grundrisspl„ne des Architekten in 1-facher 000966 26 Ausfhrung sowie Datentr„ger (DWG-Datei), 000967 26 - Schnittzeichnungen und Detailpl„ne des Architekten, 000968 26 - Lageplan, 000969 26 - Ausfhrungszeichnungen des Fachingenieurs in 000970 26 1-facher Ausfertigung 000971 26 000972 26 fr Labortechnik im DWG und PDF-Format: 000973 26 000974 26 3. Obergeschoss: LAB_06_G_Ebene 3 000975 26 000976 26 Schema VE-Wasser und Durchlauferhitzer: 000977 26 LAB_06_S_Wasserversorgung 000978 26 000979 26 Schema Gase und Vakuum: LAB_06_S_Gas-Vakuumversorgung 000980 26 000981 26 Auf der Grundlage der vorgenannten Unterlagen und der 000982 26 Leistungsbeschreibungen hat der Auftragnehmer 000983 26 eigenverantwortlich die Montageunterlagen einschl. 000984 26 Berechnungen zu erstellen, die zur Durchfhrung des 000985 26 Auftrages erforderlich sind. Der Auftragnehmer ist zur 000986 26 Koordination seiner Leistungen (Montageplanung und 000987 26 Montage) mit den brigen am Bau beteiligten Gewerken 000988 26 verpflichtet. 000989 26 000990 26 000991 26 2. Vom Auftragnehmer zu erstellende Montageunterlagen 000992 26 000993 26 Der Auftragnehmer muss vor Beginn der Montagearbeiten 000994 26 alle Angaben machen, die fr den reibungslosen Einbau 000995 26 und ordnungsgem„áen Betrieb der Anlagen erforderlich 000996 26 sind. Weiterhin hat der Auftragnehmer nach 000997 26 Planunterlagen und Berechnungen des Auftraggebers die 000998 26 fr die Ausfhrung erforderliche Werkstatt- und 000999 26 Montageplanung zu erbringen. Die Werkstatt- und 001000 26 Montagepl„ne sind vom Auftraggeber vor der Ausfhrung 001001 26 freizugeben. Fr die Genehmigung sind alle Unterlagen 001002 26 2-fach, der Fachbauleitung Labortechnik zu bergeben. 001003 26 Fr die Prfung und Genehmigung der Montageunterlagen 001004 26 steht der Bauleitung eine angemessene Bearbeitungszeit 001005 26 zur Verfgung. Diese Zeit ist zur Einhaltung der 001006 26 gesetzten Termine zu bercksichtigen. 001007 26 Ein Exemplar wird mit Freigabevermerk, bzw. 001008 26 Korrekturen an den AN zurckgegeben. Korrekturen durch 001009 26 Dritte sind vom AN nach Freigabe durch den vom AG 001010 26 beauftragten Laborplaner zu bernehmen. Die geprften 001011 26 u. eventuell erg„nzten Unterlagen mssen vor 001012 26 Montagebeginn eingearbeitet werden und der Bauleitung 001013 26 in 3-facher Ausfertigung, sp„testens nach 3 Wochen, 001014 26 auf jeden Fall vor Montagebeginn, zur Verfgung 001015 26 gestellt werden. 001016 26 Die Montagearbeiten drfen nur nach gltigen - 001017 26 freigegebenen - Montagepl„nen ausgefhrt werden. 001018 26 Monteure die nicht mit den letztgltigen 001019 26 Montageunterlagen montieren, werden unverzglich der 001020 26 Baustelle verwiesen. 001021 26 001022 26 Zur Montage- und Werkstattplanung geh”ren: 001023 26 - Stcklisten mit Bestellangaben 001024 26 - Konstruktions- und Aufbaupl„ne 001025 26 - Montage- und Detailzeichnungen 001026 26 incl. aller vermaáten Anschluádetails 001027 26 - Montageunterlagen fr die Nebengewerke 001028 26 - Grundriss 1:50 001029 26 - Wandabwicklungen 1:20 mit Frontansicht, 001030 26 Seitenansicht und Draufsicht, alle Elektro- und 001031 26 Medienentnahmen 001032 26 durch Symbole und Beschriftung eindeutig 001033 26 gekennzeichnet 001034 26 001035 26 In die Montageunterlagen sind alle Daten eingetragen, 001036 26 die zur Beurteilung der Anlage, zur Identifikation von 001037 26 Bauteilen und zum Erkennen von funktionalen 001038 26 Zusammenh„ngen erforderlich sind. 001039 26 001040 26 Montageunterlagen fr die Nebengewerke enthalten alle 001041 26 lftungsrelevanten und elektrotechnischen Angaben der 001042 26 Anlage und sonstige bautechnisch relevanten Angaben. 001043 26 Sie sind zeitgleich mit der Freigabe der 001044 26 Fachbauleitung Labortechnik zu bergeben. 001045 26 Zu den Angaben fr die Lftungsfirma geh”ren: 001046 26 - vermasste Zeichnungen zur Position der Abluftstutzen 001047 26 aller an die Abluft angeschlossenen Einzelpositionen 001048 26 - Angaben zu den Druckverlusten 001049 26 001050 26 001051 26 3. Vom Auftragnehmer zu erstellende 001052 26 Dokumentationsunterlagen fr die Labortechnik 001053 26 001054 26 Der Auftragnehmer hat fr den gesamten im vorliegenden 001055 26 Leistungsverzeichnis beschriebenen Leistungsumfang 001056 26 eine Technische Bestandsdokumentation auf folgenden 001057 26 Grundlagen zu erstellen: 001058 26 Freigegebene Werkstatt- und Montagepl„ne, letztgltige 001059 26 Ausfhrungspl„ne, neueste Architektenwerkpl„ne und 001060 26 aufgrund der ausgefhrten Leistung und erforderlichen 001061 26 zus„tzlichen Informationen. 001062 26 šbergabe der Dokumentationsunterlagen an den AG: zwei 001063 26 Satz Unterlagen in beschrifteten Ordnern aus je Papier 001064 26 (1-fach), Digital (1-fach). 001065 26 001066 26 Zur Dokumentation geh”ren: 001067 26 - Alle erg„nzten und fortgeschriebenen Unterlagen aus 001068 26 der Montage- und Werkstattplanung, zus„tzlich 001069 26 - Belegungspl„ne 001070 26 - Kabellisten 001071 26 - Schaltpl„ne 001072 26 - Klemmenpl„ne 001073 26 - Wartungsunterlagen 001074 26 - Ger„telisten und -handbcher 001075 26 - Funktionsbeschreibungen 001076 26 - Nachweis der Einhaltung der VDE-Abschaltbedingungen 001077 26 - CE-Konformit„tserkl„rungen 001078 26 - DVGW-Konformit„tserkl„rungen 001079 26 - Fachunternehmererkl„rung 001080 26 - Mess-, Druck und Prfprotokolle 001081 26 - Bescheinigung des Nutzers ber die Einweisung 001082 26 - Bescheinigung des Nutzers ber die šbergabe der 001083 26 Dokumentation 001084 26 001085 26 001086 26 Drei Wochen vor der Abnahme - auch vor der vorl„ufigen 001087 26 Abnahme - ist ein vollst„ndiger, prff„higer Satz 001088 26 Dokumentationsunterlagen (Zeichnungen und Unterlagen) 001089 26 zu bergeben, der alle Žnderungen enth„lt. In die 001090 26 Zeichnungen ist der letzte Planstand des Architekten 001091 26 einzubinden. Ohne das Vorliegen einer prff„higer 001092 26 Dokumentation kann keine VOB- Abnahme beantragt werden. 001093 26 001094 26 Alle Dokumentationsunterlagen sind ausschlieálich in 001095 26 deutscher Sprache anzufertigen. 001096 26 001097 26 Alle Pl„ne bzw. Zeichnungen sind mit CAD zu erstellen. 001098 26 Als Schnittstellenformat ist verbindlich das 001099 26 DWG-System zu verwenden. 001100 26 001101 26 Die fr den Datenaustausch erforderlichen Konventionen 001102 26 in Bezug auf Dateinamen, Strukturen usw. liegen fest, 001103 26 sie werden im Auftragsfall zur Verfgung gestellt. 001104 26 Alle Zeichnungen und Dokumente sind neben der 001105 26 Papierversion auf geeigneten Datentr„gern als DWG- und 001106 26 PDF-Dateien, Dokumente als PDF-Dateien zu bergeben. 001107 26 001108 26 Die Pl„ne, Montage- und Detailzeichnungen sind auf 001109 26 Grundlage der Ausfhrungsplanung im Zuge der 001110 26 Projektabarbeitung zu erg„nzen und fortzuschreiben 001111 26 Es sind die Layer, Schriftarten, Farbe, Linientyp und 001112 26 Strichst„rke gem„á Ausfhrungsplan genau zu bernehmen 001113 26 (siehe Anlage). 001114 26 001115 26 Die geltenden DIN-Vorschriften fr die Erstellung von 001116 26 Pl„nen sind zu bercksichtigen. 001117 26 001118 26 Alle Maáangaben in den Planunterlagen sind, soweit 001119 26 nicht anders aufgefhrt, in cm angegeben. 001120 26 001121 26 Reihenfolge: L„nge (Breite) x Tiefe x H”he. 001122 26 001123 26 Die Wartungs- und Bestandsunterlagen werden vom 001124 26 Auftragnehmer projektbezogen und unverwechselbar 001125 26 gekennzeichnet und auáerdem die Bestandsunterlagen mit 001126 26 einem Stempelaufdruck versehen und unterschrieben. Die 001127 26 genaue Textvorgabe des Aufdrucks ist mit dem 001128 26 Auftraggeber abzustimmen. 001129 26 001130 110101 N Bereich 001131 12Abzge 001132 20 001133 26 Abzge 001134 26 001135 26 AUSFšHRUNGSBESCHREIBUNG ABZšGE 001136 26 001137 26 Abzge bestehen aus Abzugsoberteil, hergestellt aus 19 001138 26 mm starker Flachpressplatte nach DIN 68 761, 001139 26 beidseitig belegt mit 0,8 mm starken 001140 26 Schichtpressstoffplatten. 001141 26 001142 26 Alle sichtbaren Kanten mit Kantenbelag 2,0-3,0 mm PP, 001143 26 unsichtbare Kanten mit Kantenbelag 0,5 mm PP, alle 001144 26 Kanten gerundet. 001145 26 001146 26 Im Abzugsinneren drfen keine Schmelzkleber-Kanten 001147 26 verwendet werden. 001148 26 001149 26 Die Ausfhrung des Abzuges hat den lufttechnischen und 001150 26 konstruktiven Anforderungen nach EN 14175 zu 001151 26 entsprechen. 001152 26 001153 26 Die Abzge werden mit einer Abluftregelung 001154 26 ausgestattet. Dafr muss folgendes vorhanden sein: 001155 26 Abzugsfunktionsanzeige fr variable Volumenstr”me mit 001156 26 einer optischen und akustischen Alarmfunktion und 001157 26 einer Mess- und Regeleinrichtung fr jede Front- und 001158 26 Querschieberstellung, 001159 26 variabler Volumenstromregler, bei Abzgen mit hohen 001160 26 Luftmengen mssen Doppelrohrregler vorgesehen werden, 001161 26 Schiebefenster-Controller. 001162 26 001163 26 Fr den auszustattenden Raum, in dem mehr als ein 001164 26 Abzug vorhanden ist, ist ein Raumluft-Controller 001165 26 vorzusehen, an den alle Istvolumenstromwerte der im 001166 26 Raum installierten Abzge weitergeleitet werden. Es 001167 26 werden die Steuerleitungen zwischen Abzgen und 001168 26 Raumluft-Controller in einer Einzelposition abgefragt. 001169 26 001170 26 Die Stromversorgung aller Abzge 001171 26 (Abluftvolumenstromregler und Funktionsanzeige) 001172 26 erfolgt aus dem MSR-Schaltschrank mit 230V. Die 001173 26 šbergabe erfolgt an der Schnittstelle Elektrotechnik 001174 26 und MSR/GA, die Verkabelung innerhalb der Laborzeile 001175 26 erfolgt durch den AN. 001176 26 001177 26 Fr die Labore wird die M”glichkeit einer 001178 26 Nachtabsenkung vorgehalten: 001179 26 Die Nachtabsenkung kann ber das ™ffnen eines 001180 26 Frontschiebers am Abzug berfahren werden. Danach geht 001181 26 der gesamte Raum lufttechnisch in Tagbetrieb. 001182 26 001183 26 Von der MSR werden folgende digitale Kontakte an der 001184 26 Schnittstelle Elektrotechnik und MSR/GA bergeben: 001185 26 (0 entspricht Tagbetrieb; 1 entspricht Nachtbetrieb) 001186 26 001187 26 Vom Abzug werden folgende digitale Kontakte an der 001188 26 Schnittstelle Elektrotechnik und MSR/GA an die MSR 001189 26 bergeben: 001190 26 (0 entspricht St”rung; 1 entspricht keine St”rung) 001191 26 001192 26 Die Verkabelung innerhalb der Laborzeile erfolgt durch 001193 26 die Labortechnik, das Auflegen erfolgt in 001194 26 Zusammenarbeit AN MSR und AN Labortechnik. 001195 26 001196 26 001197 26 Volumenstr”me fr den variablen Betrieb: 001198 26 001199 26 Der minimale Volumenstrom bei geschlossenem 001200 26 Frontschieber betr„gt: 001201 26 220 m3/h bei Abzgen mit einer Breite von 120-180 cm. 001202 26 Nachtabsenkung: Die Abzge werden mit minimaler 001203 26 Luftmenge in einen ausbruchssicheren Betriebspunkt 001204 26 eingestellt. 001205 26 001206 26 Bei Frontschieberstellung in Arbeitsh”he gem„á EN 001207 26 14175 sind folgende Volumenstr”me vorgegeben: 001208 26 600 m3/h bei einem Abzug 150 cm breit 001209 26 001210 26 Es sind Abzge anzubieten, die nach Empfehlung des 001211 26 Herstellers bei den oben angegebenen Volumenstr”men 001212 26 betrieben werden und dabei die Grenzwerte nach 001213 26 Empfehlung der BG RCI unterschreiten. 001214 26 001215 26 Fr dieses Projekt gelten die unten angegebenen 001216 26 Grenzwerte. 001217 26 001218 26 Mit den oben angegebenen Luftmengen mssen in 001219 26 Messungen gem„á EN 14175 folgende Grenzwerte 001220 26 unterschritten werden: 001221 26 fr alle Meápunkte der „uáeren Meáebene < 0,1 ppm und 001222 26 Robustheitstest < 0,6 ppm 001223 26 Entsprechende Meáprotokolle sind auf Anforderung 001224 26 vorzulegen. Auf Verlangen sind diese Grenzwerte gem„á 001225 26 Einzelbeschreibung vor Ort nachzuweisen. 001226 26 001227 26 Die Funktionseinheit aus Abzug, Volumenstromregler und 001228 26 der Funktionsanzeige ist Typ zu prfen, dies ist mit 001229 26 dem Baumusterprfbericht zu dokumentieren. Zur Abnahme 001230 26 sind die Prfberichte vorzulegen. 001231 26 001232 26 Die eingebaute Funktionseinheit aus Abzug, 001233 26 Volumenstromregler und der Funktionsanzeige ist vor 001234 26 Ort einzuregulieren und einer šberprfung zu 001235 26 unterziehen. Hierzu werden zwingend gefordert: 001236 26 - Prfung des Druckverlusts beim Abzug nach EN 14175-4 001237 26 - Prfung des Abluftvolumenstroms beim Abzug nach EN 001238 26 14175-4. 001239 26 001240 26 Alle Parameter fr die Regelung sind zu prfen und 001241 26 einzustellen. Fr jeden Abzug ist ein separates 001242 26 Messprotokoll hierber zu erstellen. Das Messprotokoll 001243 26 muss die Einstellwerte und Parameter dokumentieren. 001244 26 Zur Abnahme sind diese Protokolle vorzulegen. 001245 26 001246 26 Der Schallleistungspegel der installierten 001247 26 Tisch-Abzge darf 50 dB (bei einem Vordruck von 150 001248 26 Pa) nicht berschreiten. Der Schallleistungspegel der 001249 26 installierten Begehbaren Abzge darf 55 dB (bei einem 001250 26 Vordruck von 150 Pa) nicht berschreiten. 001251 26 Es ist vorab ein Prfprotokoll der zu erwarteten 001252 26 Schallleistungspegel vorzulegen. 001253 26 001254 26 Aus Grnden der Ersatzteilhaltung und Austauschbarkeit 001255 26 sind die Armaturenoberteile grunds„tzlich zerlegbar 001256 26 herzustellen. 001257 26 001258 26 Alle Abzge sollen eine separate Unterbauabsaugung mit 001259 26 Anschlussschl„uchen fr 2 Sicherheitsunterbauten 001260 26 enthalten. Eine Beeintr„chtigung der Anordnung der 001261 26 Entnahmearmaturen im Abzug darf durch die 001262 26 Unterbauabsaugung nicht entstehen. Die Abluftleitung 001263 26 soll hinter der Rckwand montiert sein und als Stutzen 001264 26 (links oder rechts gem„á Musterraum) oberhalb des 001265 26 Abzuges enden: 001266 26 Durchmesser 90 mm; 001267 26 Abluftmenge 30m3/h, 001268 26 Luftgeschwindigkeit max. 5m/s, 001269 26 Material PPS leitf„hig. 001270 26 Das Rohrsystem darf keinen zus„tzlichen Druckverlust 001271 26 verursachen. 001272 26 001273 26 Der bzw. die Abluftstutzen beim Abzug haben einen 001274 26 Durchmesser von 250 mm. 001275 26 001276 26 Es sind - der Einzelelement-Beschreibung entsprechend 001277 26 - die Seiten entweder fest oder verglast vorzusehen. 001278 26 Die Seitenfenster drfen nicht durch systemeigene 001279 26 Komponenten verdeckt werden. Zus„tzlich soll jeder 001280 26 Abzug im hinteren Bereich auf beiden Seiten (H”he ca. 001281 26 10 cm oberhalb der Tischplatte) eine 001282 26 Mediendurchfhrung D:10 cm, Ausschnitt z.B. mit 001283 26 eingeklebter PP Kante abgedeckt, erhalten. Diese 001284 26 Durchfhrung soll zum benachbarten Arbeitstisch, Abzug 001285 26 bzw. Medienversorgungseinheit gerichtet und 001286 26 verschlieábar sein. 001287 26 001288 26 Die Decke ist mit den Abzugsseiten durch 001289 26 Dbelbeschl„ge mit Metallstift und durch Einnuten zu 001290 26 verbinden. Frontblende muss leicht abnehmbar sein. 001291 26 001292 26 Einzubauen ist ein den DIN VDE-Bestimmungen 001293 26 entsprechender komplett verdrahteter 001294 26 Beleuchtungsaufsatz IP44 mit mind. 500 lx an jeder 001295 26 Stelle der Arbeitsfl„che, LED Leuchten in neutralweiss 001296 26 (4000 K) mit homogener Lichtverteilung, 001297 26 Sicherheitsglas-Abdeckung und korrosionsbest„ndiger 001298 26 Reflektorhaube. 001299 26 001300 26 Die Armaturen werden als Durchgangsventil mit den 001301 26 Absperrventilen in einer Medienblende unterhalb der 001302 26 Tischplatte angebracht. Die Steckdosen sollen 001303 26 entsprechend Einzelbeschreibung innerhalb des Abzuges 001304 26 eingebaut werden. Diese Steckdosen mssen von auáen 001305 26 einzeln schaltbar sein. Eine der geforderten 230 V 001306 26 Steckdosen ist in der Medienblende auáen anzubringen. 001307 26 Zus„tzlich ist in jedem Abzug eine 001308 26 Potentialausgleichs-Steckdose zu integrieren und 001309 26 anzuschlieáen. Die Kosten hierfr sind in den 001310 26 Einheitspreis mit einzurechnen. 001311 26 001312 26 Schiebefenster in korrosionsgeschtzter 001313 26 Stahlrahmenkonstruktion mit 001314 26 Epoxidharz-Pulverbeschichtung, Schichtst„rke 100 001315 26 Mikrometer. 001316 26 001317 26 Die Gegengewichtskan„le sind am Abzug mit Fhrung und 001318 26 leichter Zugangsm”glichkeit herzustellen. 001319 26 Das Schiebefenster ist mit den Gegengewichten durch 001320 26 korrosionsbest„ndige Seile (z.B. Edelstahlseile 001321 26 Mat.1.4571) und ber kugelgelagerte Umlenkrollen sowie 001322 26 mit einer in jeder Lage sofort wirkenden Fallsicherung 001323 26 zu verbinden, entsprechend EN 14 175. 001324 26 001325 26 Die Leichtg„ngigkeit und H”henarretierung in jeder 001326 26 Stellung muss gew„hrleistet sein. Fhrungsschienen und 001327 26 Querschieber sind aus Polypropylen, schwer 001328 26 entflammbar, herzustellen. Laut EN 14 175 ist eine 001329 26 Arretierung des Frontschiebers in der Arbeitsh”he von 001330 26 50 cm vorzusehen. 001331 26 001332 26 Der Frontschieber ist mit Tropfkante an der Innenseite 001333 26 gem„á 001334 26 EN 14 175 auszustatten. Das Schiebefenster ist mit 001335 26 Griffprofil aus Alu, Metall oder gleichwertig mit 001336 26 Luftfhrungswulst und Luftabreiákante herzustellen. 001337 26 Die Verglasung ist in Verbund-Sicherheitsglas 6 mm 001338 26 stark, mit geschliffenen Kanten herzustellen. 001339 26 Die Abzge sind mit einer automatischen 001340 26 Frontschieberschlieáung vorzusehen. 001341 26 Die Oberlicht-Verglasung wird bis zur Innenraumh”he 001342 26 des Abzugs ausgefhrt. 001343 26 001344 26 3 Querschieber in voller Fensterh”he sind 001345 26 erforderlich, siehe EN 14 175. Die Schieber laufen in 001346 26 3 Fhrungsnuten. Aufgesetzte Winkel als Griffe sind 001347 26 einzubauen. 001348 26 001349 26 Mit leicht abnehmbarer, oberer, vorderer, formstabiler 001350 26 Revisionsblende im Abzugsdach. 001351 26 001352 26 Die Rckwand und Prallwand, hergestellt aus 6 mm 001353 26 starker, beidseitig melaminharz-beschichteter 001354 26 Phenolharzplatte sind so einzubauen, dass sie auf der 001355 26 gesamten Breite einen Ansaugschacht fr die untere und 001356 26 obere Absaugung bilden, der zu einem der Abzugsbreite 001357 26 entsprechendem Abluftsammelkanal aus Polypropylen, 001358 26 schwer entflammbar, fhrt. 001359 26 001360 26 Auf der Prallwand sind Stativhalterungen aus schwer 001361 26 entflammbaren Material fr Stativst„be, bis max. 15 mm 001362 26 Durchmesser, vorzusehen. Die Tiefe und Stabilit„t der 001363 26 Halterung muss dem Durchmesser entsprechend angepasst 001364 26 sein. Das Gewinde der Klemmringschrauben muss in 001365 26 Edelstahl V4A 1.4571 ausgefhrt sein. 001366 26 001367 26 Das Abzugsunterteil ist in Gerstbauweise mit einem 001368 26 Stahlrohrrahmen vorzusehen, Tischplatte gem„á 001369 26 Einzelbeschreibung und Installationszarge unter 001370 26 Tischplatte, mit Armaturenbestckung nach 001371 26 Einzelbeschreibung. Lcken gr”áer 15 mm zwischen 001372 26 untergestellten Gefahrstoffunterbauten und dem 001373 26 Abzugsunterteil sind zu Verblenden. 001374 26 001375 26 Der Bereich oberhalb des Abzuges wird bis zur 001376 26 abgeh„ngten Decke auf 3,00 m mit 19 mm starker, 001377 26 melaminharzbeschichteter Spanplatte verblendet. Die 001378 26 Kosten fr die Verblendung sind in die 001379 26 Einzelteilkosten der Abzge einzurechnen. 001380 26 001381 26 Tiefenentwicklung Tischgestell / Unterbau s. 001382 26 Allgemeine Vorbemerkungen. 001383 26 001384 20 001385 26 Elektroinstallation 001386 26 001387 26 001388 26 AUSFšHRUNGSBESCHREIBUNG DER INTEGRIERTEN 001389 26 ELEKTROINSTALLATION 001390 26 001391 26 Die Elektroinstallation ist nach den DIN 001392 26 VDE-Vorschriften 0100 - Bestimmungen fr das Errichten 001393 26 von Starkstromanlagen bis 1000 V und unter Beachtung 001394 26 der Laborrichtlinien auszufhren. 001395 26 001396 26 Die anbietende Firma muss die Betriebsmittel und deren 001397 26 Verdrahtung so anordnen, dass die Vorschriften nach 001398 26 Montage am Einbauort erfllt werden. 001399 26 001400 26 Die gesamten Installationen erfolgen halogenfrei. 001401 26 001402 26 Alle Elektroteile, wie Anschluss- und 001403 26 Verteilerklemmen, Leitungsschutzschalter, Stromkreise 001404 26 und Leitungen, Steckdosen und sonstige Ger„teeinbauten 001405 26 sind unverwechselbar und dauerhaft zu kennzeichnen und 001406 26 zu beschriften. 001407 26 001408 26 Die Elektro- und Schwachstromzufhrungen sollen in 001409 26 zwei getrennten Kabelfhrungskan„len vom Auftragnehmer 001410 26 von der Medientrasse zur Laborzeile gefhrt werden. 001411 26 Diese Leitungszufhrungen sind Bestandteil des 001412 26 Leistungsverzeichnisses und sind in den Angebotspreis 001413 26 mit einzukalkulieren. Die Kabelfhrungskan„le sind als 001414 26 korrosionsgeschtzte Metall-Kan„le, mit Deckel, RAL 001415 26 Farbe gem„á Farbkonzept auszufhren. 001416 26 001417 26 Die Leitungsverlegung, welche nicht in einem 001418 26 Kabelkanal erfolgt, muss auf einer getrennten 001419 26 Kabelpritsche ausgefhrt werden. 001420 26 001421 26 S„mtliche 230 V und 400 V Steckdosen sind in 001422 26 Feuchtraumausfhrung IP44 einzubauen. Die Steckdosen 001423 26 werden vollst„ndig durchgef„rbt ausgefhrt: 001424 26 Normalnetz-Steckdosen gem„á Farbkonzept, EN-Steckdosen 001425 26 grn und USV-Steckdosen orange. Die Mengenaufteilungen 001426 26 sind den Raumzusammenstellungen zu entnehmen. 001427 26 Drehstromsteckdosen sind als CEE-Steckdosen anzubieten. 001428 26 001429 26 Die Prfung der Steckdosen in den Laborm”beln, 001430 26 einschlieálich der Erstellung des Prfprotokolls ist 001431 26 einzurechnen. 001432 26 001433 26 An vorgegebenen Stellen sind EDV- und Telefonleerdosen 001434 26 einzubringen. Die genaue Anzahl und Positionierung ist 001435 26 den Einzelpositionen zu entnehmen. 001436 26 Die Kabeldurchfhrung mit Fhrungsrohren in den 001437 26 Laborm”beln bis zu den Leerdosen erfolgt durch den 001438 26 Auftragnehmer Laborm”bel. Der Einbau und das 001439 26 Anschlieáen der EDV- und Telefondosen erfolgt bauseits. 001440 26 001441 26 Fr das MSR-System sind vom Auftragnehmer an den dafr 001442 26 vorgesehenen Stellen Leerdosen fr die bauseitigen 001443 26 Messsteckdosen einzubauen. Vom bauseitigen 001444 26 šbergabepunkt aus zieht der Laborm”belbauer das 001445 26 Messkabel in einem mit einzukalkulierenden 001446 26 Kabelfhrungskanal bis in die Leerdose. 001447 26 001448 26 Jede Laboreinheit ist durch einen Schutzleiter in die 001449 26 elektrische Schutzmaánahme nach DIN VDE 0100 Teil 540 001450 26 und DIN VDE 0789 Teil 100 einzubeziehen (Erdungs- und 001451 26 Potentialausgleich aller Stahlteile, auch der 001452 26 Stahlkonstruktion der Energiezelle). 001453 26 001454 20 001455 26 Sanit„rinstallation 001456 26 001457 26 AUSFšHRUNGSBESCHREIBUNG DER INTEGRIERTEN 001458 26 SANITŽRINSTALLATION 001459 26 001460 26 Fr die Leitungen in den Medienversorgungssystemen 001461 26 mssen die gleichen Materialien Verwendung finden, wie 001462 26 in den allgemeinen technischen Vorbemerkungen unter 001463 26 Leistungsabgrenzung Sanit„r aufgefhrt. Gegebenenfalls 001464 26 erforderliche šberg„nge auf andere Dimensionen k”nnen 001465 26 erst in den Stichleitungen zu den 001466 26 Medienversorgungssystemen erfolgen und mssen mit dem 001467 26 Auftraggeber explizit vereinbart werden. 001468 26 001469 26 Die Versorgungsleitungen im unsichtbarem Bereich sind 001470 26 mit korrosionsbest„ndigen Rohr-Clips einfach oder 001471 26 doppelt an den Installationszellen zu befestigen. 001472 26 Die Versorgungsleitungen im sichtbarem Bereich sind 001473 26 mit C-Schiene und Befestigungswrfel aus Polypropylen 001474 26 an den Installationszellen zu befestigen. 001475 26 Der Abstand zwischen zwei Aufh„ngungen darf nicht 001476 26 gr”áer als 60 cm (M”belraster) sein. 001477 26 Die Leitungen sind mit farbigen Schriftstreifen nach 001478 26 DIN aus einer Kunststoffolie in ausreichender Anzahl 001479 26 zu kennzeichnen, wie "Druckluft", usw. 001480 26 Alle Entnahmearmaturen sind entsprechend DIN 1988 Teil 001481 26 4 mit Sicherungsarmaturen auszustatten. 001482 26 Alle Handr„der aus Kunststoff Farben gem„ss EN 13792. 001483 26 Rosetten gekennzeichnet in den jeweiligen EN-Farben. 001484 26 001485 26 Es mssen alle Ventile, Medienentnahmestellen und 001486 26 Bedienungselemente mit einheitlichen Beschriftungen 001487 26 ausgestattet werden, die folgenden Aufbau haben: 001488 26 - Klebeschilder Farbe weiá mit gerundeten Ecken. 001489 26 Gr”áe ca. 55 x 40 mm 001490 26 - Der Text fr jedes Medium ist bei dem Auftraggeber 001491 26 rechtzeitig abzufragen. 001492 26 Der mehrzeilige Text hat eine Schriftgr”áe von ca. 001493 26 5 mm. 001494 26 001495 26 Die Montage der Armaturen muss mittels 001496 26 Rckwandanschlussstck oder „hnlich erfolgen. 001497 26 001498 26 Alle Kappen der Ventile der Medienentnahmen mssen in 001499 26 senkrechter Stellung den ge”ffneten Zustand und in 001500 26 waagrechter Stellung den geschlossenen Zustand des 001501 26 Ventiles anzeigen. 001502 26 001503 26 001504 26 Kalt- und Warmwasser: 001505 26 001506 26 Leitungen mit Isolierung. 001507 26 Die Versorgung der Entnahmestellen in den 001508 26 Energiezellen und Abzge erfolgt ber eine 001509 26 Zirkulationsleitung bis zur Entnahmestelle. 001510 26 001511 26 Entnahmestellen: 001512 26 Alle Armaturen sind aus Rotguss auszufhren 001513 26 In der Energiezelle mit Untertischentnahme: 001514 26 Durchgangsventil mit Untertischverschraubung 001515 26 In der Energiezelle mit davorstehendem Becken: 001516 26 Einhebel-Mischbatterie 001517 26 Dimension: Kaltwasser DN 15; Warmwasser DN 15 001518 26 001519 26 001520 26 VE-Wasser: 001521 26 001522 26 Fr entminerialisiertes Wasser (VE-Wasser) sind 001523 26 Armaturen aus Edelstahl vorzusehen. Die Versorgung der 001524 26 Entnahmestellen in den Energiezellen erfolgt 001525 26 dezentral, m”glichst direkt ber 001526 26 Untertisch-VE-Wasser-Anlagen, sonst mit einer kleinen 001527 26 im M”bel integrierten Ringleitung. 001528 26 Entnahmestellen: 001529 26 In der Energiezelle mit davorstehendem Becken: Ventil 001530 26 mit U-Auslauf 001531 26 In der Energiezelle mit Untertischentnahme: 001532 26 Durchgangsventil mit Unterischverschraubung 001533 26 Material Ringleitung: Polypropylen 001534 26 Dimension: DN 15 001535 26 001536 26 001537 26 Khlwasser: 001538 26 001539 26 Leitungen mit Isolierung. 001540 26 In diesem Projekt ist ein halboffener 001541 26 Khlwasserkreislauf mit Vor- und Rcklauf realisiert. 001542 26 001543 26 Beschreibung Khlwasser: Die Vorlauftemperatur betr„gt 001544 26 16 GradC, die Rcklauftemperatur betr„gt 22 GradC. 001545 26 001546 26 Die Armaturen sollen wie folgt ausgefhrt werden: 001547 26 Es drfen nur die Schnellkupplungen, der 001548 26 Hebel-Absperrventil, der Verstellknopf-Druckminderer 001549 26 und das Anzeige-Manometer vor der Medienblende 001550 26 montiert sein. Die komplette Verrohrung muss hinter 001551 26 der Medienblende montiert sein. 001552 26 Die Schnellkupplung muss beim Kuppeln abdichten bevor 001553 26 sie ”ffnet. 001554 26 Alle Schnellkupplungen 90Grad nach unten zeigend 001555 26 montiert. 001556 26 Druckminderer im Vorlauf fr Vordruck 8 bar, 001557 26 Hinterdruck 0 - 8 bar, bestehend aus: 001558 26 Druckminderer, Hinterdruck-Manometer. 001559 26 Vorlauf Schnellkupplung selbstabsperrend bei 001560 26 Entkupplung, mit Absperrventil 001561 26 Rcklauf Schnellkupplung selbstabsperrend bei 001562 26 Entkupplung, mit Rckschlagventil 001563 26 K”rper, Messing passiviert, Viton-Dichtung 001564 26 Stecknippel selbstabsperrend, Messing passiviert, 001565 26 Viton-Dichtung 001566 26 Geeignet zum Anschluss von Standardkhlwasserschl„uchen 001567 26 Material Rohrleitung: Edelstahl 001568 26 001569 26 Entnahmestelle: 001570 26 In der Energiezelle: Druckminderer, Absperrventil, 001571 26 Schnellkupplungen, Rckschlagventil in der Medienblende 001572 26 Im Abzug: Druckminderer, Durchgangsventil in der 001573 26 Medienblende und Schnellkupplungen, Rckschlagventil 001574 26 im Abzug 001575 26 In der Energiezelle im Untertisch: Druckminderer, 001576 26 Durchgangsventil in der Medienblende und 001577 26 Schnellkupplungen, Rckschlagventil im Untertisch 001578 26 001579 26 Dimensionen Entnahmestelle: 001580 26 Dimension Vorlauf: Schnellkupplung und Schlauchtlle 001581 26 DN 10 001582 26 Rohrleitung und Druckminderer DN 10 001583 26 Dimension Rcklauf: Schnellkupplung und Schlauchtlle 001584 26 DN 10 001585 26 Rohrleitung und Rckschlagventil DN 001586 26 12 001587 26 001588 26 001589 26 Vakuumversorgung 001590 26 001591 26 Es wird eine dezentrale Vakuumversorgung realisiert. 001592 26 Fr diesen Zweck ist in jedem Chemielabor ein 001593 26 Pumpenstand mit einer mehrstufigen Membranpumpen 001594 26 ausgerstet. Die Membranpumpe ist in einem fahrbaren 001595 26 Unterbau integriert. Die technische Ausfhrung dieses 001596 26 Vakuumpumpenstandes ist in dem entsprechenden 001597 26 Einzeltext beschrieben. Die Verrohrung des 001598 26 Pumpenstandes mit den Entnahmeeinheiten erfolgt ber 001599 26 Medientrassen mit Abg„ngen in die Energiezellen, bis 001600 26 zu einer H”he ber Fertigfuáboden von ca. 80 cm. 001601 26 Die Versorgungsleitung wird dabei vollst„ndig in einem 001602 26 lackierten Metallrohr gefhrt, Farbe gem„á Farbkonzept 001603 26 des Projektes. 001604 26 Die Kosten der Verrohrung in den Arbeitstischanlagen 001605 26 sind mit in die Preise der Energiezellen 001606 26 einzukalkulieren. 001607 26 001608 26 Die Versorgungsleitungen mit Befestigungsm”glichkeiten 001609 26 zu anderen Arbeitstischanlagen werden als 001610 26 Einzelposition abgefragt. 001611 26 Die Vakuum-Entnahmestellen sind Ventilbl”cke mit 001612 26 Kugelhahn und Rckschlagventil, die zur einfachen 001613 26 Umrstung mit Magnetventilen geeignet sind. 001614 26 Entnahmestellen: 001615 26 In der Energiezelle Eckventil in der Medienblende 001616 26 Im Abzug Durchgangsventil in der Medienblende und 001617 26 Entnahmestelle im Abzug. 001618 26 Im Tieftisch Durchgangsventil in der Medienblende und 001619 26 Entnahmestelle hinten am Tieftisch. 001620 26 Material Ventile und Rohrleitung: PTFE 001621 26 Dimension: DN 10 001622 26 001623 26 001624 26 Abwasser: 001625 26 001626 26 Als Abfluárohre sind Polyethylenrohre bzw. 001627 26 gleichwertiges Material zu verwenden, flexible 001628 26 Anbindungen werden nicht akzeptiert. Die 001629 26 Geruchsverschlsse der Beckenabl„ufe sollen mit 001630 26 Reinigungsstutzen versehen werden. 001631 26 Die Abwasserleitungen sind in Mindestabst„nden von 60 001632 26 cm auf einer durchgehenden Blechkonsole an den 001633 26 Installationszellen zu befestigen. 001634 26 In den waagerechten Leitungen ist am Ende je ein 001635 26 T-Stck mit Reinigungsklappe einzubauen. 001636 26 Dimension: DN 70 001637 26 001638 26 001639 26 Druckluft: 001640 26 001641 26 Die Druckluft-Verrohrung muá den DIN - Vorschriften 001642 26 entsprechen. 001643 26 Aufbau: 001644 26 Druckminderer, Hinterdruck-Manometer, Absperrventil, 001645 26 Schnellkupplung, Stecknippel mit Schlauchtlle. 001646 26 Schnellkupplungen verwechslungsfrei ausgefhrt. 001647 26 Ausfhrung Messing passiviert 001648 26 Vordruck max. 20 bar, 001649 26 Hinterdruck 0 - 10 bar 001650 26 Ausfhrung: Messing 001651 26 Material Rohrleitung: 001652 26 Die Verrohrung ist mit hartgel”tetem Spezialkupferrohr 001653 26 auszufhren. Die L”tverbindung Cu/Cu ist ohne 001654 26 Fluámittel zu erstellen und anschlieáend von Zunder 001655 26 und anderen Verunreinigungen zu befreien und mit 001656 26 Kupferlack zu berziehen. Alle L”tarbeiten sind 001657 26 ausschlieálich unter Schutzgassplung der 001658 26 Rohrleitungen auszufhren. Es mssen alle Verbindungen 001659 26 Rohr - Rohr gel”tet werden und drfen nicht mittels 001660 26 Verschraubungen verbunden werden. 001661 26 Dimension Grundleitung: DN 12 001662 26 001663 26 Entnahmestelle: 001664 26 Im Abzug: Druckminderer, Durchgangsventil in der 001665 26 Medienblende und Schnellkupplung mit Stecknippel und 001666 26 Schlauchtlle DN10 im Abzug. 001667 26 In der Energiezelle als Einbauarmatur in die 001668 26 Medienblende integrieren: Druckminderer, Absperrventil 001669 26 mit Schnellkupplung und Stecknippel mit Schlauchtlle 001670 26 DN10. 001671 26 Im Tieftisch: Druckminderer, Durchgangsventil in der 001672 26 Medienblende und Schnellkupplung mit Stecknippel und 001673 26 Schlauchtlle DN10 im Wandbereich des Tieftisches 001674 26 001675 26 001676 26 Reinstgasinstallation: 001677 26 001678 26 Die Gas-Verrohrung muá den DIN - Vorschriften und den 001679 26 TRG entsprechen. 001680 26 Als Reinstgas-Entnahme-Armaturen kommen zur Anwendung: 001681 26 001682 26 Fr Reinstgase bis Reinheit 5.0: 001683 26 001684 26 Reinstgase-Armaturen fr Vordruck 40 bar, 001685 26 Hinterdruck 0 - 1,5 oder 0 - 4 oder 0 - 10 bar 001686 26 Ausfhrung: Messing 001687 26 Material Rohrleitung: Kupfer 001688 26 Dimension Stickstoff: DN 8 001689 26 Dimension Wahlgase: DN 6 001690 26 001691 26 Entnahmestelle: 001692 26 Im Abzug: Druckminderer, Absperrventil, 001693 26 Hinterdruck-Manometer und Dosierventil in der 001694 26 Medienblende, Klemmringverschraubung DN6 im Abzug. 001695 26 In der Energiezelle als Einbauarmatur in die 001696 26 Medienblende integrieren: Druckminderer, 001697 26 Absperrventil, Hinterdruck-Manometer, Dosierventil mit 001698 26 Klemmringverschraubung DN6 in der Medienblende. 001699 26 001700 26 Im Folgenden sind die technischen Spezifikationen fr 001701 26 die Ausfhrung der Verrohrung und Armaturen der 001702 26 Reinstgase aufgefhrt. 001703 26 001704 26 Alle L”tarbeiten sind ausschlieálich unter 001705 26 Schutzgassplung der Rohrleitungen auszufhren. Es 001706 26 mssen alle Verbindungen Rohr - Rohr gel”tet werden 001707 26 und drfen nicht mittels Verschraubungen verbunden 001708 26 werden. 001709 26 001710 26 Die Verrohrung ist mit hartgel”tetem Spezialkupferrohr 001711 26 und alle Armaturen in Messing auszufhren. Es werden 001712 26 nur Armaturen mit Edelstahl- oder Hastelloy-Membranen 001713 26 verwendet. Die L”tverbindung Cu/Cu ist ohne Fluámittel 001714 26 zu erstellen und anschlieáend von Zunder und anderen 001715 26 Verunreinigungen zu befreien und mit Kupferlack zu 001716 26 berziehen. Alle l”sbaren Verbindungen an 001717 26 Absperrventilen und Entnahmestellen sind als 001718 26 Klemmringverschraubungen zu realisieren. 001719 26 Nach der Montage ist ein Drucktest mit Stickstoff nach 001720 26 BGR 500 (Kap. 2.33 bzw. 2.32) durchzufhren. 001721 26 001722 26 Das Rohrleitungssystem ist w„hrend der gesamten 001723 26 Montage verschlossen zu halten. 001724 26 Die Dichtigkeitsprfungen (manometrisch, Prfdauer 001725 26 mind. 24 h ) sind in Protokollen zu belegen. 001726 26 Der Auftraggeber beh„lt sich vor, nach Beendigung der 001727 26 Montagearbeiten, drei beliebige L”t- oder 001728 26 Schweiáverbindungen aus dem Leitungssystem 001729 26 herausschneiden zu lassen, und daran die Qualit„t der 001730 26 Ausfhrung zu beurteilen. Die entstehenden Kosten sind 001731 26 mit der entsprechenden Position im 001732 26 Leistungsverzeichnis abgedeckt. 001733 26 Die Rohrleitungen sind gem„á ihres Durchfluámediums zu 001734 26 kennzeichnen. 001735 26 001736 26 001737 26 Die in den Energiezellen/Medienversorgungen 001738 26 erforderlichen Reinstgasarten werden in den 001739 26 Einzelbeschreibungen definiert. 001740 26 001741 26 Folgende Gasarten sollen verwendet werden: 001742 26 Code: Gasart(Reinheit): Material: 001743 26 04 Stickstoff (5.0) Kupfer 001744 26 18.1 Inertgas (z.B. He, Ne) Kupfer 001745 26 18.2 Inertgas (z.B. He, Ne) Kupfer 001746 26 001747 2101010001 NNN 00000019000St 001748 25DAP-A 001749 26 Leistungsprfung Abzge - Abluftmessung 001750 26 001751 26 Die eingebaute Funktionseinheit aus Abzug, 001752 26 Volumenstromregler und der Funktionsanzeige ist vor 001753 26 dem Probebetrieb einzuregulieren und gem„á EN 14175-4 001754 26 Absatz 5.5 zu berprfen. Dies ist durch 001755 26 Messprotokolle zu dokumentieren, die vor dem 001756 26 Probebetrieb vorzulegen sind. 001757 26 001758 26 Durchfhrung: 001759 26 Messung des Volumenstroms durch die Messung der 001760 26 Einstr”mgeschwindigkeit in der 001761 26 Prf-Frontschieber”ffnung gem„á EN 14175-4 Absatz 001762 26 5.5.2. Die Messung erfolgt jeweils bei geschlossenem 001763 26 Frontschieber und bei Frontschieber in Arbeitsh”he 001764 26 sowie in enger Zusammenarbeit mit dem AN Lftung. 001765 2101010002 NNN 00000019000St 001766 25DAP-D 001767 26 Leistungsprfung Abzge - Druckverlust 001768 26 001769 26 Die eingebaute Funktionseinheit aus Abzug, 001770 26 Volumenstromregler und der Funktionsanzeige ist vor 001771 26 dem Probebetrieb einzuregulieren und gem„á EN 14175-4 001772 26 Absatz 5.6 zu berprfen. Dies ist durch 001773 26 Messprotokolle zu dokumentieren, die vor dem 001774 26 Probebetrieb vorzulegen sind. 001775 26 001776 26 Durchfhrung: 001777 26 Messung des Kanalvordrucks vor dem Volumenstromregler 001778 26 (entgegen EN 14175-4) vereinfacht nur mit 1 Messtelle 001779 26 bei einer Frontschieberstellung H”he 500 mm +/- 1%. 001780 26 Der durchschnittliche Druckverlust ist ber eine 001781 26 Zeitspanne von mind. 60 sec. zu messen. 001782 2101010003 NNN 00000001000St 001783 25DAP-EN-M 001784 26 Vor-Ort-Messung eines Abzuges 001785 26 001786 26 Vor-Ort-Messung eines Abzuges bei der Inbetriebnahme 001787 26 nach EN 14175-4: 2004 mit allen Prfungen durch ein 001788 26 unabh„ngiges Institut (inkl. Nachweis zur Bef„higung). 001789 26 001790 26 Die Messungen sind in Zusammenarbeit zwischen dem 001791 26 AN-Labortechnik und dem AN-Lftungstechnik 001792 26 durchzufhren. 001793 26 001794 26 Messergebnisse: 001795 26 Auswertung und Darstellung gem„á den Normvorgaben. 001796 26 001797 26 Der zu messende Abzug wird durch den AG rechtzeitig 001798 26 zur Inbetriebnahme definiert. 001799 2101010004 NNN 00000006000St 001800 25DD15-SB6.1DG3P2V 001801 26 Abzug 150 001802 26 001803 26 gem„á EN 14 175 001804 26 001805 26 bestehend aus: 001806 26 Stahltragegestell, Medienzelle, 001807 26 Oberteil mit Abluftanschluss, separate 001808 26 Unterbauabsaugung, Beleuchtung, mind. 9 001809 26 Stativhalterungen an der Rckwand und 001810 26 Mediendurchfhrungen in den Seitenw„nden. 001811 26 001812 26 Beide Seitenw„nde verglast. 001813 26 001814 26 Tischabdeckung: 001815 26 groáfl„chiges Steinzeug mit umlaufendem Wulstrand 001816 26 001817 26 Die Elektro-Steckdosen werden an der Rckwand des 001818 26 Abzugs angebracht und sind von auáen ber ein 001819 26 Schaltfeld einzeln schaltbar. Eine 230 V Steckdose ist 001820 26 auáen angebracht. 001821 26 001822 26 Frontseite: Armaturenzarge mit 001823 26 001824 26 Elektro-Bestckung: 001825 26 1 Steckdose 230 V (16A) im Bedienfeld 001826 26 5 Schalter fr 230 V Steckdosen 001827 26 5 Steckdosen 230 V (16A) in der Rckwand des Abzugs 001828 26 1 Schalter fr 400 V Steckdose im Bedienfeld 001829 26 1 Steckdose 400 V (16A) in der Rckwand des Abzugs 001830 26 1 Schalter fr Beleuchtung 001831 26 1 Lufttechnische šberwachungseinheit mit optischer und 001832 26 akustischer Anzeige 001833 26 001834 26 Sanit„r-Bestckung: 001835 26 1 Druckluft-Entnahme-Armatur 001836 26 3 Reinstgas-Entnahme-Armaturen Messing 001837 26 2 Khlwasser-Entnahme-Armaturen 001838 26 1 Vakuum-Entnahme-Armatur 001839 26 001840 26 Anschluá an Potentialausgleich 001841 26 001842 26 Abmessungen: 150 x ca. 90 x 90 / 275 cm (B x T x H) 001843 2101010005 NNN 00000006000St 001844 25DD15-SL6.1DG3P2V 001845 26 Abzug 150 001846 26 001847 26 gem„á EN 14 175 001848 26 001849 26 bestehend aus: 001850 26 Stahltragegestell, Medienzelle, 001851 26 Volumenstromregler, Oberteil mit Abluftanschluá, 001852 26 separate Unterbauabsaugung, Beleuchtung, mind. 9 001853 26 Stativhalterungen an der Rckwand und 001854 26 Mediendurchfhrungen in den Seitenw„nden. 001855 26 001856 26 Rechte Seitenwand fest, linke Seitenwand verglast. 001857 26 001858 26 Tischabdeckung: 001859 26 groáfl„chiges Steinzeug mit umlaufendem Wulstrand 001860 26 001861 26 Die Elektro-Steckdosen werden an der Rckwand des 001862 26 Abzugs angebracht und sind von auáen ber ein 001863 26 Schaltfeld einzeln schaltbar. Eine 230 V Steckdose ist 001864 26 auáen angebracht. 001865 26 001866 26 Frontseite: Armaturenzarge mit 001867 26 001868 26 Elektro-Bestckung: 001869 26 1 Steckdose 230 V (16A) im Bedienfeld 001870 26 5 Schalter fr 230 V Steckdosen 001871 26 5 Steckdosen 230 V (16A) in der Rckwand des Abzugs 001872 26 1 Schalter fr 400 V Steckdose im Bedienfeld 001873 26 1 Steckdose 400 V (16A) in der Rckwand des Abzugs 001874 26 1 Schalter fr Beleuchtung 001875 26 1 Lufttechnische šberwachungseinheit mit optischer und 001876 26 akustischer Anzeige 001877 26 001878 26 Sanit„r-Bestckung: 001879 26 1 Druckluft-Entnahme-Armatur 001880 26 3 Reinstgas-Entnahme-Armaturen Messing 001881 26 2 Khlwasser-Entnahme-Armaturen 001882 26 1 Vakuum-Entnahme-Armatur 001883 26 001884 26 001885 26 Anschluá an Potentialausgleich 001886 26 001887 26 Abmessungen: 150 x ca. 90 x 90 / 275 cm (B x T x H) 001888 2101010006 NNN 00000007000St 001889 25DD15-SR6.1DG3P2V 001890 26 Abzug 150 001891 26 001892 26 gem„á EN 14 175 001893 26 001894 26 bestehend aus: 001895 26 Stahltragegestell, Medienzelle, 001896 26 Volumenstromregler, Oberteil mit Abluftanschluá, 001897 26 separate Unterbauabsaugung, Beleuchtung, mind. 9 001898 26 Stativhalterungen an der Rckwand und 001899 26 Mediendurchfhrungen in den Seitenw„nden. 001900 26 001901 26 Rechte Seitenwand verglast, linke Seitenwand fest. 001902 26 001903 26 Tischabdeckung: 001904 26 groáfl„chiges Steinzeug mit umlaufendem Wulstrand 001905 26 001906 26 Die Elektro-Steckdosen werden an der Rckwand des 001907 26 Abzugs angebracht und sind von auáen ber ein 001908 26 Schaltfeld einzeln schaltbar. Eine 230 V Steckdose ist 001909 26 auáen angebracht. 001910 26 001911 26 Frontseite: Armaturenzarge mit 001912 26 001913 26 Elektro-Bestckung: 001914 26 1 Steckdose 230 V (16A) im Bedienfeld 001915 26 5 Schalter fr 230 V Steckdosen 001916 26 5 Steckdosen 230 V (16A) in der Rckwand des Abzugs 001917 26 1 Schalter fr 400 V Steckdose im Bedienfeld 001918 26 1 Steckdose 400 V (16A) in der Rckwand des Abzugs 001919 26 1 Schalter fr Beleuchtung 001920 26 1 Lufttechnische šberwachungseinheit mit optischer und 001921 26 akustischer Anzeige 001922 26 001923 26 Sanit„r-Bestckung: 001924 26 1 Druckluft-Entnahme-Armatur 001925 26 3 Reinstgas-Entnahme-Armaturen Messing 001926 26 2 Khlwasser-Entnahme-Armaturen 001927 26 1 Vakuum-Entnahme-Armatur 001928 26 001929 26 001930 26 Anschluá an Potentialausgleich 001931 26 001932 26 Abmessungen: 150 x ca. 90 x 90 / 275 cm (B x T x H) 001933 2101010007 NNN 00000019000St 001934 25DEC 001935 26 Abzug-Schiebefenster-Controller 001936 26 001937 26 Der Schiebefenster-Controller schlieát automatisch 001938 26 (motorisch) das Abzugsschiebefenster bei 001939 26 Nichtbenutzung des Abzugs. 001940 26 001941 26 Bauteile 001942 26 001943 26 Prozessorgesteuerte Zentraleinheit mit integriertem 001944 26 Netzteil, Motorantrieb, 001945 26 sensorische Front”ffnungsberwachung ber zwei 001946 26 Sensorsysteme: 001947 26 Lichtschranke mit Stecker fr Anschlusskabel, einer 001948 26 Optik und einem Potentiometer fr 001949 26 Empfindlichkeitsabstimmung auf der Prozessorplatine, 001950 26 001951 26 Bewegungsmelder zum Einbau ins Abzugoberteil. 001952 26 001953 26 Einstellm”glichkeit der Schlieáverz”gerung nach 001954 26 Freigabe der Sensoren zwischen 10 Sekunden und einer 001955 26 Minute. 001956 26 001957 26 Die manuelle Funktion des Schiebefensters muss 001958 26 jederzeit und uneingeschr„nkt gegeben sein. 001959 26 001960 26 Der Schiebefenster-Controller muss vollst„ndig 001961 26 funktionsf„hig in den entsprechenden Abzug eingebaut 001962 26 werden. Alle dafr notwendigen Materialien und 001963 26 Montagekosten sind in den Einzelpreis mit 001964 26 einzukalkulieren. 001965 2101010008 NNN 00000019000St 001966 25DN-V 001967 26 Abzugs-Funktionsanzeige fr variablen Betrieb 001968 26 001969 26 Als Ersatz fr die lufttechnische šberwachungsanzeige 001970 26 ist die nachfolgende Mess- und Regeleinrichtung fr 001971 26 die variable Steuerung in die Abzge einzubauen (siehe 001972 26 auch Vorbemerkungen Abzge). 001973 26 001974 26 Anzeige geeignet fr den variablen Betrieb: 001975 26 Hierzu hat eine Sollwertermittlung ber die 001976 26 Fl„chenwerte oder der Einstr”mgeschwindigkeit oder aus 001977 26 beiden zu erfolgen. 001978 26 Das Funktionsprinzip ist dem Angebot beizulegen. 001979 26 001980 26 Abzge-Regelung bestehend aus: 001981 26 001982 26 Mikroprozessorgesteuerter Regler zum Betrieb des 001983 26 Abzugs mit variabler Steuerung wie im allgemeinen 001984 26 Leistungsbeschrieb der Abluftregelung beschrieben. 001985 26 001986 26 Der Volumenstrom muss sich linear mit dem 001987 26 Frontschieber ver„ndern. 001988 26 Der Volumenstrom muss sich den Seitenschiebern 001989 26 anpassen, z. B. Endkontakt. 001990 26 001991 26 Vollst„ndig ge”ffneter Frontschieber: 001992 26 Die maximalen Luftmengen gem„á Vorbemerkungen, bei 001993 26 definierten Rckhalteverm”gen. 001994 26 001995 26 Abluftmenge in Abh„ngigkeit von der 001996 26 Schiebefensterstellung mit folgenden 001997 26 Leistungsmerkmalen: 001998 26 Erkennung von Zust„nden und St”rungen mit Alarmierung 001999 26 (optisch, akustisch), 002000 26 šberwachung des bauseitigen Lftungssystems, 002001 26 freie Programmierbarkeit, 002002 26 Nachtbetriebsfunktion, manuelle Rcksetzung auf 002003 26 Tagbetrieb muss m”glich sein 002004 26 Alarmmeldung als potentialfreier Schaltkontakt, 002005 26 Ausfallsicherheit durch Not-Akku bei Netzausfall. 002006 26 Ausgang Steuersignal fr Abluftvolumenstromregler 002007 26 (0-10 V oder 2-10 V) 002008 26 002009 26 Notwendige Bauteile fr die Abzugregelung sind 002010 26 einschlieálich Montagekosten in den 002011 26 Angebotseinzelpreis einzurechnen: 002012 26 Abluftsensor (Abzugfunktionsmessung), 002013 26 Frontschiebefenster-Sensor oder Einstr”msensor, 002014 26 Seitenschiebefenster-Sensor falls notwendig, 002015 26 Kontrolltableau mit Prozessorelektronik, 002016 26 Not-Akku zur Stromversorgung bei Netzausfall, 002017 26 Ausgangsanschluss an den Gruppencontroller, 002018 26 Anschluss an den Abluftvolumenstromregler, 002019 26 Anschluss und Anschlusskabel an den 002020 26 Schiebefenstercontroller oder Einstr”msensor, 002021 26 Ausgangsanschluss fr den Sollwert des 002022 26 Volumenstromreglers 002023 26 (0-10 V oder 2-10 V) 002024 26 002025 26 Des weiteren muss die Funktionsanzeigeeinheit geeignet 002026 26 sein, Sollvolumenstr”me fr einen Zuluftregler zu 002027 26 liefern, unter der Bercksichtigung von anderen 002028 26 konstanten Abluftvolumenstr”men. 002029 26 002030 26 Stell- und Steuercharakteristik: 002031 26 Zur Aufrechterhaltung des Unterdruckes im Labor, bei 002032 26 Absenkung der Luftmenge, muss die 002033 26 Funktionsanzeigeeinheit geeignet sein, die 002034 26 Stellcharakteristik der bauseitigen 002035 26 Zuluftvolumenstromregler zu imitieren. Hierzu mssen 002036 26 die Stellgeschwindigkeiten dieser Regler hinterlegbar 002037 26 sein. 002038 26 002039 26 Bei einer Alarmierung ist ber einen Bet„tigungsknopf 002040 26 das akustische Signal quittierbar. Das optische Signal 002041 26 verl”scht nach Wiederherstellung der geforderten 002042 26 lftungstechnischen Parameter selbstt„tig. 002043 26 002044 26 Es sind detaillierte Unterlagen ber die technische 002045 26 Funktionsweise der kompletten Regel- und Steuereinheit 002046 26 auf Anforderung vorzulegen. 002047 310101 002048 110102 N Bereich 002049 12Raumluftregelung 002050 20 002051 26 Raumluftregelung 002052 26 002053 26 Es werden alle Abzge mit einer variablen 002054 26 Abluftregelung ausgestattet, deshalb muss fr jeden 002055 26 Laborraum ein Raumluft-Controller installiert werden, 002056 26 der die entsprechende Raumluftbilanz einreguliert. 002057 26 Es handelt sich in diesem Projekt durchg„ngig um 002058 26 Laboratorien, die mit Unterdruck zur Umgebung 002059 26 betrieben werden mssen. Der Raumluft-Controller muss 002060 26 folgenden Unterdruck im Raum einstellen: 002061 26 Zuluftvolumenstrom = Abluftvolumenstrom - 30 002062 26 m3/Flurtr. 002063 26 002064 26 Es werden folgende Signale auf die Raumluft-Controller 002065 26 aufgeschaltet: 002066 26 - Alle Istvolumenstromwerte der im Raum 002067 26 installierten Abzge 002068 26 - Alle Festverbraucher wie Sicherheitsschr„nke 002069 26 und Punktabsaugungen 002070 26 in Form einer festen Programmierung im 002071 26 Controller. 002072 26 002073 26 Der Controller muss die bauseitigen 002074 26 Zuluftvolumenstromregler ansteuern, es sind folgende 002075 26 Vereinbarungen zu erfllen: 002076 26 - Das Sollvolumenstromsignal wird als 002077 26 standardisiert 2-10V 002078 26 Signal geliefert. 002079 26 - Stellgeschwindigkeit der bauseitigen 002080 26 Volumenstromregler 002081 26 betr„gt <30s fr einen Stellweg 0-90Grad der 002082 26 Stellklappe. 002083 26 - Es sind maximal 2 Zuluftvolumenstromregler pro 002084 26 Gruppen- 002085 26 Controller zu steuern. 002086 26 - Die Stromversorgung der 002087 26 Zuluftvolumenstromregler erfolgt 002088 26 bauseits. 002089 26 - Die Steuerleitungen zwischen Gruppen-Controller 002090 26 und Zuluft- 002091 26 volumenstromregler mssen verlegt werden, das 002092 26 Aufklemmen 002093 26 dieser Leitung auf den Volumenstromregler 002094 26 erfolgt bauseits. 002095 26 002096 26 Der Auftragnehmer Laborsysteme ist fr das 002097 26 Einregulieren der Raumluftbilanzen verantwortlich, die 002098 26 entstehenden Kosten sind in den Einzelpreis des 002099 26 Raumluft-Controllers mit einzukalkulieren. 002100 26 Er muss dabei in enger Zusammenarbeit mit dem 002101 26 Auftragnehmer Lftung die Einregulierung der Systeme 002102 26 vornehmen, dabei hat er die Verpflichtung die dafr 002103 26 notwendige Koordinationsarbeit wie Abstimmung der 002104 26 Termine vor Ort, besorgen der Eckdaten der 002105 26 haustechnischen Lftungsanlagen, usw. selbst zu 002106 26 erbringen. Es k”nnen dafr keine Kosten geltend 002107 26 gemacht werden. 002108 2101020001 NNN 00000007000St 002109 25ARC 002110 26 Gruppencontroller fr die Steuerung der Raumluft 002111 26 002112 26 Steuereinheit fr den Anschluss von maximal: 002113 26 002114 26 - 10 variabel geregelten Abzge oder 002115 26 Volumenstromreglern 002116 26 - 5 Festvolumenstromregler 002117 26 002118 26 Die Steuereinheit muss geeignet sein zur: 002119 26 - Einprogrammierung von konstanten Dauerabluftwerten, 002120 26 z. B. Sicherheitsschr„nke 002121 26 - Einprogrammierung eines Mindest-Volumenstromes fr 002122 26 den Raum 002123 26 - Verarbeitung von einem externen Signal 002124 26 002125 26 Zur Gew„hrleistung eines Mindest-Volumenstroms im Raum 002126 26 muss die Steuereinheit die komplette Raumluftbilanz 002127 26 ermitteln k”nnen und diese in entsprechende 002128 26 Steuersignale fr variable Zuluftvolumenstromregler 002129 26 und variable Abluftvolumenstromregler umwandeln k”nnen. 002130 26 Die Kontrolle der ausgegebenen Werte hat durch den 002131 26 Vergleich mit den Istwerten des Zu- und 002132 26 Abluftvolumenstromes zu erfolgen. 002133 26 002134 26 Der Gruppencontroller muá alle raumseitigen 002135 26 Volumenstromregler mit einer Versorgungsspannung von 002136 26 24 VAC, entsprechenden Anschlussklemmen und 002137 26 Trafoleistung vorzusehen und in den Einzelpreis 002138 26 einzukalkulieren. 002139 26 002140 26 Kommunikation mit der Zentralen Leittechnik: 002141 26 002142 26 Es muss ber einen potentialfreien Ausgang ein 002143 26 Sammelalarm des Raumes zu erzeugen sein, der bei Alarm 002144 26 eines Abzugs oder bei der Abweichung von Soll- zu 002145 26 Istwerten der Raumluftbilanz erzeugt wird. 002146 26 002147 26 šber einen Schaltkontakt der Leittechnik muss es 002148 26 erm”glicht werden eine Nachtabsenkung zu 002149 26 gew„hrleisten, indem der Raumluftcontroller einen 002150 26 programmierbaren zweiten Mindest-Volumenstrom im Raum 002151 26 einregelt und das Signal an die Abzge weiterleitet. 002152 26 002153 26 šber einen Schaltkontakt der Leittechnik muss es 002154 26 erm”glicht werden eine Abschaltung des Raumes zu 002155 26 gew„hrleisten, indem der Raumluftcontroller das Signal 002156 26 an die Abzge weiterleitet. 002157 26 002158 26 Gruppen-Controller eingebaut in einen Schaltkasten ca. 002159 26 300/450/200 mm im Abzug komplett mit Reihenklemmen fr: 002160 26 - Signalleitungen zu den Abzge, 002161 26 - Signalleitung zum Raumluftregler, 002162 26 - Signalleitungen zu den Zu- und 002163 26 Abluftvolumenstromreglern, 002164 26 - separater Netzanschluss 230 V. 002165 26 002166 26 Technische Daten: 002167 26 002168 26 Eingangssignale einstellbar: 002169 26 Bereich 0-10V oder 2-10V 002170 26 Normierung 0V oder 2V = 0 m3/h; 10V = V max. m3/h 002171 26 Zwischenwerte linear 002172 26 002173 26 Ausgangssignal 002174 26 Bereich von 0-10V oder 2-10V 002175 26 Verst„rkung einstellbar 002176 26 Einstellbereich 002177 26 Nullpunkt + 2V (Offsetspannung) 002178 26 Einstellbereich 002179 26 Endpunkt + 2V (Feinjustage) 002180 26 Hilfsspannung 15VDC stabilisiert. 002181 26 Spannungsversorgung fr alle Volumenstromregler 24 VAC 002182 26 002183 26 Es sind detaillierte technische Unterlagen bei 002184 26 Angebotsabgabe mit beizulegen. 002185 2101020002 NNN 00000081000m 002186 25ARL-S 002187 26 Steuerleitung Abzug-Raumcontroller 002188 26 002189 26 Steuerkabel fr den Istwert des Abzug - Volumenstromes 002190 26 zum Raumluftcontroller. 002191 26 002192 26 Der Preis fr s„mtliches Montagematerial wie 002193 26 Leerrohre, Befestigungsschellen, Verteilerk„sten und 002194 26 Montagekosten mssen in den Einheitspreis mit 002195 26 einkalkuliert werden. 002196 310102 002197 110103 N Bereich 002198 12Lftungsbauelemente 002199 2101030001 NNN 00000019000St 002200 25ARV2-P600 002201 26 Volumenstromregler 600 m3/h fr den variablen Betrieb 002202 26 002203 26 Mikroprozessorgesteuerter Volumenstromregler aus 002204 26 Polypropylen schwer entflammbar mit Stellglied. 002205 26 002206 26 Bestehend aus: 002207 26 - mikroprozessorgesteuerte Regelelektronik 002208 26 - Messeinrichtung 002209 26 - Stellglied 002210 26 002211 26 Regeleinheit: 002212 26 002213 26 Die mikroprozessorgesteuerte Regelelektronik regelt 002214 26 die Luftmenge in Abh„ngigkeit des analogen 002215 26 Eingangsignals 0-10 V oder 2-10V. 002216 26 Leistungsmerkmale: 002217 26 - Stellzeit: < 3sec. ausgeregelt 002218 26 < 2sec. 80% des Sollwertes 002219 26 - freie Parametrierbarkeit auf PC - Basis 002220 26 - Ausfallsicherheit durch Not-Akku, bei Netzausfall 002221 26 002222 26 Messeinrichtung: 002223 26 002224 26 Das System besitzt einen integrierten, zyklischen 002225 26 Nullabgleich. Es arbeitet unabh„ngig von An- und 002226 26 Abstr”mbedingungen. 002227 26 Leistungsmerkmale: 002228 26 - Volumenstrommessbereich 200 - 750 m3/h, 002229 26 - automatischer Nullpunktabgleich, 002230 26 - Material PP, 002231 26 - kein Kontakt der Messeinrichtung mit 002232 26 kontaminierter Abluft, 002233 26 - Messgenauigkeit +/- 5%, bezogen auf den 002234 26 Istvolumenstrom, 002235 26 - wartungsarm, 002236 26 - Schalleistungspegel 002237 26 in jeden Betriebszustand bei 200 Pa Systemdruck < 002238 26 50 dB(A), 002239 26 - Systemdruck 50 - 750 Pa, 002240 26 - Regler mittels l”sbaren Verbindungen ausbaubar und 002241 26 mit 002242 26 Anschweiástutzen zum Anschluss an Lftung (Abluft). 002243 26 002244 26 Stellglied: 002245 26 002246 26 Hochgeschwindigkeits - Stellglied 002247 26 Leistungsmerkmale: 002248 26 - spielfreier Anschluss an die PP-Stellklappe, 002249 26 - Stellzeit < 2 sec fr 90Grad Stellwinkel. 002250 26 002251 26 Es ist der Volumenstromregler auf dem Abzug zu 002252 26 montieren, die dabei 002253 26 einzuhaltende Einbaulage (horizontal oder vertikal) 002254 26 hat gem„á den Vorbemerkungen zu erfolgen. Der 002255 26 Volumenstromregler ist voll funktionsf„hig mit dem 002256 26 Abzug zu verbinden. Es sind alle fr den Einbau und 002257 26 Betrieb notwendigen Materialien und die Montagekosten 002258 26 in den Einzelteilpreis einzukalkulieren. 002259 26 002260 26 Die eingebaute Funktionseinheit aus Abzug, 002261 26 Volumenstromregler und der Funktionsanzeige ist 002262 26 einzuregulieren und gem„á den technischen 002263 26 Vorbemerkungen zu berprfen. Dies ist durch 002264 26 Messprotokolle zu dokumentieren, die vor der Abnahme 002265 26 vorzulegen sind. 002266 310103 002267 110104 N Bereich 002268 12Abzugshauben 002269 2101040001 NNN 00000005000St 002270 25ABB-E 002271 26 Bodenabsaugung fr Energiezelle 002272 26 002273 26 Bodenabsaugungskanal oder Wandmontage fr 002274 26 Energiezellen aus Polypropylen, 002275 26 mit Abluftanschluss an der Oberkante und einer 002276 26 Ansaug”ffnung in Bodenn„he. 002277 26 Der Abluftkanal muss im Medienkanal der Energiezelle 002278 26 verlegt werden, und die Ansaug”ffnung muss mit einem 002279 26 Gitter als Abdeckung in der Energiezellen-Frontblende 002280 26 untergebracht werden. 002281 26 002282 26 Abluft: ca. 85 m3/h 002283 26 002284 26 Abmessungen: ca. 10 x 6 x 270 cm 002285 310104 002286 110105 N Bereich 002287 12Medienversorgungseinheiten 002288 20 002289 26 Elektroinstallation 002290 26 002291 26 002292 26 AUSFšHRUNGSBESCHREIBUNG DER INTEGRIERTEN 002293 26 ELEKTROINSTALLATION 002294 26 002295 26 Die Elektroinstallation ist nach den DIN 002296 26 VDE-Vorschriften 0100 - Bestimmungen fr das Errichten 002297 26 von Starkstromanlagen bis 1000 V und unter Beachtung 002298 26 der Laborrichtlinien auszufhren. 002299 26 002300 26 Die anbietende Firma muss die Betriebsmittel und deren 002301 26 Verdrahtung so anordnen, dass die Vorschriften nach 002302 26 Montage am Einbauort erfllt werden. 002303 26 002304 26 Die gesamten Installationen erfolgen halogenfrei. 002305 26 002306 26 Alle Elektroteile, wie Anschluss- und 002307 26 Verteilerklemmen, Leitungsschutzschalter, Stromkreise 002308 26 und Leitungen, Steckdosen und sonstige Ger„teeinbauten 002309 26 sind unverwechselbar und dauerhaft zu kennzeichnen und 002310 26 zu beschriften. 002311 26 002312 26 Die Elektro- und Schwachstromzufhrungen sollen in 002313 26 zwei getrennten Kabelfhrungskan„len vom Auftragnehmer 002314 26 von der Medientrasse zur Laborzeile gefhrt werden. 002315 26 Diese Leitungszufhrungen sind Bestandteil des 002316 26 Leistungsverzeichnisses und sind in den Angebotspreis 002317 26 mit einzukalkulieren. Die Kabelfhrungskan„le sind als 002318 26 korrosionsgeschtzte Metall-Kan„le, mit Deckel, RAL 002319 26 Farbe gem„á Farbkonzept auszufhren. 002320 26 002321 26 Die Leitungsverlegung, welche nicht in einem 002322 26 Kabelkanal erfolgt, muss auf einer getrennten 002323 26 Kabelpritsche ausgefhrt werden. 002324 26 002325 26 S„mtliche 230 V und 400 V Steckdosen sind in 002326 26 Feuchtraumausfhrung IP44 einzubauen. Die Steckdosen 002327 26 werden vollst„ndig durchgef„rbt ausgefhrt: 002328 26 Normalnetz-Steckdosen gem„á Farbkonzept, EN-Steckdosen 002329 26 grn und USV-Steckdosen orange. Die Mengenaufteilungen 002330 26 sind den Raumzusammenstellungen zu entnehmen. 002331 26 Drehstromsteckdosen sind als CEE-Steckdosen anzubieten. 002332 26 002333 26 Die Prfung der Steckdosen in den Laborm”beln, 002334 26 einschlieálich der Erstellung des Prfprotokolls ist 002335 26 einzurechnen. 002336 26 002337 26 An vorgegebenen Stellen sind EDV- und Telefonleerdosen 002338 26 einzubringen. Die genaue Anzahl und Positionierung ist 002339 26 den Einzelpositionen zu entnehmen. 002340 26 Die Kabeldurchfhrung mit Fhrungsrohren in den 002341 26 Laborm”beln bis zu den Leerdosen erfolgt durch den 002342 26 Auftragnehmer Laborm”bel. Der Einbau und das 002343 26 Anschlieáen der EDV- und Telefondosen erfolgt bauseits. 002344 26 002345 26 Fr das MSR-System sind vom Auftragnehmer an den dafr 002346 26 vorgesehenen Stellen Leerdosen fr die bauseitigen 002347 26 Messsteckdosen einzubauen. Vom bauseitigen 002348 26 šbergabepunkt aus zieht der Laborm”belbauer das 002349 26 Messkabel in einem mit einzukalkulierenden 002350 26 Kabelfhrungskanal bis in die Leerdose. 002351 26 002352 26 Jede Laboreinheit ist durch einen Schutzleiter in die 002353 26 elektrische Schutzmaánahme nach DIN VDE 0100 Teil 540 002354 26 und DIN VDE 0789 Teil 100 einzubeziehen (Erdungs- und 002355 26 Potentialausgleich aller Stahlteile, auch der 002356 26 Stahlkonstruktion der Energiezelle). 002357 26 002358 20 002359 26 Elektrokan„le 002360 26 002361 26 AUSFšHRUNGSBESCHREIBUNG ELEKTROKANŽLE 002362 26 002363 26 Der Elektrokanal, soweit bei Arbeitstischen ohne 002364 26 Energiezelle vorgesehen, wird an der Wand, h”hen- und 002365 26 tiefengleich mit den Elektrokan„len der Energiezellen, 002366 26 montiert. 002367 26 Er wird materialgleich wie in den Energiezellen 002368 26 hergestellt: 002369 26 Der Elektrokanal wird als korrosionsgeschtzter 002370 26 Metall-Kanal, mit Deckel, hergestellt und weist 002371 26 rasterbezogene Befestigungsschienen auf. An den Enden 002372 26 ist der Kanal durch seitliche Deckel abgeschlossen. 002373 26 Durch Einsetzen von Stegen muss der Kanal unterteilt 002374 26 werden. 002375 26 002376 26 Es sind Kan„le vorzusehen, die in abgeschotteten 002377 26 Kammern verschiedene Leitungsfhrungen erm”glichen, z. 002378 26 B. Normalnetz und Notnetz, EDV- und Schwachstrom 002379 26 (Bemusterung ist dem Auftraggeber nach Aufforderung 002380 26 vorzulegen). 002381 26 Eine gleichm„áig verteilte Anordnung der Steckdosen im 002382 26 Elektrokanal ist erforderlich. 002383 20 002384 26 Energiezellen 002385 26 002386 26 AUSFšHRUNGSBESCHREIBUNG ENERGIEZELLEN 002387 26 002388 26 Energiezellen sind vorgefertigte, bodenst„ndige 002389 26 Einheiten fr die Ver- und Entsorgung von Labortischen 002390 26 oder bodenst„ndigen Ger„ten. 002391 26 002392 26 Zellen fr Doppellabortische bestehen aus einer Zelle, 002393 26 die zur beidseitigen Tischversorgung einzurichten ist. 002394 26 Doppelenergiezellen sind an der Rohdecke zu 002395 26 arretieren. Alle Befestigungsmaterialien und die 002396 26 Montage sind in den Einzelpreis mit einzukalkulieren. 002397 26 002398 26 Alle Energiezellen erhalten unterhalb der Konsol- oder 002399 26 Tischplatte eine Installationsverkleidung bis zum 002400 26 Fuáboden. 002401 26 Diese besteht aus einer ca. 6 mm starken, beidseitig 002402 26 melaminharzbeschichteten Phenolharzplatte, farbgleich 002403 26 mit den Fronten der M”bel. 002404 26 002405 26 Die von der Medientrasse vertikal in die Energiezellen 002406 26 verlaufenden Medienleitungen sind oberhalb der 002407 26 Elektrokan„le mit je 2 quaderf”rmigen Rohrschellen aus 002408 26 Polypropylen, befestigt auf C- Schienen, zu haltern. 002409 26 002410 26 Jedes Rasterelement besteht aus: 002411 26 002412 26 2 St„nderfáen aus Pr„zisionsstahlrohr mit je 1 C- 002413 26 Schiene, 002414 26 zur Aufnahme der horizontalen Ver- und 002415 26 Entsorgungsleitungen. H”he der St„nder entspricht der 002416 26 H”he der Abzge (ca. 275 cm). 002417 26 002418 26 1 unteren Verbindungsrahmen aus Winkelprofil 002419 26 einschlieálich korrosionsgeschtzter 002420 26 Stahlnivellierschrauben mit Standplatte. 002421 26 002422 26 1 Profilschiene aus U-Stahl, DC01, EN 10130, mit 002423 26 Rasterstanzungen im Abstand von ca. 75 mm, zur 002424 26 Aufnahme der Armaturen-Anschlussstcke. 002425 26 002426 26 1 Armaturenblende ca. 300 mm hoch, aus 6 mm 002427 26 beidseitig melaminharzbeschichteter Phenolharzplatte. 002428 26 002429 26 Die Sanit„rblende ist auf der Rckseite im Raster von 002430 26 75 mm vorzubohren, um Nachinstallationen zu 002431 26 erm”glichen. 002432 26 002433 26 Ein alternativer Aufbau der Energiezelle mit Medien- 002434 26 und Elektromodulen ist m”glich. Die Funktionalit„t der 002435 26 vorbeschriebenen Energiezelle ist zu gew„hrleisten. 002436 26 Wenn kein durchg„ngiger Elektrokanal verwendet wird, 002437 26 erfolgt die Kabelfhrung in der Energiezelle mittels 002438 26 Kabelpritsche. 002439 26 002440 26 Alle Tische mit Ausnahme der Tische mit 002441 26 Melaminharz-Schichtstoffplatten erhalten eine 002442 26 durchgehende Tischplatte. Die Konsolen werden durch 002443 26 die Tischplatten abgedeckt. Die Konsolentiefe ist in 002444 26 den Tischtiefen mit bercksichtigt. Fr 002445 26 Melaminharz-Schichtstoffplatten ist die fugenlose 002446 26 Konsole und die Tischplatte getrennt zu fertigen. 002447 26 Material und Oberfl„chenbeschaffenheit der Konsole und 002448 26 Tischplatte sind identisch (Konsolentiefe ist in der 002449 26 Tischtiefe ebenfalls bercksichtigt). 002450 26 Freistehende Energiezellen erhalten eine Konsole als 002451 26 Einzelteil. 002452 26 002453 26 Die Konsoltr„ger drfen mit der Energiezelle nicht 002454 26 fest verschweiát werden, sondern sind variabel 002455 26 verstellbar fr Sitz- bzw. Stehtischh”he anzubieten. 002456 26 002457 26 Wenn als Einzelelement-Beschreibungen Wandablagen 002458 26 gefordert sind, sind diese in den Energiezellenst„nder 002459 26 einh„ngbar anzubieten. 002460 26 002461 26 Der Spalt zwischen Wand und Medienblende ist durch 002462 26 eine Blende oder eine verl„ngerte Ablage zu schlieáen. 002463 26 Alle Installationskan„le sind oben mit Blenden zur 002464 26 Wand abzuschlieáen. 002465 26 Tr„gerplatten von Abtropfbettern sind h”hengleich der 002466 26 Oberkante der Wandh„ngeschr„nke auszufhren. 002467 26 Diese Verblendungen und Tr„gerplatten sind in die 002468 26 Einzelpreise einzukalkulieren. 002469 26 002470 26 Pro Wandh„ngeablage mssen je zwei Stativhalter aus 002471 26 Polyamid, fr horizontale und vertikale Montage von 002472 26 Stativst„ben, vorhanden sein. 002473 26 002474 26 Der Elektro-Kanal, soweit bei Energiezellen 002475 26 vorgesehen, soll als Kammerkanal zur separaten Fhrung 002476 26 von Stromleitungen und Schwachstrom (EDV-Leitungen) 002477 26 sowie den Einbau der entsprechenden Elektroteile, 002478 26 ausgebildet sein. Eine gleichm„áig verteilte Anordnung 002479 26 der Steckdosen im Elektrokanal ist erforderlich. H”he 002480 26 ca. 15 cm. 002481 26 002482 26 Er wird als korrosionsgeschtzter Metall-Kanal, mit 002483 26 Deckel, hergestellt und weist rasterbezogene 002484 26 Befestigungsschienen auf. An den Enden ist der Kanal 002485 26 durch seitliche Deckel abgeschlossen. Durch Einsetzen 002486 26 von Stegen muss der Kanal unterteilt werden. 002487 26 002488 26 Fr Arbeitstische mit gegenberliegenden 002489 26 Arbeitsfl„chen (Doppelarbeitstische) sind die 002490 26 Doppelenergiezellen mit einem Spritzschutz aus ESG zu 002491 26 versehen (BGI 850-0, aktualisierte Fassung 12/2008; 002492 26 GUV-I und TRGS 526). Nach BGI 850 und TRGS 526 ist 002493 26 eine H”he von 170 bis 175 cm gefordert. 002494 26 Der Spritzschutz soll bis auf eine H”he von 200 cm 002495 26 ausgefhrt werden. 002496 20 002497 26 Medien-Elektrokan„le 002498 26 002499 26 AUSFšHRUNGSBESCHREIBUNG MEDIEN-ELEKTROKANŽLE 002500 26 002501 26 Konstruktion fr eine wand- bzw. deckenbefestigte 002502 26 Montage von Medienanbindungen. 002503 26 002504 26 Medien-Elektrokanal ist an der Wand zu befestigen. 002505 26 Doppel-Medienelektrokanal ist an der Roh-Decke zu 002506 26 befestigen. Hierfr sind ausschlieálich 002507 26 Schwerlastanker fr gerissenen Beton zu verwenden (die 002508 26 entsprechende Bescheinigung ist den 002509 26 Dokumentationsunterlagen beizufgen). Das ™ffnen und 002510 26 Schlieáen der Abhangdecke ist in den Einzelpreis 002511 26 einzukalkulieren. 002512 26 002513 26 Fr die Kalkulation orientiert sich die Befestigung 002514 26 des Grundgestells am angegebenen Raster. Sie ist aber 002515 26 ggf. an die baulichen Anforderungen anzupassen. 002516 26 Befestigungsh”he ist UK Medien-Elektrokanal 2100 OKFFB. 002517 26 002518 26 Material Medien-Elektrokanal wie bei Elektrokanal. 002519 26 Steckdosen, Leerdosen, Bedienelemente, Klemmk„sten und 002520 26 Sicherheitseinrichtungen sind fl„chenbndig im 002521 26 Elektropaneel zu integrieren. Schwach- und 002522 26 Starkstromleitungen sind getrennt voneinander zu 002523 26 verlegen. 002524 26 002525 26 Der Medieninstallationsraum muss fr alle Medien 002526 26 ausreichend Platz fr den horizontalen Verzug sowie 002527 26 Fachgerechte Isolierung und Befestigung der Leitungen 002528 26 bieten. Die Medienausl„sse sind wahlweise nach unten 002529 26 oder nach vorne zu realisieren. Die gew„hlte Variante 002530 26 ist durchg„ngig auszufhren. Mischinstallation ist 002531 26 nicht zul„ssig. 002532 26 002533 26 Einspeiseelement 002534 26 Die Konstruktion der Medien-Elektrokan„le ist so zu 002535 26 gestalten, dass die Medien- und/oder 002536 26 Elektroeinspeisung flexibel erfolgen kann. 002537 26 Die Ausfhrung der seitlichen Einspeisung ber die 002538 26 Energiezelle darf die Gesamth”he der 002539 26 Medien-Elektrokan„le nicht bersteigen und ist 002540 26 innerhalb dieser zu realisieren. Die brigen 002541 26 Einspeisem”glichkeiten sind gem. den Vorbemerkungen 002542 26 durchzufhren. 002543 26 002544 26 Verblendung 002545 26 Offene Stellen der Medien-Elektrokan„le und des 002546 26 Einspeiseelements sind von jeder Seite (formsch”n) zu 002547 26 verblenden. Stoákanten zur Wand bzw. Wandh„ngeschrank 002548 26 sind zu verfugen. 002549 20 002550 26 Sanit„rinstallation 002551 26 002552 26 AUSFšHRUNGSBESCHREIBUNG DER INTEGRIERTEN 002553 26 SANITŽRINSTALLATION 002554 26 002555 26 Fr die Leitungen in den Medienversorgungssystemen 002556 26 mssen die gleichen Materialien Verwendung finden, wie 002557 26 in den allgemeinen technischen Vorbemerkungen unter 002558 26 Leistungsabgrenzung Sanit„r aufgefhrt. Gegebenenfalls 002559 26 erforderliche šberg„nge auf andere Dimensionen k”nnen 002560 26 erst in den Stichleitungen zu den 002561 26 Medienversorgungssystemen erfolgen und mssen mit dem 002562 26 Auftraggeber explizit vereinbart werden. 002563 26 002564 26 Die Versorgungsleitungen im unsichtbarem Bereich sind 002565 26 mit korrosionsbest„ndigen Rohr-Clips einfach oder 002566 26 doppelt an den Installationszellen zu befestigen. 002567 26 Die Versorgungsleitungen im sichtbarem Bereich sind 002568 26 mit C-Schiene und Befestigungswrfel aus Polypropylen 002569 26 an den Installationszellen zu befestigen. 002570 26 Der Abstand zwischen zwei Aufh„ngungen darf nicht 002571 26 gr”áer als 60 cm (M”belraster) sein. 002572 26 Die Leitungen sind mit farbigen Schriftstreifen nach 002573 26 DIN aus einer Kunststoffolie in ausreichender Anzahl 002574 26 zu kennzeichnen, wie "Druckluft", usw. 002575 26 Alle Entnahmearmaturen sind entsprechend DIN 1988 Teil 002576 26 4 mit Sicherungsarmaturen auszustatten. 002577 26 Alle Handr„der aus Kunststoff Farben gem„ss EN 13792. 002578 26 Rosetten gekennzeichnet in den jeweiligen EN-Farben. 002579 26 002580 26 Es mssen alle Ventile, Medienentnahmestellen und 002581 26 Bedienungselemente mit einheitlichen Beschriftungen 002582 26 ausgestattet werden, die folgenden Aufbau haben: 002583 26 - Klebeschilder Farbe weiá mit gerundeten Ecken. 002584 26 Gr”áe ca. 55 x 40 mm 002585 26 - Der Text fr jedes Medium ist bei dem Auftraggeber 002586 26 rechtzeitig abzufragen. 002587 26 Der mehrzeilige Text hat eine Schriftgr”áe von ca. 002588 26 5 mm. 002589 26 002590 26 Die Montage der Armaturen muss mittels 002591 26 Rckwandanschlussstck oder „hnlich erfolgen. 002592 26 002593 26 Alle Kappen der Ventile der Medienentnahmen mssen in 002594 26 senkrechter Stellung den ge”ffneten Zustand und in 002595 26 waagrechter Stellung den geschlossenen Zustand des 002596 26 Ventiles anzeigen. 002597 26 002598 26 002599 26 Kalt- und Warmwasser: 002600 26 002601 26 Leitungen mit Isolierung. 002602 26 Die Versorgung der Entnahmestellen in den 002603 26 Energiezellen und Abzge erfolgt ber eine 002604 26 Zirkulationsleitung bis zur Entnahmestelle. 002605 26 002606 26 Entnahmestellen: 002607 26 Alle Armaturen sind aus Rotguss auszufhren 002608 26 In der Energiezelle mit Untertischentnahme: 002609 26 Durchgangsventil mit Untertischverschraubung 002610 26 In der Energiezelle mit davorstehendem Becken: 002611 26 Einhebel-Mischbatterie 002612 26 Dimension: Kaltwasser DN 15; Warmwasser DN 15 002613 26 002614 26 002615 26 VE-Wasser: 002616 26 002617 26 Fr entminerialisiertes Wasser (VE-Wasser) sind 002618 26 Armaturen aus Edelstahl vorzusehen. Die Versorgung der 002619 26 Entnahmestellen in den Energiezellen erfolgt 002620 26 dezentral, m”glichst direkt ber 002621 26 Untertisch-VE-Wasser-Anlagen, sonst mit einer kleinen 002622 26 im M”bel integrierten Ringleitung. 002623 26 Entnahmestellen: 002624 26 In der Energiezelle mit davorstehendem Becken: Ventil 002625 26 mit U-Auslauf 002626 26 In der Energiezelle mit Untertischentnahme: 002627 26 Durchgangsventil mit Unterischverschraubung 002628 26 Material Ringleitung: Polypropylen 002629 26 Dimension: DN 15 002630 26 002631 26 002632 26 Khlwasser: 002633 26 002634 26 Leitungen mit Isolierung. 002635 26 In diesem Projekt ist ein halboffener 002636 26 Khlwasserkreislauf mit Vor- und Rcklauf realisiert. 002637 26 002638 26 Beschreibung Khlwasser: Die Vorlauftemperatur betr„gt 002639 26 16 GradC, die Rcklauftemperatur betr„gt 22 GradC. 002640 26 002641 26 Die Armaturen sollen wie folgt ausgefhrt werden: 002642 26 Es drfen nur die Schnellkupplungen, der 002643 26 Hebel-Absperrventil, der Verstellknopf-Druckminderer 002644 26 und das Anzeige-Manometer vor der Medienblende 002645 26 montiert sein. Die komplette Verrohrung muss hinter 002646 26 der Medienblende montiert sein. 002647 26 Die Schnellkupplung muss beim Kuppeln abdichten bevor 002648 26 sie ”ffnet. 002649 26 Alle Schnellkupplungen 90Grad nach unten zeigend 002650 26 montiert. 002651 26 Druckminderer im Vorlauf fr Vordruck 8 bar, 002652 26 Hinterdruck 0 - 8 bar, bestehend aus: 002653 26 Druckminderer, Hinterdruck-Manometer. 002654 26 Vorlauf Schnellkupplung selbstabsperrend bei 002655 26 Entkupplung, mit Absperrventil 002656 26 Rcklauf Schnellkupplung selbstabsperrend bei 002657 26 Entkupplung, mit Rckschlagventil 002658 26 K”rper, Messing passiviert, Viton-Dichtung 002659 26 Stecknippel selbstabsperrend, Messing passiviert, 002660 26 Viton-Dichtung 002661 26 Geeignet zum Anschluss von Standardkhlwasserschl„uchen 002662 26 Material Rohrleitung: Edelstahl 002663 26 002664 26 Entnahmestelle: 002665 26 In der Energiezelle: Druckminderer, Absperrventil, 002666 26 Schnellkupplungen, Rckschlagventil in der Medienblende 002667 26 Im Abzug: Druckminderer, Durchgangsventil in der 002668 26 Medienblende und Schnellkupplungen, Rckschlagventil 002669 26 im Abzug 002670 26 In der Energiezelle im Untertisch: Druckminderer, 002671 26 Durchgangsventil in der Medienblende und 002672 26 Schnellkupplungen, Rckschlagventil im Untertisch 002673 26 002674 26 Dimensionen Entnahmestelle: 002675 26 Dimension Vorlauf: Schnellkupplung und Schlauchtlle 002676 26 DN 10 002677 26 Rohrleitung und Druckminderer DN 10 002678 26 Dimension Rcklauf: Schnellkupplung und Schlauchtlle 002679 26 DN 10 002680 26 Rohrleitung und Rckschlagventil DN 002681 26 12 002682 26 002683 26 002684 26 Vakuumversorgung 002685 26 002686 26 Es wird eine dezentrale Vakuumversorgung realisiert. 002687 26 Fr diesen Zweck ist in jedem Chemielabor ein 002688 26 Pumpenstand mit einer mehrstufigen Membranpumpen 002689 26 ausgerstet. Die Membranpumpe ist in einem fahrbaren 002690 26 Unterbau integriert. Die technische Ausfhrung dieses 002691 26 Vakuumpumpenstandes ist in dem entsprechenden 002692 26 Einzeltext beschrieben. Die Verrohrung des 002693 26 Pumpenstandes mit den Entnahmeeinheiten erfolgt ber 002694 26 Medientrassen mit Abg„ngen in die Energiezellen, bis 002695 26 zu einer H”he ber Fertigfuáboden von ca. 80 cm. 002696 26 Die Versorgungsleitung wird dabei vollst„ndig in einem 002697 26 lackierten Metallrohr gefhrt, Farbe gem„á Farbkonzept 002698 26 des Projektes. 002699 26 Die Kosten der Verrohrung in den Arbeitstischanlagen 002700 26 sind mit in die Preise der Energiezellen 002701 26 einzukalkulieren. 002702 26 002703 26 Die Versorgungsleitungen mit Befestigungsm”glichkeiten 002704 26 zu anderen Arbeitstischanlagen werden als 002705 26 Einzelposition abgefragt. 002706 26 Die Vakuum-Entnahmestellen sind Ventilbl”cke mit 002707 26 Kugelhahn und Rckschlagventil, die zur einfachen 002708 26 Umrstung mit Magnetventilen geeignet sind. 002709 26 Entnahmestellen: 002710 26 In der Energiezelle Eckventil in der Medienblende 002711 26 Im Abzug Durchgangsventil in der Medienblende und 002712 26 Entnahmestelle im Abzug. 002713 26 Im Tieftisch Durchgangsventil in der Medienblende und 002714 26 Entnahmestelle hinten am Tieftisch. 002715 26 Material Ventile und Rohrleitung: PTFE 002716 26 Dimension: DN 10 002717 26 002718 26 002719 26 Abwasser: 002720 26 002721 26 Als Abfluárohre sind Polyethylenrohre bzw. 002722 26 gleichwertiges Material zu verwenden, flexible 002723 26 Anbindungen werden nicht akzeptiert. Die 002724 26 Geruchsverschlsse der Beckenabl„ufe sollen mit 002725 26 Reinigungsstutzen versehen werden. 002726 26 Die Abwasserleitungen sind in Mindestabst„nden von 60 002727 26 cm auf einer durchgehenden Blechkonsole an den 002728 26 Installationszellen zu befestigen. 002729 26 In den waagerechten Leitungen ist am Ende je ein 002730 26 T-Stck mit Reinigungsklappe einzubauen. 002731 26 Dimension: DN 70 002732 26 002733 26 002734 26 Druckluft: 002735 26 002736 26 Die Druckluft-Verrohrung muá den DIN - Vorschriften 002737 26 entsprechen. 002738 26 Aufbau: 002739 26 Druckminderer, Hinterdruck-Manometer, Absperrventil, 002740 26 Schnellkupplung, Stecknippel mit Schlauchtlle. 002741 26 Schnellkupplungen verwechslungsfrei ausgefhrt. 002742 26 Ausfhrung Messing passiviert 002743 26 Vordruck max. 20 bar, 002744 26 Hinterdruck 0 - 10 bar 002745 26 Ausfhrung: Messing 002746 26 Material Rohrleitung: 002747 26 Die Verrohrung ist mit hartgel”tetem Spezialkupferrohr 002748 26 auszufhren. Die L”tverbindung Cu/Cu ist ohne 002749 26 Fluámittel zu erstellen und anschlieáend von Zunder 002750 26 und anderen Verunreinigungen zu befreien und mit 002751 26 Kupferlack zu berziehen. Alle L”tarbeiten sind 002752 26 ausschlieálich unter Schutzgassplung der 002753 26 Rohrleitungen auszufhren. Es mssen alle Verbindungen 002754 26 Rohr - Rohr gel”tet werden und drfen nicht mittels 002755 26 Verschraubungen verbunden werden. 002756 26 Dimension Grundleitung: DN 12 002757 26 002758 26 Entnahmestelle: 002759 26 Im Abzug: Druckminderer, Durchgangsventil in der 002760 26 Medienblende und Schnellkupplung mit Stecknippel und 002761 26 Schlauchtlle DN10 im Abzug. 002762 26 In der Energiezelle als Einbauarmatur in die 002763 26 Medienblende integrieren: Druckminderer, Absperrventil 002764 26 mit Schnellkupplung und Stecknippel mit Schlauchtlle 002765 26 DN10. 002766 26 Im Tieftisch: Druckminderer, Durchgangsventil in der 002767 26 Medienblende und Schnellkupplung mit Stecknippel und 002768 26 Schlauchtlle DN10 im Wandbereich des Tieftisches 002769 26 002770 26 002771 26 Reinstgasinstallation: 002772 26 002773 26 Die Gas-Verrohrung muá den DIN - Vorschriften und den 002774 26 TRG entsprechen. 002775 26 Als Reinstgas-Entnahme-Armaturen kommen zur Anwendung: 002776 26 002777 26 Fr Reinstgase bis Reinheit 5.0: 002778 26 002779 26 Reinstgase-Armaturen fr Vordruck 40 bar, 002780 26 Hinterdruck 0 - 1,5 oder 0 - 4 oder 0 - 10 bar 002781 26 Ausfhrung: Messing 002782 26 Material Rohrleitung: Kupfer 002783 26 Dimension Stickstoff: DN 8 002784 26 Dimension Wahlgase: DN 6 002785 26 002786 26 Entnahmestelle: 002787 26 Im Abzug: Druckminderer, Absperrventil, 002788 26 Hinterdruck-Manometer und Dosierventil in der 002789 26 Medienblende, Klemmringverschraubung DN6 im Abzug. 002790 26 In der Energiezelle als Einbauarmatur in die 002791 26 Medienblende integrieren: Druckminderer, 002792 26 Absperrventil, Hinterdruck-Manometer, Dosierventil mit 002793 26 Klemmringverschraubung DN6 in der Medienblende. 002794 26 002795 26 Im Folgenden sind die technischen Spezifikationen fr 002796 26 die Ausfhrung der Verrohrung und Armaturen der 002797 26 Reinstgase aufgefhrt. 002798 26 002799 26 Alle L”tarbeiten sind ausschlieálich unter 002800 26 Schutzgassplung der Rohrleitungen auszufhren. Es 002801 26 mssen alle Verbindungen Rohr - Rohr gel”tet werden 002802 26 und drfen nicht mittels Verschraubungen verbunden 002803 26 werden. 002804 26 002805 26 Die Verrohrung ist mit hartgel”tetem Spezialkupferrohr 002806 26 und alle Armaturen in Messing auszufhren. Es werden 002807 26 nur Armaturen mit Edelstahl- oder Hastelloy-Membranen 002808 26 verwendet. Die L”tverbindung Cu/Cu ist ohne Fluámittel 002809 26 zu erstellen und anschlieáend von Zunder und anderen 002810 26 Verunreinigungen zu befreien und mit Kupferlack zu 002811 26 berziehen. Alle l”sbaren Verbindungen an 002812 26 Absperrventilen und Entnahmestellen sind als 002813 26 Klemmringverschraubungen zu realisieren. 002814 26 Nach der Montage ist ein Drucktest mit Stickstoff nach 002815 26 BGR 500 (Kap. 2.33 bzw. 2.32) durchzufhren. 002816 26 002817 26 Das Rohrleitungssystem ist w„hrend der gesamten 002818 26 Montage verschlossen zu halten. 002819 26 Die Dichtigkeitsprfungen (manometrisch, Prfdauer 002820 26 mind. 24 h ) sind in Protokollen zu belegen. 002821 26 Der Auftraggeber beh„lt sich vor, nach Beendigung der 002822 26 Montagearbeiten, drei beliebige L”t- oder 002823 26 Schweiáverbindungen aus dem Leitungssystem 002824 26 herausschneiden zu lassen, und daran die Qualit„t der 002825 26 Ausfhrung zu beurteilen. Die entstehenden Kosten sind 002826 26 mit der entsprechenden Position im 002827 26 Leistungsverzeichnis abgedeckt. 002828 26 Die Rohrleitungen sind gem„á ihres Durchfluámediums zu 002829 26 kennzeichnen. 002830 26 002831 26 002832 26 Die in den Energiezellen/Medienversorgungen 002833 26 erforderlichen Reinstgasarten werden in den 002834 26 Einzelbeschreibungen definiert. 002835 26 002836 26 Folgende Gasarten sollen verwendet werden: 002837 26 Code: Gasart(Reinheit): Material: 002838 26 04 Stickstoff (5.0) Kupfer 002839 26 18.1 Inertgas (z.B. He, Ne) Kupfer 002840 26 18.2 Inertgas (z.B. He, Ne) Kupfer 002841 26 002842 2101050001 NNN 00000004000St 002843 25DMEK12-8.2 002844 26 Doppel-Medien-Elektrokanal 120, deckenmontiert 002845 26 002846 26 bestehend aus: 002847 26 -Doppel-Medien-Elektrokanal, 002848 26 -Grundgestell zur Deckenbefestigung, 002849 26 -Einspeiseelement, 002850 26 -Verblendung. 002851 26 002852 26 002853 26 - Elektro-Bestckung: 002854 26 8 Steckdose(n) 230 V (16A) 002855 26 2 Steckdose(n) 400 V (16A) 002856 26 002857 26 002858 26 Anschluss an Potentialausgleich 002859 26 002860 26 Abmessung: 120 x ca. 30 x ca. 40 cm (B x T x H) 002861 2101050002 NNN 00000008000St 002862 25DMEK12-8N2 002863 26 Doppel-Medien-Elektrokanal 120, deckenmontiert 002864 26 002865 26 bestehend aus: 002866 26 -Doppel-Medien-Elektrokanal, 002867 26 -Grundgestell zur Deckenbefestigung, 002868 26 -Einspeiseelement, 002869 26 -Verblendung. 002870 26 002871 26 002872 26 - Elektro-Bestckung: 002873 26 8 Steckdose(n) 230 V (16A) 002874 26 2 Hohlwandschaltdose(n) fr EDV, Telefon oder MSR 002875 26 002876 26 002877 26 Anschluss an Potentialausgleich 002878 26 002879 26 Abmessung: 120 x ca. 30 x ca. 40 cm (B x T x H) 002880 2101050003 NNN 00000005000St 002881 25DMEK15-12.2 002882 26 Doppel-Medien-Elektrokanal 150, deckenmontiert 002883 26 002884 26 bestehend aus: 002885 26 -Doppel-Medien-Elektrokanal, 002886 26 -Grundgestell zur Deckenbefestigung, 002887 26 -Einspeiseelement, 002888 26 -Verblendung. 002889 26 002890 26 002891 26 - Elektro-Bestckung: 002892 26 12 Steckdose 230 V (16A) 002893 26 2 Steckdose 400 V (16A) 002894 26 002895 26 002896 26 Anschluss an Potentialausgleich 002897 26 002898 26 Abmessung: 150 x ca. 30 x ca. 40 cm (B x T x H) 002899 2101050004 NNN 00000002000St 002900 25DMEK15-12.2N2 002901 26 Doppel-Medienelektrokanal 150, deckenmontiert 002902 26 002903 26 bestehend aus: 002904 26 -Doppel-Medien-Elektrokanal, 002905 26 -Grundgestell zur Deckenbefestigung, 002906 26 -Einspeiseelement, 002907 26 -Verblendung. 002908 26 002909 26 002910 26 - Elektro-Bestckung: 002911 26 12 Steckdosen 230 V (16A) 002912 26 2 Steckdosen 400 V (16A) 002913 26 2 Hohlwandschaltdosen fr EDV, Telefon oder MSR 002914 26 002915 26 Anschluss an Potentialausgleich 002916 26 002917 26 Abmessung: 150 x ca. 30 x ca. 40 cm (B x T x H) 002918 2101050005 NNN 00000001000St 002919 25DMEK15-12G3N2 002920 26 Doppel-Medien-Elektrokanal 150, deckenmontiert 002921 26 002922 26 bestehend aus: 002923 26 -Doppel-Medien-Elektrokanal, 002924 26 -Grundgestell zur Deckenbefestigung, 002925 26 -Einspeiseelement, 002926 26 -Verblendung. 002927 26 002928 26 002929 26 - Elektro-Bestckung: 002930 26 12 Steckdosen 230 V (16A) 002931 26 2 Hohlwandschaltdosen fr EDV, Telefon oder MSR 002932 26 002933 26 - Sanit„r-Bestckung: 002934 26 3 Reinstgas-Entnahme-Armaturen Messing 002935 26 002936 26 Fabrikat und Typ wie in der Energiezelle angeboten. 002937 26 002938 26 Anschluss an Potentialausgleich 002939 26 002940 26 Abmessung: 150 x ca. 30 x ca. 40 cm (B x T x H) 002941 2101050006 NNN 00000001000St 002942 25DMEK9-8.2 002943 26 Doppel-Medien-Elektrokanal 90, deckenmontiert 002944 26 002945 26 bestehend aus: 002946 26 -Doppel-Medien-Elektrokanal, 002947 26 -Grundgestell zur Deckenbefestigung, 002948 26 -Einspeiseelement, 002949 26 -Verblendung. 002950 26 002951 26 002952 26 - Elektro-Bestckung: 002953 26 8 Steckdose(n) 230 V (16A) 002954 26 2 Steckdose(n) 400 V (16A) 002955 26 002956 26 002957 26 002958 26 Anschluss an Potentialausgleich 002959 26 002960 26 Abmessung: 90 x ca. 30 x ca. 40 cm (B x T x H) 002961 2101050007 NNN 00000004000St 002962 25DZ12-12D2G2P2U2 002963 26 Doppelenergiezelle 120 002964 26 002965 26 mit vertikaler Medienblende fr beidseitige 002966 26 gleiche oder unterschiedliche Medienbestckung 002967 26 002968 26 bestehend aus: 002969 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen von 002970 26 Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 002971 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen. 002972 26 Spritzschutz bis 2 m H”he. 002973 26 002974 26 Mit h”henverstellbaren Konsolen. 002975 26 002976 26 Elektro-Bestckung: 002977 26 12 Steckdosen 230 V (16A) 002978 26 2 Unterbausteckdosen 230 V (16A) 002979 26 002980 26 Sanit„r-Bestckung: 002981 26 2 Druckluft-Entnahme-Armaturen 002982 26 2 Reinstgas-Entnahme-Armaturen Messing 002983 26 2 Khlwasser-Entnahme-Armaturen 002984 26 002985 26 Anschluá an Potentialausgleich 002986 26 002987 26 Abmessungen: 120 x ca. 36 cm (B x T), H”he gem„á 002988 26 Vorbemerkungen 002989 2101050008 NNN 00000001000St 002990 25DZ15-12D2G2N2P2U2 002991 26 Doppelenergiezelle 120 002992 26 002993 26 mit vertikaler Medienblende fr beidseitige 002994 26 gleiche oder unterschiedliche Medienbestckung 002995 26 002996 26 bestehend aus: 002997 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen von 002998 26 Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 002999 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen. 003000 26 Spritzschutz bis 2 m H”he. 003001 26 003002 26 Mit h”henverstellbaren Konsolen. 003003 26 003004 26 Elektro-Bestckung: 003005 26 12 Steckdosen 230 V (16A) 003006 26 2 Unterbausteckdosen 230 V (16A) 003007 26 2 Hohlwandschaltdosen fr EDV, Telefon oder MSR 003008 26 003009 26 Sanit„r-Bestckung: 003010 26 2 Druckluft-Entnahme-Armaturen 003011 26 2 Reinstgas-Entnahme-Armaturen Messing 003012 26 2 Khlwasser-Entnahme-Armaturen 003013 26 003014 26 Anschluá an Potentialausgleich 003015 26 003016 26 Abmessungen: 150 x ca. 36 cm (B x T), H”he gem„á 003017 26 Vorbemerkungen 003018 2101050009 NNN 00000001000St 003019 25DZ6-8N2U2 003020 26 Doppelenergiezelle 60 003021 26 003022 26 mit vertikaler Medienblende fr beidseitige 003023 26 gleiche oder unterschiedliche Medienbestckung 003024 26 003025 26 bestehend aus: 003026 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen von 003027 26 Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 003028 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen. 003029 26 Spritzschutz bis 2 m H”he. 003030 26 003031 26 Mit h”henverstellbaren Konsolen. 003032 26 Elektro-Bestckung: 003033 26 8 Steckdosen 230 V (16A) 003034 26 2 Hohlwandschaltdosen fr EDV, Telefon oder MSR 003035 26 2 Unterbau-Steckdosen 230 V (16A) 003036 26 003037 26 Anschluá an Potentialausgleich 003038 26 003039 26 Abmessungen: 60 x ca. 36 cm (B x T), H”he gem„á 003040 26 Vorbemerkungen 003041 2101050010 NNN 00000001000St 003042 25DZ9-8D2G2N2P2U2 003043 26 Doppelenergiezelle 90 003044 26 003045 26 mit vertikaler Medienblende fr beidseitige gleiche 003046 26 oder unterschiedliche Medienbestckung 003047 26 003048 26 bestehend aus: 003049 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 003050 26 von Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 003051 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen; 003052 26 Spritzschutz bis 2 m H”he. 003053 26 003054 26 Mit h”henverstellbaren Konsolen. 003055 26 003056 26 Elektro-Bestckung: 003057 26 8 Steckdosen 230 V (16A) 003058 26 2 Unterbau-Steckdose 230 V (16A) 003059 26 2 Hohlwandschaltdosen fr EDV, Telefon oder MSR 003060 26 003061 26 Sanit„r-Bestckung: 003062 26 2 Reinstgas-Entnahme-Armatur Messing 003063 26 2 Druckluft-Entnahme-Armaturen 003064 26 2 Khlwasser-Entnahme-Armaturen 003065 26 003066 26 Anschluá an Potentialausgleich 003067 26 003068 26 Abmessungen: 90 x ca. 36 cm (B x T), H”he gem„á 003069 26 Vorbemerkungen 003070 2101050011 NNN 00000003000St 003071 25DZ9-8N2U2 003072 26 Doppelenergiezelle 90 003073 26 003074 26 mit vertikaler Medienblende fr beidseitige gleiche 003075 26 oder unterschiedliche Medienbestckung 003076 26 003077 26 bestehend aus: 003078 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 003079 26 von Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 003080 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen; 003081 26 Spritzschutz bis 2 m H”he. 003082 26 003083 26 Mit h”henverstellbaren Konsolen. 003084 26 003085 26 Elektro-Bestckung: 003086 26 8 Steckdosen 230 V (16A) 003087 26 2 Hohlwandschaltdosen fr EDV, Telefon oder MSR 003088 26 2 Unterbau-Steckdosen 230 V (16A) 003089 26 003090 26 Sanit„r-Bestckung: 003091 26 003092 26 Anschluá an Potentialausgleich 003093 26 003094 26 Abmessungen: 90 x ca. 36 cm (B x T), H”he gem„á 003095 26 Vorbemerkungen 003096 2101050012 NNN 00000001000St 003097 25EK12T-6 003098 26 Elektro-Kanal 120, Tischaufsatz 003099 26 003100 26 Auf der Tischplatte montierter Elektrokanal. 003101 26 003102 26 Bestckung: 003103 26 6 Steckdosen 230 V (16A) 003104 26 003105 26 Abmessung: 120 x 8 x 15 cm (B x T x H) 003106 2101050013 NNN 00000001000St 003107 25EK12T-6N 003108 26 Elektro-Kanal 120, Tischaufsatz 003109 26 003110 26 Auf der Tischplatte montierter Elektrokanal. 003111 26 003112 26 Bestckung: 003113 26 6 Steckdosen 230 V (16A) 003114 26 1 Hohlwandschaltdosen fr EDV, Telefon oder MSR 003115 26 003116 26 Abmessung: 120 x 8 x 15 cm (B x T x H) 003117 2101050014 NNN 00000002000St 003118 25EK15T-6 003119 26 Elektro-Kanal 150, Tischaufsatz 003120 26 003121 26 Auf der Tischplatte montierter Elektrokanal. 003122 26 003123 26 Bestckung: 003124 26 6 Steckdosen 230 V (16A) 003125 26 003126 26 Abmessung: 150 x 8 x 15 cm (B x T x H) 003127 2101050015 NNN 00000001000St 003128 25EK9T-4 003129 26 Elektro-Kanal 90, Tischaufsatz 003130 26 003131 26 Auf der Tischplatte montierter Elektrokanal. 003132 26 003133 26 Bestckung: 003134 26 4 Steckdosen 230 V (16A) 003135 26 003136 26 Abmessung: 90 x 8 x 15 cm (B x T x H) 003137 2101050016 NNN 00000001000St 003138 25EK9T-4N 003139 26 Elektro-Kanal 90, Tischaufsatz 003140 26 003141 26 Auf der Tischplatte montierter Elektrokanal. 003142 26 003143 26 Bestckung: 003144 26 4 Steckdosen 230 V (16A) 003145 26 1 Hohlwandschaltdosen fr EDV, Telefon oder MSR 003146 26 003147 26 Abmessung: 90 x 8 x 15 cm (B x T x H) 003148 2101050017 NNN 00000003000St 003149 25EZ12-6.1 003150 26 Energiezelle 120 003151 26 003152 26 bestehend aus: 003153 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 003154 26 von Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 003155 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen; 003156 26 mit h”henverstellbaren Konsolen. 003157 26 003158 26 Elektro-Bestckung: 003159 26 6 Steckdosen 230 V (16A) 003160 26 1 Steckdose 400 V (16A) 003161 26 003162 26 Anschluss an Potentialausgleich 003163 26 003164 26 Abmessungen: 120 x ca. 21 cm (B x T), H”he gem„á 003165 26 Vorbemerkungen 003166 2101050018 NNN 00000003000St 003167 25EZ12-6N 003168 26 Energiezelle 120 003169 26 003170 26 Bestehend aus: 003171 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen von 003172 26 Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen oder -schr„nken, 003173 26 Stativhalterungen; mit h”henverstellbaren Konsolen. 003174 26 003175 26 Elektro-Bestckung: 003176 26 6 Steckdosen 230 V (16 A) 003177 26 1 Hohlwandschaltdose fr EDV, Telefon oder MSR 003178 26 003179 26 Anschluss an Potentialausgleich. 003180 26 003181 26 Abmessungen: 120 x ca. 21 cm (B x T), H”he gem„á 003182 26 Vorbemerkungen 003183 2101050019 NNN 00000001000St 003184 25EZ12-JKOW 003185 26 Energiezelle 120 003186 26 003187 26 bestehend aus: 003188 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 003189 26 von Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 003190 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen; 003191 26 mit h”henverstellbaren Konsolen. 003192 26 003193 26 003194 26 Sanit„r-Bestckung: 003195 26 1 Kaltwasser-Entnahme-Armatur im Untertisch 003196 26 1 Kalt-/Warmwasser-Mischbatterie mit schwenkbarem 003197 26 U-Auslauf 003198 26 1 VE-Wasser-Ventil mit schwenkbarem U-Auslauf 003199 26 003200 26 Anschluá an Potentialausgleich 003201 26 003202 26 Abmessungen: 120 x ca. 21 cm (B x T), H”he gem„á 003203 26 Vorbemerkungen 003204 2101050020 NNN 00000002000St 003205 25EZ12-JKW 003206 26 Energiezelle 120 003207 26 003208 26 bestehend aus: 003209 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 003210 26 von Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 003211 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen; 003212 26 mit h”henverstellbaren Konsolen. 003213 26 003214 26 Sanit„r-Bestckung: 003215 26 1 Kaltwasser-Entnahme-Armatur im Untertisch 003216 26 1 Kaltwasser-Entnahme-Armatur 003217 26 1 Warmwasser-Entnahme-Armatur 003218 26 003219 26 Anschluá an Potentialausgleich 003220 26 003221 26 Abmessungen: 120 x ca. 21 cm (B x T), H”he gem„á 003222 26 Vorbemerkungen 003223 2101050021 NNN 00000001000St 003224 25EZ12-KW 003225 26 Energiezelle 120 003226 26 003227 26 bestehend aus: 003228 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 003229 26 von Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 003230 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen; 003231 26 mit h”henverstellbaren Konsolen. 003232 26 003233 26 Sanit„r-Bestckung: 003234 26 1 Kalt-/Warmwasser-Mischbatterie mit schwenkbarem 003235 26 U-Auslauf 003236 26 003237 26 Anschluá an Potentialausgleich 003238 26 003239 26 Abmessungen: 120 x ca. 21 cm (B x T), H”he gem„á 003240 26 Vorbemerkungen 003241 2101050022 NNN 00000001000St 003242 25EZ15-6GNPU2 003243 26 Energiezelle 150 003244 26 003245 26 bestehend aus: 003246 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 003247 26 von Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 003248 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen; 003249 26 mit h”henverstellbaren Konsolen. 003250 26 003251 26 Elektro-Bestckung: 003252 26 6 Steckdosen 230 V (16A) 003253 26 2 Unterbau-Steckdose 230 V (16A) 003254 26 1 Hohlwandschaltdose fr EDV, Telefon oder MSR 003255 26 003256 26 Sanit„r-Bestckung: 003257 26 1 Reinstgas-Entnahme-Armatur Messing 003258 26 1 Khlwasser-Entnahme-Armatur 003259 26 003260 26 Anschluá an Potentialausgleich 003261 26 003262 26 Abmessungen: 150 x ca. 21 cm (B x T), H”he gem„á 003263 26 Vorbemerkungen 003264 2101050023 NNN 00000001000St 003265 25EZ15-JKOUW 003266 26 Energiezelle 150 003267 26 003268 26 bestehend aus: 003269 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 003270 26 von Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 003271 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen; 003272 26 mit h”henverstellbaren Konsolen. 003273 26 003274 26 Elektro-Bestckung: 003275 26 1 Unterbau-Steckdose 230 V (16A) 003276 26 003277 26 Sanit„r-Bestckung: 003278 26 1 Kaltwasser-Entnahme-Armatur im Untertisch 003279 26 1 Kalt-/Warmwasser-Mischbatterie mit schwenkbarem 003280 26 U-Auslauf 003281 26 1 VE-Wasser-Ventil mit schwenkbarem U-Auslauf 003282 26 003283 26 003284 26 Anschluá an Potentialausgleich 003285 26 003286 26 Abmessungen: 150 x ca. 21 cm (B x T), H”he gem„á 003287 26 Vorbemerkungen 003288 2101050024 NNN 00000001000St 003289 25EZ9-4 003290 26 Energiezelle 90 003291 26 003292 26 Bestehend aus: 003293 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen von 003294 26 Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen oder -schr„nken, 003295 26 Stativhalterungen; mit h”henverstellbaren Konsolen. 003296 26 003297 26 Elektro-Bestckung: 003298 26 4 Steckdosen 230 V (16 A) 003299 26 003300 26 Anschluss an Potentialausgleich. 003301 26 003302 26 Abmessungen: 90 x ca. 21 cm (B x T), H”he gem„á 003303 26 Vorbemerkungen 003304 2101050025 NNN 00000001000St 003305 25EZ9-4.1 003306 26 Energiezelle 90 003307 26 003308 26 bestehend aus: 003309 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 003310 26 von Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 003311 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen; 003312 26 mit h”henverstellbaren Konsolen. 003313 26 003314 26 Elektro-Bestckung: 003315 26 4 Steckdosen 230 V (16A) 003316 26 1 Steckdose 400 V (16A) 003317 26 003318 26 Anschluá an Potentialausgleich 003319 26 003320 26 Abmessungen: 90 x ca. 21 cm (B x T), H”he gem„á 003321 26 Vorbemerkungen 003322 2101050026 NNN 00000001000St 003323 25EZ9-4.1CJ2™ 003324 26 Energiezelle 90 003325 26 003326 26 bestehend aus: 003327 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 003328 26 von Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 003329 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen; 003330 26 mit h”henverstellbaren Konsolen. 003331 26 003332 26 Elektro-Bestckung: 003333 26 4 Steckdosen 230 V (16A) 003334 26 1 Steckdose 400 V (16A) 003335 26 1 Unterbau-Steckdose 400 V (16A) 003336 26 003337 26 Sanit„r-Bestckung 003338 26 2 Kaltwasser-Entnahme-Armaturen im Untertisch 003339 26 1 VE-Wasser-Ventil im Untertisch 003340 26 003341 26 Anschluá an Potentialausgleich 003342 26 003343 26 Abmessungen: 90 x ca. 21 cm (B x T), H”he gem„á 003344 26 Vorbemerkungen 003345 2101050027 NNN 00000001000St 003346 25EZ9-4JNU 003347 26 Energiezelle 90 003348 26 003349 26 bestehend aus: 003350 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 003351 26 von Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 003352 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen; 003353 26 mit h”henverstellbaren Konsolen. 003354 26 003355 26 Elektro-Bestckung: 003356 26 4 Steckdosen 230 V (16A) 003357 26 1 Hohlwandschaltdose fr EDV, Telefon oder MSR 003358 26 1 Unterbau-Steckdose 230 V (16A) 003359 26 003360 26 Sanit„r-Bestckung 003361 26 1 Kaltwasser-Entnahme-Armatur im Untertisch 003362 26 003363 26 Anschluss an Potentialausgleich 003364 26 003365 26 Abmessungen: 90 x ca. 21 cm (B x T), H”he gem„á 003366 26 Vorbemerkungen 003367 2101050028 NNN 00000004000St 003368 25EZ9-4N 003369 26 Energiezelle 90 003370 26 003371 26 Bestehend aus: 003372 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen von 003373 26 Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen oder -schr„nken, 003374 26 Stativhalterungen; mit h”henverstellbaren Konsolen. 003375 26 003376 26 Elektro-Bestckung: 003377 26 4 Steckdosen 230 V (16 A) 003378 26 1 Hohlwandschaltdose fr EDV, Telefon oder MSR 003379 26 003380 26 Anschluss an Potentialausgleich. 003381 26 003382 26 Abmessungen: 90 x ca. 21 cm (B x T), H”he gem„á 003383 26 Vorbemerkungen 003384 2101050029 NNN 00000001000St 003385 25EZ9-JKO™W 003386 26 Energiezelle 90 003387 26 003388 26 bestehend aus: 003389 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 003390 26 von Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 003391 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen; 003392 26 mit h”henverstellbaren Konsolen. 003393 26 003394 26 003395 26 Sanit„r-Bestckung: 003396 26 1 Kalt-/Warmwasser-Mischbatterie mit schwenkbarem 003397 26 U-Auslauf 003398 26 1 VE-Wasser-Ventil im Untertisch 003399 26 1 VE-Wasser-Ventil mit schwenkbarem U-Auslauf 003400 26 1 Kaltwasser-Ventil im Untertisch 003401 26 003402 26 Anschluss an Potentialausgleich 003403 26 003404 26 Abmessungen: 90 x ca. 21 cm (B x T), H”he gem„á 003405 26 Vorbemerkungen 003406 2101050030 NNN 00000003000St 003407 25EZ9-JKOUW 003408 26 Energiezelle 90 003409 26 003410 26 bestehend aus: 003411 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 003412 26 von Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 003413 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen; 003414 26 mit h”henverstellbaren Konsolen. 003415 26 003416 26 Elektro-Bestckung: 003417 26 1 Unterbau-Steckdose 230 V (16A) 003418 26 003419 26 Sanit„r-Bestckung: 003420 26 1 Kaltwasser-Entnahme-Armatur im Untertisch 003421 26 1 Kalt-/Warmwasser-Mischbatterie mit schwenkbarem 003422 26 U-Auslauf 003423 26 1 VE-Wasser-Ventil mit schwenkbarem U-Auslauf 003424 26 003425 26 Anschluá an Potentialausgleich 003426 26 003427 26 Abmessungen: 90 x ca. 21 cm (B x T), H”he gem„á 003428 26 Vorbemerkungen 003429 2101050031 NNN 00000003000St 003430 25EZ9-JKOW 003431 26 Energiezelle 90 003432 26 003433 26 bestehend aus: 003434 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 003435 26 von Reagenzienablagen, Wandh„ngeregalen 003436 26 oder -schr„nken, Stativhalterungen; 003437 26 mit h”henverstellbaren Konsolen. 003438 26 003439 26 Sanit„r-Bestckung: 003440 26 1 Kaltwasser-Entnahme-Armatur im Untertisch 003441 26 1 Kalt-/Warmwasser-Mischbatterie mit schwenkbarem 003442 26 U-Auslauf 003443 26 1 VE-Wasser-Ventil mit schwenkbarem U-Auslauf 003444 26 003445 26 Anschluá an Potentialausgleich 003446 26 003447 26 Abmessungen: 90 x ca. 21 cm (B x T), H”he gem„á 003448 26 Vorbemerkungen 003449 2101050032 NNN 00000001000St 003450 25ME-0.1-A 003451 26 Steckdose 400 V (16 A) im Abzug 003452 26 003453 26 Steckdose 400 V (16A) 003454 26 Baugleich wie im Abzug, schaltbar mittels Schalter in 003455 26 der Armaturenzarge des Abzugs, 003456 26 als Einzelposition eines Abzuges, 003457 26 fr eine erweiterte Bestckung, 003458 26 betriebsfertig installiert. Die Anbindung an eine 003459 26 bauseitige Schnittstelle ist einzukalkulieren. 003460 2101050033 NNN 00000001000St 003461 25ME-0.1-E 003462 26 Steckdose 400 V (16 A) 003463 26 003464 26 Steckdose 400 V (16A) 003465 26 Baugleich wie in der Energiezelle, 003466 26 als Einzelposition einer Energiezelle oder 003467 26 Medienversorgungssystem, 003468 26 fr eine erweiterte Bestckung, 003469 26 betriebsfertig in der Energiezelle installiert. Die 003470 26 Anbindung an eine bauseitige Schnittstelle ist 003471 26 einzukalkulieren. 003472 2101050034 NNN 00000001000St 003473 25ME-1-D 003474 26 Steckdose 230 V (16 A) im Abzug 003475 26 003476 26 Steckdose 230 V (16A) 003477 26 Baugleich wie im Abzug, schaltbar mittels Schalter in 003478 26 der Armaturenzarge des Abzugs, 003479 26 als Einzelposition eines Abzugs, 003480 26 fr eine erweiterte Bestckung, 003481 26 betriebsfertig installiert. Die Anbindung an eine 003482 26 bauseitige Schnittstelle ist einzukalkulieren. 003483 2101050035 NNN 00000001000St 003484 25ME-1-E 003485 26 Steckdose 230 V (16 A) 003486 26 003487 26 Steckdose 230 V (16A) 003488 26 Baugleich wie in der Energiezelle, 003489 26 als Einzelposition einer Energiezelle oder 003490 26 Medienversorgungssystem, 003491 26 fr eine erweiterte Bestckung, 003492 26 betriebsfertig in der Energiezelle installiert. Die 003493 26 Anbindung an eine bauseitige Schnittstelle ist 003494 26 einzukalkulieren. 003495 2101050036 NNN 00000001000St 003496 25ME-C-E 003497 26 Untertisch-Steckdose 400 V (16 A) 003498 26 003499 26 Untertischsteckdose 400 V (16A) 003500 26 Fabrikat und Typ wie in der Energiezelle angeboten, 003501 26 als Einzelposition einer Energiezelle oder 003502 26 Medienversorgungssystem, 003503 26 fr eine erweiterte Bestckung, 003504 26 betriebsfertig in der Energiezelle installiert. Die 003505 26 Anbindung an eine bauseitige Schnittstelle ist 003506 26 einzukalkulieren. 003507 2101050037 NNN 00000001000St 003508 25ME-D-D 003509 26 Druckluft-Entnahme-Armatur im Abzug 003510 26 003511 26 Druckluft-Entnahme-Armatur mit Absperrventil in der 003512 26 Medienblende und Schnellkupplung und Stecknippel mit 003513 26 Schlauchtlle in der Rckwand des Abzugs. 003514 26 Baugleich wie im Abzug, 003515 26 als Einzelposition eines Abzugs fr eine erweiterte 003516 26 Bestckung. 003517 26 003518 26 Betriebsfertig im Abzug installiert, inclusive 003519 26 Verrohrung, Montage und Druckprfung. Die Anbindung an 003520 26 eine bauseitige Schnittstelle ist einzukalkulieren. 003521 2101050038 NNN 00000001000St 003522 25ME-D-E 003523 26 Druckluft-Entnahme-Armatur in der Energiezelle 003524 26 003525 26 Druckluft-Entnahme-Armatur mit Absperrventil, 003526 26 Schnellkupplung und Stecknippel mit Schlauchtlle. 003527 26 Baugleich wie in der Energiezelle, 003528 26 als Einzelposition einer Energiezelle oder 003529 26 Medienversorgungssystem, 003530 26 fr eine erweiterte Bestckung. 003531 26 003532 26 Betriebsfertig in der Energiezelle installiert, 003533 26 inclusive Verrohrung, Montage und Druckprfung. Die 003534 26 Anbindung an eine bauseitige Schnittstelle ist 003535 26 einzukalkulieren. 003536 2101050039 NNN 00000001000St 003537 25ME-G-D 003538 26 Reinstgas-Entnahme-Armatur Messing im Abzug 003539 26 003540 26 Reinstgas-Entnahme-Armatur Messing mit Absperrventil, 003541 26 Druckminderer und Dosierventil. 003542 26 003543 26 Fabrikat und Typ wie im Abzug angeboten, 003544 26 als Einzelposition eines Abzugs, 003545 26 fr eine erweiterte Bestckung. 003546 26 003547 26 Betriebsfertig im Abzug installiert, inclusive 003548 26 Verrohrung, Montage und Druckprfung. Die Anbindung an 003549 26 eine bauseitige Schnittstelle ist einzukalkulieren. 003550 2101050040 NNN 00000001000St 003551 25ME-G-E 003552 26 Reinstgas-Entnahme-Armatur Messing in der Energiezelle 003553 26 003554 26 Reinstgas-Entnahme-Armatur Messing mit Absperrventil, 003555 26 Druckminderer und Dosierventil. 003556 26 003557 26 Fabrikat und Typ wie in der Energiezelle angeboten, 003558 26 als Einzelposition einer Energiezelle oder 003559 26 Medienversorgungssystem, 003560 26 fr eine erweiterte Bestckung. 003561 26 003562 26 Betriebsfertig in der Energiezelle installiert, 003563 26 inclusive Verrohrung, Montage und Druckprfung. Die 003564 26 Anbindung an eine bauseitige Schnittstelle ist 003565 26 einzukalkulieren. 003566 2101050041 NNN 00000001000St 003567 25ME-J-E 003568 26 Kaltwasser-Entnahme Untertisch 003569 26 003570 26 Kaltwasser-Ventil in der Energiezellenblende 003571 26 integriert mit Schlauchverschraubung im Untertisch. 003572 26 Fabrikat und Typ wie in der Energiezelle angeboten, 003573 26 als Einzelposition einer Energiezelle, 003574 26 fr eine erweiterte Bestckung. 003575 26 003576 26 Betriebsfertig in der Energiezelle installiert, 003577 26 inclusive Verrohrung, Montage und Druckprfung. 003578 2101050042 NNN 00000002000St 003579 25MEK12-4 003580 26 Medien-Elektrokanal 120, wandmontiert 003581 26 003582 26 bestehend aus: 003583 26 -Medien-Elektrokanal, 003584 26 -Grundgestell zur Wandbefestigung, 003585 26 -Einspeiseelement, 003586 26 -Verblendung. 003587 26 003588 26 003589 26 - Elektro-Bestckung: 003590 26 4 Steckdosen 230 V (16A) 003591 26 003592 26 Anschluss an Potentialausgleich 003593 26 003594 26 Abmessung: 120 x ca. 17 x ca. 40 cm (B x T x H) 003595 2101050043 NNN 00000002000St 003596 25MEK12-4N 003597 26 Medien-Elektrokanal 120, wandmontiert 003598 26 003599 26 bestehend aus: 003600 26 -Medien-Elektrokanal, 003601 26 -Grundgestell zur Wandbefestigung, 003602 26 -Einspeiseelement, 003603 26 -Verblendung. 003604 26 003605 26 003606 26 - Elektro-Bestckung: 003607 26 4 Steckdosen 230 V (16A) 003608 26 1 Hohlwandschaltdose fr EDV, Telefon oder MSR 003609 26 003610 26 003611 26 Anschluss an Potentialausgleich 003612 26 003613 26 Abmessung: 120 x ca. 17 x ca. 40 cm (B x T x H) 003614 2101050044 NNN 00000003000St 003615 25MEK15-4N 003616 26 Medien-Elektrokanal 150, wandmontiert 003617 26 003618 26 bestehend aus: 003619 26 -Medien-Elektrokanal, 003620 26 -Grundgestell zur Wandbefestigung, 003621 26 -Einspeiseelement, 003622 26 -Verblendung. 003623 26 003624 26 003625 26 - Elektro-Bestckung: 003626 26 4 Steckdosen 230 V (16A) 003627 26 1 Hohlwandschaltdose fr EDV, Telefon oder MSR 003628 26 003629 26 003630 26 Anschluss an Potentialausgleich 003631 26 003632 26 Abmessung: 150 x ca. 17 x ca. 40 cm (B x T x H) 003633 2101050045 NNN 00000001000St 003634 25MEK15-6N2 003635 26 Medien-Elektrokanal 150, wandmontiert 003636 26 003637 26 bestehend aus: 003638 26 -Medien-Elektrokanal, 003639 26 -Grundgestell zur Wandbefestigung, 003640 26 -Einspeiseelement, 003641 26 -Verblendung. 003642 26 003643 26 003644 26 - Elektro-Bestckung: 003645 26 6 Steckdose(n) 230 V (16A) 003646 26 2 Hohlwandschaltdose(n) fr EDV, Telefon oder MSR 003647 26 003648 26 003649 26 003650 26 Anschluss an Potentialausgleich 003651 26 003652 26 Abmessung: 150 x ca. 17 x ca. 40 cm (B x T x H) 003653 2101050046 NNN 00000001000St 003654 25ME-K-D 003655 26 Kaltwasser-Eckventil im Abzug 003656 26 003657 26 Kaltwasser-Eckventil mit Schlauchverschraubung 003658 26 Fabrikat und Typ wie im Abzug angeboten, 003659 26 als Einzelposition eines Abzugs, 003660 26 fr eine erweiterte Bestckung, 003661 26 Betriebsfertig im Abzug installiert, inclusive 003662 26 Verrohrung, Montage und Druckprfung. Die Anbindung an 003663 26 eine bauseitige Schnittstelle ist einzukalkulieren. 003664 2101050047 NNN 00000001000St 003665 25ME-K-E 003666 26 Kaltwasser-Eckventil in der Energiezelle 003667 26 003668 26 Kaltwasser-Eckventil mit Schlauchverschraubung. 003669 26 Baugleich wie in der Energiezelle, 003670 26 als Einzelposition einer Energiezelle, 003671 26 fr eine erweiterte Bestckung. 003672 26 003673 26 Betriebsfertig in der Energiezelle installiert, 003674 26 inclusive Verrohrung, Montage und Druckprfung. Die 003675 26 Anbindung an eine bauseitige Schnittstelle ist 003676 26 einzukalkulieren. 003677 2101050048 NNN 00000001000St 003678 25ME-KW-E 003679 26 Kaltwasser-Warmwasser-Mischbatterie in der Energiezelle 003680 26 003681 26 Kalt-/Warmwasser-Mischbatterie mit schwenkbarem 003682 26 U-Auslauf. 003683 26 003684 26 Baugleich wie in der Energiezelle, 003685 26 als Einzelposition einer Energiezelle, 003686 26 fr eine erweiterte Bestckung. 003687 26 003688 26 Betriebsfertig in der Energiezelle installiert, 003689 26 inclusive Verrohrung, Montage und Druckprfung. Die 003690 26 Anbindung an eine bauseitige Schnittstelle ist 003691 26 einzukalkulieren. 003692 2101050049 NNN 00000001000St 003693 25ME-N-E 003694 26 Hohlwanddose fr EDV- oder Telefonanschluss 003695 26 003696 26 Hohlwanddose fr EDV- oder Telefonanschluss 003697 26 Baugleich wie in der Energiezelle, 003698 26 als Einzelposition einer Energiezelle oder 003699 26 Medienversorgungssystem, 003700 26 fr eine erweiterte Bestckung, 003701 26 betriebsfertig in der Energiezelle installiert. Die 003702 26 Anbindung an eine bauseitige Schnittstelle ist 003703 26 einzukalkulieren. 003704 2101050050 NNN 00000001000St 003705 25ME-O-E 003706 26 VE-Wasser-Eckventil in der Energiezelle 003707 26 003708 26 VE-Wasser-Eckventil mit Schlauchverschraubung. 003709 26 Baugleich wie in der Energiezelle, 003710 26 als Einzelposition einer Energiezelle, 003711 26 fr eine erweiterte Bestckung. 003712 26 003713 26 Betriebsfertig in der Energiezelle installiert, 003714 26 inclusive Verrohrung, Montage und Druckprfung. Die 003715 26 Anbindung an eine bauseitige Schnittstelle ist 003716 26 einzukalkulieren. 003717 2101050051 NNN 00000001000St 003718 25ME-™-E 003719 26 VE-Wasser-Entnahme Untertisch 003720 26 003721 26 VE-Wasser-Ventil in der Medienblende integriert mit 003722 26 Schlauchverschraubung im Untertisch. 003723 26 Fabrikat und Typ wie in der Energiezelle angeboten, 003724 26 als Einzelposition einer Energiezelle, 003725 26 fr eine erweiterte Bestckung. 003726 26 003727 26 Betriebsfertig in der Energiezelle installiert, 003728 26 inclusive Verrohrung, Montage und Druckprfung. 003729 2101050052 NNN 00000001000St 003730 25ME-P-D 003731 26 Khlwasser-Anschlsse im Abzug 003732 26 003733 26 Khlwasser-Entnahme im Abzug, mit Schnellkupplung fr 003734 26 Vor- und Rcklauf, im Abzug montiert. 003735 26 003736 26 Das Material und die Dimensionen sind den 003737 26 Vorbemerkungen zu entnehmen. 003738 26 003739 26 Betriebsfertig im Abzug installiert, inclusive 003740 26 Verrohrung, Montage und Druckprfung. Die Anbindung an 003741 26 eine bauseitige Schnittstelle ist einzukalkulieren. 003742 2101050053 NNN 00000001000St 003743 25ME-P-E 003744 26 Khlwasser-Anschlsse in der Energiezelle 003745 26 003746 26 Khlwasser-Vor- und - Rcklauf mit Schnellkupplungen, 003747 26 Absperrventil im Vorlauf. 003748 26 Baugleich wie in der Energiezelle, 003749 26 als Einzelposition einer Energiezelle oder 003750 26 Medienversorgungssystem, 003751 26 fr eine erweiterte Bestckung. 003752 26 003753 26 Betriebsfertig in der Energiezelle installiert, 003754 26 inclusive Verrohrung, Montage und Druckprfung. Die 003755 26 Anbindung an eine bauseitige Schnittstelle ist 003756 26 einzukalkulieren. 003757 26 003758 26 Die Druckverlustkurve der Einheit Kupplung mit 003759 26 Stecknippel ist auf Anforderung vorzulegen. 003760 2101050054 NNN 00000001000St 003761 25ME-Pot 003762 26 Potentialausgleichsbuchse 003763 26 003764 26 Potentialausgleichsbuchse zum Einbau in einen 003765 26 Elektrokanal. 003766 26 Anschluss an Potentialausgleichsleitung. 003767 2101050055 NNN 00000001000St 003768 25ME-P-U 003769 26 Untertisch Khlwasser-Anschlsse 003770 26 003771 26 Khlwasservor- und - rcklauf mit Schnellkupplungen 003772 26 und Verrohrung bis zu den Entnahmestellen zum 003773 26 Anschlieáen eines Khlmobils. 003774 26 Das Material und die Dimensionen sind den 003775 26 Vorbemerkungen zu entnehmen. 003776 26 003777 26 Betriebsfertig in der Energiezelle installiert, 003778 26 inclusive Verrohrung, Montage und Druckprfung. Die 003779 26 Anbindung an eine bauseitige Schnittstelle ist 003780 26 einzukalkulieren. 003781 2101050056 NNN 00000001000St 003782 25ME-Q 003783 26 Warmwasser-Entnahme Untertisch 003784 26 003785 26 Warmwasser-Ventil in der Medienblende integriert mit 003786 26 Schlauchverschraubung im Untertisch. 003787 26 Fabrikat und Typ wie in der Energiezelle angeboten, 003788 26 als Einzelposition einer Energiezelle, 003789 26 fr eine erweiterte Bestckung. 003790 26 003791 26 Betriebsfertig in der Energiezelle installiert, 003792 26 inclusive Verrohrung, Montage und Druckprfung. 003793 2101050057 NNN 00000001000St 003794 25ME-U-E 003795 26 Untertisch-Steckdose 230 V (16 A) 003796 26 003797 26 Untertischsteckdose 230 V (16A) 003798 26 Fabrikat und Typ wie im Installationspanel oder 003799 26 Medienversorgungssystem angeboten, 003800 26 als Einzelposition, 003801 26 fr eine erweiterte Bestckung, 003802 26 betriebsfertig im Installationspanel oder 003803 26 Medienversorgungssystem installiert. Die Anbindung an 003804 26 die Elektroversorgung ist einzukalkulieren. 003805 2101050058 NNN 00000001000St 003806 25ME-V-D 003807 26 Vakuum-Entnahme-Armatur im Abzug 003808 26 003809 26 Vakuum-Entnahme-Armatur, 003810 26 Baugleich wie in der Energiezelle, 003811 26 als Einzelposition eines Abzugs, 003812 26 fr eine erweiterte Bestckung, 003813 26 003814 26 Betriebsfertig im Abzug installiert, inclusive 003815 26 Verrohrung, Montage und Druckprfung. Die Anbindung an 003816 26 eine bauseitige Schnittstelle ist einzukalkulieren. 003817 2101050059 NNN 00000001000St 003818 25ME-V-E 003819 26 Vakuum-Entnahme-Armatur in der Energiezelle 003820 26 003821 26 Vakuum-Entnahme-Armatur , 003822 26 Baugleich wie in der Energiezelle, 003823 26 als Einzelposition einer Energiezelle oder 003824 26 Medienversorgungssystem, 003825 26 fr eine erweiterte Bestckung, 003826 26 003827 26 Betriebsfertig in der Energiezelle installiert, 003828 26 inclusive Verrohrung, Montage und Druckprfung. Die 003829 26 Anbindung an eine bauseitige Schnittstelle ist 003830 26 einzukalkulieren. 003831 310105 003832 110106 N Bereich 003833 12Elektrotechnische Sonderbauteile 003834 20 003835 26 Elektrotechnische Sicherheitseinrichtungen 003836 26 003837 26 Die Absicherung der Stromkreise in den Laborzeilen 003838 26 erfolgt ber Elektrotechnische 003839 26 Sicherheitseinrichtungen, die in Einzeltexten 003840 26 beschrieben sind. 003841 26 003842 26 Stromkreisfestlegung fr die Allgemeinstromversorgung: 003843 26 003844 26 In Energiezellen: 003845 26 Je 4 Steckdosen 230 V absichern mit 1 003846 26 Leitungsschutzschalter 1-polig 16 A 003847 26 Je 1 Steckdose 400 V (16A) absichern mit 1 003848 26 Leitungsschutzschalter 3-polig 16 A 003849 26 003850 26 Am Abzug: 003851 26 Je 2 Steckdosen 230 V absichern mit 1 003852 26 Leitungsschutzschalter 1-polig 16 A 003853 26 Je 1 Steckdose 400 V (16A) absichern mit 1 003854 26 Leitungsschutzschalter 3-polig 16 A 003855 26 003856 26 003857 26 Alle Leitungsschutzschalter nach EN 60898, IEC 898 und 003858 26 DIN VDE 0641, Teil 11 (2006-03) 003859 26 Nennisolationsspannung 400 V AC, Schaltverm”gen 6 kA 003860 26 Ausl”secharakteristik B, Nennstrom 16A. 003861 26 400 V-Steckdosen sind ber einen 003862 26 3-fach-Sicherungsautomaten mit mechanisch verbundenen 003863 26 Einzelschaltern abzusichern. 003864 26 003865 26 Es ist in jeder Elektrotechnischen 003866 26 Sicherheitseinrichtung fr die vorkommenden Netze je 003867 26 ein Fehlerstromschutzschalter vorzusehen. 003868 26 003869 26 Alle Fehlerstromschutzschalter nach EN 61008 und DIN 003870 26 VDE 0664 Teil1 003871 26 fr Wechsel- und pulsierende Gleichfehlerstr”me, 003872 26 Nennfehlerstrom 30 mA. 003873 26 Pro Fehlerstromschutzschalter 5 Stck Eingangsklemmen 003874 26 Querschnitt bis zu 10 mm2, starre Litze, fr 003875 26 Schienenmontage. 003876 26 003877 26 Die Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung ist am 003878 26 Einfhrungspunkt des Elt-Zuleitungskabels in die 003879 26 Energiezelle bzw. Elektrokanal zu installieren. In 003880 26 jeder Position sind die erforderlichen 003881 26 sicherheitstechnischen Einrichtungen mit angegeben. 003882 2101060001 NNN 00000001000St 003883 25ET14.4F 003884 26 Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 003885 26 003886 26 (Einbauelement in Elektrokanal fr Schienenmontage) 003887 26 bestehend aus: 003888 26 003889 26 Einbaugeh„use fr Kanalmontage in der ben”tigten Gr”áe 003890 26 mit Klarsicht-Klappdeckel. Das Komplettgeh„use ist 003891 26 gem„á IP44 auszufhren. 003892 26 003893 26 Klemmleiste 003894 26 003895 26 Leitungsschutzschalter 003896 26 14 Stck 230 V (16A) 1-polig 003897 26 4 Stck 400 V (16A) 3-polig 003898 26 003899 26 Fehlerstromschutzschalter: 003900 26 1 Stck 4-polig 400 V AC mit einem Nennstrom 40A 003901 26 003902 26 003903 26 Pro Fehlerstromschutzschalter 5 Stck Eingangsklemmen 003904 26 (Querschnitt siehe Vorbemerkungen) fr Schienenmontage. 003905 26 Alle notwendigen Ausgangsklemmen Querschnitt bis zu 4 003906 26 mm2 fr Schienenmontage, kpl. incl. der 003907 26 Nullleitertrenn- und PE-Klemmen. 003908 26 003909 26 Die komplette Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 003910 26 ist in einen Elektrokanal zu integrieren und an die 003911 26 bauseitige Kabelzufhrung und die interne Verdrahtung 003912 26 komplett anzuschlieáen. Alle notwendigen Montagekosten 003913 26 und -material sind in den Einzelpreis einzukalkulieren. 003914 2101060002 NNN 00000001000St 003915 25ET1F 003916 26 Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 003917 26 003918 26 Einbauelement in Elektrokanal fr Schienenmontage 003919 26 bestehend aus: 003920 26 003921 26 Einbaugeh„use fr Kanalmontage in der ben”tigten Gr”áe 003922 26 mit Klarsicht-Klappdeckel. Das Komplettgeh„use ist 003923 26 gem„á IP44 auszufhren. 003924 26 003925 26 Klemmleiste 003926 26 003927 26 Leitungsschutzschalter 003928 26 1 Stck 230 V (16 A) 1-polig 003929 26 003930 26 Fehlerstromschutzschalter: 003931 26 1 Stck 4-polig 400 V AC mit einem Nennstrom 40 A 003932 26 003933 26 003934 26 Pro Fehlerstromschutzschalter 5 Stck Eingangsklemmen 003935 26 (Querschnitt siehe Vorbemerkungen) fr Schienenmontage. 003936 26 Alle notwendigen Ausgangsklemmen Querschnitt bis zu 4 003937 26 mm2 fr Schienenmontage, inklusive der 003938 26 Nullleitertrenn- und PE-Klemmen. 003939 26 003940 26 Die Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung ist in 003941 26 einen Elektrokanal zu integrieren und an die 003942 26 Elektrozuleitung und die interne Verdrahtung 003943 26 anzuschlieáen. Alle notwendigen Montagekosten und 003944 26 -materialien sind in den Einzelpreis einzukalkulieren. 003945 2101060003 NNN 00000001000St 003946 25ET2.2F 003947 26 Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 003948 26 003949 26 (Einbauelement in Elektrokanal fr Schienenmontage) 003950 26 bestehend aus: 003951 26 003952 26 Einbaugeh„use fr Kanalmontage in der ben”tigten Gr”áe 003953 26 mit Klarsicht-Klappdeckel. Das Komplettgeh„use ist 003954 26 gem„á IP44 auszufhren. 003955 26 003956 26 Klemmleiste 003957 26 003958 26 Leitungsschutzschalter 003959 26 2 Stck 230 V (16A) 1-polig 003960 26 2 Stck 400 V (16A) 3-polig 003961 26 003962 26 Fehlerstromschutzschalter: 003963 26 1 Stck 4-polig 400 V AC mit einem Nennstrom 40A 003964 26 003965 26 003966 26 Pro Fehlerstromschutzschalter 5 Stck Eingangsklemmen 003967 26 (Querschnitt siehe Vorbemerkungen) fr Schienenmontage. 003968 26 Alle notwendigen Ausgangsklemmen Querschnitt bis zu 4 003969 26 mm2 fr Schienenmontage, kpl. incl. der 003970 26 Nullleitertrenn- und PE-Klemmen. 003971 26 003972 26 Die komplette Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 003973 26 ist in einen Elektrokanal zu integrieren und an die 003974 26 bauseitige Kabelzufhrung und die interne Verdrahtung 003975 26 komplett anzuschlieáen. Alle notwendigen Montagekosten 003976 26 und -material sind in den Einzelpreis einzukalkulieren. 003977 2101060004 NNN 00000018000St 003978 25ET2F 003979 26 Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 003980 26 003981 26 Einbauelement in Elektrokanal fr Schienenmontage 003982 26 bestehend aus: 003983 26 003984 26 Einbaugeh„use fr Kanalmontage in der ben”tigten Gr”áe 003985 26 mit Klarsicht-Klappdeckel. Das Komplettgeh„use ist 003986 26 gem„á IP44 auszufhren. 003987 26 003988 26 Klemmleiste 003989 26 003990 26 Leitungsschutzschalter 003991 26 2 Stck 230 V (16 A) 1-polig 003992 26 003993 26 Fehlerstromschutzschalter: 003994 26 1 Stck 4-polig 400 V AC mit einem Nennstrom 40 A 003995 26 003996 26 003997 26 Pro Fehlerstromschutzschalter 5 Stck Eingangsklemmen 003998 26 (Querschnitt siehe Vorbemerkungen) fr Schienenmontage. 003999 26 Alle notwendigen Ausgangsklemmen Querschnitt bis zu 4 004000 26 mm2 fr Schienenmontage, inklusive der 004001 26 Nullleitertrenn- und PE-Klemmen. 004002 26 004003 26 Die Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung ist in 004004 26 einen Elektrokanal zu integrieren und an die 004005 26 Elektrozuleitung und die interne Verdrahtung 004006 26 anzuschlieáen. Alle notwendigen Montagekosten und 004007 26 -materialien sind in den Einzelpreis einzukalkulieren. 004008 2101060005 NNN 00000001000St 004009 25ET3.2F 004010 26 Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 004011 26 004012 26 (Einbauelement in Elektrokanal fr Schienenmontage), 004013 26 bestehend aus: 004014 26 004015 26 Einbaugeh„use fr Kanalmontage in der ben”tigten Gr”áe 004016 26 mit Klarsicht-Klappdeckel. Das Komplettgeh„use ist 004017 26 gem„á IP 44 auszufhren. 004018 26 004019 26 Klemmleiste 004020 26 004021 26 Leitungsschutzschalter 004022 26 3 Stck 230 V (16 A) 1-polig 004023 26 2 Stck 400 V (16 A) 3-polig 004024 26 004025 26 Fehlerstromschutzschalter: 004026 26 1 Stck 4-polig 400 V AC mit einem Nennstrom 40 A 004027 26 004028 26 004029 26 Pro Fehlerstromschutzschalter 5 Stck Eingangsklemmen 004030 26 (Querschnitt siehe Vorbemerkungen) fr Schienenmontage. 004031 26 Alle notwendigen Ausgangsklemmen Querschnitt bis zu 4 004032 26 mm2 fr Schienenmontage, inklusive der 004033 26 Nullleitertrenn- und PE-Klemmen. 004034 26 004035 26 Die Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung ist in 004036 26 einen Elektrokanal zu integrieren und an die 004037 26 Elektrozuleitung und die interne Verdrahtung 004038 26 anzuschlieáen. Alle notwendigen Montagekosten und 004039 26 -materialien sind in den Einzelpreis einzukalkulieren. 004040 2101060006 NNN 00000002000St 004041 25ET3F 004042 26 Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 004043 26 004044 26 Einbauelement in Elektrokanal fr Schienenmontage 004045 26 bestehend aus: 004046 26 004047 26 Einbaugeh„use fr Kanalmontage in der ben”tigten Gr”áe 004048 26 mit Klarsicht-Klappdeckel. Das Komplettgeh„use ist 004049 26 gem„á IP44 auszufhren. 004050 26 004051 26 Klemmleiste 004052 26 004053 26 Leitungsschutzschalter 004054 26 3 Stck 230 V (16 A) 1-polig 004055 26 004056 26 Fehlerstromschutzschalter: 004057 26 1 Stck 4-polig 400 V AC mit einem Nennstrom 40 A 004058 26 004059 26 004060 26 Pro Fehlerstromschutzschalter 5 Stck Eingangsklemmen 004061 26 (Querschnitt siehe Vorbemerkungen) fr Schienenmontage. 004062 26 Alle notwendigen Ausgangsklemmen Querschnitt bis zu 4 004063 26 mm2 fr Schienenmontage, inklusive der 004064 26 Nullleitertrenn- und PE-Klemmen. 004065 26 004066 26 Die Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung ist in 004067 26 einen Elektrokanal zu integrieren und an die 004068 26 Elektrozuleitung und die interne Verdrahtung 004069 26 anzuschlieáen. Alle notwendigen Montagekosten und 004070 26 -materialien sind in den Einzelpreis einzukalkulieren. 004071 2101060007 NNN 00000001000St 004072 25ET4.1F 004073 26 Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 004074 26 004075 26 (Einbauelement in Elektrokanal fr Schienenmontage) 004076 26 bestehend aus: 004077 26 004078 26 Einbaugeh„use fr Kanalmontage in der ben”tigten Gr”áe 004079 26 mit Klarsicht-Klappdeckel. Das Komplettgeh„use ist 004080 26 gem„á IP44 auszufhren. 004081 26 004082 26 Klemmleiste 004083 26 004084 26 Leitungsschutzschalter 004085 26 4 Stck 230 V (16A) 1-polig 004086 26 1 Stck 400 V (16A) 3-polig 004087 26 004088 26 Fehlerstromschutzschalter: 004089 26 1 Stck 4-polig 400 V AC mit einem Nennstrom 40A 004090 26 004091 26 004092 26 Pro Fehlerstromschutzschalter 5 Stck Eingangsklemmen 004093 26 (Querschnitt siehe Vorbemerkungen) fr Schienenmontage. 004094 26 Alle notwendigen Ausgangsklemmen Querschnitt bis zu 4 004095 26 mm2 fr Schienenmontage, inklusive der 004096 26 Nullleitertrenn- und PE-Klemmen. 004097 26 004098 26 Die Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung ist in 004099 26 einen Elektrokanal zu integrieren und an die 004100 26 Elektrozuleitung und die interne Verdrahtung 004101 26 anzuschlieáen. Alle notwendigen Montagekosten und 004102 26 -materialien sind in den Einzelpreis einzukalkulieren. 004103 2101060008 NNN 00000005000St 004104 25ET4.2F 004105 26 Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 004106 26 004107 26 (Einbauelement in Elektrokanal fr Schienenmontage) 004108 26 bestehend aus: 004109 26 004110 26 Einbaugeh„use fr Kanalmontage in der ben”tigten Gr”áe 004111 26 mit Klarsicht-Klappdeckel. Das Komplettgeh„use ist 004112 26 gem„á IP44 auszufhren. 004113 26 004114 26 Klemmleiste 004115 26 004116 26 Leitungsschutzschalter 004117 26 4 Stck 230 V (16A) 1-polig 004118 26 2 Stck 400 V (16A) 3-polig 004119 26 004120 26 Fehlerstromschutzschalter: 004121 26 1 Stck 4-polig 400 V AC mit einem Nennstrom 40A 004122 26 004123 26 004124 26 Pro Fehlerstromschutzschalter 5 Stck Eingangsklemmen 004125 26 (Querschnitt siehe Vorbemerkungen) fr Schienenmontage. 004126 26 Alle notwendigen Ausgangsklemmen Querschnitt bis zu 4 004127 26 mm2 fr Schienenmontage, inklusive der 004128 26 Nullleitertrenn- und PE-Klemmen. 004129 26 004130 26 Die Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung ist in 004131 26 einen Elektrokanal zu integrieren und an die 004132 26 Elektrozuleitung und die interne Verdrahtung 004133 26 anzuschlieáen. Alle notwendigen Montagekosten und 004134 26 -materialien sind in den Einzelpreis einzukalkulieren. 004135 2101060009 NNN 00000001000St 004136 25ET4.3F 004137 26 Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 004138 26 004139 26 (Einbauelement in Elektrokanal fr Schienenmontage) 004140 26 bestehend aus: 004141 26 004142 26 Einbaugeh„use fr Kanalmontage in der ben”tigten Gr”áe 004143 26 mit Klarsicht-Klappdeckel. Das Komplettgeh„use ist 004144 26 gem„á IP44 auszufhren. 004145 26 004146 26 Klemmleiste 004147 26 004148 26 Leitungsschutzschalter 004149 26 4 Stck 230 V (16A) 1-polig 004150 26 3 Stck 400 V (16A) 3-polig 004151 26 004152 26 Fehlerstromschutzschalter: 004153 26 1 Stck 4-polig 400 V AC mit einem Nennstrom 40A 004154 26 004155 26 004156 26 Pro Fehlerstromschutzschalter 5 Stck Eingangsklemmen 004157 26 (Querschnitt siehe Vorbemerkungen) fr Schienenmontage. 004158 26 Alle notwendigen Ausgangsklemmen Querschnitt bis zu 4 004159 26 mm2 fr Schienenmontage, inklusive der 004160 26 Nullleitertrenn- und PE-Klemmen. 004161 26 004162 26 Die Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung ist in 004163 26 einen Elektrokanal zu integrieren und an die 004164 26 Elektrozuleitung und die interne Verdrahtung 004165 26 anzuschlieáen. Alle notwendigen Montagekosten und 004166 26 -materialien sind in den Einzelpreis einzukalkulieren. 004167 2101060010 NNN 00000002000St 004168 25ET4F 004169 26 Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 004170 26 004171 26 (Einbauelement in Elektrokanal fr Schienenmontage), 004172 26 bestehend aus: 004173 26 004174 26 Einbaugeh„use fr Kanalmontage in der ben”tigten Gr”áe 004175 26 mit Klarsicht-Klappdeckel. Das Komplettgeh„use ist 004176 26 gem„á IP 44 auszufhren. 004177 26 004178 26 Klemmleiste 004179 26 004180 26 Leitungsschutzschalter 004181 26 4 Stck 230 V (16 A) 1-polig 004182 26 004183 26 Fehlerstromschutzschalter: 004184 26 1 Stck 4-polig 400 V AC mit einem Nennstrom 40 A 004185 26 004186 26 004187 26 Pro Fehlerstromschutzschalter 5 Stck Eingangsklemmen 004188 26 (Querschnitt siehe Vorbemerkungen) fr Schienenmontage. 004189 26 Alle notwendigen Ausgangsklemmen Querschnitt bis zu 4 004190 26 mm2 fr Schienenmontage, inklusive der 004191 26 Nullleitertrenn- und PE-Klemmen. 004192 26 004193 26 Die Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung ist in 004194 26 einen Elektrokanal zu integrieren und an die 004195 26 Elektrozuleitung und die interne Verdrahtung 004196 26 anzuschlieáen. Alle notwendigen Montagekosten und 004197 26 -materialien sind in den Einzelpreis einzukalkulieren. 004198 2101060011 NNN 00000004000St 004199 25ET5.1F 004200 26 Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 004201 26 004202 26 (Einbauelement in Elektrokanal fr Schienenmontage) 004203 26 bestehend aus: 004204 26 004205 26 Einbaugeh„use fr Kanalmontage in der ben”tigten Gr”áe 004206 26 mit Klarsicht-Klappdeckel. Das Komplettgeh„use ist 004207 26 gem„á IP44 auszufhren. 004208 26 004209 26 Klemmleiste 004210 26 004211 26 Leitungsschutzschalter 004212 26 5 Stck 230 V (16A) 1-polig 004213 26 1 Stck 400 V (16A) 3-polig 004214 26 004215 26 Fehlerstromschutzschalter: 004216 26 1 Stck 4-polig 400 V AC mit einem Nennstrom 40A 004217 26 004218 26 004219 26 Pro Fehlerstromschutzschalter 5 Stck Eingangsklemmen 004220 26 (Querschnitt siehe Vorbemerkungen) fr Schienenmontage. 004221 26 Alle notwendigen Ausgangsklemmen Querschnitt bis zu 4 004222 26 mm2 fr Schienenmontage, inklusive der 004223 26 Nullleitertrenn- und PE-Klemmen. 004224 26 004225 26 Die Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung ist in 004226 26 einen Elektrokanal zu integrieren und an die 004227 26 Elektrozuleitung und die interne Verdrahtung 004228 26 anzuschlieáen. Alle notwendigen Montagekosten und 004229 26 -materialien sind in den Einzelpreis einzukalkulieren. 004230 2101060012 NNN 00000002000St 004231 25ET6.1F 004232 26 Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 004233 26 004234 26 (Einbauelement in Elektrokanal fr Schienenmontage) 004235 26 bestehend aus: 004236 26 004237 26 Einbaugeh„use fr Kanalmontage in der ben”tigten Gr”áe 004238 26 mit Klarsicht-Klappdeckel. Das Komplettgeh„use ist 004239 26 gem„á IP44 auszufhren. 004240 26 004241 26 Klemmleiste 004242 26 004243 26 Leitungsschutzschalter 004244 26 6 Stck 230 V (16A) 1-polig 004245 26 1 Stck 400 V (16A) 3-polig 004246 26 004247 26 Fehlerstromschutzschalter: 004248 26 1 Stck 4-polig 400 V AC mit einem Nennstrom 40A 004249 26 004250 26 004251 26 Pro Fehlerstromschutzschalter 5 Stck Eingangsklemmen 004252 26 (Querschnitt siehe Vorbemerkungen) fr Schienenmontage. 004253 26 Alle notwendigen Ausgangsklemmen Querschnitt bis zu 4 004254 26 mm2 fr Schienenmontage, inklusive der 004255 26 Nullleitertrenn- und PE-Klemmen. 004256 26 004257 26 Die Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung ist in 004258 26 einen Elektrokanal zu integrieren und an die 004259 26 Elektrozuleitung und die interne Verdrahtung 004260 26 anzuschlieáen. Alle notwendigen Montagekosten und 004261 26 -materialien sind in den Einzelpreis einzukalkulieren. 004262 2101060013 NNN 00000006000St 004263 25ET6.2F 004264 26 Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 004265 26 004266 26 (Einbauelement in Elektrokanal fr Schienenmontage) 004267 26 bestehend aus: 004268 26 004269 26 Einbaugeh„use fr Kanalmontage in der ben”tigten Gr”áe 004270 26 mit Klarsicht-Klappdeckel. Das Komplettgeh„use ist 004271 26 gem„á IP44 auszufhren. 004272 26 004273 26 Klemmleiste 004274 26 004275 26 Leitungsschutzschalter 004276 26 6 Stck 230 V (16A) 1-polig 004277 26 2 Stck 400 V (16A) 3-polig 004278 26 004279 26 Fehlerstromschutzschalter: 004280 26 1 Stck 4-polig 400 V AC mit einem Nennstrom 40A 004281 26 004282 26 004283 26 Pro Fehlerstromschutzschalter 5 Stck Eingangsklemmen 004284 26 (Querschnitt siehe Vorbemerkungen) fr Schienenmontage. 004285 26 Alle notwendigen Ausgangsklemmen Querschnitt bis zu 4 004286 26 mm2 fr Schienenmontage, inklusive der 004287 26 Nullleitertrenn- und PE-Klemmen. 004288 26 004289 26 Die Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung ist in 004290 26 einen Elektrokanal zu integrieren und an die 004291 26 Elektrozuleitung und die interne Verdrahtung 004292 26 anzuschlieáen. Alle notwendigen Montagekosten und 004293 26 -materialien sind in den Einzelpreis einzukalkulieren. 004294 2101060014 NNN 00000004000St 004295 25ET8.2F 004296 26 Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 004297 26 004298 26 (Einbauelement in Elektrokanal fr Schienenmontage) 004299 26 bestehend aus: 004300 26 004301 26 Einbaugeh„use fr Kanalmontage in der ben”tigten Gr”áe 004302 26 mit Klarsicht-Klappdeckel. Das Komplettgeh„use ist 004303 26 gem„á IP44 auszufhren. 004304 26 004305 26 Klemmleiste 004306 26 004307 26 Leitungsschutzschalter 004308 26 8 Stck 230 V (16A) 1-polig 004309 26 2 Stck 400 V (16A) 3-polig 004310 26 004311 26 Fehlerstromschutzschalter: 004312 26 1 Stck 4-polig 400 V AC mit einem Nennstrom 40A 004313 26 004314 26 004315 26 Pro Fehlerstromschutzschalter 5 Stck Eingangsklemmen 004316 26 (Querschnitt siehe Vorbemerkungen) fr Schienenmontage. 004317 26 Alle notwendigen Ausgangsklemmen Querschnitt bis zu 4 004318 26 mm2 fr Schienenmontage, kpl. incl. der 004319 26 Nullleitertrenn- und PE-Klemmen. 004320 26 004321 26 Die komplette Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 004322 26 ist in einen Elektrokanal zu integrieren und an die 004323 26 bauseitige Kabelzufhrung und die interne Verdrahtung 004324 26 komplett anzuschlieáen. Alle notwendigen Montagekosten 004325 26 und -material sind in den Einzelpreis einzukalkulieren. 004326 2101060015 NNN 00000004000St 004327 25ET9.2F 004328 26 Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 004329 26 004330 26 (Einbauelement in Elektrokanal fr Schienenmontage) 004331 26 bestehend aus: 004332 26 004333 26 Einbaugeh„use fr Kanalmontage in der ben”tigten Gr”áe 004334 26 mit Klarsicht-Klappdeckel. Das Komplettgeh„use ist 004335 26 gem„á IP44 auszufhren. 004336 26 004337 26 Klemmleiste 004338 26 004339 26 Leitungsschutzschalter 004340 26 9 Stck 230 V (16A) 1-polig 004341 26 2 Stck 400 V (16A) 3-polig 004342 26 004343 26 Fehlerstromschutzschalter: 004344 26 1 Stck 4-polig 400 V AC mit einem Nennstrom 40A 004345 26 004346 26 004347 26 Pro Fehlerstromschutzschalter 5 Stck Eingangsklemmen 004348 26 (Querschnitt siehe Vorbemerkungen) fr Schienenmontage. 004349 26 Alle notwendigen Ausgangsklemmen Querschnitt bis zu 4 004350 26 mm2 fr Schienenmontage, kpl. incl. der 004351 26 Nullleitertrenn- und PE-Klemmen. 004352 26 004353 26 Die komplette Elektrotechnische Sicherheitseinrichtung 004354 26 ist in einen Elektrokanal zu integrieren und an die 004355 26 bauseitige Kabelzufhrung und die interne Verdrahtung 004356 26 komplett anzuschlieáen. Alle notwendigen Montagekosten 004357 26 und -material sind in den Einzelpreis einzukalkulieren. 004358 310106 004359 110107 N Bereich 004360 12Laborm”belverblendungen 004361 20 004362 26 Verblendungen 004363 26 004364 26 Frontblenden zur Verblendung des Installationsbereichs 004365 26 von Energiezellen unter Tisch: 004366 26 Die Frontblenden bestehen aus Vollkernlaminat 5 mm, 004367 26 beidseitig beschichtet und sind farbgleich mit dem 004368 26 M”belprogramm auszufhren. Sie mssen leicht, ohne 004369 26 Werkzeug montierbar und demontierbar sein. 004370 26 004371 26 Die Frontblenden sind ab einer Breite > 60 cm geteilt 004372 26 auszufhren. Die Blenden sind in Kunststoffnutleisten, 004373 26 welche zwischen den oberen und unteren 004374 26 Tischgestellprofil befestigt sind, zu fhren. Die 004375 26 Blenden erhalten an der oberen Ecke (links oder 004376 26 rechts) eine Fase von ca. 2 x 2 cm fr die 004377 26 Durchfhrung von Kabeln. 004378 26 Der Spalt zwischen Boden und unterem 004379 26 Tischgestellprofil ist mit einem Sockel zu schlieáen. 004380 26 Sockel aus 10 mm dicker Phenolharzplatte, beidseitig 004381 26 beschichtet oder Furnierplatte AW 100 verleimt, 004382 26 folienummantelt. Sockel gegen den Fuáboden verfugt. 004383 26 Sockelh”he angepasst an Rollenh”he der fahrbaren 004384 26 Unterbauten (max. 10 cm). Bodenunebenheiten mssen mit 004385 26 der Sockelkonstruktion ausgeglichen werden. 004386 26 004387 26 Untertisch Steckdosen sind stabil am 004388 26 Energiezellenst„nder zu befestigen, bei wandst„ndigen 004389 26 Energiezellen ist eine Befestigung an der Wand m”glich. 004390 26 004391 26 Alle freistehenden Energiezellen erhalten unterhalb 004392 26 der Konsolenplatte eine Installationsverkleidung bis 004393 26 zum Fuáboden. Diese besteht aus einer 19 mm dicken 004394 26 Flachpreáplatte frontseitig belegt mit 0,8 mm dicker 004395 26 Schichtpreástoffplatte, rckseitig beschichtet, 004396 26 farbgleich mit den Fronten der M”bel. Die 004397 26 Installationsverkleidung ist mit einem Sockel 004398 26 entsprechend dem brigen M”belprogramm (H”he, Farbe, 004399 26 Material) zu versehen. Die Installationsverkleidung 004400 26 ist ber die gesamte Breite stabil an der Energiezelle 004401 26 zu befestigen, sie darf nicht ber die Konsolenplatte 004402 26 vorstehen. 004403 26 004404 26 004405 26 Sonstige Verblendungen: 004406 26 004407 26 Verblendungen fr eventuelle Nachrstungen und 004408 26 Anpassungen (auch Kleinstabschnitte) bestehen aus 19 004409 26 mm starker, melaminharzbeschichteter Spanplatte. Die 004410 26 tats„chlichen Abmessungen sind den baulichen 004411 26 Gegebenheiten anzupassen. 004412 26 004413 26 Folgende Punkte sind in den Einheitspreis mit 004414 26 einzukalkulieren: 004415 26 - Zuschnittkosten nach den baulichen Anforderungen 004416 26 - Alle sichtbaren Kanten mit Kantenbelag 2,0-3,0 004417 26 mm PP, unsichtbare Kanten 004418 26 mit Kantenbelag 0,5 mm PP, die auf der 004419 26 Baustelle angepasste Schnittstelle 004420 26 mit einer stark eindringenden 004421 26 Flssigkeitsbeschichtung behandeln. 004422 26 - Befestigungsmaterial 004423 26 - Verfugung der Blenden 004424 26 - s„mtliche anfallende Montagekosten 004425 2101070001 NNN 00000016000St 004426 25FB12-9 004427 26 Frontblende fr Energiezelle 120 004428 26 004429 26 Material: 004430 26 Vollkernlaminat 5 mm, 004431 26 beidseitig beschichtet, 004432 26 farbgleich mit M”belprogramm, 004433 26 fr Energiezelle 120 cm breit, Konsolh”he 90 cm. 004434 26 004435 26 Abmessungen: 120 x ca. 90 cm (B x H) 004436 2101070002 NNN 00000003000St 004437 25FB15-9 004438 26 Frontblende fr Energiezelle 150 004439 26 004440 26 Material: 004441 26 Vollkernlaminat 5 mm, 004442 26 beidseitig beschichtet, 004443 26 farbgleich mit M”belprogramm 004444 26 fr Energiezelle 150 cm breit, Konsolh”he 90 cm 004445 26 004446 26 Abmessungen: 150 x ca. 90 cm (B x H) 004447 2101070003 NNN 00000002000St 004448 25FB6-9 004449 26 Frontblende fr Energiezelle 60 004450 26 004451 26 Material: 004452 26 Vollkernlaminat 5 mm, 004453 26 beidseitig beschichtet, 004454 26 farbgleich mit M”belprogramm, 004455 26 fr Energiezelle 60 cm breit, Konsolh”he 90 cm. 004456 26 004457 26 Abmessungen: 60 x 90 cm (B x H) 004458 2101070004 NNN 00000016000St 004459 25FB9-9 004460 26 Frontblende fr Energiezelle 90 004461 26 004462 26 Material: 004463 26 Vollkernlaminat 5 mm, 004464 26 beidseitig beschichtet, 004465 26 farbgleich mit M”belprogramm, 004466 26 fr Energiezelle 90 cm breit, Konsolh”he 90 cm. 004467 26 004468 26 Abmessungen: 90 x ca. 90 cm (B x H) 004469 2101070005 NNN 00000007000St 004470 25SV05-M27 004471 26 Verblendung Melamin 5 004472 26 004473 26 Verblendung zwischen einer Laborwand und einem 004474 26 Laborm”bel mit einer Breite von 5 cm bis auf eine H”he 004475 26 von 270 cm. Die Blende ist komplett zu verfugen. 004476 26 Es sind alle Befestigungsmaterialien und die Montage 004477 26 in den Einzelpreis mit einzukalkulieren. 004478 26 004479 26 004480 26 Abmessungen: 004481 26 004482 26 ca. 5 x 270 cm 004483 2101070006 NNN 00000038000St 004484 25SV1 004485 26 Verblendung Melamin 10 004486 26 004487 26 Verblendung aus einer Melaminharzplatte mit 3 mm 004488 26 starken PP-Kanten. Anbringung zwischen zwei 004489 26 Energiezellen zur Verblendung einer S„ule. 004490 26 004491 26 Es sind alle Befestigungsmaterialien fr die Montage 004492 26 mit einzukalkulieren. 004493 26 004494 26 004495 26 Abmessungen: 004496 26 004497 26 10 x ca. 270 cm 004498 2101070007 NNN 00000010000m2 004499 25SV10-M10 004500 26 Verblendung Melamin 004501 26 004502 26 Verblendungsmaterial aus 19 mm dicker, 004503 26 melaminharzbeschichteter Spanplatte fr eventuelle 004504 26 Nachrstungen und Anpassungen (auch Kleinstabschnitte). 004505 26 Tats„chliche Abmessungen sind den baulichen 004506 26 Gegebenheiten anzupassen. 004507 26 004508 26 Es sind folgende Punkte in den Einheitspreis mit 004509 26 einzukalkulieren: 004510 26 - Zuschnittkosten nach den baulichen Anforderungen 004511 26 - Abdichtung der Kanten gem„á Vorbedingungen 004512 26 - Befestigungsmaterial 004513 26 - Verfugung der Blenden 004514 26 - s„mtliche anfallende Montagekosten 004515 26 - Farbausfhrung gem„á Farbkonzept 004516 2101070008 NNN 00000076000St 004517 25SV10-M3 004518 26 Blendenmaterial Melamin 100/30 004519 26 004520 26 Laufmeter Verblendung zwischen einem Laborm”bel und 004521 26 der Reinraumdecke. Die Blende ist komplett zu verfugen. 004522 26 004523 26 Es sind alle Befestigungsmaterialien und die Montage 004524 26 in den Einzelpreis mit einzukalkulieren. 004525 26 004526 26 004527 26 Abmessungen: 004528 26 ca. 100 x 30 cm 004529 2101070009 NNN 00000005000m2 004530 25SV10-PH10 004531 26 Blendenmaterial 004532 26 004533 26 Verblendungsmaterial aus 5 mm dicker beschichteter 004534 26 Phenolharzplatte fr eventuelle Nachrstungen und 004535 26 Anpassungen. 004536 26 Tats„chliche Abmessungen sind den baulichen 004537 26 Gegebenheiten anzupassen. 004538 26 004539 26 Es sind folgende Punkte in den Einheitspreis mit 004540 26 einzukalkulieren: 004541 26 - Zuschnittkosten nach den baulichen Anforderungen 004542 26 - Abdichtung der Kanten gem„á Vorbedingungen 004543 26 - Befestigungsmaterial 004544 26 - Verfugung der Blenden 004545 26 - s„mtliche anfallende Montagekosten 004546 26 - Farbausfhrung gem„á Farbkonzept 004547 26 004548 26 Abmessungen: 004549 26 004550 26 ca. 100 x 100 cm 004551 310107 004552 110108 N Bereich 004553 12Labortische 004554 20 004555 26 Labortische 004556 26 004557 26 Tragekonstruktion 004558 26 004559 26 Alle Metall-Tragekonstruktionsteile sind selbsttragend 004560 26 aus Rechteck-Pr„zisionsstahlrohren kalt gezogen bzw. 004561 26 Stahlprofilen zu fertigen. Schweiástellen sind sauber 004562 26 zu verschleifen, scharfe Profil- oder Blechkanten, 004563 26 Bohrlochr„nder und Auáenecken mssen entgratet werden. 004564 26 Die Standelemente mssen nivellierbar sein. 004565 26 Die Standelemente sind mit oberer und mittlerer stumpf 004566 26 verschweiáter Querverbindung einschlieálich Bohrungen 004567 26 fr Tischplattenbefestigung, Befestigungselementen fr 004568 26 L„ngstraversen und Sicherungsschrauben zu versehen. 004569 26 004570 26 Tiefenentwicklung Tischgestell/Unterbau s. allgemeine 004571 26 Vorbemerkungen. 004572 26 004573 26 Alle Tische bis auf die Dokumentations- und 004574 26 Fensterarbeitstische erhalten ein H-Fuá-Gestell. Fr 004575 26 alle Stellteller sind Verkleidungen, 100 mm hoch in 004576 26 Sockelfarbe, vorzusehen bzw. die H”henverstellung 004577 26 erfolgt mittels innenliegendem Gewinde. Der vordere, 004578 26 obere L„ngsholm muss liegend eingebaut werden, die 004579 26 lichte H”he bei Steharbeitstischen betr„gt 850 mm 004580 26 OKFFB bis Unterkante L„ngsholm damit Ger„te 004581 26 untergeschoben werden k”nnen, die Tragf„higkeit von 004582 26 mind. 200 kg/m2 muss gew„hrleistet sein. 004583 26 Die Fensterarbeitstische erhalten ein C-Fuágestell. 004584 26 Dabei muss gew„hrleistet sein, dass die fahrbaren 004585 26 Unterbauten ber die unteren Ausleger der 004586 26 C-Fuágestelle geschoben werden k”nnen und die Griffe 004587 26 der Unterbauten nicht ber die Tischplatten 004588 26 herausragen. 004589 26 004590 26 Tischplatten 004591 26 Tischplatten sind grunds„tzlich in einheitlicher Dicke 004592 26 herzustellen. 004593 26 Die Tragf„higkeit muss mindestens 200 kg/m2 betragen, 004594 26 ohne dass sichtbare Verformungen des Tisches auftreten. 004595 26 Alle Verfugungen sind in der Farbe gem„á Farbkonzept 004596 26 des Projektes auszufhren. 004597 26 004598 26 004599 26 Melaminharz-Schichtplatten: 004600 26 004601 26 bestehen aus einer Tr„gerplatte, ca. 28 mm starke 004602 26 Flachpressplatte DIN 68 761, Verleimung V 100 004603 26 Arbeitsfl„che mind.1,0 mm Schichtpressstoffplatte 004604 26 belegt. 004605 26 Hintere L„ngskante mindestens 0,5 mm Polypropylen 004606 26 belegt. 004607 26 Seiten- und Frontkanten aus ca. 3 mm starkem 004608 26 Polypropylen belegt, die Ecken der Tischplatten sind 004609 26 auf 3 mm Radius zu runden. 004610 26 Die Unterseite ist mit mindestens 0,3 mm starker 004611 26 Kunstharzfolie auszufhren. 004612 26 004613 26 004614 26 Groáfl„chige Steinzeug-Tischplatten 004615 26 004616 26 Nach DIN 12916 aus selbst tragendem, s„urefestem, 004617 26 glasiertem Steinzeug gefertigt nach DIN 28 062 - 004618 26 Ziffer 1.1.4. 004619 26 S„urebest„ndigkeitsprfung DIN 51 102, Blatt 2; 004620 26 physikalische Eigenschaften gem. 004621 26 DECHEMA-Werkstofftabelle Gruppe 71, Blatt 1 und 2. 004622 26 Tischabschlusskanten sind mit umlaufenden Wulstrand 004623 26 einschl. glasiert auszufhren. 004624 26 Verbindungsfugen einschlieálich Anschluss an 004625 26 Energiezelle mit wasserdichtem, impr„gniertem 004626 26 Comprimierband weiá, und aush„rtendem Fugenmaterial, 004627 26 s„urefest und Farbe gem„á Farbkonzept des Projektes. 004628 26 Plattenausschnitte fr Unterbaubecken mssen glatt 004629 26 glasiert sein. 004630 26 Farbe: wie Melamin. 004631 26 004632 2101080001 NNN 00000002000St 004633 2537460DOK14-6N 004634 26 Schreibarbeitsplatz 140 004635 26 004636 26 bestehend aus: 004637 26 004638 26 Energiezellenst„nder: 004639 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 004640 26 von Ablagen, Wandh„ngeregalen 004641 26 oder -schr„nken. 004642 26 70 x ca. 240 cm (B x H) 004643 26 004644 26 1 x Sitzarbeitstisch bestehend aus: 004645 26 C-f”rmigen Stahlgestellen, Unterteilung angepaát an 004646 26 das Rastermaá der rckw„rtig anstehenden Energiezellen. 004647 26 004648 26 Tischabdeckung: 004649 26 Melaminharz-Schichtstoffplatte mit umlaufendem 004650 26 Kantenbelag. 004651 26 004652 26 Abmessungen Sitzarbeitstisch: 140 x 90 x 75 cm (B x T 004653 26 x H) 004654 26 004655 26 1 x rechteckiger Tischausschnitt fr Sttze 004656 26 004657 26 in Melaminharz-Schichtstoffplatte zur Anpassung an 004658 26 bauseitige Gegebenheit. 004659 26 Der Ausschnitt ist mit Polypropylen-Schiene gem„á 004660 26 Farbkonzept abzudecken und zus„tzlich mit 004661 26 dauerelastischem Silikon zu verfugen. 004662 26 004663 26 Die anfertigung des Ausschnitts in der Tischplatte, 004664 26 abdeckung und Verfugung sowie der Montageaufwand sind 004665 26 einzukalkulieren. 004666 26 004667 26 Abmessungen: 40 x 20 cm (B x T) 004668 26 004669 26 004670 26 1 x Kabeldurchfhrung: 004671 26 004672 26 Durchfhrung fr Strom und Datenkabel, Durchmesser ca. 004673 26 7,5 cm, mit Ring zur Verkleidung der kompletten 004674 26 Tischschnittkanten (in Tischplattenh”he mind. jedoch 3 004675 26 cm) und Einsatz zur variablen Abdeckung der ™ffnung. 004676 26 Farbe abgestimmt auf Tischumleimer. Die Tischkanten 004677 26 sind mit hochfestem Lack zu versiegeln. 004678 26 Die Kabeldurchfhrungen werden in der Mitte der 004679 26 breiten Seite des Arbeitstisches 7 cm von der hinteren 004680 26 Tischkante entfernt angebracht. 004681 26 mit Kabelpritsche 004682 26 Es sind alle Materialien und Lohnkosten in den 004683 26 Einzelpreis mit einzukalkulieren. 004684 26 004685 26 1 x Untertisch Elektrokanal: 004686 26 Bestckung: 004687 26 6 Steckdosen 230 V (16A) 004688 26 1 Hohlwandschaltdose fr EDV, Telefon oder MSR 004689 26 004690 26 Abmessung: 140 x 8 x 15 cm (B x T x H) 004691 26 004692 26 1 x Unterbau fr Sitzarbeitstisch: 004693 26 004694 26 Material: 004695 26 Holz-Kunststoff 004696 26 004697 26 bestehend aus: 004698 26 4 Schubladen, abschlieábar, 004699 26 mit Rollenlagerfhrungsschienen und Vollauszug. Durch 004700 26 Anschlag und Sperre gegen unbeabsichtigtes 004701 26 Herausziehen gesichert, zum Reinigen herausnehmbar. 004702 26 Mit Wechselauszugssperre. 004703 26 004704 26 Fahrbar, mit Gleitlagerdoppelrollen, 004705 26 davon 2 lenkbar mit Feststellautomatik 004706 26 und 2 Bockrollen. 004707 26 004708 26 Abmessungen: 45 x 65 cm (B x T) 004709 26 004710 26 2 x Wandablagen: 004711 26 004712 26 zum Einh„ngen in Energiezellen-St„nder 004713 26 bestehend aus: 004714 26 - Rahmengestell, pulverbeschichtet, 004715 26 mit rckw„rtiger Aufkantung; 004716 26 - Holzablageplatte, beidseitig kunststoffbeschichtet, 004717 26 mit umlaufender PP-Kante 004718 26 - 2 Buchsttzen, Material Edelstahl 004719 26 004720 26 Abmessungen: 70 x ca. 30 cm (B x T) 004721 2101080002 NNN 00000007000St 004722 2537460DOK15-6N 004723 26 Schreibarbeitsplatz 150 004724 26 004725 26 bestehend aus: 004726 26 004727 26 Energiezellenst„nder: 004728 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 004729 26 von Ablagen, Wandh„ngeregalen 004730 26 oder -schr„nken. 004731 26 90 x ca. 240 cm (B x H) 004732 26 004733 26 1 x Sitzarbeitstisch bestehend aus: 004734 26 C-f”rmigen Stahlgestellen, Unterteilung angepaát an 004735 26 das Rastermaá der rckw„rtig anstehenden Energiezellen. 004736 26 004737 26 Tischabdeckung: 004738 26 Melaminharz-Schichtstoffplatte mit umlaufendem 004739 26 Kantenbelag. 004740 26 004741 26 Abmessungen Sitzarbeitstisch: 150 x 90 x 75 cm (B x T 004742 26 x H) 004743 26 004744 26 1 x rechteckiger Tischausschnitt fr Sttze 004745 26 004746 26 in Melaminharz-Schichtstoffplatte zur Anpassung an 004747 26 bauseitige Gegebenheit. 004748 26 Der Ausschnitt ist mit Polypropylen-Schiene gem„á 004749 26 Farbkonzept abzudecken und zus„tzlich mit 004750 26 dauerelastischem Silikon zu verfugen. 004751 26 004752 26 Die anfertigung des Ausschnitts in der Tischplatte, 004753 26 abdeckung und Verfugung sowie der Montageaufwand sind 004754 26 einzukalkulieren. 004755 26 004756 26 Abmessungen: 40 x 20 cm (B x T) 004757 26 004758 26 004759 26 1 x Kabeldurchfhrung: 004760 26 004761 26 Durchfhrung fr Strom und Datenkabel, Durchmesser ca. 004762 26 7,5 cm, mit Ring zur Verkleidung der kompletten 004763 26 Tischschnittkanten (in Tischplattenh”he mind. jedoch 3 004764 26 cm) und Einsatz zur variablen Abdeckung der ™ffnung. 004765 26 Farbe abgestimmt auf Tischumleimer. Die Tischkanten 004766 26 sind mit hochfestem Lack zu versiegeln. 004767 26 Die Kabeldurchfhrungen werden in der Mitte der 004768 26 breiten Seite des Arbeitstisches 7 cm von der hinteren 004769 26 Tischkante entfernt angebracht. 004770 26 mit Kabelpritsche 004771 26 Es sind alle Materialien und Lohnkosten in den 004772 26 Einzelpreis mit einzukalkulieren. 004773 26 004774 26 1 x Untertisch Elektrokanal: 004775 26 Bestckung: 004776 26 6 Steckdosen 230 V (16A) 004777 26 1 Hohlwandschaltdose fr EDV, Telefon oder MSR 004778 26 004779 26 Abmessung: 150 x 8 x 15 cm (B x T x H) 004780 26 004781 26 1 x Unterbau fr Sitzarbeitstisch: 004782 26 004783 26 Material: 004784 26 Holz-Kunststoff 004785 26 004786 26 bestehend aus: 004787 26 4 Schubladen, abschlieábar, 004788 26 mit Rollenlagerfhrungsschienen und Vollauszug. Durch 004789 26 Anschlag und Sperre gegen unbeabsichtigtes 004790 26 Herausziehen gesichert, zum Reinigen herausnehmbar. 004791 26 Mit Wechselauszugssperre. 004792 26 004793 26 Fahrbar, mit Gleitlagerdoppelrollen, 004794 26 davon 2 lenkbar mit Feststellautomatik 004795 26 und 2 Bockrollen. 004796 26 004797 26 Abmessungen: 45 x 65 cm (B x T) 004798 26 004799 26 2 x Wandablagen: 004800 26 004801 26 zum Einh„ngen in Energiezellen-St„nder 004802 26 bestehend aus: 004803 26 - Rahmengestell, pulverbeschichtet, 004804 26 mit rckw„rtiger Aufkantung; 004805 26 - Holzablageplatte, beidseitig kunststoffbeschichtet, 004806 26 mit umlaufender PP-Kante 004807 26 - 2 Buchsttzen, Material Edelstahl 004808 26 004809 26 Abmessungen: 90 x ca. 30 cm (B x T) 004810 2101080003 NNN 00000002000St 004811 25DOK14-6N 004812 26 Schreibarbeitsplatz 140 004813 26 004814 26 bestehend aus: 004815 26 004816 26 Energiezellenst„nder: 004817 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 004818 26 von Ablagen, Wandh„ngeregalen 004819 26 oder -schr„nken. 004820 26 140 x ca. 240 cm (B x H) 004821 26 004822 26 1 x Sitzarbeitstisch bestehend aus: 004823 26 C-f”rmigen Stahlgestellen, Unterteilung angepaát an 004824 26 das Rastermaá der rckw„rtig anstehenden Energiezellen. 004825 26 004826 26 Tischabdeckung: 004827 26 Melaminharz-Schichtstoffplatte mit umlaufendem 004828 26 Kantenbelag. 004829 26 004830 26 Abmessungen Sitzarbeitstisch: 140 x 90 x 75 cm (B x T 004831 26 x H) 004832 26 004833 26 1 x Kabeldurchfhrung: 004834 26 004835 26 Durchfhrung fr Strom und Datenkabel, Durchmesser ca. 004836 26 7,5 cm, mit Ring zur Verkleidung der kompletten 004837 26 Tischschnittkanten (in Tischplattenh”he mind. jedoch 3 004838 26 cm) und Einsatz zur variablen Abdeckung der ™ffnung. 004839 26 Farbe abgestimmt auf Tischumleimer. Die Tischkanten 004840 26 sind mit hochfestem Lack zu versiegeln. 004841 26 Die Kabeldurchfhrungen werden in der Mitte der 004842 26 breiten Seite des Arbeitstisches 7 cm von der hinteren 004843 26 Tischkante entfernt angebracht. 004844 26 mit Kabelpritsche 004845 26 Es sind alle Materialien und Lohnkosten in den 004846 26 Einzelpreis mit einzukalkulieren. 004847 26 004848 26 1 x Untertisch Elektrokanal: 004849 26 Bestckung: 004850 26 6 Steckdosen 230 V (16A) 004851 26 1 Hohlwandschaltdose fr EDV, Telefon oder MSR 004852 26 004853 26 Abmessung: 140 x 8 x 15 cm (B x T x H) 004854 26 004855 26 1 x Unterbau fr Sitzarbeitstisch: 004856 26 004857 26 Material: 004858 26 Holz-Kunststoff 004859 26 004860 26 bestehend aus: 004861 26 4 Schubladen, abschlieábar, 004862 26 mit Rollenlagerfhrungsschienen und Vollauszug. Durch 004863 26 Anschlag und Sperre gegen unbeabsichtigtes 004864 26 Herausziehen gesichert, zum Reinigen herausnehmbar. 004865 26 Mit Wechselauszugssperre. 004866 26 004867 26 Fahrbar, mit Gleitlagerdoppelrollen, 004868 26 davon 2 lenkbar mit Feststellautomatik 004869 26 und 2 Bockrollen. 004870 26 004871 26 Abmessungen: 45 x 65 cm (B x T) 004872 26 004873 26 2 x Wandablagen: 004874 26 004875 26 zum Einh„ngen in Energiezellen-St„nder 004876 26 bestehend aus: 004877 26 - Rahmengestell, pulverbeschichtet, 004878 26 mit rckw„rtiger Aufkantung; 004879 26 - Holzablageplatte, beidseitig kunststoffbeschichtet, 004880 26 mit umlaufender PP-Kante 004881 26 - 2 Buchsttzen, Material Edelstahl 004882 26 004883 26 Abmessungen: 140 x ca. 30 cm (B x T) 004884 2101080004 NNN 00000007000St 004885 25DOK15-6N 004886 26 Schreibarbeitsplatz 150 004887 26 004888 26 bestehend aus: 004889 26 004890 26 Energiezellenst„nder: 004891 26 Funktionsst„nder, geeignet zum Anbringen 004892 26 von Ablagen, Wandh„ngeregalen 004893 26 oder -schr„nken. 004894 26 150 x ca. 240 cm (B x H) 004895 26 004896 26 1 x Sitzarbeitstisch bestehend aus: 004897 26 C-f”rmigen Stahlgestellen, Unterteilung angepaát an 004898 26 das Rastermaá der rckw„rtig anstehenden Energiezellen. 004899 26 004900 26 Tischabdeckung: 004901 26 Melaminharz-Schichtstoffplatte mit umlaufendem 004902 26 Kantenbelag. 004903 26 004904 26 Abmessungen Sitzarbeitstisch: 150 x 90 x 75 cm (B x T 004905 26 x H) 004906 26 004907 26 1 x Kabeldurchfhrung: 004908 26 004909 26 Durchfhrung fr Strom und Datenkabel, Durchmesser ca. 004910 26 7,5 cm, mit Ring zur Verkleidung der kompletten 004911 26 Tischschnittkanten (in Tischplattenh”he mind. jedoch 3 004912 26 cm) und Einsatz zur variablen Abdeckung der ™ffnung. 004913 26 Farbe abgestimmt auf Tischumleimer. Die Tischkanten 004914 26 sind mit hochfestem Lack zu versiegeln. 004915 26 Die Kabeldurchfhrungen werden in der Mitte der 004916 26 breiten Seite des Arbeitstisches 7 cm von der hinteren 004917 26 Tischkante entfernt angebracht. 004918 26 mit Kabelpritsche 004919 26 Es sind alle Materialien und Lohnkosten in den 004920 26 Einzelpreis mit einzukalkulieren. 004921 26 004922 26 1 x Untertisch Elektrokanal: 004923 26 Bestckung: 004924 26 6 Steckdosen 230 V (16A) 004925 26 1 Hohlwandschaltdose fr EDV, Telefon oder MSR 004926 26 004927 26 Abmessung: 150 x 8 x 15 cm (B x T x H) 004928 26 004929 26 1 x Unterbau fr Sitzarbeitstisch: 004930 26 004931 26 Material: 004932 26 Holz-Kunststoff 004933 26 004934 26 bestehend aus: 004935 26 4 Schubladen, abschlieábar, 004936 26 mit Rollenlagerfhrungsschienen und Vollauszug. Durch 004937 26 Anschlag und Sperre gegen unbeabsichtigtes 004938 26 Herausziehen gesichert, zum Reinigen herausnehmbar. 004939 26 Mit Wechselauszugssperre. 004940 26 004941 26 Fahrbar, mit Gleitlagerdoppelrollen, 004942 26 davon 2 lenkbar mit Feststellautomatik 004943 26 und 2 Bockrollen. 004944 26 004945 26 Abmessungen: 45 x 65 cm (B x T) 004946 26 004947 26 2 x Wandablagen: 004948 26 004949 26 zum Einh„ngen in Energiezellen-St„nder 004950 26 bestehend aus: 004951 26 - Rahmengestell, pulverbeschichtet, 004952 26 mit rckw„rtiger Aufkantung; 004953 26 - Holzablageplatte, beidseitig kunststoffbeschichtet, 004954 26 mit umlaufender PP-Kante 004955 26 - 2 Buchsttzen, Material Edelstahl 004956 26 004957 26 Abmessungen: 120 x ca. 30 cm (B x T) 004958 2101080005 NNN 00000001000St 004959 25TI33-M85 004960 26 Sitzarbeitstisch 330 / 85 004961 26 004962 26 bestehend aus: 004963 26 Stahlgestellen, Unterteilung angepaát an das Rastermaá 004964 26 der rckw„rtig anstehenden Energiezellen. 004965 26 Tischplatte aufgeteilt wie Stahlgestelle der 004966 26 rckw„rtig anstehenden Energiezellen, mit umlaufendem 004967 26 Kantenbelag. 004968 26 Die Konsolabdeckung der Energiezelle ist in der 004969 26 Tischtiefe enthalten. 004970 26 Tischabdeckung: 004971 26 Melaminharz-Schichtstoffplatte 004972 26 004973 26 Anschluss an Potentialausgleich 004974 26 004975 26 Abmessungen: 330 x 85 x 75 cm (B x T x H) 004976 2101080006 NNN 00000001000St 004977 25TI39-M85 004978 26 Sitzarbeitstisch 390 / 85 004979 26 004980 26 bestehend aus: 004981 26 Stahlgestellen, Unterteilung angepaát an das Rastermaá 004982 26 der rckw„rtig anstehenden Energiezellen. 004983 26 Tischplatte aufgeteilt wie Stahlgestelle der 004984 26 rckw„rtig anstehenden Energiezellen, mit umlaufendem 004985 26 Kantenbelag. 004986 26 Die Konsolabdeckung der Energiezelle ist in der 004987 26 Tischtiefe enthalten, wird jedoch getrennt mit 004988 26 umlaufendem Kantenbelag ausgefhrt. 004989 26 004990 26 Tischabdeckung: 004991 26 Melaminharz-Schichtstoffplatte 004992 26 004993 26 Anschluá an Potentialausgleich 004994 26 004995 26 Abmessungen: 390 x 85 x 75 cm (B x T x H) 004996 2101080007 NNN 00000008000St 004997 25TR14-S9-9U 004998 26 Rolltisch 140 / 90 / 90 004999 26 005000 26 bestehend aus: 005001 26 Stahltragekonstruktion, Tragf„higkeit mind. 200 kg. 005002 26 005003 26 Tischabdeckung: 005004 26 groáfl„chiges Steinzeug mit umlaufendem Wulstrand 005005 26 H”he: 90 cm ber Fuáboden 005006 26 005007 26 Mit 1 L„ngstraverse zur Stabilisierung, die 005008 26 Aufstellung von Unterbauschr„nken muss m”glich sein. 005009 26 005010 26 005011 26 Fahrbar, mit Gleitlagerdoppelrollen, 005012 26 davon 2 lenkbar mit Feststellautomatik 005013 26 und 2 Bockrollen. 005014 26 005015 26 Abmessungen: 140 x ca. 90 x 90 cm (B x T x H) 005016 2101080008 NNN 00000002000St 005017 25TR9-S9-9U 005018 26 Rolltisch 90 / 90 / 90 005019 26 005020 26 bestehend aus: 005021 26 Stahltragekonstruktion, Tragf„higkeit mind. 200 kg. 005022 26 005023 26 Tischabdeckung: 005024 26 groáfl„chiges Steinzeug mit umlaufendem Wulstrand 005025 26 H”he: 90 cm ber Fuáboden 005026 26 005027 26 Mit 1 L„ngstraverse zur Stabilisierung, die 005028 26 Aufstellung von Unterbauschr„nken muss m”glich sein. 005029 26 005030 26 005031 26 Fahrbar, mit Gleitlagerdoppelrollen, 005032 26 davon 2 lenkbar mit Feststellautomatik 005033 26 und 2 Bockrollen. 005034 26 005035 26 Abmessungen: 90 x ca. 90 x 90 cm (B x T x H) 005036 2101080009 NNN 00000004000St 005037 25TT12-S85 005038 26 Steharbeitstisch 120 / 85 005039 26 005040 26 bestehend aus: 005041 26 Stahlgestellen 005042 26 Unterteilung angepaát an das Rastermaá der rckw„rtig 005043 26 anstehenden Energiezellen. 005044 26 Die Konsolabdeckung der Energiezelle ist in der 005045 26 Tischtiefe enthalten. 005046 26 005047 26 Tischabdeckung: 005048 26 groáfl„chiges Steinzeug mit umlaufendem Wulstrand, 005049 26 mit m”glichst wenig Fugen 005050 26 005051 26 Anschluá an Potentialausgleich 005052 26 005053 26 Abmessungen: 120 x ca. 85 x 90 cm (B x T x H) 005054 2101080010 NNN 00000004000St 005055 25TT15-S85 005056 26 Steharbeitstisch 150 / 85 005057 26 005058 26 bestehend aus: 005059 26 Stahlgestellen 005060 26 Unterteilung angepaát an das Rastermaá der rckw„rtig 005061 26 anstehenden Energiezellen. 005062 26 Die Konsolabdeckung der Energiezelle ist in der 005063 26 Tischtiefe enthalten. 005064 26 005065 26 Tischabdeckung: 005066 26 groáfl„chiges Steinzeug mit umlaufendem Wulstrand, 005067 26 mit m”glichst wenig Fugen 005068 26 005069 26 Anschluá an Potentialausgleich 005070 26 005071 26 Abmessungen: 150 x ca. 85 x 90 cm (B x T x H) 005072 2101080011 NNN 00000001000St 005073 25TT18-PH85 005074 26 Steharbeitstisch 180 / 85 005075 26 005076 26 bestehend aus: 005077 26 Stahlgestellen 005078 26 Unterteilung angepaát an das Rastermaá 005079 26 der rckw„rtig anstehenden Energiezellen. 005080 26 Tischplatte aufgeteilt wie Stahlgestelle der 005081 26 rckw„rtig anstehenden Energiezellen. 005082 26 Die Konsolabdeckung der Energiezelle ist in der 005083 26 Tischtiefe enthalten. 005084 26 005085 26 Tischabdeckung: 005086 26 HPL-Kompaktplatte (Phenolharz-Schichtpreástoffplatte) 005087 26 gem„á technischen Vorbemerkungen. 005088 26 005089 26 Anschluá an Potentialausgleich 005090 26 005091 26 Abmessungen: 180 x 85 x 90 cm (B x T x H) 005092 2101080012 NNN 00000002000St 005093 25TT18-S85 005094 26 Steharbeitstisch 180 / 85 005095 26 005096 26 bestehend aus: 005097 26 Stahlgestellen 005098 26 Unterteilung angepaát an das Rastermaá der rckw„rtig 005099 26 anstehenden Energiezellen. 005100 26 Die Konsolabdeckung der Energiezelle ist in der 005101 26 Tischtiefe enthalten. 005102 26 005103 26 Tischabdeckung: 005104 26 groáfl„chiges Steinzeug mit umlaufendem Wulstrand, 005105 26 mit m”glichst wenig Fugen 005106 26 005107 26 Anschluá an Potentialausgleich 005108 26 005109 26 Abmessungen: 180 x 85 x 90 cm (B x T x H) 005110 2101080013 NNN 00000006000St 005111 25TT21-S85 005112 26 Steharbeitstisch 210 / 85 005113 26 005114 26 bestehend aus: 005115 26 Stahlgestellen 005116 26 Unterteilung angepaát an das Rastermaá der rckw„rtig 005117 26 anstehenden Energiezellen. 005118 26 Die Konsolabdeckung der Energiezelle ist in der 005119 26 Tischtiefe enthalten. 005120 26 005121 26 Tischabdeckung: 005122 26 groáfl„chiges Steinzeug mit umlaufendem Wulstrand, 005123 26 mit m”glichst wenig Fugen 005124 26 005125 26 Anschluá an Potentialausgleich 005126 26 005127 26 Abmessungen: 210 x 85 x 90 cm (B x T x H) 005128 2101080014 NNN 00000003000St 005129 25TT33-PH85 005130 26 Steharbeitstisch 330 / 85 005131 26 005132 26 bestehend aus: 005133 26 Stahlgestellen 005134 26 Unterteilung angepaát an das Rastermaá 005135 26 der rckw„rtig anstehenden Energiezellen. 005136 26 Tischplatte aufgeteilt wie Stahlgestelle der 005137 26 rckw„rtig anstehenden Energiezellen. 005138 26 Die Konsolabdeckung der Energiezelle ist in der 005139 26 Tischtiefe enthalten. 005140 26 005141 26 Tischabdeckung: 005142 26 HPL-Kompaktplatte (Phenolharz-Schichtpreástoffplatte) 005143 26 gem„á technischen Vorbemerkungen. 005144 26 005145 26 Anschluá an Potentialausgleich 005146 26 005147 26 Abmessungen: 330 x 85 x 90 cm (B x T x H) 005148 2101080015 NNN 00000001000St 005149 25TT36-S85 005150 26 Steharbeitstisch 360 / 85 005151 26 005152 26 bestehend aus: 005153 26 Stahlgestellen 005154 26 Unterteilung angepaát an das Rastermaá der rckw„rtig 005155 26 anstehenden Energiezellen. 005156 26 Die Konsolabdeckung der Energiezelle ist in der 005157 26 Tischtiefe enthalten. 005158 26 005159 26 Tischabdeckung: 005160 26 groáfl„chiges Steinzeug mit umlaufendem Wulstrand, 005161 26 mit m”glichst wenig Fugen 005162 26 005163 26 Anschluá an Potentialausgleich 005164 26 005165 26 Abmessungen: 360 x 85 x 90 cm (B x T x H) 005166 2101080016 NNN 00000008000St 005167 25TT9-S85 005168 26 Steharbeitstisch 90 / 85 005169 26 005170 26 bestehend aus: 005171 26 Stahlgestellen 005172 26 Unterteilung angepaát an das Rastermaá der rckw„rtig 005173 26 anstehenden Energiezellen. 005174 26 Die Konsolabdeckung der Energiezelle ist in der 005175 26 Tischtiefe enthalten. 005176 26 005177 26 Tischabdeckung: 005178 26 groáfl„chiges Steinzeug mit umlaufendem Wulstrand, 005179 26 mit m”glichst wenig Fugen 005180 26 005181 26 Anschluá an Potentialausgleich 005182 26 005183 26 Abmessungen: 90 x ca. 85 x 90 cm (B x T x H) 005184 2101080017 NNN 00000001000St 005185 25TTD-4-2 005186 26 Steharbeitstisch Ausschnitt fr Sttze 005187 26 005188 26 rechteckiger Tischausschnitt fr Sttze 005189 26 005190 26 in Steinzeug-Tischplatte zur Anpassung an bauseitige 005191 26 Gegebenheiten. 005192 26 Der Ausschnitt ist mit Polypropylen-Schiene gem„á 005193 26 Farbkonzept abzudecken und zus„tzlich mit 005194 26 dauerelastischem Silikon zu verfugen. 005195 26 005196 26 Die Anfertigung des Ausschnitts in der Tischplatte, 005197 26 Abdeckung und Verfugung sowie der Montageaufwand sind 005198 26 mit einzukalkulieren. 005199 26 005200 26 Abmessungen: 40 x 20 cm (B x T) 005201 310108 005202 110109 N Bereich 005203 12Becken 005204 20 005205 26 Becken 005206 26 005207 26 Unterbaubecken, Steinzeug: 005208 26 005209 26 mssen von unten aufgeklebt werden, d. h. mit den 005210 26 Tischplatten selbsttragend verbunden sein. Die Becken 005211 26 sind zus„tzlich mit zwei Traversen speziell zu 005212 26 haltern, damit ein Herunterfallen ausgeschlossen ist. 005213 26 Alle Laborbecken erhalten einen Ablauf entweder hinten 005214 26 links oder rechts nach Wahl. Alle Trichterbecken 005215 26 erhalten einen Wulstrand. 005216 26 005217 26 005218 26 Becken sind komplett mit Ab- und šberlauf (Standrohr), 005219 26 Sieb und Verschlussstopfen anzubieten. Gr”áe 005220 26 entsprechend Einzelbeschreibung. 005221 26 005222 26 Als Parkpositionen fr das Standrohr ist an der 005223 26 Medienblende der Energiezelle ein Aufh„ngung 005224 26 vorzusehen, bestehend aus einem Edelstahlstift mit: 005225 26 d = 5 mm, 005226 26 L = d-Standrohr + 1 cm. 005227 26 005228 26 Bei Beckenkombination: Anzahl = Anzahl der Einzelbecken 005229 26 005230 26 Das Standrohr ist hierzu mit einer Bohrung d = 7 mm zu 005231 26 versehen, die ca. 1 cm unterhalb der Oberkante sitzt. 005232 26 005233 2101090001 NNN 00000012000St 005234 25BL6-S4 005235 26 Becken aus Steinzeug 60 x 40 005236 26 005237 26 Unterbaubecken aus Steinzeug, mit Verschluss, šberlauf 005238 26 (Standrohr) und Geruchsverschluá ausgestattet. 005239 26 Es sind die Kosten fr die Montage des Beckens mit 005240 26 Halterung und Fertigung des Tischplattenausschnittes 005241 26 in den Angebotspreis mit einzurechnen. 005242 26 005243 26 Maáe: 60 x 40 x 25 cm (B x T x H) 005244 310109 005245 110110 N Bereich 005246 12Unterbauten 005247 20 005248 26 Unterbauten 005249 26 005250 26 hergestellt aus kunststoffbeschichteten dekorativen 005251 26 Flachpreáplatten (Melaminharz) nach DIN 68 765 S 2 005252 26 Schichtdicke 0,16-0,35 mm. 005253 26 005254 26 Unterbauten sind mit Ausnahme der Beckenunterbauten 005255 26 fahrbar mit Rollen. Abweichungen davon sind in den 005256 26 Einzeltexten festgelegt. 005257 26 S„mtliche fahrbare Unterbauten mssen feststell- bzw. 005258 26 arretierbar sein. 005259 26 005260 26 Die Korpush”he der Unterbauten muss, je nach 005261 26 Tischh”he, so ausgefhrt werden, dass zwischen 005262 26 Unterkante Tischtraverse und Oberkante 005263 26 Unterbauabdeckung nicht mehr als 3 cm lichter Abstand 005264 26 verbleiben. 005265 26 005266 26 Die Breiten der Unterbauten sind an die Breite der 005267 26 Tischgestelle anzupassen, d.h. es werden Unterbauten 005268 26 mit einer Breite von 60 cm und von 53 cm (bzw. von 90 005269 26 cm und 83 cm) vorgesehen, um den Spalt zwischen den 005270 26 Unterbauten, sowie zwischen Unterbau und Tischgestell 005271 26 zu minimieren. 005272 26 005273 26 Unterbauten sind der Tiefe der Tischgestelle 005274 26 anzupassen, die Tiefenentwicklung gem„á Allgemeine 005275 26 Vorbemerkungen ist hierbei zu beachten. Rckseitig 005276 26 montierte Anschl„ge / Abstandhalter werden nicht 005277 26 akzeptiert. 005278 26 005279 26 Unterbauten, hinter denen sich Absperrventile 005280 26 befinden, sind mit Symbolen entsprechend den dort 005281 26 vorhandenen Medien zu kennzeichnen. 005282 26 005283 26 Material der Unterbauten: 005284 26 Korpus (2 Seitenteile; 1 unterer Boden; 1 oberer 005285 26 Boden) und h”henverstellbare Fachb”den beidseitig 005286 26 kunststoffbeschichtete dekorative Flachpreáplatten, 19 005287 26 mm dick, nach DIN 68 765 S 2 Schichtdicke 0,16-0,35 005288 26 mm. Rckwand beidseitig kunststoffbeschichtete 005289 26 Melaminharz-Flachpreáplatte, 10 mm dick, eingenutet 005290 26 und verleimt. 005291 26 Fachb”den und unterer Boden sind bei Rasterbreiten 005292 26 1,00 m; 1,20 m und 1,50 m aus direktbeschichteter 005293 26 Spantischlerplatte (19 mm dick) auszufhren. 005294 26 Tragf„higkeit aller Fachb”den mindestens 40 kg/m. Die 005295 26 Durchbiegung bei dieser Belastung darf 3 mm pro lfdm 005296 26 Fachboden bzw. unterem Boden nicht berschreiten. 005297 26 Die Fronten (Tren oder Schubladen) bestehen aus 19 mm 005298 26 dicken Flachpreáplatten beidseitig belegt mit 0,8 mm 005299 26 dicken Schichtpreástoffplatten. 005300 26 Obere Abdeckung als Arbeits- bzw. Ablagefl„che. 005301 26 Ausfhrung belegt mindestens 0,8 mm. 005302 26 005303 26 Material der Becken-Unterbauten: 005304 26 Becken-Unterbauten mit h”henverstellbaren Justierfáen. 005305 26 Korpus (2 Seitenteile; 1 unterer Boden; 1 oberer 005306 26 Boden; Fronten: Tren oder Schubladen) und 005307 26 h”henverstellbare Fachb”den bestehen aus 005308 26 Sperrholzplatten AW 100 verleimt (Verleimung best„ndig 005309 26 bei erh”hter Feuchtigkeitsbeanspruchung) 19 mm dick, 005310 26 beidseitig belegt mit 0,8 mm Schichtpreástoffplatten 005311 26 nach DIN 68 705. 005312 26 Rckwand beidseitig belegte Sperrholzplatte, 10 mm 005313 26 dick, eingenutet und verleimt. 005314 26 Tragf„higkeit aller Fachb”den mindestens 40 kg/m. Die 005315 26 Durchbiegung bei dieser Belastung darf 3 mm pro lfdm 005316 26 Fachboden bzw. unterem Boden nicht berschreiten. 005317 26 Unterbauten h”henjustierbar. Alle Sockel aus 10 mm 005318 26 dicker Phenolharzplatte, beidseitig beschichtet oder 005319 26 Funierplatte AW 100 verleimt, folienummantelt. Sockel 005320 26 gegen den Fuáboden verfugt. 005321 26 005322 26 Allgemein: 005323 26 Alle sichtbaren Kanten einschlieálich der Montageb”den 005324 26 mit Kantenbelag 2,0-3,0 mm PP,unsichtbare Kanten mit 005325 26 Kantenbelag 0,5 mm PP, alle Kanten gerundet. 005326 26 005327 26 Die Innenfl„chen der Seiten erhalten Rasterbohrungen 005328 26 im Abstand von ca. 2,5 cm zur Aufnahme von 005329 26 Beschlagteilen und Zwischenb”den sowie 005330 26 Fhrungsschienen fr Schubladen. 005331 26 005332 26 Die Unterbauten sind mit Edelstahlbgelgriffen 005333 26 auszufhren wobei jede Tr einen Bgelgriff erh„lt. 005334 26 Die Trb„nder sind innenliegende, ab 10Grad 005335 26 selbstschlieáende Ganzmetallb„nder mit auáenliegender 005336 26 Rolle und einem ™ffnungswinkel von 270Grad. Alle Tren 005337 26 erhalten Trd„mpfersysteme fr sanftes Schliessen der 005338 26 Tren. Die Trd„mpfer sind auf der Griffseite 005339 26 einzubohren oder im Scharnier zu integrieren, keine 005340 26 aufgesetzten Trd„mpfer. Bei Bedarf sind die Tren mit 005341 26 ™ffnungsbegrenzern entsprechend dem Einzeltext 005342 26 "™ffnungsbegrenzer" auszustatten. 005343 26 005344 26 Schubladen sind mit einer Mindesttiefe von 50 cm im 005345 26 lichten auszufhren. Die Fronten der obersten 005346 26 Schubladen aller Unterbauten mssen eine einheitliche 005347 26 H”he haben. 005348 26 Schubladen mit Seitenteilen aus 005349 26 epoxydharzbeschichtetem Stahlblech. Rckseite und 005350 26 Boden aus beschichteter Sperrholzplatte (16 mm). 005351 26 005352 26 Metall-Fhrungsschienen, rollengelagerte, abgedeckte 005353 26 Voll-Teleskopauszge, verkantungsfrei. Alle Schubladen 005354 26 sind mit Einzugsd„mpfung auszufhren. 005355 26 Auszge oder Schubladen breiter als 100 cm oder 005356 26 Frontblende h”her als 30 cm, Belastbarkeit minimal ca. 005357 26 60 kg. 005358 26 Alle anderen Auszge oder Schubladen, Belastbarkeit 005359 26 minimal ca. 30 kg. 005360 26 Abweichende Belastbarkeiten sind explizit im 005361 26 Einzeltext erw„hnt. 005362 26 Alle Schubladen mit einer H”he ber 20 cm sind mit 005363 26 einer aufgesetzten Reling auszufhren um das 005364 26 Herausfallen/Umkippen von Waren zu verhindern. 005365 26 005366 26 Jede Schublade ist mit einem 005367 26 Schubladen-Einteilungssystem, bestehend aus einer 005368 26 herausnehmbaren Bodenfolie (komplette Schublade ist 005369 26 mit einer Matte abgedeckt) mit Noppen und sich selbst 005370 26 arretierenden, herausnehmbaren Kunststoffeins„tzen 005371 26 (schlagfester Kunstoff) auszustatten. Die Noppen der 005372 26 Folie sind auf das Raster der Eins„tze abgestimmt, so 005373 26 daá eine variable Anordnung und Fixierung m”glich ist. 005374 26 Fr jede Schublade sind folgende Eins„tze mit einer 005375 26 H”he von ca. 50mm zu liefern. 005376 26 005377 26 Bis zu einer Schubladenbreite von 60 cm: 005378 26 1 Stck 96 x 240 mm 005379 26 1 Stck 96 x 288 mm 005380 26 1 Stck 96 x 192 mm 005381 26 1 Stck 96 x 144 mm 005382 26 Ab einer Schubladenbreite von mehr 60 cm: 005383 26 1 Stck 96 x 240 mm 005384 26 1 Stck 96 x 288 mm 005385 26 1 Stck 96 x 192 mm 005386 26 1 Stck 96 x 144 mm 005387 26 1 Stck 144 x 144 mm 005388 26 005389 26 005390 26 Die Schubladenunterbauten sind mit einer 005391 26 Wechselauszugssperre zu versehen. Die Einschr„nkung 005392 26 von Schubladenh”hen durch den Einbau der 005393 26 Wechselauszugssperre ist nicht akzeptabel. 005394 26 Weitere Details sind den Einzelbeschreibungen zu 005395 26 entnehmen. 005396 26 005397 26 Sonderanforderungen fr Unterbauten mit Dauerabsaugung 005398 26 und Unterbauten fr Vakuumanlage sind den 005399 26 Einzelbeschreibungen zu entnehmen. 005400 26 005401 26 Unterbauten mit integrierten Abfallbeh„ltern sind 005402 26 folgendermaáen auszufhren: 005403 26 Auszge mit zwei integrierten Abfalleimern (zur 005404 26 Mlltrennung) welche die Fl„che der Auszge ausfllen. 005405 26 Die Abfallbeh„lter sind mit einer Abdeckung zu 005406 26 versehen, die sich beim Herausziehen des Auszugs 005407 26 automatisch ”ffnet und beim Schlieáen schlieát. 005408 26 Breite der Auszge 60 cm, bei 90 cm breiten 005409 26 Unterbauten Auszge 45 cm. 005410 26 Belastbarkeit der Auszge: je 40 kg (auch fr 005411 26 Glasabfall), 005412 26 mit Rollenlagerfhrungsschienen und Vollauszug. Durch 005413 26 Anschlag und Sperre gegen unbeabsichtigtes 005414 26 Herausziehen gesichert, zum Reinigen herausnehmbar. 005415 2101100001 NNN 00000005000St 005416 25UB12-TM 005417 26 Beckenunterbau fr Steharbeitstisch 120 005418 26 005419 26 Material: 005420 26 Gem„á technische Vorbemerkungen. 005421 26 005422 26 Bestehend aus: 005423 26 Korpus ohne Rckwand, sockelst„ndig 005424 26 1 Flgeltr 005425 26 1 Auszug mit integrierten Abfalleimern gem„á 005426 26 technische Vorbemerkungen 005427 26 Belastbarkeit der Auszge: Je 40 kg (auch fr 005428 26 Glasabfall) 005429 26 mit Rollenlagerfhrungsschienen und Vollauszug. Durch 005430 26 Anschlag und Sperre gegen unbeabsichtigtes 005431 26 Herausziehen gesichert, zum Reinigen herausnehmbar. 005432 26 005433 26 Auf durchgehender, allseitig verfugter 005434 26 Sockelkonstruktion. 005435 26 Sockelh”he: 10 cm 005436 26 005437 26 005438 26 Breite: 120 cm 005439 2101100002 NNN 00000001000St 005440 25UB15-T2M 005441 26 Beckenunterbau fr Steharbeitstisch 150 005442 26 005443 26 Material: 005444 26 gem„á technische Vorbemerkungen. 005445 26 005446 26 bestehend aus: 005447 26 Korpus ohne Rckwand, sockelst„ndig. 005448 26 2 Flgeltren 005449 26 1 Auszug mit integrierten Abfalleimern gem„á 005450 26 technische Vorbemerkungen. 005451 26 Belastbarkeit der Auszge: je 40 kg (auch fr 005452 26 Glasabfall), 005453 26 mit Rollenlagerfhrungsschienen und Vollauszug. Durch 005454 26 Anschlag und Sperre gegen unbeabsichtigtes 005455 26 Herausziehen gesichert, zum Reinigen herausnehmbar. 005456 26 005457 26 Auf durchgehender, allseitig verfugter 005458 26 Sockelkonstruktion. 005459 26 Sockelh”he: 10 cm. 005460 26 005461 26 005462 26 Breite: 150 cm 005463 2101100003 NNN 00000006000St 005464 25UB9-TM 005465 26 Beckenunterbau fr Steharbeitstisch 90 005466 26 005467 26 Material: 005468 26 gem„á technische Vorbemerkungen. 005469 26 005470 26 bestehend aus: 005471 26 Korpus ohne Rckwand, sockelst„ndig. 005472 26 1 Flgeltre 005473 26 1 Auszug mit integrierten Abfalleimern gem„á 005474 26 technische Vorbemerkungen. 005475 26 Belastbarkeit des Auszugs: 40 kg (auch fr 005476 26 Glasabfall), 005477 26 mit Rollenlagerfhrungsschienen und Vollauszug. Durch 005478 26 Anschlag und Sperre gegen unbeabsichtigtes 005479 26 Herausziehen gesichert, zum Reinigen herausnehmbar. 005480 26 005481 26 Auf durchgehender, allseitig verfugter 005482 26 Sockelkonstruktion. 005483 26 Sockelh”he: 10 cm. 005484 26 005485 26 005486 26 Breite: 90 cm 005487 2101100004 NNN 00000002000St 005488 25UI6-S4 005489 26 Unterbau fr Sitzarbeitstisch 60 005490 26 005491 26 Material: 005492 26 Gem„á technische Vorbemerkungen. 005493 26 005494 26 Bestehend aus: 005495 26 4 Schubladen 005496 26 mit Rollenlagerfhrungsschienen und Vollauszug. Durch 005497 26 Anschlag und Sperre gegen unbeabsichtigtes 005498 26 Herausziehen gesichert, zum Reinigen herausnehmbar 005499 26 Mit Wechselauszugssperre. 005500 26 005501 26 Fahrbar, mit 4 Gleitlagerdoppelrollen lenkbar, davon 2 005502 26 mit Feststellautomatik. 005503 26 005504 26 Breite: 60 cm 005505 2101100005 NNN 00000004000St 005506 25UI6-T 005507 26 Unterbau fr Sitzarbeitstisch 60 005508 26 005509 26 Material: 005510 26 Gem„á technische Vorbemerkung 005511 26 005512 26 Bestehend aus: 005513 26 1 Flgeltr, 005514 26 1 Fachboden, h”henverstellbar. 005515 26 005516 26 Fahrbar, mit 4 Gleitlagerdoppelrollen lenkbar, davon 2 005517 26 mit Feststellautomatik. 005518 26 005519 26 Breite: 60 cm 005520 2101100006 NNN 00000027000St 005521 25UT6-ST 005522 26 Unterbau fr Steharbeitstisch 60 005523 26 005524 26 Material: 005525 26 Gem„á technische Vorbemerkungen. 005526 26 005527 26 Bestehend aus: 005528 26 1 Schublade (ca. 15 cm hoch), 005529 26 mit Rollenlagerfhrungsschienen und Vollauszug. Durch 005530 26 Anschlag und Sperre gegen unbeabsichtigtes 005531 26 Herausziehen gesichert, zum Reinigen herausnehmbar. 005532 26 1 Flgeltr. 005533 26 1 Fachboden, h”henverstellbar. 005534 26 005535 26 Fahrbar, mit 4 Gleitlagerdoppelrollen lenkbar, davon 2 005536 26 mit Feststellautomatik. 005537 26 005538 26 Breite: 60 cm 005539 2101100007 NNN 00000016000St 005540 25UT9-ST2 005541 26 Unterbau fr Steharbeitstisch 90 005542 26 005543 26 Material: 005544 26 Gem„á technische Vorbemerkungen. 005545 26 005546 26 Bestehend aus: 005547 26 1 Schublade (ca. 15 cm hoch), 005548 26 mit Rollenlagerfhrungsschienen und Vollauszug. Durch 005549 26 Anschlag und Sperre gegen unbeabsichtigtes 005550 26 Herausziehen gesichert, zum Reinigen herausnehmbar. 005551 26 2 Flgeltren. 005552 26 1 Fachboden, h”henverstellbar. 005553 26 005554 26 Fahrbar, mit 4 Gleitlagerdoppelrollen lenkbar, davon 2 005555 26 mit Feststellautomatik. 005556 26 005557 26 Breite: 90 cm 005558 2101100008 NNN 00000001000St 005559 25UT9-T2 005560 26 Unterbau fr Steharbeitstisch 90 005561 26 005562 26 Material: 005563 26 Gem„á technische Vorbemerkungen. 005564 26 005565 26 Bestehend aus: 005566 26 2 Flgeltren. 005567 26 1 Fachboden, h”henverstellbar. 005568 26 005569 26 Fahrbar, mit 4 Gleitlagerdoppelrollen lenkbar, davon 2 005570 26 mit Feststellautomatik. 005571 26 005572 26 Breite: 90 cm 005573 310110 005574 110111 N Bereich 005575 12Wandh„ngeschr„nke, -regale und -ablagen 005576 20 005577 26 Wandh„ngeschr„nke, Ablagen 005578 26 005579 26 AUSFšHRUNGSBESCHREIBUNG WANDHŽNGESCHRŽNKE; 005580 26 WANDHŽNGEREGALE 005581 26 005582 26 Zur Befestigung an Energiezellen oder der Wand gem„á 005583 26 Einzelbeschreibung. Die H„ngeschr„nke zur 005584 26 Wandbefestigung mssen zweidimensional verstellbar 005585 26 sein. 005586 26 Material: 005587 26 Die 2 Seitenteile beidseitig kunststoffbeschichtete 005588 26 dekorative Flachpressplatte, 19 mm dick, nach DIN 68 005589 26 765 S 2 Schichtdicke 0,16-0,35 mm. Rckwand beidseitig 005590 26 kunststoffbeschichtete Melaminharz-Flachpressplatte, 005591 26 10 mm dick, eingenutet und verleimt. Oberer und 005592 26 unterer Boden, sowie h”henverstellbare Fachb”den sind 005593 26 aus Span-Tischlerplatten 19 mm dick, beidseitig belegt 005594 26 mit 0,8 mm dicken Schichtpressstoffplatten. 005595 26 Wandh„ngeschr„nke der Rasterbreiten gr”áer als 0,90 m 005596 26 sind mit einer Mittelwand auszufhren. 005597 26 Tragf„higkeit aller Fachb”den mindestens 25 kg/m. Die 005598 26 Durchbiegung bei dieser Belastung darf 3 mm pro lfdm 005599 26 Fachboden nicht berschreiten. 005600 26 Schiebetren werden aus 5 mm Sicherheitsglas gefertigt 005601 26 und erhalten jeweils einen Edelstahl Griff. Die 005602 26 Schiebetren sind mit Laufwagenfhrung ausgefhrt und 005603 26 werden im geschlossenen Zustand gegen zurckrollen 005604 26 gehalten. Eine seitliche, wirksamme Pufferung beim 005605 26 Schlieáen der Schiebetren ist notwendig. 005606 26 005607 26 Alle sichtbaren Kanten einschlieálich der Montageb”den 005608 26 mit Kantenbelag 2,0-3,0 mm PP, unsichtbare Kanten mit 005609 26 Kantenbelag 0,5 mm PP, alle Kanten gerundet. 005610 26 Die Innenfl„chen der Seiten erhalten Rasterbohrungen 005611 26 im Abstand von ca. 2,5 cm zur Aufnahme von 005612 26 Beschlagteilen und Zwischenb”den. 005613 26 Auf allen Ablagen und Fachb”den oder an dem 005614 26 Typenschild muss eine dauerhafte Kennzeichnung der 005615 26 h”chsten zul„ssigen Last angebracht sein. 005616 26 005617 26 Die lichten Innenmaáe mssen zum Einstellen von 005618 26 DIN-A4-Ordnern in das untere und obere Fach 005619 26 ausreichend sein. Ein DIN-A4 Ordner besitzt folgende 005620 26 Abmessungen 7,5 x 30 x 32 cm (B x T x H). 005621 26 005622 26 AUSFšHRUNGSBESCHREIBUNG WANDHŽNGEABLAGEN 005623 26 005624 26 Zur Befestigung an Energiezellen, mit je zwei 005625 26 Stativhalterungen. Ablagen gem„á Einzeltexten aus Glas 005626 26 mit umlaufender Tr„gerkonstruktion oder aus beidseitig 005627 26 kunststoffbeschichteten dekorativen Flachpressplatten, 005628 26 19 mm dick, nach DIN 68 765 S 2 Schichtdicke 0,16-0,35 005629 26 mm. Wandh„ngeablagen mit Rasterbreiten gr”áer als 0,90 005630 26 m sind aus Spantischlerplatten zu fertigen. 005631 26 Tragf„higkeit aller Fachb”den mindestens 25 kg/m. Die 005632 26 Durchbiegung bei dieser Belastung darf 3 mm pro lfdm 005633 26 Ablage nicht berschreiten. Bei Holzablagen alle 005634 26 sichtbaren Kanten mit Kantenbelag 2,0-3,0 mm PP, 005635 26 unsichtbare Kanten mit Kantenbelag 0,5 mm PP, alle 005636 26 Kanten gerundet. 005637 26 Auf allen Ablagen oder an dem Typenschild muss eine 005638 26 dauerhafte Kennzeichnung der h”chsten zul„ssigen Last 005639 26 angebracht sein. 005640 2101110001 NNN 00000004000St 005641 25AT6-12 005642 26 Abtropfbord fr Laborgl„ser 60 005643 26 005644 26 Abtropfbord fr Laborgl„ser (60 cm breit), 005645 26 auf Energiezellenblende 120 005646 26 005647 26 bestehend aus: 005648 26 - Energiezellenblende, Ausfhrung gem„á Vorbemerkungen. 005649 26 005650 26 Abmessungen: ca. 120 x 130 cm (B x H) 005651 26 005652 26 - Abtropfbord aus PP-Platte, massiv, 005653 26 montiert auf Tr„gerplatte, befestigt am 005654 26 Energiezellen-St„nder, 005655 26 mit ca. 32 Abtropfst„ben (PP), auswechselbar, 005656 26 Sammelrinne mit Abfluss in den šberlauf des 005657 26 Laborbeckens 005658 26 (Leitungsfhrung nicht sichtbar in der 005659 26 Energiezelle), die H”he ist 005660 26 gem„á Vorbemerkungen auszufhren. Die Tr„gerplatte 005661 26 ist in den 005662 26 Einheitspreis einzukalkulieren. 005663 26 005664 26 Abmessungen: ca. 60 x 60 cm (B x H) 005665 2101110002 NNN 00000001000St 005666 25AT6-15 005667 26 Abtropfbord fr Laborgl„ser 60 005668 26 005669 26 Abtropfbord fr Laborgl„ser (60 cm breit), 005670 26 auf Energiezellenblende 150 005671 26 005672 26 bestehend aus: 005673 26 - Energiezellenblende, Ausfhrung gem„á Vorbemerkungen. 005674 26 005675 26 Abmessungen: ca. 150 x 130 cm (B x H) 005676 26 005677 26 - Abtropfbord aus PP-Platte, massiv, 005678 26 montiert auf Tr„gerplatte, befestigt am 005679 26 Energiezellen-St„nder, 005680 26 mit ca. 32 Abtropfst„ben (PP), auswechselbar, 005681 26 Sammelrinne mit Abfluss in den šberlauf des 005682 26 Laborbeckens 005683 26 (Leitungsfhrung nicht sichtbar in der 005684 26 Energiezelle), die H”he ist 005685 26 gem„á Vorbemerkungen auszufhren. Die Tr„gerplatte 005686 26 ist in den 005687 26 Einheitspreis einzukalkulieren. 005688 26 005689 26 Abmessungen: ca. 60 x 60 cm (B x H) 005690 2101110003 NNN 00000007000St 005691 25AT6-9 005692 26 Abtropfbord fr Laborgl„ser 60 005693 26 005694 26 Abtropfbord fr Laborgl„ser (60 cm breit), 005695 26 auf Energiezellenblende 90 005696 26 005697 26 bestehend aus: 005698 26 - Energiezellenblende, Ausfhrung gem„á Vorbemerkungen. 005699 26 005700 26 Abmessungen: ca. 90 x 130 cm (B x H) 005701 26 005702 26 - Abtropfbord aus PP-Platte, massiv, 005703 26 montiert auf Tr„gerplatte, befestigt am 005704 26 Energiezellen-St„nder, 005705 26 mit ca. 32 Abtropfst„ben (PP), auswechselbar, 005706 26 Sammelrinne mit Abfluss in den šberlauf des 005707 26 Laborbeckens 005708 26 (Leitungsfhrung nicht sichtbar in der 005709 26 Energiezelle), die H”he ist 005710 26 gem„á Vorbemerkungen auszufhren. Die Tr„gerplatte 005711 26 ist in den 005712 26 Einheitspreis einzukalkulieren. 005713 26 005714 26 Abmessungen: ca. 60 x 60 cm (B x H) 005715 2101110004 NNN 00000014000St 005716 25WA12-G2 005717 26 Glasablagebord 120 005718 26 005719 26 Zum Einh„ngen in Energiezellen-St„nder. 005720 26 005721 26 Bestehend aus: 005722 26 - Rahmengestell, pulverbeschichtet, mit rckw„rtiger 005723 26 Aufkantung. 005724 26 - Glasablageplatte aus Sicherheitsglas. 005725 26 - 2 Stativstabhalterungen. 005726 26 005727 26 Abmessungen: 120 x ca. 15 cm (B x T) 005728 2101110005 NNN 00000008000St 005729 25WA12-H3 005730 26 Ablagebord 120 005731 26 005732 26 Zum Einh„ngen in Energiezellen-St„nder 005733 26 005734 26 Bestehend aus: 005735 26 - Rahmengestell, pulverbeschichtet, mit rckw„rtiger 005736 26 Aufkantung. 005737 26 - Holzablageplatte, beidseitig kunststoffbeschichtet, 005738 26 mit umlaufender PP-Kante. 005739 26 - 2 Stativstabhalterungen und Stativmaterial (zur 005740 26 Aufnahme von Standardpapierrollen). 005741 26 005742 26 Abmessungen: 120 x ca. 30 cm (B x T) 005743 2101110006 NNN 00000003000St 005744 25WA15-G2 005745 26 Glasablagebord 150 005746 26 005747 26 Zum Einh„ngen in Energiezellen-St„nder. 005748 26 005749 26 Bestehend aus: 005750 26 - Rahmengestell, pulverbeschichtet, mit rckw„rtiger 005751 26 Aufkantung 005752 26 - Glasablageplatte aus Sicherheitsglas 005753 26 - 2 Stativstabhalterungen 005754 26 005755 26 Abmessungen: 150 x ca. 15 cm (B x T) 005756 2101110007 NNN 00000002000St 005757 25WA15-H3 005758 26 Ablagebord 150 005759 26 005760 26 zum Einh„ngen in Energiezellen-St„nder 005761 26 005762 26 bestehend aus: 005763 26 - Rahmengestell, pulverbeschichtet, 005764 26 mit rckw„rtiger Aufkantung; 005765 26 - Holzablageplatte, beidseitig kunststoffbeschichtet, 005766 26 mit umlaufender PP-Kante 005767 26 - 2 Stativstabhalterungen und Stativmaterial (zur 005768 26 Aufnahme von Standardpapierrollen) 005769 26 005770 26 Abmessungen: 150 x ca. 30 cm (B x T) 005771 2101110008 NNN 00000002000St 005772 25WA6-G2 005773 26 Glasablagebord 60 005774 26 005775 26 Zum Einh„ngen in Energiezellen-St„nder. 005776 26 005777 26 Bestehend aus: 005778 26 - Rahmengestell, pulverbeschichtet, mit rckw„rtiger 005779 26 Aufkantung 005780 26 - Glasablageplatte aus Sicherheitsglas 005781 26 - 2 Stativstabhalterungen 005782 26 005783 26 Abmessungen: 60 x ca. 15 cm (B x T) 005784 2101110009 NNN 00000002000St 005785 25WA6-H3 005786 26 Ablagebord 60 005787 26 005788 26 zum Einh„ngen in Energiezellen-St„nder 005789 26 005790 26 bestehend aus: 005791 26 - Rahmengestell, pulverbeschichtet, 005792 26 mit rckw„rtiger Aufkantung; 005793 26 - Holzablageplatte, beidseitig kunststoffbeschichtet, 005794 26 mit umlaufender PP-Kante 005795 26 - 2 Stativstabhalterungen und Stativmaterial (zur 005796 26 Aufnahme von Standardpapierrollen) 005797 26 005798 26 Abmessungen: 60 x ca. 30 cm (B x T) 005799 2101110010 NNN 00000016000St 005800 25WA9-G2 005801 26 Glasablagebord 90 005802 26 005803 26 Zum Einh„ngen in Energiezellen-St„nder. 005804 26 005805 26 Bestehend aus: 005806 26 - Rahmengestell, pulverbeschichtet, mit rckw„rtiger 005807 26 Aufkantung. 005808 26 - Glasablageplatte aus Sicherheitsglas. 005809 26 - 2 Stativstabhalterungen. 005810 26 005811 26 Abmessungen: 90 x ca. 15 cm (B x T) 005812 2101110011 NNN 00000008000St 005813 25WA9-H3 005814 26 Ablagebord 90 005815 26 005816 26 Zum Einh„ngen in Energiezellen-St„nder. 005817 26 005818 26 Bestehend aus: 005819 26 - Rahmengestell, pulverbeschichtet, mit rckw„rtiger 005820 26 Aufkantung; 005821 26 - Holzablageplatte, beidseitig kunststoffbeschichtet, 005822 26 mit umlaufender PP-Kante 005823 26 - 2 Stativstabhalterungen und Stativmaterial (zur 005824 26 Aufnahme von Standardpapierrollen) 005825 26 005826 26 Abmessungen: 90 x ca. 30 cm (B x T) 005827 2101110012 NNN 00000006000St 005828 25WS12-S 005829 26 Wandh„ngeschrank 120 005830 26 005831 26 Material: Gem„á Vorbemerkungen 005832 26 005833 26 Mit 1 Fachboden, h”henverstellbar 005834 26 2 kugelgelagerte Glasschiebetren 005835 26 2 Trarretierung 005836 26 Griffe aus Edelstahl, gebrstet, als Edelstahlknopf 005837 26 ausgefhrt, an der Metallschiene befestigt 005838 26 005839 26 Zum Einh„ngen in St„nderelement der Energiezelle. 005840 26 005841 26 Die lichten Innenmaáe mssen so gestaltet sein, dass 005842 26 zweireihig bzgl. Tiefe und H”he DIN A4-Ordner 005843 26 ausreichend Platz finden. 005844 26 005845 26 Abmessungen: 120 x ca. 35 x 77 cm (B x T x H) 005846 2101110013 NNN 00000001000St 005847 25WS15-S 005848 26 Wandh„ngeschrank 150, verst„rkte Rckwand 005849 26 005850 26 Material: Gem„á Vorbemerkungen 005851 26 005852 26 Mit 2 Fachb”den (jeweils ca. 75 cm breit), 005853 26 h”henverstellbar 005854 26 2 kugelgelagerte Glasschiebetren 005855 26 2 Trarretierungen 005856 26 1 Mittelwand 005857 26 Griff aus Edelstahl, gebrstet, als Edelstahlknopf 005858 26 ausgefhrt, an der Metallschiene befestigt 005859 26 005860 26 Zum Einh„ngen in St„nderelement der Energiezelle. 005861 26 005862 26 Um ein Durchh„ngen des Bodens zu vermeiden, mssen 005863 26 Mittelwand und Boden fest mit der verst„rkten Rckwand 005864 26 verbunden sein. 005865 26 005866 26 Die lichten Innenmaáe mssen so gestaltet sein, dass 005867 26 zweireihig bzgl. Tiefe und H”he DINA4-Ordner 005868 26 ausreichend Platz finden. 005869 26 005870 26 Abmessungen: 150 x ca 35 x 77 cm (B x T x H) 005871 2101110014 NNN 00000008000St 005872 25WS9-S 005873 26 Wandh„ngeschrank 90 005874 26 005875 26 Material: Gem„á Vorbemerkungen 005876 26 005877 26 Mit 1 Fachboden, h”henverstellbar. 005878 26 2 kugelgelagerte Glasschiebetren. 005879 26 2 Trarretierung. 005880 26 Griffe aus Edelstahl, gebrstet, als Edelstahlknopf 005881 26 ausgefhrt, an der Metallschiene befestigt. 005882 26 005883 26 Zum Einh„ngen in St„nderelement der Energiezelle. 005884 26 005885 26 Die lichten Innenmaáe mssen so gestaltet sein, dass 005886 26 zweireihig bzgl. Tiefe und H”he DIN A4-Ordner 005887 26 ausreichend Platz finden. 005888 26 005889 26 Abmessungen: 90 x ca. 35 x 77 cm (B x T x H) 005890 310111 005891 110112 N Bereich 005892 12Spezialschr„nke und -regale 005893 2101120001 NNN 00000006000St 005894 25GAE12-HK27W 005895 26 Aufsatzschrank fr Gefahrstoffsicherheitsschr„nke 120 005896 26 (mit nach innen abnehmbarer Rckwand) 005897 26 005898 26 Material: 005899 26 Holz-Kunststoff 005900 26 Mit nach innen abnehmbarer Rckwand 005901 26 005902 26 mit 005903 26 Rckwand, Seitenteile, obere Abdeckung 005904 26 1 Fachboden, h”henverstellbar, 005905 26 2 Flgeltren. 005906 26 Zur Montage auf Gefahrstoffsicherheitsschr„nken 120. 005907 26 005908 26 Abmessungen: 005909 26 Breite 120 cm, 005910 26 Gesamth”he einschlieálich Sicherheitsschrank 270 cm, 005911 26 Tiefe angepasst an den Abluftstutzen des 005912 26 Sicherheitsschranks, 005913 26 mind. 40 cm 005914 2101120002 NNN 00000008000St 005915 25GAE9-HK27W 005916 26 Aufsatzschrank fr Gefahrstoffsicherheitsschr„nke 90 005917 26 (mit nach innen abnehmbarer Rckwand) 005918 26 005919 26 Material: 005920 26 Holz-Kunststoff 005921 26 Mit nach innen abnehmbarer Rckwand 005922 26 005923 26 mit 005924 26 1 Fachboden, h”henverstellbar, 005925 26 1 Flgeltr. 005926 26 Zur Montage auf Gefahrstoffsicherheitsschr„nken 90. 005927 26 005928 26 Abmessungen: 005929 26 Breite 90 cm, 005930 26 Gesamth”he einschlieálich Sicherheitsschrank 270 cm, 005931 26 Tiefe angepasst an den Abluftstutzen des 005932 26 Sicherheitsschranks, 005933 26 mind. 40 cm 005934 2101120003 NNN 00000004000St 005935 25GL12-F5 005936 26 Gefahrstoffsicherheitsschrank 120 005937 26 005938 26 zur Zwischenlagerung von feuergef„hrlichen und 005939 26 toxischen Stoffen 005940 26 Typ 90 gem„á EN 14470-1 und TRGS 510, 005941 26 mit Dauerabsaugung, Farbe gem„á Farbkonzept des 005942 26 Projektes. 005943 26 Spezialdichtungen zum luftdichten Abschluss der Fugen, 005944 26 beschichtete Brandschutzdichtungen; 005945 26 Innenwand korrosionssicher ausgefhrt; 005946 26 Kennzeichnung gem„á EN 14470-1; Kunststoff-Halterung 005947 26 DIN A4 an der Tr zur Unterbringung von Dokumentation. 005948 26 005949 26 2 Falttren mit Edelstahlbgelgriff mit 005950 26 Feststelleinrichtung und selbstt„tigem Verschluss mit 005951 26 Verriegelung im Brandfall (ber thermotechnische 005952 26 Ausl”sung). Abschlieábar mit 005953 26 Zylinder-Sicherheitsschloss (2 Schlssel). 005954 26 Mitteltrennwand zur Luftfhrung und 005955 26 Schubladenhalterung. 005956 26 005957 26 Standfáe nivellierbar. 005958 26 005959 26 Innenausstattung rechte Seite: 005960 26 5 Fachb”den als Schubladen (Stahlblech 005961 26 kunststoffbeschichtet) mit herausnehmbarer PP-Wanne, 005962 26 Auszugssperre. 005963 26 Im Brandfall muss bei Selbstschluss der Tr ein 005964 26 Verklemmen von Schubladen und Falttr ausgeschlossen 005965 26 sein. 005966 26 005967 26 Innenausstattung linke Seite: 005968 26 5 Fachb”den als Schubladen (Stahlblech 005969 26 kunststoffbeschichtet) mit herausnehmbarer PP-Wanne, 005970 26 Auszugssperre. 005971 26 Im Brandfall muá bei Selbstschluss der Tr ein 005972 26 Verklemmen von Schubladen und Falttr ausgeschlossen 005973 26 sein. 005974 26 005975 26 Selbstschlieáende Zwangsentlftungsstutzen (nach DIN 005976 26 4102/T6) 005977 26 zum Anschluss an vorhandenes Entlftungssystem. 005978 26 Abluft: 60 m3/h 005979 26 Erdungsanschluss auf dem Dach des Sicherheitsschrankes 005980 26 Anschluss an Potentialausgleich 005981 26 005982 26 Abmessungen: 120 x ca. 60 x 200 cm (B x T x H) 005983 2101120004 NNN 00000008000St 005984 25GL9-F5 005985 26 Gefahrstoffsicherheitsschrank 90 005986 26 005987 26 zur Zwischenlagerung von feuergef„hrlichen und 005988 26 toxischen Stoffen 005989 26 Typ 90 gem„á EN 14470-1 und TRGS 510, 005990 26 mit Dauerabsaugung, Farbe gem„á Farbkonzept des 005991 26 Projektes. 005992 26 Spezialdichtungen zum luftdichten Abschluss der Fugen, 005993 26 beschichtete Brandschutzdichtungen; 005994 26 Innenwand korrosionssicher ausgefhrt; 005995 26 Kennzeichnung gem„á EN 14470-1; Kunststoff-Halterung 005996 26 DIN A4 an der Tr zur Unterbringung von Dokumentation. 005997 26 005998 26 1 Falttr mit Edelstahlbgelgriff mit 005999 26 Feststelleinrichtung und selbstt„tigem Verschluss mit 006000 26 Verriegelung im Brandfall (ber thermotechnische 006001 26 Ausl”sung). Abschlieábar mit Zylinder- 006002 26 Sicherheitsschloss (2 Schlssel). 006003 26 006004 26 Standfáe nivellierbar. 006005 26 006006 26 Innenausstattung: 006007 26 5 Fachb”den als Schubladen (Stahlblech 006008 26 kunststoffbeschichtet) mit herausnehmbarer PP-Wanne, 006009 26 Auszugssperre. 006010 26 Im Brandfall muss bei Selbstschluss der Tr ein 006011 26 Verklemmen von Schubladen und Falttr ausgeschlossen 006012 26 sein. 006013 26 006014 26 Selbstschlieáende Zwangsentlftungsstutzen (nach DIN 006015 26 4102/T6) 006016 26 zum Anschluss an vorhandenes Entlftungssystem. 006017 26 Abluft: 30 m3/h 006018 26 Erdungsanschluss auf dem Dach des Sicherheitsschrankes 006019 26 Anschluss an Potentialausgleich 006020 26 006021 26 Abmessungen: 90 x ca. 60 x 200 cm (B x T x H) 006022 2101120005 NNN 00000002000St 006023 25GS12 006024 26 S„ure-Laugen-Schrank 120 006025 26 006026 26 bestehend aus: 006027 26 Unterteil als S„urefach, 006028 26 Oberteil als Laugenfach ausgebildet, 006029 26 jeweils mit Flgeltr. 006030 26 006031 26 Je Fach/Abteil mindestens 2 ausziehbare Wannen aus 006032 26 Polypropylen auf Gleitfhrungen. 006033 26 Die beiden Abteile sind voneinander getrennt und 006034 26 dauerentlftet. 006035 26 006036 26 An der Tre ist eine DIN A4 groáe Halterung aus 006037 26 Kunstoff zur Unterbringung von Dokumentation 006038 26 anzubringen. 006039 26 006040 26 Zuluft ber Frontseite, Abluft ber Sammel- 006041 26 kanal in der Rckwand, der oben in einem Stutzen mit 006042 26 75mm Durchmesser 006043 26 zum Anschluss an bauseitiges Abluftsystem endet. 006044 26 006045 26 Abluft: ca. 120 m3 / h 006046 26 006047 26 Abmessungen: 120 x ca 60 x 200 cm (B x T x H) 006048 2101120006 NNN 00000001000St 006049 25GS9 006050 26 S„ure-Laugen-Schrank 90 006051 26 006052 26 bestehend aus: 006053 26 Unterteil als S„urefach, 006054 26 Oberteil als Laugenfach ausgebildet, 006055 26 jeweils mit 2 Flgeltren. 006056 26 006057 26 Je Fach/Abteil mindestens 2 ausziehbare Wannen aus 006058 26 Polypropylen auf Gleitfhrungen. 006059 26 Die beiden Abteile sind voneinander getrennt 006060 26 und dauerentlftet. 006061 26 006062 26 An einer Tre ist eine DIN A4 groáe Halterung aus 006063 26 Kunstoff zur Unterbringung von Dokumentation 006064 26 anzubringen. 006065 26 006066 26 Zuluft ber Frontseite, Abluft ber Sammel- 006067 26 kanal in der Rckwand, der oben in einem Stutzen, 006068 26 zum Anschluss an bauseitiges Abluftsystem endet. 006069 26 006070 26 Abluft: ca. 90 m3 / h 006071 26 006072 26 Abmessungen: 90 x ca 60 x 200 cm (B x T x H) 006073 2101120007 NNN 00000011000St 006074 25SH3-NOT 006075 26 Notfallhochschrank 30, fr Feuerl”scher, L”schdecke 006076 26 und Verbandskasten 006077 26 006078 26 Material: Tischlerplatte, beidseitig 006079 26 kunststoffbeschichtet, sockelst„ndig, 006080 26 006081 26 bestehend aus: 006082 26 1 Schrankelement 30 ohne Tr mit 006083 26 1 Fach fr Feuerl”scher 12 kg, 006084 26 1 Fach fr L”schdecke 006085 26 H”he: ca. 105 cm 006086 26 006087 26 1 Elektroblende 30 006088 26 In diese Blende sollen bauseitige Lichtschalter und 006089 26 Steckdosen eingelassen werden. Einzukalkulieren ist 006090 26 das Vornehmen der Ausschnitte vor Ort in enger 006091 26 Koordination mit dem Gewerk Elektro und Sanit„r. Als 006092 26 Kalkulationsgrundlage kann folgende Bestckung 006093 26 angenommen werden: 006094 26 1x Notausschalter 006095 26 2x Lichtschalter 006096 26 2x Steckdosen 006097 26 1x Hebel fr Notdusche 006098 26 H”he: ca. 30 cm 006099 26 006100 26 1 Schrankelement 30 ohne Tr 006101 26 1 Fach fr Verbandskasten 006102 26 H”he: ca. 30 cm 006103 26 006104 26 1 Schrankelement 30 mit Tr 006105 26 H”he ca. 30 cm 006106 26 006107 26 1 Aufsatzschrank 30x90x70 cm mit 006108 26 - 1 Flgeltre mit ™ffnungsbegrenzer 006109 26 - 1 Fachboden h”henverstellbar 006110 26 006111 26 Schrankelemente miteinander verschraubt. 006112 26 006113 26 Auf durchgehender, allseitig verfugter 006114 26 Sockelkonstruktion, 006115 26 Sockelmaterial: gepresstes Vollkernlaminat, 10 mm 006116 26 stark, beidseitig beschichtet 006117 26 Sockelh”he: 10 cm. 006118 26 006119 26 Gesamtabmessungen: 30 x 90 x 270 cm (BxTxH) 006120 2101120008 NNN 00000005000St 006121 25SL10-HKSV6-9F 006122 26 Sideboard 100 ( Holz-Kunststoff ) 006123 26 006124 26 Material: Holz-Kunststoff 006125 26 2-trig, auf durchgehender, allseitig verfugter 006126 26 Sockelkonstruktion 006127 26 006128 26 bestehend aus: 006129 26 1 Schrankelement 100 mit 006130 26 2 Schiebetren, Holz-Kunststoff, 006131 26 1 h”henverstellbarem Fachboden. 006132 26 006133 26 Abmessungen: 100 x 60 x 90 cm (B x T x H) 006134 2101120009 NNN 00000012000St 006135 25UG9-AP 006136 26 Gefahrstoff-Sicherheits-Unterschrank 90 006137 26 006138 26 Typ 90 gem„á EN 14470-1 und TRbF 20 Anhang L, 006139 26 mit Dauerabsaugung, Farbe gem„á Farbkonzept des 006140 26 Projektes. 006141 26 Mit Brandkammertest und GS-Prfzeichen. 006142 26 Spezialdichtung zum Abschluá der Fugen 006143 26 beschichtete Brandschutzdichtungen. 006144 26 006145 26 Einteilige Abschlussfront mit Edelstahlbgelgriff 006146 26 (Edelstahl 1.4301) zur Einhandbedienung (™ffnen und 006147 26 Schliessen) eines Auszugs mit seitlichem Rahmen oder 006148 26 einer Flgeltr mit automatisch herrausfahrendem 006149 26 Auszug. Herausnehmbare PP-Bodenwanne (ca. 750 x 450 mm 006150 26 ) geeignet fr eine Gef„áh”he von 450 mm. Belastbar 006151 26 bis 50 kg. Leichtg„ngiger Vollauszug, in jeder 006152 26 Position arretierbar und nur im Brandfalle selbstt„tig 006153 26 schlieáend (die Arretierung wird bei 006154 26 Umgebungstemperaturen von ber 50 GradC automatisch 006155 26 aufgehoben). 006156 26 006157 26 Auszug mit Erdungskabel und Klemme, innen. 006158 26 006159 26 Gelochter Spezialsockel fr Bodenabsaugung, der auch 006160 26 das leichte Herausfahren des Gefahrstoffschrankes 006161 26 erm”glicht. 006162 26 Rckseite des Schrankes mit zwei kleinen Rollen, damit 006163 26 durch leichtes Anheben an der Front der Unterbau 006164 26 herausgerollt werden kann. 006165 26 Zum Schutz gegen unbeabsichtigtes Herausziehen muss 006166 26 der Unterschrank arretierbar sein. 006167 26 006168 26 Abschlieábar mit Zylinderschloss. 006169 26 006170 26 Abluftanschluss 006171 26 006172 26 006173 26 Abmessungen: 90 x ca. 55 x 60 cm (B x T x H) 006174 2101120010 NNN 00000012000St 006175 25US6-AP 006176 26 Unterschrank fr S„uren-/Laugen 60 006177 26 006178 26 Als Abzugsunterbau, bestehend aus: 006179 26 006180 26 Unterschrank mit 1 Frontauszug, 006181 26 der Boden ca. 10 cm zurckgesetzt, so dass die 006182 26 m”gliche Installation einer Unterbauabsaugung 006183 26 gew„hrleistet ist. 006184 26 006185 26 1 Frontauszug mit stabilen seitlichen Aussteifungen, 006186 26 Edelstahlbgelgriff (Edelstahl 1.4301) und 006187 26 PP-Bodenwanne, 006188 26 ohne korrodierbare Teile (alle Schraubenk”pfe innen 006189 26 mit Silikon abgedeckt). 006190 26 006191 26 Ab einem Spalt gr”áer 10 mm mit Verblendung 006192 26 seitlich/oben zwischen Unterschrank und Seitenwand 006193 26 sowie Unterkante Tischplatte des Abzugs. 006194 26 006195 26 Belastbar bis 50 kg. 006196 26 006197 26 Auszug auf Gleitfhrungsschiene mit Auszugssperre, 006198 26 2/3-Auszug. 006199 26 006200 26 Abschlieábar mit Zylinderschloss (innen komplett 006201 26 verkleidet). 006202 26 006203 26 Abluftanschluss. 006204 26 Zuluft”ffnung im vorderen Bodenbereich des Auszugs. 006205 26 006206 26 Der Unterschrank ist so auszufhren, dass zwei (drei) 006207 26 Abzugsunterbauten 60 unter einen Abzug 120 (180) 006208 26 installiert werden k”nnen. 006209 26 006210 26 Abmessungen: ca. 55 x 55 x 60 cm (B x T x H) 006211 310112 006212 110113 N Bereich 006213 12Laboreinbauger„te und Zubeh”r 006214 2101130001 NNN 00000012000St 006215 25BSH 006216 26 Handtuchspender 006217 26 006218 26 Spender fr Papierfalthandtcher Gr”áe 23 x 25 cm, 006219 26 gefaltet 11 x 25 cm. 006220 26 Geh„use: Eloxiertes Aluminium, mattsilber. 006221 26 006222 26 Mit korrosionsfreiem Zylinderschloá. 006223 26 006224 26 Inkl. Befestigungsmaterial und Montage sowie 006225 26 betriebsbereiter Erstbefllung mit 006226 26 Papierfalthandtchern. 006227 26 006228 26 Abmessungen: ca. 29 x 13 x 35 cm (B x T x H) 006229 2101130002 NNN 00000012000St 006230 25BSS 006231 26 Seifenspender 006232 26 006233 26 Seifenspender, System "Eurospender" fr 500-ml-Flaschen 006234 26 mit kurzem Armhebel, Normaldosierung 1,5 ml je Hub. 006235 26 006236 26 Rostfreie Edelstahlpumpe und Edelstahl-Handhebel. 006237 26 006238 26 Geh„use aus eloxiertem Aluminium, mattsilber. 006239 26 006240 26 Mit Weithalsflasche aus Kunststoff zum Nachfllen, 006241 26 Geh„use abschlieábar. 006242 26 006243 26 Inkl. auswechselbarem Beschriftungsschild, 006244 26 Befestigungsmaterial und Montage sowie 006245 26 betriebsbereiter Erstbefllung mit Flssigseife. 006246 26 006247 26 Abmessungen: ca. 8 x 8/16 x 24 cm (B x T x H) 006248 2101130003 NNN 00000012000St 006249 25DI 006250 26 Desinfektionsmittelspender 006251 26 006252 26 Desinfektionsmittelspender, System "Eurospender" fr 006253 26 500-ml-Flaschen 006254 26 mit kurzem Armhebel, Normaldosierung 1,5 ml je Hub. 006255 26 006256 26 Rostfreie Edelstahlpumpe und Edelstahl-Handhebel. 006257 26 006258 26 Geh„use aus eloxiertem Aluminium, mattsilber. 006259 26 006260 26 Mit Weithalsflasche aus Kunststoff zum Nachfllen, 006261 26 Geh„use abschlieábar. 006262 26 006263 26 Inkl. auswechselbarem Beschriftungsschild, 006264 26 Befestigungsmaterial und Montage sowie 006265 26 betriebsbereiter Erstbefllung mit Desinfektionsmittel. 006266 26 006267 26 Abmessungen: ca. 8 x 8/16 x 24 cm (B x T x H) 006268 2101130004 NNN 00000006000St 006269 25UT6-VAPF 006270 26 Unterbau-Vakuumanlage 60 fr Steharbeitstisch mit 006271 26 Peltierelement und Fllstandsberwachung 006272 26 006273 26 Material: 006274 26 gem„á technische Vorbemerkungen. 006275 26 006276 26 Druckgeregelte und frequenzgesteuerte 006277 26 Chemie-Vakuumpumpe integriert in einen 006278 26 Stehtischunterbau 60, fahrbar, fr ein Vakuum von 2 006279 26 mbar, Regeleinheit, Emissionskondensator und 006280 26 Kondensatauffangbeh„lter. 006281 26 006282 26 Vakuumpumpenunterbau anschlussfertig, 006283 26 bestehend aus: 006284 26 ™lfreie Chemie-Membranpumpe, Zylinderkopfteile aus 006285 26 kohlefaserverst„rktem PTFE mit Stabilit„tskern und 006286 26 metallischer Vollkapselung, Flachmembrane in 006287 26 Sandwichbauweise mit extrudierter PTFE-Auflage hoher 006288 26 Dichte. Alle mit dem abgesaugten Gas in Verbindung 006289 26 kommenden Bauteile sind in chemisch resistenten 006290 26 Werkstoffen auszufhren. 006291 26 006292 26 Technische Daten: 006293 26 Saugverm”gen nach DIN 28432 006294 26 bei 1013 mbar > 3,8 m3/h 006295 26 bei 20 mbar ca. 2,5 m3/h 006296 26 Enddruck (absolut) ca. 2 mbar 006297 26 Stellfrequenz: 1 bis 60 Hz 006298 26 Schallpegel in 1m Abstand: max. 48 dB(A) 006299 26 Netzanschluss: 230 V, 50 Hz 006300 26 Schutzschalter 006301 26 006302 26 006303 26 Die EMV-Vertr„glichkeit der Vakuumpumpe ist durch ein 006304 26 Prfzeugnis von einem unabh„ngigen, zugelassenen 006305 26 Prflabor nachzuweisen. šber das oben aufgefhrte 006306 26 Saugverm”gen nach DIN 28432 bei 1013 mbar ist 006307 26 ebenfalls ein Nachweis zu erbringen. 006308 26 006309 26 006310 26 Vakuum-Regler zur Konstanthaltung des Sollvakuums; 006311 26 Regeleinheit zur automatischen Standby-Schaltung bei 006312 26 Erreichung des Sollvakuums. 006313 26 006314 26 006315 26 Technische Daten: 006316 26 Kapazitiver Absolutdruckaufnehmer 006317 26 fr einen Messbereich von 1 - 1000 mbar, 006318 26 bei einem zul„ssigem Absolutdruck von 2000 mbar. 006319 26 Messgenauigkeit: +/- 1 mbar. 006320 26 Netzanschluss: 230 V/50 Hz 006321 26 006322 26 Abscheider saugseitig, 006323 26 Implosionsgeschtzt, 006324 26 Glasrundkolben zur Entleerung mittels Kugelschliff mit 006325 26 Klemme, 006326 26 ca. 500 ml. 006327 26 006328 26 Kondensator druckseitig, 006329 26 zum Abscheiden von L”sungsmitteld„mpfen, 006330 26 Khlsystem: "Trockene Khlung" ohne den Einsatz eines 006331 26 flssigen K„ltemittels. 006332 26 Direkte Khlung mittels eines Peltierelementes, das 006333 26 direkt am Kondensator sitzt. 006334 26 Statusanzeige, šbertemperaturberwachung mit 006335 26 optissch/akustischer Fehlermeldung. 006336 26 Glasrundkolben zum Auffangen des Kondensates mit 006337 26 Kugelschliff und Klemme, 006338 26 ca 500 ml, 006339 26 Isolierung, Berstschutz und šberdrucksicherheitsventil. 006340 26 Mit Fllstandsberwachung (Schutzart IP65) zur 006341 26 Abschaltung der Pumpe. Bei vollem Kondensatorkolben 006342 26 akustisches und optisches Signal am Controller. Der 006343 26 laufende Prozess wird gestoppt. 006344 26 006345 26 006346 26 Pumpe mit Abscheider, Kondensator und Regeleinheit 006347 26 komplett montiert und angeschlossen auf Pumpentr„ger 006348 26 mit hochd„mpfenden Spezialschwingungsfáen und 006349 26 Grundplatte. 006350 26 006351 26 006352 26 Die Vakuumanlage ist in einen fahrbaren (mit 4 006353 26 Gleitlagerdoppelrollen lenkbar 006354 26 davon 2 mit Feststellautomatik) Stehtischunterbau 60, 006355 26 (Material: gem„á technische Vorbemerkungen), mit 006356 26 Flgeltr, integriert zu liefern. Von dem Unterbau ist 006357 26 eine Abluftleitung aus PP (8 mm) steckbar in die 006358 26 Abluftleitung eines Abzugs, eines Gefahrstoffschrankes 006359 26 oder in die Raumabluft zu fhren. 006360 26 006361 26 An der Rckwand (auáen) sind 006362 26 der Sauganschluss Schlauchwelle DN 10, 006363 26 der Auslassanschluss Schlauchwelle DN 10, 006364 26 der Netzanschluss mit Kabel und Stecker 230 V/50 Hz, 006365 26 fest zu installieren. Bauseits steht eine 230V/16A 006366 26 Steckdose zur Verfgung. Zus„tzlich ben”tigte 006367 26 Anschlsse sind im Unterbau zu realisieren. 006368 26 Der Anschluss an das Vakuumsystem ist durch 006369 26 Verschraubung mit šberwurfmutter auszufhren. 006370 26 006371 26 An der Unterseite der oberen Unterbauabdeckung ist, 006372 26 auf Seite der Trb„nder, ein Metallfhrungsrohr zur 006373 26 Verlegung der Abluftleitungen zu befestigen. 006374 26 006375 26 Der Betriebs- Ein-/Ausschalter sowie der 006376 26 Vakuum-Controller sind in die Medienblende bzw. den 006377 26 Elektrokanal zu integrieren. 006378 26 Der Betriebs- Ein-/Ausschalter schaltet die 006379 26 Pumpeneinheit sowie das Peltierelement. 006380 26 006381 26 Sicherung des Vakuum-Unterbaues gegen zu weites 006382 26 herausziehen. Sicherung durch ein Stahlseil und 006383 26 Karabiner. 006384 26 006385 26 Breite: 60 cm 006386 26 006387 26 Es ist ein Schema der gesamten Vakuumverrohrung je 006388 26 Pumpe mitzuliefern und zusammen mit den 006389 26 Bedienungsanleitungen in einer Glasichttasche an der 006390 26 Seitenwand des Unterbaus zu befestigen. 006391 2101130005 NNN 00000005000St 006392 25UT9-V10E100-U 006393 26 Unterbau-VE-Wasseranlage 006394 26 006395 26 Elektrische Entionisierung. 006396 26 006397 26 Reinwasseranlage basierend auf Umkehrosmose und 006398 26 elektrischer Entionisierung mit konstanter Leistung 10 006399 26 l/h. 006400 26 006401 26 Kontinuierliche Leistungsdaten: 006402 26 Maximaler Leitwert: 0,2 Mikrosiemens/cm (bei 006403 26 25GradC) 006404 26 Typischer Leitwert: 0,07 Mikrosiemens/cm (bei 006405 26 25GradC) 006406 26 Typischer Keimgehalt: < 10 KBE/ml 006407 26 Typischer Silikatgehalt: < 20 ppb 006408 26 Typischer TOC-Wert: < 30 ppb 006409 26 Abscheidung von Partikeln: > 99 % 006410 26 Abscheidung von Kolloiden: > 99 % 006411 26 006412 26 Druckerh”hungspumpe mit gekapseltem Motor zur 006413 26 Ger„uschreduktion. 006414 26 Automatischer Splzyklus, programmierbar, um 006415 26 Ablagerungen von der Membran zu splen. 006416 26 Einsplvorrichtung fr die Produktionsanlaufphase mit 006417 26 leitwertabh„ngiger Umschaltung auf Abfluá oder Tank. 006418 26 Vollautomatische 3-Phasen Reinigungs- und 006419 26 Desinfektionssteuerung mit individuellem 006420 26 Vorwahlprogramm fr den Einsatz saurer, alkalischer 006421 26 und desinfizierender Spezialtabletten: 006422 26 Einsplen 006423 26 Reinigen / Desinfizieren 006424 26 Aussplen 006425 26 006426 26 Bedienungstableau fr Eingabe und Start von 006427 26 Betriebsabl„ufen in den Elektrokanal der Energiezelle 006428 26 integriert. Anzeige der Betriebsfunktionen, Meáwerte 006429 26 sowie Meldungen des Fehlerdiagnoseprogramms ber 006430 26 alphanumerisches Display und Kontrollampen: 006431 26 Splzyklus 006432 26 Reinigungs- Desinfektionszyklus 006433 26 Standby, Tank voll, Produktion 006434 26 Eingabe Sollwerte 006435 26 Alarm (Unterschreitung der Sollwerte, Systemfehler) 006436 26 Temperatur Speisewasser GradC 006437 26 Leitf„higkeit Speisewasser Mikrosiemens/cm 006438 26 Leitf„higkeit Permeat Mikrosiemens/cm 006439 26 prozentuale Abscheiderate Prozent 006440 26 Widerstand Reinwasser W x cm 006441 26 Sollwertunterschreitung Prozent < Set Point 006442 26 Arbeitsdruck RO-Membran bar 006443 26 Tankbefllung Prozent 006444 26 Druckabfall Speisewasser 006445 26 Wechsel Vorbehandlungspac 006446 26 Schnittstelle RS232 006447 26 006448 26 Anlage bestckt mit 006449 26 - RO- und Elektroentionisierungsmodul 006450 26 - Vorbehandlungskit mit integriertem 006451 26 Vorfilter, Aktivkohle- und Antiscalingstufe zum 006452 26 Schutz der 006453 26 Wasserbehandlungs-Module vor h„rtebildenden 006454 26 Substanzen, Partikeln und freiem Chlor. 006455 26 - Leitwertmeáger„t zum Einbau in den Elektrokanal 006456 26 einer Energiezelle 006457 26 - Reinigungstabletten 006458 26 - Enth„rtersystem mit automatisch gesteuerter 006459 26 Regenerierung 006460 26 - Salztabletten gem„á DIN 19604 006461 26 006462 26 006463 26 Zwischenspeicherung und Wasserf”rderung 006464 26 006465 26 Kastentank aus PP (B=300; T=500; H=400 mm) mit Deckel 006466 26 zum Aufschrauben und folgenden Anbauten: 006467 26 - Dreipunktschaltsonde (Anlage AUS und EIN; 006468 26 Wassermangel fr die F”rderpumpe) 006469 26 - Aufgebautes Sterilluftfilter 006470 26 - UV-Tauchbrenner mit Befestigung zur Verhinderung von 006471 26 Schlingern bei Turbulenzen im Tank 006472 26 - Schaltkasten mit Relais fr die F”rderpumpe und 006473 26 Betriebsstundenz„hler fr den UV-Tauchbrenner 006474 26 - Zahnradpumpe aus Edelstahl (230 V; 840 l/h bei 4 006475 26 bar) mit komplettem Anbaumaterial und Manometer aus 006476 26 Edelstahl zur Kontrolle des Ringleitungsdruckes 006477 26 - Druckhalteventil aus PP, einstellbar fr 006478 26 Betriebsdruck der Ringleitung 006479 26 - frei programmierbarer Schaltcomputer, eingebaut in 006480 26 Schaltkasten, zum Einstellen von Pumpintervallzeiten 006481 26 - Montagegestell aus Edelstahl fr Untertischeinbau, 006482 26 auf Rollen gelagert zum Ausziehen fr die 006483 26 Wartungsarbeiten mit den Maáen 900 (B), 650 (T), 830 006484 26 (H). Mit einer PP-Wanne ber die gesamte Fl„che 006485 26 (Aufstaukante mind. 40 mm hoch). 006486 26 - der Enth„rter ist auf einem eigenen Auszug auf dem 006487 26 Anlagengestell zu positionieren, so daá er zu 006488 26 Wartungszwecken gesondert aus dem Unterbau 006489 26 herausgefahren werden kann. 006490 26 - Wasserw„chter mit automatischer Anlagenabschaltung 006491 26 bei Alarm 006492 26 006493 26 Bauseitige Anschlsse: 006494 26 Stadtwasseranschluá mit 1/2'' Gewinde, 006495 26 Abwasseranschluá in unmittelbarer N„he; 006496 26 Speisewasserdruck mindestens 1 bar 006497 26 Elektro: 006498 26 230 V, 50 Hz, abgesichert mit 16 A 006499 26 006500 26 Die Anlage ist komplett betriebsfertig in den Unterbau 006501 26 zu montieren, alle Kleinteile und Montagekosten sowie 006502 26 Erstbefllung sind in den Einzelteilpreis mit 006503 26 einzukalkulieren. 006504 26 006505 26 Breite: 90 cm 006506 2101130006 NNN 00000001000St 006507 25UT9-VAPF 006508 26 Unterbau-Vakuumanlage 60 fr Steharbeitstisch mit 006509 26 Peltierelement und Fllstandsberwachung 006510 26 006511 26 Material: 006512 26 gem„á technische Vorbemerkungen. 006513 26 006514 26 Druckgeregelte und frequenzgesteuerte 006515 26 Chemie-Vakuumpumpe integriert in einen 006516 26 Stehtischunterbau 60, fahrbar, fr ein Vakuum von 2 006517 26 mbar, Regeleinheit, Emissionskondensator und 006518 26 Kondensatauffangbeh„lter. 006519 26 006520 26 Vakuumpumpenunterbau anschlussfertig, 006521 26 bestehend aus: 006522 26 ™lfreie Chemie-Membranpumpe, Zylinderkopfteile aus 006523 26 kohlefaserverst„rktem PTFE mit Stabilit„tskern und 006524 26 metallischer Vollkapselung, Flachmembrane in 006525 26 Sandwichbauweise mit extrudierter PTFE-Auflage hoher 006526 26 Dichte. Alle mit dem abgesaugten Gas in Verbindung 006527 26 kommenden Bauteile sind in chemisch resistenten 006528 26 Werkstoffen auszufhren. 006529 26 006530 26 Technische Daten: 006531 26 Saugverm”gen nach DIN 28432 006532 26 bei 1013 mbar > 3,8 m3/h 006533 26 bei 20 mbar ca. 2,5 m3/h 006534 26 Enddruck (absolut) ca. 2 mbar 006535 26 Stellfrequenz: 1 bis 60 Hz 006536 26 Schallpegel in 1m Abstand: max. 48 dB(A) 006537 26 Netzanschluss: 230 V, 50 Hz 006538 26 Schutzschalter 006539 26 006540 26 006541 26 Die EMV-Vertr„glichkeit der Vakuumpumpe ist durch ein 006542 26 Prfzeugnis von einem unabh„ngigen, zugelassenen 006543 26 Prflabor nachzuweisen. šber das oben aufgefhrte 006544 26 Saugverm”gen nach DIN 28432 bei 1013 mbar ist 006545 26 ebenfalls ein Nachweis zu erbringen. 006546 26 006547 26 006548 26 Vakuum-Regler zur Konstanthaltung des Sollvakuums; 006549 26 Regeleinheit zur automatischen Standby-Schaltung bei 006550 26 Erreichung des Sollvakuums. 006551 26 006552 26 006553 26 Technische Daten: 006554 26 Kapazitiver Absolutdruckaufnehmer 006555 26 fr einen Messbereich von 1 - 1000 mbar, 006556 26 bei einem zul„ssigem Absolutdruck von 2000 mbar. 006557 26 Messgenauigkeit: +/- 1 mbar. 006558 26 Netzanschluss: 230 V/50 Hz 006559 26 006560 26 Abscheider saugseitig, 006561 26 Implosionsgeschtzt, 006562 26 Glasrundkolben zur Entleerung mittels Kugelschliff mit 006563 26 Klemme, 006564 26 ca. 500 ml. 006565 26 006566 26 Kondensator druckseitig, 006567 26 zum Abscheiden von L”sungsmitteld„mpfen, 006568 26 Khlsystem: "Trockene Khlung" ohne den Einsatz eines 006569 26 flssigen K„ltemittels. 006570 26 Direkte Khlung mittels eines Peltierelementes, das 006571 26 direkt am Kondensator sitzt. 006572 26 Statusanzeige, šbertemperaturberwachung mit 006573 26 optissch/akustischer Fehlermeldung. 006574 26 Glasrundkolben zum Auffangen des Kondensates mit 006575 26 Kugelschliff und Klemme, 006576 26 ca 500 ml, 006577 26 Isolierung, Berstschutz und šberdrucksicherheitsventil. 006578 26 Mit Fllstandsberwachung (Schutzart IP65) zur 006579 26 Abschaltung der Pumpe. Bei vollem Kondensatorkolben 006580 26 akustisches und optisches Signal am Controller. Der 006581 26 laufende Prozess wird gestoppt. 006582 26 006583 26 006584 26 Pumpe mit Abscheider, Kondensator und Regeleinheit 006585 26 komplett montiert und angeschlossen auf Pumpentr„ger 006586 26 mit hochd„mpfenden Spezialschwingungsfáen und 006587 26 Grundplatte. 006588 26 006589 26 006590 26 Die Vakuumanlage ist in einen fahrbaren (mit 4 006591 26 Gleitlagerdoppelrollen lenkbar 006592 26 davon 2 mit Feststellautomatik) Stehtischunterbau 60, 006593 26 (Material: gem„á technische Vorbemerkungen), mit 006594 26 Flgeltr, integriert zu liefern. Von dem Unterbau ist 006595 26 eine Abluftleitung aus PP (8 mm) steckbar in die 006596 26 Abluftleitung eines Abzugs, eines Gefahrstoffschrankes 006597 26 oder in die Raumabluft zu fhren. 006598 26 006599 26 An der Rckwand (auáen) sind 006600 26 der Sauganschluss Schlauchwelle DN 10, 006601 26 der Auslassanschluss Schlauchwelle DN 10, 006602 26 der Netzanschluss mit Kabel und Stecker 230 V/50 Hz, 006603 26 fest zu installieren. Bauseits steht eine 230V/16A 006604 26 Steckdose zur Verfgung. Zus„tzlich ben”tigte 006605 26 Anschlsse sind im Unterbau zu realisieren. 006606 26 Der Anschluss an das Vakuumsystem ist durch 006607 26 Verschraubung mit šberwurfmutter auszufhren. 006608 26 006609 26 An der Unterseite der oberen Unterbauabdeckung ist, 006610 26 auf Seite der Trb„nder, ein Metallfhrungsrohr zur 006611 26 Verlegung der Abluftleitungen zu befestigen. 006612 26 006613 26 Der Betriebs- Ein-/Ausschalter sowie der 006614 26 Vakuum-Controller sind in die Medienblende bzw. den 006615 26 Elektrokanal zu integrieren. 006616 26 Der Betriebs- Ein-/Ausschalter schaltet die 006617 26 Pumpeneinheit sowie das Peltierelement. 006618 26 006619 26 Sicherung des Vakuum-Unterbaues gegen zu weites 006620 26 herausziehen. Sicherung durch ein Stahlseil und 006621 26 Karabiner. 006622 26 006623 26 Breite: 90 cm 006624 26 006625 26 Es ist ein Schema der gesamten Vakuumverrohrung je 006626 26 Pumpe mitzuliefern und zusammen mit den 006627 26 Bedienungsanleitungen in einer Glasichttasche an der 006628 26 Seitenwand des Unterbaus zu befestigen. 006629 2101130007 NNN 00000007000St 006630 25UT-DE11 006631 26 Untertisch-Durchlauferhitzer, 11 kW 006632 26 006633 26 Elektronisch gesteuerter Durchlauferhitzer fr die 006634 26 Versorgung mehrerer Entnahmestellen. 006635 26 006636 26 Blankdraht-Heizsystem im Isolierblock (mit druckfestem 006637 26 Kupfermantel), fr kalkarmes und kalkhaltiges Wasser 006638 26 geeignet. Die Wasserauslauftemperatur kann stufenlos 006639 26 zwischen 30 GradC bis 60 GradC eingestellt werden. 006640 26 Durch die 006641 26 elektronische Regelung erfolgt eine automatische 006642 26 Anpassung der elektrischen Leistung entsprechend der 006643 26 gew„hlten Temperatur, in Abh„ngigkeit der 006644 26 Durchflussmenge. 006645 26 Eingebauter, automatischer Durchflussmengen-Begrenzer 006646 26 (12 l/min.). 006647 26 006648 26 Automatisches Bypass-Ventil zwischen Reglerblock und 006649 26 Heizsystem sorgt fr die max. Durchflussmenge. Mit 006650 26 elektronischem Sicherheitskonzept und elektronischemn 006651 26 Lufterkennungssystem. 006652 26 Wasser-Schraubanschlsse fr UP/AP mit 006653 26 3-Wege-Absperrung Kaltwasser, Anschlsse fr 006654 26 Aufputzarmaturen (WKMD, WBMD). 006655 26 Installation mit handelsblichen Armaturen und 006656 26 Einhandmischer. Installation in Verbindung mit 006657 26 DVGW-geprften Kunststoff-Rohrsystem m”glich. 006658 26 006659 26 Qualit„ts- und Sicherheitszeichen: 006660 26 VDE-/GS-Zeichen, Funkschutzzeichen/EMV IP 006661 26 25 (strahlwassergeschtzt) 006662 26 Bauartzulassung 006663 26 006664 26 Zubeh”r: 006665 26 Rohrbausatz fr die Umrstung zum Untertisch-Ger„t. 006666 26 Aufnahme des Bausatzes in der Ger„terckwand. 006667 26 Anschluss: G 3/8 fr 10 mm Kupferrohr 006668 26 006669 26 Technische Daten: 006670 26 Farbe: weiá 006671 26 Kappe und Rckwand: Kunststoff 006672 26 Isolierblock: Kunststoff 006673 26 Isolierblock-Ummantelung: Kupfer 006674 26 Nennberdruck: 10 bar 006675 26 Nenninhalt: ca. 0,4 l 006676 26 Wasseranschluss (AG): G 1/2 006677 26 Kaltwassertemperatur: max. 25 GradC 006678 26 Warmwasserleistung 006679 26 (Mischwasser bei 28 K): mind. 4,5 l/min 006680 26 Druckverlust mit/ohne DMB: 0,8/0,6 bar 006681 26 Nennleistung: 11 kW 006682 26 Einschaltmenge: > 2,0 l/min 006683 26 Elektrischer Anschluss: 3/PE 400 V, 16 A 006684 26 Abmessungenen: ca. 30 x 20 x 10 cm (H x B x T) 006685 26 Gewicht: ca. 3 kg 006686 26 006687 310113 006688 110114 N Bereich 006689 12Rohrleitungssystem 006690 2101140001 NNN 00000068000m 006691 25RO10-T 006692 26 PTFE-Rohr zur Vakuumversorgung DN10 006693 26 006694 26 Vakuumversorgungsleitung aus PTFE, 006695 26 inklusive Befestigungselementen, gem„á Vorbemerkungen, 006696 26 der Verrohrung an der Wand und auf H„ngestielen mit 006697 26 Auslegern, 006698 26 Verbindungs- und Abgangstcke und Fhrungsrohr 006699 26 sowie Montage. 006700 26 006701 26 Maáe: DN10 006702 2101140002 NNN 00000001000St 006703 25RODP-L 006704 26 Druckprfung im Laborm”bel 006705 26 006706 26 Druckprfung aller durch den AN Laborm”bel erstellten 006707 26 Medien und Reinstgas - Leitungsnetze, der Verrohrungen 006708 26 in allen Laborm”beln und Medienberfhrungen, bis 006709 26 einschlieálich der Entnahmestellen, mit den 006710 26 entsprechenden Medien in der entsprechenden Reinheit 006711 26 (Bei korrosiven Reinstgasen ist Stickstoff mit der 006712 26 Mindestreinheit 5.0 zu verwenden). 006713 26 Die Prftermine sind einzeln mit dem Fachbauleiter 006714 26 abzustimmen. 006715 26 Die Druckprobe muá ber einen Zeitraum von 24h mit dem 006716 26 1,5 fachen des Betriebsdruckes durchgefhrt werden. 006717 26 Die Ergebnisse der Prfungen sind mittels Ausdrucken 006718 26 des Prfger„tes zu bescheinigen. Auf dem Ausdruck ist 006719 26 der Druckverlauf ber die Prfdauer in Kurven oder in 006720 26 einer tabellarischen Aufstellung mit min. 006721 26 halbstndlicher Druckwerte dargestellt. 006722 26 006723 26 Die Druckprotokolle mssen folgende Punkte enthalten: 006724 26 006725 26 - Prfdatum 006726 26 - Prfer 006727 26 - Geprfte Leitung 006728 26 - Prfmedium 006729 26 - Beginn der Prfzeit 006730 26 - Prfdruck ber den gesamten Prfzeitraum 006731 26 - Unterschrift des Prfers 006732 26 006733 26 Unverzglich nach der Prfung sind die Protokolle in 006734 26 2- facher Ausfertigung dem Fachbauleiter vorzulegen. 006735 26 Ein Exemplar erh„lt der Prfer unterschrieben zurck, 006736 26 ein Exemplar verleibt beim Fachbauleiter. 006737 26 006738 26 Vor der Druckprfung ist das Leitungsnetz zu splen 006739 26 und nach erfolgreicher Prfung bis zur Inbetriebnahme 006740 26 unter Druck zu halten. 006741 26 006742 26 In den Gesamtpreis sind Prfmedium, notwendige 006743 26 Testmittel und -ger„te sowie die komplette Arbeitszeit 006744 26 einzukalkulieren. 006745 26 Diese Position beinhaltet alle, in diesem Projekt 006746 26 verlegten Leitungen als Gesamtpreis. 006747 2101140003 NNN 00000028000St 006748 25ROK 006749 26 Rohrleitungskennzeichnung 006750 26 006751 26 als Richtungspfeil, farbig entsprechend Gasart mit 006752 26 Medienbezeichnung 006753 2101140004 NNN 00000025000St 006754 25ROS 006755 26 Rohrschellen aus Polypropylen 006756 26 006757 26 zur Befestigung von den Rohren an 006758 26 Halterungskonstruktionen 006759 26 (C-Schiene) aus Polypropylen in massiver Ausfhrung 006760 26 bis 40 mm Rohrdurchmesser 006761 26 006762 26 Es ist die Montage und das Befestigungsmaterial in den 006763 26 Einzelpreis mit einzukalkulieren. 006764 310114 006765 110115 N Bereich 006766 12Sonderinstallation 006767 2101150001 NNN 00000014000St 006768 25KB-LB 006769 26 Kernbohrung Leichtbauwand 006770 26 006771 26 Herstellen von Bohrungen in Leichtbauw„nden zur 006772 26 Durchfhrung von Reinstgasleitungen. Bohrungen 006773 26 entsprechend der Rohrdimensionen. 006774 26 Beseitigen des Bohrgutes und Setzen einer 006775 26 entsprechenden Bohrhlse. 006776 26 Nach erfolgter Montage muá die Bohrung 006777 26 brandschutztechnisch verschlossen werden. 006778 26 Es sind alle Materialien und Lohnkosten in den 006779 26 Einzelpreis mit einzukalkulieren. 006780 2101150002 NNN 00000003000St 006781 25KB-LB-F90 006782 26 Kernbohrung Leichtbauwand mit F90 Abschottung 006783 26 006784 26 Herstellen von Bohrungen in Leichtbauw„nden zur 006785 26 Durchfhrung von Medien- und Elektroleitungen. 006786 26 Beseitigen des Bohrgutes und Setzen einer 006787 26 entsprechenden Bohrhlse. 006788 26 Nach erfolgter Montage muá die Bohrung 006789 26 brandschutztechnisch, Anforderung F90 verschlossen 006790 26 werden. 006791 26 006792 26 Es sind alle Materialien und Lohnkosten in den 006793 26 Einzelpreis mit einzukalkulieren. 006794 26 006795 310115 006796 110116 N Bereich 006797 12Stundenlohnarbeiten 006798 20 006799 26 Stundenlohnarbeiten 006800 26 006801 26 Fr Stundenlohnarbeiten gelten die Ausfhrungen der 006802 26 "Zus„tzlichen Vertragsbedingung" (ZVB) des KIT. 006803 26 Die Stundenlohnzettel mssen eindeutig erkennen lassen: 006804 26 Vor- und Zuname, Beruf, Lohngruppe laut Tarif, 006805 26 Arbeitsleistung nach Zeit, Ort und Dauer, Verbrauch 006806 26 von Baustoffen, Benutzung von Maschinen mit genauer 006807 26 Leistungsangabe nach Zeit, Ort und Dauer. 006808 26 006809 26 Die vom Auftraggeber oder seinem Bevollm„chtigen 006810 26 unterschriebenen Stundenzettel mssen fr jeden 006811 26 Kalendertag getrennt ausgestellt sein und sind in der 006812 26 Regel t„glich der Bauleitung in doppelter Fertigung 006813 26 zur Anerkennung vorlegen. 006814 26 006815 26 Bei den angebotenen Stundenverrechnungss„tzen handelt 006816 26 es sich um Baustellenl”hne nach VOB/B õ 15 bzw. VOL/B 006817 26 õ 16 einschlieálich Unternehmerzuschlag, 006818 26 Sozialkassenbeitrag Verm”gensbildung, Lohnnebenkosten 006819 26 usw. 006820 26 Die Lohnnebenkosten beinhalten auch die Ausl”sung und 006821 26 die Kosten uns Zeiten fr An- und Abreise der auf der 006822 26 Baustelle besch„ftigten Arbeitnehmer. 006823 26 006824 26 Fr eventuell erforderliche Arbeiten, die nicht im 006825 26 Leistungsverzeichnis erfasst sind und nur auf 006826 26 ausdrckliche Anweisung und gegen Nachweis zur 006827 26 Ausfhrung kommen, werden errechnet fr: 006828 26 006829 26 006830 2101160001 NNN 00000005000h 006831 25ZS-HE 006832 26 Stundenlohnarbeiten Helfer 006833 26 006834 26 Arbeitsstunde fr einen Helfer. 006835 2101160002 NNN 00000005000h 006836 25ZS-MO 006837 26 Stundenlohnarbeiten Monteur 006838 26 006839 26 Arbeitsstunde fr einen Monteur. 006840 2101160003 NNN 00000005000h 006841 25ZS-OM 006842 26 Stundenlohnarbeiten Obermonteur 006843 26 006844 26 Arbeitsstunde fr einen Obermonteur. 006845 310116 006846 110117 N Bereich 006847 12Einweisung 006848 2101170001 NNN 00000001000St 006849 2537460Ibn Lab 006850 26 Inbetriebnahme und Einweisung Laborm”bel 006851 26 006852 26 Inbetriebnahme der Laboreinrichtungen und 006853 26 Medienanbindungen einschl. Funktionsprobe in 006854 26 Zusammenarbeit mit den Nachbargewerken. 006855 26 006856 26 Inbetriebnahme s„mtlicher zum Lieferumfang des AN 006857 26 geh”rigen Anlagen, Funktionsproben und Einregulierung 006858 26 aller vom AN gelieferten und montierten Komponenten in 006859 26 Zusammenarbeit mit den baubeteiligten Firmen. 006860 26 006861 26 Einschlieálich Dokumentation bzw. Protokollierung der 006862 26 Inbetriebnahme, Funktionsproben und der Mess- und 006863 26 Einstellwerte in Protokollen. 006864 26 006865 26 einschlieálich aller Hilfsmittel. 006866 26 006867 26 Ausfhrliche Einweisung des AG vor Ort in die Funktion 006868 26 und Bedienung aller zum Lieferumfang des AN geh”renden 006869 26 Anlagen, insbes. Sicherheitseinrichtungen und regel- 006870 26 und Schalteinrichtungen. 006871 26 006872 26 Einschlieálich Erstellen eines Protokolls ber die 006873 26 Einweisung. 006874 26 006875 310117 006876 110118 N Bereich 006877 12Dokumentation 006878 2101180001 NNN 00000001000St 006879 2537460DO-00001-L 006880 26 Technische Unterlagen Revisionsunterlagen 006881 26 006882 26 Lieferung der Revisionsunterlagen entsprechend den 006883 26 einschl„gigen DIN-Vorschriften in 2 Ausfertigungen. 006884 26 006885 26 Die Ausfhrung muss den "Zus„tzlichen Technischen 006886 26 Vorschriften" des KIT entsprechen. 006887 26 006888 26 Revisionspl„ne in 2-facher Ausfertigung, farbiger Plot 006889 26 gefaltet (Grundrisse und Ansichten) in Ordnern 006890 26 abgeheftet, sowie 2- Mal auf elektr. Datentr„ger als 006891 26 DGN-, DXF- oder DWG-Datei und PDF-Datei nach 006892 26 vorgegebener Ebenen-/Layer-Struktur (KIT-Nord 006893 26 CAD-Richtlinien) 006894 26 006895 26 Unterlagen (2-fach): 006896 26 006897 26 technische Datenbl„tter 006898 26 Betriebsanleitungen 006899 26 Revisionsunterlagen 006900 26 Funktionsbeschreibungen 006901 26 Ersatzteillisten 006902 26 Mess- / Prfprotokolle 006903 26 Wartungen 006904 26 usw. 006905 26 Sonstige 006906 26 006907 26 Alle Revisionsunterlagen digitalisiert (einzelne 006908 26 PDF`s) auf zwei Datentr„ger (CD`s / USB`s) 006909 310118 006910 110119 N Bereich 006911 12Wartung 006912 2101190001 NNN 00000001000St 006913 2537460 Wartung A4 006914 26 Wartung 006915 26 006916 26 Wartung, Inspektion und Instandhaltung 4 Jahre 006917 26 006918 26 Wartung, Inspektion und Instandhaltung und damit 006919 26 verbunden kleine Instandsetzungsarbeiten der in diesem 006920 26 Leistungsverzeichnis beschriebenen technischen Anlagen 006921 26 und Einrichtungen gem„á den aktuell hierfr 006922 26 zutreffenden und geltenden VDMA Einheitsbl„ttern in 006923 26 der neuesten Fassung, nach Inbetriebnahme bzw. Abnahme 006924 26 bei einer Vertragsdauer von 4 Jahren. 006925 26 006926 26 Grundlage ist das AMEV Vertragsmuster und die 006927 26 Leistungskarten. 006928 26 006929 26 "EP-Zeitraum" 4 Jahre 006930 26 006931 26 Wartungsvertrag mit Bestandsliste und Leistungskatalog 006932 26 fr eine Arbeitskarte "Labortechnische Anlagen" siehe 006933 26 Anlage 006934 26 LAB_Wartungsvertrag Labortechnik 006935 310119 006936 3101 006937 1102 N Titel 006938 12Abschnitt Reinstgase 006939 20 006940 26 37460 Objektbeschreibung Reinstgase 006941 26 Objektbeschreibung Reinstgase 006942 26 006943 26 Objektbeschreibung 006944 26 Im ZEIá-HUB am Karlsruher Institut fr Technologie 006945 26 (KIT) wird eine zentrale Versorgung fr folgende Gase 006946 26 aufgebaut: 006947 26 006948 26 Code Gasart; Reinheit 006949 26 Gas 11 Druckluft 006950 26 006951 26 006952 26 Die Versorgung der anderen Gase erfolgt dezentral. In 006953 26 den entsprechenden Laboren sollen Sicherheitsschr„nke 006954 26 fr Gasflaschen aufgestellt werden und aus diesen soll 006955 26 die bereichsweise Versorgung durchgefhrt werden. Fr 006956 26 die Wahlgase 1 und 2 werden nur die Rohrleitungsnetze 006957 26 mit Absperrarmaturen vorgehalten. 006958 26 006959 26 Im Folgenden wird eine komplette funktionsf„hige 006960 26 dezentrale Gasversorgung ausgeschrieben. Die 006961 26 Leistungsgrenzen zur Elektro- und Lftungsinstallation 006962 26 sind im Detail aufgefhrt. Bei der Realisierung sind 006963 26 die gesetzlichen Bestimmungen zu beachten. 006964 26 Der Bieter hat durch vergleichbare Referenzprojekte 006965 26 und Angabe des Ausbildungsstandards seiner Monteure 006966 26 seine Leistungsf„higkeit zu dokumentieren. 006967 26 006968 26 006969 26 Folgende Gasarten sollen dezentral vorgehalten werden: 006970 26 006971 26 Code Gasart; Reinheit 006972 26 Gas 04 Stickstoff; 5.0 006973 26 Gas 18.1 Wahlgas 1; 5.0 006974 26 Gas 18.2 Wahlgas 2; 5.0 006975 26 006976 26 Die Installation erfolgt auf C-Schienen auf 006977 26 H„ngestielen mit Auslegern. Die H„ngestiele werden in 006978 26 einem Abstand von 1,8 m montiert. Es ist jedoch darauf 006979 26 zu achten, daá die Richtwerte fr die 006980 26 Befestigungsabst„nde gem„á DIN 1988 Teil 2 nicht 006981 26 berschritten werden. Wenn Befestigungsabst„nde 006982 26 berschritten werden, mssen die Rohrleitungen fr die 006983 26 Reinstgasversorgung (DN 8 ) mit zus„tzlichen 006984 26 Rohrschellen und Tragschalen untersttzt werden. Die 006985 26 Wanddurchbrche werden bauseits erbracht. Die 006986 26 Versorgungsleitungen werden mit den erforderlichen 006987 26 Absperrventilen (H”he UK Absperrventile ber 006988 26 Fertigfuáboden: 280 cm) an die Arbeitstischanlagen der 006989 26 Laborm”bel angebunden. Die Verteilung in den 006990 26 Laborm”beln und die Entnahmestationen erbringt der 006991 26 Laborm”bellieferant. 006992 26 006993 26 Die Anbindung, die Inbetriebnahme und die Prfung der 006994 26 einzelnen Versorgungsnetze obliegt dem Auftragnehmer 006995 26 der dezentralen Gasversorgung. Die Endabnahme incl. 006996 26 Druckprfung bis zu den Entnahmestellen ist vom 006997 26 Auftragnehmer Reinstgase durchzufhren und zu 006998 26 dokumentieren. Die entsprechenden Kosten sind im 006999 26 Angebot einzukalkulieren. Eine enge Koordination mit 007000 26 dem Laborm”bellieferanten ist unabdingbar. 007001 26 007002 26 Die Montage der dezentralen Laborgasversorgung kann 007003 26 nur zeitversetzt mit der Montage der Laborm”bel 007004 26 erfolgen. 007005 20 007006 26 37460 VTG5 Technische Angaben 007007 26 Technische Schnittstellen 007008 26 007009 26 007010 26 Leistungsabgrenzung Lftung 007011 26 007012 26 Anschluss von Gasflaschensicherheitsschr„nken an die 007013 26 Abluft: Schnittstelle ist der Abluftstutzen des 007014 26 entsprechenden Sicherheitsschrankes, an dem die 007015 26 Lftungsfirma anschlieát. 007016 26 007017 26 007018 26 Leistungsabgrenzung Sanit„r 007019 26 007020 26 In den Grundrissen sind die šbergabepunkte durch die 007021 26 Medienpfeile festgelegt. Die 007022 26 genaue šbergabesituation wird im Folgenden beschrieben. 007023 26 007024 26 Die Labortischzeilen werden durch Medientrassen an der 007025 26 Decke aus den Gasflaschenschr„nken versorgt. 007026 26 Die Einspeisung erfolgt von den Haupttrassen in eine 007027 26 Energiezelle. Die Lage der Einspeisezellen ist im 007028 26 Grundriss mit orangen Balken gekennzeichnet. 007029 26 007030 26 007031 26 Die Leitungen f„deln alle im Bereich: 007032 26 - H”he ber FFB: 280 cm 007033 26 - Abstand zur Wand: 0 - 6 cm 007034 26 in das Laborm”bel ein. 007035 26 007036 26 007037 26 Leistungsabgrenzung Elektro 007038 26 007039 26 Bauseitig werden dem Gasprojektand freie Kabelenden 007040 26 mit 6 m L„nge an der Decke aufgerollt zur Verfgung 007041 26 gestellt. Von dort erfolgen alle weiteren 007042 26 Installationsarbeiten senkrecht nach unten durch den 007043 26 AN Reinstgase. 007044 26 Bei den Zuleitungen fr die Gasflaschenschr„nnke 007045 26 handelt es sich um NYM 3 x 1,5mm2 mit starrer Litze, 007046 26 die durch den AN aufgeklemmt werden mssen. 007047 26 Die Absicherung der Zuleitungen erfolgt durch den AN 007048 26 Elektrotechnik mit D02-Sicherungselementen 35 A bzw. 007049 26 50 A je nach Erfordernis im UV (Laborunterverteiler) 007050 26 Elektrotechnik. 007051 26 Parallel wird zu jeder Zuleitung eine 007052 26 Potentialausgleichsleitung (10mm2) verlegt. 007053 26 007054 20 007055 26 37460 VTG6 Technische Unterlagen 007056 26 Technische Unterlagen 007057 26 007058 26 1. Unterlagen fr den Auftragnehmer 007059 26 007060 26 Dem Auftragnehmer werden zur Erstellung der Montage- 007061 26 und Werkstattpl„ne folgende Ausfhrungsunterlagen zur 007062 26 Verfgung gestellt: 007063 26 - Grundrisspl„ne des Architekten in 1-facher 007064 26 Ausfhrung sowie Datentr„ger (DWG-Datei), 007065 26 - Schnittzeichnungen und Detailpl„ne des Architekten, 007066 26 - Lageplan, 007067 26 - Ausfhrungszeichnungen des Fachingenieurs in 007068 26 1-facher Ausfertigung 007069 26 007070 26 fr Labortechnik im DWG und PDF-Format: 007071 26 007072 26 3. Obergeschoss: LAB_06_G_Ebene 3 007073 26 007074 26 Schema Gase und Vakuum: LAB_06_S_Gas-Vakuumversorgung 007075 26 007076 26 007077 26 Auf der Grundlage der vorgenannten Unterlagen und der 007078 26 Leistungsbeschreibungen hat der Auftragnehmer 007079 26 eigenverantwortlich die Montageunterlagen einschl. 007080 26 Berechnungen zu erstellen, die zur Durchfhrung des 007081 26 Auftrages erforderlich sind. Der Auftragnehmer ist zur 007082 26 Koordination seiner Leistungen (Montageplanung und 007083 26 Montage) mit den brigen am Bau beteiligten Gewerken 007084 26 verpflichtet. 007085 26 007086 26 007087 26 2. Vom Auftragnehmer zu erstellende Montageunterlagen 007088 26 007089 26 Der Auftragnehmer muss vor Beginn der Montagearbeiten 007090 26 alle Angaben machen, die fr den reibungslosen Einbau 007091 26 und ordnungsgem„áen Betrieb der Anlagen erforderlich 007092 26 sind. Weiterhin hat der Auftragnehmer nach 007093 26 Planunterlagen und Berechnungen des Auftraggebers die 007094 26 fr die Ausfhrung erforderliche Werkstatt- und 007095 26 Montageplanung zu erbringen. Die Werkstatt- und 007096 26 Montagepl„ne sind vom Auftraggeber vor der Ausfhrung 007097 26 freizugeben. Fr die Genehmigung sind alle Unterlagen 007098 26 2-fach, der Fachbauleitung Labortechnik zu bergeben. 007099 26 Fr die Prfung und Genehmigung der Montageunterlagen 007100 26 steht der Bauleitung eine angemessene Bearbeitungszeit 007101 26 zur Verfgung. Diese Zeit ist zur Einhaltung der 007102 26 gesetzten Termine zu bercksichtigen. 007103 26 Ein Exemplar wird mit Freigabevermerk, bzw. 007104 26 Korrekturen an den AN zurckgegeben. Korrekturen durch 007105 26 Dritte sind vom AN nach Freigabe durch den vom AG 007106 26 beauftragten Laborplaner zu bernehmen. Die geprften 007107 26 u. eventuell erg„nzten Unterlagen mssen vor 007108 26 Montagebeginn eingearbeitet werden und der Bauleitung 007109 26 in 3-facher Ausfertigung, sp„testens nach 3 Wochen, 007110 26 auf jeden Fall vor Montagebeginn, zur Verfgung 007111 26 gestellt werden. 007112 26 Die Montagearbeiten drfen nur nach gltigen - 007113 26 freigegebenen - Montagepl„nen ausgefhrt werden. 007114 26 Monteure die nicht mit den letztgltigen 007115 26 Montageunterlagen montieren, werden unverzglich der 007116 26 Baustelle verwiesen. 007117 26 007118 26 Zur Montage- und Werkstattplanung geh”ren: 007119 26 - Stcklisten mit Bestellangaben 007120 26 - Konstuktions- und Aufbaupl„ne 007121 26 - Montage- und Detailzeichnungen 007122 26 incl. aller vermaáten Anschluádetails 007123 26 - Montageunterlagen fr die Nebengewerke 007124 26 - Grundriá 1:50 mit Eintragungen fr 007125 26 Rohrdimensionierungen, Ventilen, Stationsdruckminderen, 007126 26 Gasmangel-und Gaswarnanlagen sowie Gassensoren 007127 26 - Wandabwicklungen 1:20 mit Frontansicht, 007128 26 Seitenansicht und Draufsicht, alle Elektro- und 007129 26 Medienentnahmen 007130 26 durch Symbole und Beschriftung eindeutig 007131 26 gekennzeichnet 007132 26 - Schemata fr Stationsdruckminderer 007133 26 - Auáen- und Innenansichten der Gasflaschenschr„nke 007134 26 1:10 007135 26 - Technische Beschreibungen und Elektrolaufpl„ne der 007136 26 Gasmangel- und Gaswarnanlage 007137 26 007138 26 In die Montageunterlagen sind alle Daten eingetragen, 007139 26 die zur Beurteilung der Anlage, zur Identifikation von 007140 26 Bauteilen und zum Erkennen von funktionalen 007141 26 Zusammenh„ngen erforderlich sind. 007142 26 007143 26 Montageunterlagen fr die Nebengewerke enthalten alle 007144 26 lftungsrelevanten und elektrotechnischen Angaben der 007145 26 Anlage und sonstige bautechnisch relevanten Angaben. 007146 26 Sie sind zeitgleich mit der Freigabe der 007147 26 Fachbauleitung Labortechnik zu bergeben. 007148 26 Zu den Angaben fr die Lftungsfirma geh”ren: 007149 26 - vermasste Zeichnungen zur Position der Abluftstutzen 007150 26 aller an die Abluft angeschlossenen Einzelpositionen 007151 26 - Angaben zu den Druckverlusten 007152 26 007153 26 007154 20 007155 26 37460 VTG7 Dokumentation 007156 26 Dokumentations- und Revisionsunterlagen 007157 26 007158 26 Erl„uterungen zur Anwendung der Vorlagen zur 007159 26 Erstellung der Dokumentationsunterlagen nach 007160 26 Dokumentationsrichtlinie (KIT-DRL) fr Campus Nord und 007161 26 Campus Ost 007162 26 Download: http://fm.kit.edu/700.php 007163 26 007164 26 Die Unterlagen sind durch einzelne Kapitel getrennt in 007165 26 Register 1 bis 8 in Ordnern anzulegen. 007166 26 Braucht ein Kapitel nicht geliefert zu werden, so ist 007167 26 die Register-Nummer trotzdem beizubehalten. 007168 26 Fr das fehlende Kapitel wird ein Datenblatt mit dem 007169 26 Text "Kapitel entf„llt" eingelegt. 007170 26 Die Ordnerrcken sind zu beschriften: 007171 26 Revisionsunterlagen 007172 26 Karlsruher Institut fr Technologie (KIT) 007173 26 Bau - Institut 007174 26 Gewerk 007175 26 Ausfhrende Firma 007176 26 007177 26 šbersicht Revisionsunterlagen: 007178 26 0 Inhaltsverzeichnis 007179 26 1 Anlagen- und Funktionsbeschreibung 007180 26 2 Ger„teliste unterteilt in Mechanik, Regelung, Elektro 007181 26 3 TšV-Bescheinigung, Prfzeugnisse, Druckproben, 007182 26 VDE-Prfung 007183 26 4 Ger„tebeschreibung (Herstellerangaben) mit Betriebs- 007184 26 und Wartungsanleitung, unterteilt in Mechanik, 007185 26 Regelung, Elektro 007186 26 5 Mess- und Einstellprotokolle mit Messstellenpl„nen 007187 26 6 Elektrische Schaltpl„ne, Regelpl„ne, Bustopologieplan 007188 26 7 Bestandszeichnungen (farbig angelegt): 007189 26 Flieáschema mit wesentlichen Anlagendaten, Grundrisse 007190 26 mit der eingezeichneten Installation, evtl. Schnitte, 007191 26 Strangschemata. 007192 26 Gesonderte Pl„ne fr die Bew„sserung, fr Regenwasser 007193 26 und fr Chemieabwasser sind zu erstellen, wenn Anlagen 007194 26 daran angeschlossen werden 007195 26 8 Brandschutzklappenpl„ne 007196 26 9 Flieáschemata in Technikr„umen 007197 26 007198 26 Anzahl: 007199 26 1 Satz Revisionsunterlagen in vorbeschriebenem Umfang, 007200 26 jeweils in beschrifteten Ordnern (Abschnitt 1 - 8), 007201 26 wobei Pl„ne nach Abschnitt 7 als Grundriss im Maástab 007202 26 1:50, in DIN-Format, je 1 x Papierpause, farbig und 2 007203 26 x auf Datentr„ger (auf CD-ROM) mssen wie folgt 007204 26 bergeben werden: 007205 26 - 1 x auf Datentr„ger (Pl„ne in PDF-format 007206 26 Originalgr”áe / im Revisionsordner fr Vorort zu 007207 26 Archivieren und bereit zustellen) 007208 26 - 1 x auf Datentr„ger (Pl„ne in DGN-Dateiformat mit 007209 26 dem Zeichensystem MicroStation/Bentley nach KIT - CAD 007210 26 - Richtlinie zu liefern und PDF-format Originalgr”áe / 007211 26 an FM-BPI und die Dokumentationspl„ne ins System 007212 26 (SAP-CIDEON) einzustellen oder einzuarbeiten) 007213 26 Die entsprechenden Kontaktdaten finden sie auf der 007214 26 Homepage http://www.fm.kit.edu/700.php. 007215 26 1 Flieáschema nach Abschnitt 9. 007216 26 007217 26 Die spezifizierten Festlegungen ber 007218 26 Revisionsunterlagen sind zu beachten, 007219 26 007220 26 Spezifizierte Festlegung ber Revisionsunterlagen: 007221 26 007222 26 Zu Punkt 0 - Inhaltsverzeichnis: 007223 26 Das Inhaltsverzeichnis gibt einen šberblick ber die 007224 26 einzelnen Register wie zuvor beschrieben. 007225 26 Ein Zeichnungsverzeichnis ist mit aufzufhren. 007226 26 Je nach Umfang der Unterlage sind die einzelnen 007227 26 Kapitel mit Unterverzeichnissen zu gliedern. 007228 26 007229 26 Zu Punkt 1 - Anlagenbeschreibung: 007230 26 In der Beschreibung ist die Funktion, der Aufbau und 007231 26 der Zweck zu schildern. 007232 26 Angabe ber Sollwert fr Temperatur, rel. Feuchte, 007233 26 šber- / Unterdrcke und Grenzwerte sind anzugeben. 007234 26 Beh”rdenauflagen sind beizufgen. 007235 26 Gesetze, Normen und Regeln die in der Planung und 007236 26 Ausfhrung zugrunde lagen, sind anzugeben. 007237 26 Ein Flieáschema nach Punkt 7 ist beizulegen. 007238 26 007239 26 Zu Punkt 2 - Ger„telisten: 007240 26 Aufz„hlung aller wesentlichen Ger„te und Komponenten 007241 26 mit herstellerangaben, Typ- und Gr”áenbezeichnung, 007242 26 Einbauort, bei MSR-Einrichtungen mit Komponenten-Nr. 007243 26 der elektrischen Schaltpl„ne. 007244 26 007245 26 Zu Punkt 3 - TšV-Bescheinigungen, Druckproben etc.: 007246 26 Hier sind Unterlagen ber durchgefhrte Prfungen im 007247 26 Werk oder auf der Baustelle z.B. Bau-, Druck-, Typ-, 007248 26 Dichtheitsprfungen etc. beizufgen. 007249 26 007250 26 Zu Punkt 4 - Ger„tebeschreibungen: 007251 26 Ger„tebeschreibungen werden fr Bauteile ben”tigt, die 007252 26 einem hohen Verschleiá unterliegen (z.B. 007253 26 Ventilatoren), an denen Ver„nderungen vorgenommen 007254 26 werden (MSR-einrichtungen) oder bei denen 007255 26 Wartungsarbeiten durchzufhren sind. 007256 26 Gefordert werden detaillierte Werksunterlagen mit 007257 26 Wartungsanleitungen. 007258 26 In den Leistungskurven bei Ventilatoren und Pumpen 007259 26 sind die Sollbetriebspunkte einzutragen. 007260 26 007261 26 Zu Punkt 5 - Mess- und Einstellprotokolle: 007262 26 Protokolle ber durchgefhrte Messungen, z.B. 007263 26 Volumenstrom, šber- /Unterdrcke sind beizufgen. 007264 26 Es werden in allen Lftungspl„nen (Grundrisse, 007265 26 Schemata) die Messpunkte eingezeichnet, danach die 007266 26 Volumenstr”me in die Messpunkttabelle eingetragen und 007267 26 vervollst„ndigt, farbig markiert. 007268 26 Die entsprechenden Kontaktdaten finden sie auf der 007269 26 Homepage 007270 26 http://www.fm.kit.edu/700.php. 007271 26 Die Messpunkte sind mit folgenden Bezeichnungen 007272 26 vorzusehen und weiter zu fhren: 007273 26 MP01 (Messpunkt Nr. 1) oder weiter mit fortlaufender 007274 26 Nummer - MPXX 007275 26 Bei Regelanlagen sind Messstellenpl„ne mit Sollwerten, 007276 26 Verst„rkung, Nachstellzeit, Absenkung und Begrenzung 007277 26 zu erstellen. 007278 26 Die Stromaufnahme von Motoren mit einer Nennleistung > 007279 26 1,00 kW ist zu messen und zu protokollieren. 007280 26 007281 26 zu Punkt 6 - Elektrische Schaltpl„ne: 007282 26 Gr”áe DIN A4. 007283 26 elektrische Schaltpl„ne sind als Stromlaufpl„ne, 007284 26 getrennt nach Haupt- und Steuerstromkreisen, mit 007285 26 Schaltsymbolen nach DIN 40900 zu zeichnen. 007286 26 Darstellung nach DIN den CAD-Organisationsrichtlinien 007287 26 im DGN-Format. 007288 26 die entsprechenden Kontaktdaten finden sie auf der 007289 26 Homepage 007290 26 http://www.fm.kit.edu/700.php. 007291 26 Deckbl„tter mssen durch die Seitenzahl der 007292 26 Schaltpl„ne mit einbezogen werden. 007293 26 Reservebl„tter sind nicht anzulegen. 007294 26 die Schaltpl„ne sind vom Blatt 1 - XXXX 007295 26 durchzunummerieren. 007296 26 Die Komponentenbezeichnungen der internen und externen 007297 26 Ger„te erfolgt nach EN 61346. 007298 26 Die Einspeisung von der Hauptverteilung ist 007299 26 einzutragen. 007300 26 Auáen- und Innenansichten der Schaltschr„nke sind vor 007301 26 Werkstatt-Fertigstellung durch die Bauleitung 007302 26 genehmigen zu lassen. 007303 26 Regelungspl„ne: 007304 26 Aus den Regelungspl„nen ist die Funktion mit den 007305 26 brigen Einrichtungen ersichtlich. 007306 26 Ger„te sind mit Symbolen der entsprechenden Normen, wo 007307 26 diese nicht ausreichen, nach DIN 19227, teil 1 + 2, 007308 26 darzustellen. 007309 26 Die elektrischen und pneumatischen Verbindungen 007310 26 (Signalfluss- weg) sind darzustellen und durch ihre 007311 26 Strichart kenntlich zu machen. 007312 26 Bei Dreiwegeventilen sind die Str”mungsrichtung und 007313 26 die Ein- und Ausg„nge A, B, AB anzugeben. 007314 26 In Regelungspl„nen sind die einzelnen Funktionen 007315 26 darzustellen. Bei kleinen anlagen kann auf 007316 26 Regelungspl„ne verzichtet werden, wenn im Flieábild 007317 26 alle MSR-Funktionen dargestellt werden. 007318 26 Das Regelschema ist mit elektrischen 007319 26 Komponentennummern zu versehen. 007320 26 Die Programme fr SPS- / DDC-Regler sowie 007321 26 Parameterlisten sind als Papierpause und auf 007322 26 Datentr„ger jeweils 1fach zu liefern. 007323 26 Bei gesplitteten Anlagen sind Querverweise einzutragen. 007324 26 Es muss der Standort und Raum auf dem Deckblatt der 007325 26 Schaltschrankunterlage eingetragen sein. 007326 26 007327 26 Die Pl„ne sind ausschlieálich als CAD-bearbeitete 007328 26 Zeichnung im DGN-Dateiformat mit dem Zeichensystem 007329 26 MicroStation/Bentley nach den KIT - CAD-Richtlinien zu 007330 26 liefern. 007331 26 Download: http://www.fm.kit.edu/700.php. 007332 26 Bei allen anfallenden baulichen Maánahmen an 007333 26 bestehenden Geb„uden sind unbedingt vorhandene 007334 26 Bestandspl„ne fr die weitere Bearbeitung zu verwenden. 007335 26 Sie liegen im DGN- oder TIFF-Raster-Dateiformat vor. 007336 26 Der Datenaustausch fr das Sichten/Drucken erfolgt im 007337 26 PDF-Format. 007338 26 Neue Plannummern mssen vom AN bei FM-BPI angefordert 007339 26 und in die Pl„ne eingetragen werden. 007340 26 Die entsprechenden Kontaktdaten finden sie auf der 007341 26 Homepage 007342 26 http://www.fm.kit.edu/700.php. 007343 26 007344 26 Einbindung Steuer-schaltpl„ne von Kompaktreglern in 007345 26 die Dokumentation MSR. 007346 26 007347 26 Technische Spezifikationen: 007348 26 Voraussetzung: KEINE Verfgbarkeit des Schaltplans des 007349 26 Kleinanlagenherstellers (Analgenbeispiele: Hebeanlage, 007350 26 Druckhaltestation, Umluftkhlger„t, Splittger„t, etc.) 007351 26 im DGN-Dateiformat (erstellt mit dem Zeichensystem 007352 26 MicroStation/Bentley) 007353 26 - Begrenzung der max. Seitenzahl: 10 Seiten pro Anlage 007354 26 - Steuerung erh„lt eigene Schaltplannummer 007355 26 Eintragung der elektrischen Zuleitung mit 007356 26 Betriebsmittelkennzeichnung des Abgangs aus 007357 26 elektrischer Verteilung/Steuerschrank (Sicherung-Gr”áe 007358 26 / Art/ Verteiler-Ort) 007359 26 - Die Querverweise (Klemmen, potentialfreie Kontakte, 007360 26 Betriebs- und St”rmeldungen, etc.) von 007361 26 steuerungstechnischen Anschaltungen auf die MSR sind 007362 26 in den Fremdschaltpl„nen nach Koordination einzubinden 007363 26 - Kabelnummern sind in den Schaltpl„nen einzutragen, 007364 26 ggf. auch Kabelliste erforderlich 007365 26 -šbermittlung des Schaltplans (Beschriftung des Planes 007366 26 in deutscher Sprache) nach Bearbeitung erfolgt in 007367 26 folgendes Formaten: TIFF und PDF 007368 26 007369 26 Zu Punkt 7 - Bestandszeichnungen: 007370 26 Zeichnungen werden nach folgenden Normen (die zurzeit 007371 26 aktuellen Normen) erstellen: 007372 26 Abwasser: EN 12056, DIN 1986 - 100 007373 26 Heizung: In Anlehnung an VDI 2068 007374 26 Lftung: DIN 1946 007375 26 K„lte: DIN 8972, 8975, Teil 5 007376 26 Trinkwasser : DIN 1988 007377 26 Elektro Schaltpl„ne: Nach VDI 007378 26 Alle Zeichnungen sind als CAD-Pl„ne auf Datentr„ger, 007379 26 im DGN-Format (System MicroStation, Fa. Bentley) zu 007380 26 erstellen. 007381 26 Fr jedes Gewerk (oder Medium) sind eigene Dateien 007382 26 (Pl„ne anzulegen). 007383 26 Diese mssen bei der Abteilung FM-BPI abgefordert oder 007384 26 abgestimmt werden (Plan-Nummern und Dateinamen). Alle 007385 26 Zeichnungen sind nach dem CAD-Organisationsrichtlinien 007386 26 (KIT - CAD - Richtlinien) des Karlsruher Instituts fr 007387 26 Technologie (KIT), Abteilung FM-BPI, zu erstellen. 007388 26 Diese k”nnen bei der Abteilung FM-BPI abgefordert 007389 26 werden. 007390 26 Die entsprechenden Kontaktdaten finden sie auf der 007391 26 Homepage 007392 26 http://fm.kit.edu/700.php. 007393 26 Folgende Unterlagen in Form von EDV-Datentr„gern 007394 26 werden von der Abteilung FM-BPI zur Verfgung 007395 26 gestellt, soweit vorhanden: 007396 26 - Grundriss- und Schematapl„ne 007397 26 - Rahmenbl„tter (Blattrahmen) mit Plankopf 007398 26 - SEED-Datei (Vorlage-Dateien) fr die Neuerstellung 007399 26 von Bestandszeichnungen 007400 26 - Zellbibliothek fr HLSK-Symbole 007401 26 Bei vorhandenen Bestandspl„nen sind diese zu verwenden 007402 26 und die Erweiterungen / Žnderungen dort einzutragen. 007403 26 Zeichnungen sind grunds„tzlich mit einer 007404 26 Bestands-Nummer zu versehen, die ber die Bauleitung 007405 26 zu erfragen ist. 007406 26 alle Zeichnungen erhalten Klarsichtstreifen mit 007407 26 Lochung und Klebeverbindung. 007408 26 Lochverst„rker sind nicht zul„ssig. 007409 26 fr jedes Gewerk sind eigene Grundrisse, Schnitte und 007410 26 Schemata zu zeichnen. 007411 26 In die Grundrisse sind Volumenstr”me, Geschwindigkeit, 007412 26 Kanalgr”áen einzutragen. 007413 26 Ist mehr als eine Anlage im Plan vorhanden, sind die 007414 26 einzelnen Anlagen zus„tzlich mit Zahlen 1. . . zu 007415 26 kennzeichnen. 007416 26 In den Schemata sind wichtige Informationen wie: 007417 26 Leistungsangaben fr Ventilatoren, Heiz-/ 007418 26 Khlregister, Temperaturdifferenz, Volumenstr”me, 007419 26 Geschwindigkeiten, Elektrische Komponenten-Nummer nach 007420 26 el. Schaltplan, mit den zugeh”rigen HLK-Nummern 007421 26 anzugeben. 007422 26 007423 26 Zu Punkt 8 - Brandschutzklappenpl„ne: 007424 26 Sind Brandschutzklappen eingebaut, sind eigene Pl„ne 007425 26 (Maástab 1:100), auf der Grundlage der 007426 26 Lftungs-Grundrisse und -Schemata zu erstellen, farbig 007427 26 anzulegen und gem„á den elektrischen Schaltplan zu 007428 26 kennzeichnen. 007429 26 Die brandschutzklappen sind mit folgenden 007430 26 Bezeichnungen und Nummerierungen vorzusehen und weiter 007431 26 zu fhren: 007432 26 1 x fortlaufenden BSK-Nr. 1 - XXXX 007433 26 1 x elektrische Komponentennummer. 007434 26 Es werden in allen Lftungspl„nen (Grundrisse, 007435 26 Schemata) die Brandschutzklappen bezeichnet, 007436 26 nummeriert sowie in die Brandschutzklappentabelle 007437 26 eingetragen und vervollst„ndigt, farbig markiert. 007438 26 Die entsprechenden Kontaktdaten finden sie auf der 007439 26 Homepage 007440 26 http://fm.kit.edu/700.php. 007441 26 die Bezeichnungen mssen im Schema, Touch, und GLT 007442 26 immer gleich sein. 007443 26 007444 26 Zu Punkt 9 - Flieáschema in den Technikr„umen: 007445 26 Die in Abschnitt 7 beschriebenen Schemata sind farbig 007446 26 anzulegen, auf eine wasserfeste Pressspanplatte 007447 26 aufzuziehen und in der Technikzentrale aufzuh„ngen. 007448 26 Die Oberfl„che muss UV-best„ndig sein. 007449 26 Komplett erstellen und bergeben. 007450 26 007451 110201 N Bereich 007452 12Stationsdruckminderer 007453 20 007454 26 Stationsdruckminderer 007455 26 007456 26 Im Folgenden sind die technischen Spezifikationen fr 007457 26 die Ausfhrung der ersten Druckstufe der 007458 26 Reinstgasanlagen aufgefhrt. 007459 26 007460 26 Die Druckstufenmembran ist aus Hastelloy C. 007461 26 "Ausfhrung der Armaturen aus Messing und der 007462 26 Verrohrung auf der Vordruckseite in Edelstahl 007463 26 spezialgereinigt. Es werden nur Armaturen mit 007464 26 metallischen Sitzen, Dichtungen bzw. Membranen 007465 26 verwendet. Die Ventile sind mit 90Grad Bedienfunktion 007466 26 und 007467 26 optischer Zustandsanzeige ausgestattet. Die 007468 26 Hinterdruckabsicherung erfolgt ber ein Abblaseventil 007469 26 die in den Abluftkanal des 007470 26 Gasflaschensicherheitsschrankes geleitet wird. 007471 26 Helium Leckrate der Station < 2 x 10-8 bar x cm3/s 007472 26 Vordruck gem„á Einzeltext: 200bar, 300bar oder 007473 26 gasartspezifisch. 007474 26 Hinterdruck max. 12 bar 007475 26 007476 26 007477 26 Um eine entsprechende Sicherheit beim Flaschenwechsel 007478 26 oder im Betrieb zu erhalten, sind die Stationen mit 007479 26 entsprechenden Sicherheitseinrichtungen ausgerstet: 007480 26 007481 26 Es muss dabei die M”glichkeit bestehen, bei 007482 26 Flaschenwechsel durch entsprechende 007483 26 Vordruck-Absperrventile ausschlieálich die 007484 26 Anschlusswendel zu splen, ohne das weitere 007485 26 Komponenten der Station ge”ffnet werden. 007486 26 007487 26 Batteriedruckminderer (2 x 1 Flasche) fr ein nicht 007488 26 korrosives Reinstgas der Reinheit bis 5.0: 007489 26 Batteriedruckminderer zur Entnahme aus 2 x 1 Flaschen 007490 26 mit automatischer Umschaltung, Eigengassplung und 007491 26 hinterdruckseitiger šberdrucksicherung in Form eines 007492 26 Abblaseventils. Zwei 007493 26 Vordruck-Induktivkontaktmanometer, mit Weiterleitung 007494 26 an die Gasmangel-Anzeige und einem 007495 26 Hinterdruck-Sicherheits-Manometer. Ausgang Brauchgas 007496 26 ber hinterdruckseitiges Absperrventil. Zwei 007497 26 Vordruck-Absperrventile auf dem Tableau. Die 007498 26 Rohrverbindungen Station-Flasche sind in Form einer 007499 26 Spirale mit Haltegriff ausgefhrt. 007500 26 007501 26 007502 26 Weitere Ausstattungs und Ausfhrungsdetails fr alle 007503 26 Stationen 007504 26 007505 26 - Alle Stations- bzw. Batteriedruckminderer - Tableaus 007506 26 ist komplett auf einer Aluminium- oder Edelstahl- 007507 26 Tr„gerplatte zu montieren und auf die Gegebenheiten im 007508 26 Gasflaschensicherheitsschrank anzupassen. 007509 26 007510 26 - Fr die Gasart der Station ist ein entsprechendes 007511 26 austauschbares Schild anzubringen, dessen Schriftgr”áe 007512 26 mindestens 3 cm betragen muss. Es sind alle Gasab- und 007513 26 Gaseing„nge auf dem Tableau entsprechend ihrer 007514 26 Funktion zu beschriften. 007515 26 - Flaschenanschluss Brauchgas gem„á DIN 477 007516 26 - Die Kontaktmanometer mssen den Richtlinien gem„á Ex 007517 26 II ausgefhrt werden. 007518 26 007519 26 007520 26 Weiter sind folgende Punkte in die Einheitspreise 007521 26 einzukalkulieren: 007522 26 007523 26 Die Druckminderstation ist komplett in den 007524 26 Gasflaschensicherheitsschrank zu montieren, alle 007525 26 notwendigen Abblase- und Splleitungen gem„á 007526 26 vorheriger Beschreibung in die Abluft einzubinden und 007527 26 zu prfen. 007528 2102010001 NNN 00000001000St 007529 25BD04-MS.EG 007530 26 Batteriedruckminderer Gasart Stickstoff (2 Flaschen) 007531 26 mit Eigengassplung 007532 26 007533 26 Batteriedruckminderer Gasart Stickstoff fr zwei 007534 26 Flaschen (nicht korrosiv) bis zu einer Reinheit von 007535 26 5.0 mit Eigengassplung. Ausfhrung gem„á Technischer 007536 26 Vorbemerkung. 007537 26 007538 26 Vordruck max. 200 bar 007539 26 Hinterdruck 12 bar 007540 310201 007541 110202 N Bereich 007542 12Rohrleitungssystem 007543 20 007544 26 Rohrleitungssysteme 007545 26 007546 26 Dezentrale Reinstgase 007547 26 007548 26 Die Versorgung mit Reinstgasen erfolgt aus 50 l 007549 26 Druckgasflaschen, wobei mit einem Versorgungsdruck von 007550 26 max. 12 bar in das dezentrale Netz eingespeist wird. 007551 26 007552 26 Folgende Gasarten sollen dezentral vorgehalten werden: 007553 26 007554 26 Code: Gasart(Reinheit): Material: 007555 26 04 Stickstoff (5.0) Kupfer 007556 26 18.1 Wahlgas 1 (5.0) Kupfer 007557 26 18.2 Wahlgas 2 (5.0) Kupfer 007558 26 007559 26 Die Installation erfolgt auf C-Schienen auf 007560 26 H„ngestielen mit Auslegern. Die H„ngestiele werden in 007561 26 einem Abstand von 1,8 m montiert. Es ist jedoch darauf 007562 26 zu achten, daá die Richtwerte fr die 007563 26 Befestigungsabst„nde gem„á DIN 1988 Teil 2 nicht 007564 26 berschritten werden. Wenn Befestigungsabst„nde 007565 26 berschritten werden, mssen die Rohrleitungen fr die 007566 26 Reinstgasversorgung (DN 10) mit zus„tzlichen 007567 26 Rohrschellen und Tragschalen untersttzt werden. Die 007568 26 Wanddurchbrche werden vom AN erbracht. Die 007569 26 Versorgungsleitungen werden mit den erforderlichen 007570 26 Absperrventilen (H”he UK Absperrventile ber 007571 26 Fertigfuáboden: 280 cm) an die Arbeitstischanlagen der 007572 26 Laborm”bel angebunden. 007573 26 007574 26 Die Anbindung, die Inbetriebnahme und die Prfung der 007575 26 einzelnen Versorgungsnetze obliegt dem Auftragnehmer 007576 26 der dezentralen Gasversorgung. Die Endabnahme incl. 007577 26 Druckprfung bis zu den Entnahmestellen ist vom 007578 26 Auftragnehmer Reinstgase durchzufhren und zu 007579 26 dokumentieren. Die entsprechenden Kosten sind im 007580 26 Angebot einzukalkulieren. 007581 26 007582 26 Im Folgenden sind die technischen Spezifikationen fr 007583 26 die Ausfhrung der Verrohrung und Armaturen der 007584 26 Reinstgase aufgefhrt. 007585 26 007586 26 Alle L”tarbeiten sind ausschlieálich unter 007587 26 Schutzgassplung der Rohrleitungen auszufhren. Es 007588 26 mssen alle Verbindungen Rohr - Rohr gel”tet werden 007589 26 und drfen nicht mittels Verschraubungen verbunden 007590 26 werden. 007591 26 007592 26 Die Verrohrung ist mit hartgel”tetem Spezialkupferrohr 007593 26 und alle Armaturen in Messing auszufhren. Es werden 007594 26 nur Armaturen mit Edelstahl- oder Hastelloy-Membranen 007595 26 verwendet. Die L”tverbindung Cu/Cu ist ohne Fluámittel 007596 26 zu erstellen und anschlieáend von Zunder und anderen 007597 26 Verunreinigungen zu befreien und mit Kupferlack zu 007598 26 berziehen. Die l”sbaren Verbindungen an 007599 26 Absperrventilen sind als Klemmringverschraubungen zu 007600 26 realisieren. 007601 26 Nach der Montage ist ein Drucktest mit Stickstoff nach 007602 26 BGR 500 (Kap. 2.33 bzw. 2.32) durchzufhren. 007603 26 007604 26 Das Rohrleitungssystem ist w„hrend der gesamten 007605 26 Montage verschlossen zu halten. 007606 26 Die Dichtigkeitsprfungen (manometrisch, Prfdauer 007607 26 mind. 24 h ) sind in Protokollen zu belegen. 007608 26 Der Auftraggeber beh„lt sich vor, nach Beendigung der 007609 26 Montagearbeiten, drei beliebige L”tverbindungen aus 007610 26 dem Leitungssystem herausschneiden zu lassen, und 007611 26 daran die Qualit„t der Ausfhrung zu beurteilen. Die 007612 26 entstehenden Kosten sind mit der entsprechenden 007613 26 Position im Leistungsverzeichnis abgedeckt. 007614 26 Die Rohrleitungen sind gem„á ihres Durchfluámediums zu 007615 26 kennzeichnen. 007616 2102020001 NNN 00000044000St 007617 25AVM06-MS 007618 26 Membranabsperrventil Messing vernickelt, verchromt (DN 007619 26 6) 007620 26 007621 26 Membranabsperrventil fr Reinstgase in Durchgangsform. 007622 26 Geh„use aus Messing 2.0401.26, vernickelt und 007623 26 verchromt, spezialgereinigt. 007624 26 Membrane aus Hastelloy C, Sitzdichtung PVDF/MS. 007625 26 Bedienhebel mit 90Grad Funktion und Anzeige fr 007626 26 Durchfluárichtung und Auf-Zu-Position, Gasartkappe. 007627 26 Anschlsse einschlieálich Klemmringverschraubungen. 007628 26 007629 26 Nenndruck: PN 40 bar 007630 26 Eingang: DN6 007631 26 Ausgang: DN6 007632 2102020002 NNN 00000020000St 007633 25AVM08-MS 007634 26 Membranabsperrventil Messing vernickelt, verchromt (DN 007635 26 8) 007636 26 007637 26 Membranabsperrventil fr Reinstgase in Durchgangsform. 007638 26 Geh„use aus Messing 2.0401.26, vernickelt und 007639 26 verchromt, spezialgereinigt. 007640 26 Membrane aus Hastelloy C, Sitzdichtung PVDF/MS. 007641 26 Bedienhebel mit 90Grad Funktion und Anzeige fr 007642 26 Durchfluárichtung und Auf-Zu-Position, Gasartkappe. 007643 26 Anschlsse einschlieálich Klemmringverschraubungen. 007644 26 007645 26 Nenndruck: PN 40 bar 007646 26 Eingang: DN8 007647 26 Ausgang: DN8 007648 2102020003 NNN 00000096000m 007649 25RO08-CU 007650 26 Kupferrohr in Reinstgasqualit„t DN8 007651 26 007652 26 als nahtlos gezogenes Kupferrohr, Werkstoff SF-CuF37, 007653 26 gefertigt nach DIN EN 1057, und DIN 1787, mit Zeugnis 007654 26 nach DIN 50049-3.1, in Stangen von 5 m L„nge. 007655 26 Rohre innen gereinigt und spezialentfettet 007656 26 Restfettgehalt <0,1mg/dqm, einzeln auf Dichtigkeit, 007657 26 Materialhomogenit„t und Riáfreiheit geprft. Auáen 007658 26 gekennzeichnet mit Aufdruck Reinstgasrohr und 007659 26 Herstellerpr„gung. 007660 26 Rohre bei Anlieferung innen mit Reinststickstoff 007661 26 gefllt und Rohrenden mit Kappen verschlossen, einzeln 007662 26 in Folie verpackt. 007663 26 Verarbeitung hartgel”tet, mit Wasserstoff und Splgas 007664 26 ohne Fluámittelzus„tze. Inklusive Montage, Form- und 007665 26 Verbindungsstcke wie Muffen, Fittinge, Reduzierstcke 007666 26 sowie L”tmaterial, Splgas. 007667 26 007668 26 Maáe: DN8 007669 2102020004 NNN 00000179000m 007670 25RO6-CU 007671 26 Kupferrohr in Reinstgasqualit„t DN6 007672 26 007673 26 als nahtlos gezogenes Kupferrohr, Werkstoff 007674 26 SF-CuF37,gefertigt nach DIN 1786, und DIN 1787, mit 007675 26 Zeugnis nach DIN 50049-3.1,in Stangen von 5 m L„nge. 007676 26 Innen gereinigt und spezialentfettet Restfettgehalt 007677 26 <0,1mg/dqm, einzeln auf Dichtigkeit, 007678 26 Materialhomogenit„t und Riáfreiheit geprft. Auáen 007679 26 gekennzeichnet mit Aufdruck Reinstgasrohr und 007680 26 Herstellerpr„gung. 007681 26 Bei Anlieferung innen mit Reinststickstoff gefllt und 007682 26 Rohrenden mit Kappen verschlossen, einzeln in Folie 007683 26 verpackt. 007684 26 Verarbeitung hartgel”tet, mit Wasserstoff und Splgas 007685 26 ohne Fluámittelzus„tze. Inclusive Montage, Form- und 007686 26 Verbindungsstcke wie Muffen, Fittinge, Reduzierstcke 007687 26 sowie L”tmaterial, Splgas. 007688 26 007689 26 Maáe: DN6 007690 2102020005 NNN 00000110000St 007691 25ROC-A 007692 26 C-Schienen-Abdeckung 007693 26 007694 26 Abdeckung der C-Schiene aus Kunststoff. 007695 26 007696 26 Das Element ist material- und farbgleich wie 007697 26 Energiezellenst„nder. 007698 26 007699 26 Es ist die komplette Montage in den Einzelpreis 007700 26 einzukalkulieren. 007701 2102020006 NNN 00000016000St 007702 25RODP 007703 26 Druckprfung 007704 26 007705 26 Druckprfung eines gesamten Reinstgasrohr - 007706 26 Leitungsnetzes einer Gasart, einschlieálich der 007707 26 Verrohrungen in den Laborm”beln bis zur 007708 26 Entnahmestelle, mit Stickstoff nach BGR 500 (Kap. 2.33 007709 26 bzw. 2.32) in der entsprechenden Reinheit. 007710 26 Die Druckprobe muá ber einen Zeitraum von 24h mit dem 007711 26 1,5 fachen des Betriebsdruckes durchgefhrt werden. 007712 26 Die Ergebnisse der Prfung sind mittels 007713 26 Schreiberausdrucken zu bescheinigen. 007714 26 Die Druckprotokolle mssen folgende Punkte enthalten: 007715 26 007716 26 - Prfdatum 007717 26 - Prfer 007718 26 - Geprfte Leitung 007719 26 - Prfmedium 007720 26 - Prfdruck ber den gesamten Prfzeitraum 007721 26 - Unterschrift des Prfers 007722 26 - Unterschrift des Fachbauleiters 007723 26 007724 26 Vor der Druckprfung ist das Leitungsnetz zu splen 007725 26 und nach erfolgreicher Prfung bis zur Inbetriebnahme 007726 26 unter Druck zu halten. 007727 26 007728 26 In den Gesamtpreis sind Prfmedium, notwendiger 007729 26 Testmittel und -ger„te einzukalkulieren. 007730 2102020007 NNN 00000057000St 007731 25ROH-D50.40 007732 26 Trassen-Halterungskonstruktion 007733 26 007734 26 Stiel fr Ausleger als U-Profil, Tragf„higkeit 3 KN 007735 26 fr die Bodenmontage, mit angeschweiáter Kopfplatte 007736 26 fr Deckenmontage. Stiell„nge 500 mm. 007737 26 Ausleger (Reinstgastrasse) fr U-Profil Stiel 007738 26 (einstielig), Tragf„higkeit 3 KN. Nennl„nge 400 mm. 007739 26 Alle Teile aus Stahl feuerverzinkt DIN 50 976 007740 26 007741 26 Es ist die Montage und das entsprechende 007742 26 Befestigungsmaterial in den Einzelpreis mit 007743 26 einzukalkulieren. 007744 2102020008 NNN 00000109000St 007745 25ROK 007746 26 Rohrleitungskennzeichnung 007747 26 007748 26 als Richtungspfeil, farbig entsprechend Gasart mit 007749 26 Medienbezeichnung 007750 2102020009 NNN 00000134000St 007751 25ROS 007752 26 Rohrschellen aus Polypropylen 007753 26 007754 26 zur Befestigung von den Rohren an 007755 26 Halterungskonstruktionen 007756 26 (C-Schiene) aus Polypropylen in massiver Ausfhrung 007757 26 bis 40 mm Rohrdurchmesser 007758 26 007759 26 Es ist die Montage und das Befestigungsmaterial in den 007760 26 Einzelpreis mit einzukalkulieren. 007761 310202 007762 110203 N Bereich 007763 12Sicherheitsschr„nke fr Gasflaschen 007764 2102030001 NNN 00000001000St 007765 25GF09 007766 26 Gasflaschenschrank 90 007767 26 007768 26 Sicherheitsschrank 007769 26 fr 2 Stck 50-l-Flaschen nach EN 14470 Teil 2, Typ 007770 26 G90 Feuerwiderstand mindestens 90 Minuten, 007771 26 mit abschlieábaren Tren (Zylinderschloá) mit 007772 26 Edelstahlbgelgriff 007773 26 Standfáe nivellierbar. 007774 26 Stahlblech mehrwandig, mit Isolierfllung, schwer 007775 26 entflammbar, 007776 26 H”henverstellbare Montageschienen fr Armaturen, 007777 26 Flaschenhalterungen inklusive Haltegurt, 007778 26 Winkelleisten fr Zwischenboden. 1 Flaschenboden zum 007779 26 seitlichen Einh„ngen in den 007780 26 Gasflaschensicherheitsschrank, zur Aufnahme einer 007781 26 10-l-Flasche. 007782 26 007783 26 Abluft: 90 m3/h 007784 26 007785 26 Abluft- und Zuluftstutzen im Brandfalle 007786 26 selbstschlieáend, die Prfung erfolgt als Teil der 007787 26 Feuerwiderstandsprfung. 007788 26 Anschluss an Potentialausgleich. 007789 26 007790 26 Durchfhrungsanschlsse 4 x R 3/8" inkl. der 007791 26 Schottverschraubungen fr die entsprechenden 007792 26 Rohrleitungen und Elektrokabel. 007793 26 Mit ausklappbarem Einfahrblech, Breite wie 007794 26 Gasflaschenschrank, zum Einfahren der Gasflaschen. 007795 26 007796 26 Abmessungen: ca. 90 x 60 x 200 cm 007797 2102030002 NNN 00000001000St 007798 25GFAE09 007799 26 Gasmangel-Gaswarnmontageaufsatzelement 007800 26 007801 26 zum frontbndigen Einbau von Gaswarn- und 007802 26 Gasmangelanzeigeger„ten, 007803 26 bestehend aus: 007804 26 Stahlblech lackiert 1 mm in U-Form, 007805 26 Lackierung farbgleich wie 007806 26 Gasflaschensicherheitsschrank, 007807 26 Schenkel entspr. der Tiefe 007808 26 Frontseite entspr. Breite wie 007809 26 Gasflaschensicherheitsschrank, 007810 26 H”he des Aufbaues 25 cm, 007811 26 Stahlblech umlaufend umgekantet, (30 mm) 007812 26 untere Kantung liegt frei auf dem 007813 26 Gasflaschenschrank auf, 007814 26 Montage an Wand ber rckw„rtige Bohrungen in der 007815 26 Umkantung. 007816 26 Die Umkantungen sind gegenseitig zu verschweiáen. 007817 26 007818 26 In der Frontseite sind Aussparungen und 007819 26 Befestigungsmaterial zur Aufnahme von den zum Einsatz 007820 26 kommenden Gaswarn- und Gasmangelanzeigeger„ten 007821 26 vorzusehen. 007822 26 007823 26 Abmessungen: ca. 90 x 50 x 25 cm 007824 2102030003 NNN 00000001000St 007825 25GFBS 007826 26 Bezeichnung fr Gasflaschensicherheitsschrank 007827 26 007828 26 Bezeichnung an den Gasflaschenschr„nken. 007829 26 bestehend aus: 007830 26 007831 26 - 4 Schildern aus mehrschichtigem Kunstoff H”he 52 mm, 007832 26 Breite 300 mm 007833 26 mit entsprechender Gasartbeschriftung (Schriftgr”áe 007834 26 30 mm) 007835 26 - 2 Schildern aus mehrschichtigem Kunstoff H”he 52 mm, 007836 26 Breite 300 mm 007837 26 ohne Beschriftung fr sp„tere Ver„nderungen 007838 26 - aufklebbare Halterung um die oben beschriebenen 007839 26 Schilder 007840 26 bereinander deutlich sichtbar einzustecken 007841 310203 007842 110204 N Bereich 007843 12Gaswarn- Gasmangelanlage 007844 20 007845 26 Gaswarn- Gasmangelanlagen 007846 26 007847 26 Jede Druckmindererstation erh„lt ein 007848 26 Induktiv-Kontaktmanometer zur Gasmangelsignalisierung, 007849 26 deren Auswertungseinheiten mit Trennschaltverst„rkern 007850 26 gemeinsam in den Aufsatzelementen auf den 007851 26 entsprechenden Gasflaschensicherheitsschr„nken 007852 26 installiert werden. In der Gasmangelauswertung sind 007853 26 fr alle Gasmangelsensoren Anzeigeeinheiten 007854 26 unterzubringen, die den Alarmfall optisch und 007855 26 akustisch anzeigen. 007856 26 Eine Anzeigeeinheit der Gasmangelauswertung dient als 007857 26 Funktionsanzeige fr die 230 V Zuleitung vom 007858 26 Not-Aus-Taster. 007859 26 007860 26 Bei der Verlegung der Meá-, Steuer- und 007861 26 Anschluáleitungen fr Gaswarn- und Gasmangelanzeigen, 007862 26 Gassensoren, Kontaktmanometer und Magnetventile sind 007863 26 die VDE Richtlinien zu beachten. Fr die vom 007864 26 Gasprojektanten aufgebaute Elektroinstallation ist ein 007865 26 Prfzeugnis nach VDE beizulegen, das den 007866 26 funktionsf„higen Zustand der Anlage dokumentiert. 007867 26 007868 26 Fr die einzelnen Kabel sind die erforderlichen 007869 26 Leitungsquerschnitte, Anschluáleistungen und 007870 26 Betriebsspannungen anzugeben. 007871 26 007872 26 Insbesondere sind folgende Vorschriften zu beachten: 007873 26 007874 26 - VDE 0165/0166 Explosions- bzw. explosionsgef„hrdete 007875 26 Betriebsst„tten 007876 26 007877 26 Es sind Stromlaufpl„ne der gesamten Anlagen nach DIN 007878 26 EN 61082 mit allen Details anzufertigen. Fr die 007879 26 einzelnen Kabel sind die erforderlichen 007880 26 Leitungsquerschnitte, Anschluáleistungen und 007881 26 Betriebsspannungen anzugeben. 007882 2102040001 NNN 00000001000St 007883 25GMAE05-E.BH 007884 26 Anzeigeeinheit fr Gasmangelwarnung (5 Kan„le) als 007885 26 Einbauversion 007886 26 007887 26 In Verbindung mit induktiv Kontaktmanometer, optische 007888 26 und akustische Gasmangelwarnung mit Neuwertmeldung 007889 26 ber frontseitige Leuchtmelder, Summer im Geh„use und 007890 26 einer externen Alarmhupe mit Blitzlichtlampe. 007891 26 - Geh„use: 19" Einschub-Baugruppe, umseitig 007892 26 geschlossen. Geh„use aus Kunstoff zum frontseitig 007893 26 bndigen Einbau in eine Blende. 007894 26 - Trennschaltverst„rker fr die entsprechenden Kan„le, 007895 26 um die Signale der induktiv Kontaktmanometer zu 007896 26 verarbeiten. 007897 26 - Leuchtmelder: 1 x Betriebsspannung; 4 x Gasmangel. 007898 26 - 1 x Gasmangel muss als Anzeige fr die allgemeine 007899 26 Stromversorgung 007900 26 der Magnetventile (Not-Aus Funktion) umfunktioniert 007901 26 werden. 007902 26 - Taster: 1 x ™ffnen aller Magnetventile nach 007903 26 Stromausfall 007904 26 - Taster: 1 x Quittierung akustischer Alarm 007905 26 - Anschlsse: Spannungsversorgung 230 V AC 007906 26 5 x Kontaktgeber 230 V AC; EEx ia IIc 007907 26 1 x potentialfreier Kontakt fr ZLT 007908 26 - Beschriftung: alle jeweiligen Gasarten. 007909 26 - Schutzart: IP 50 007910 26 007911 26 Alle notwendigen Materialien zur Montage und 007912 26 Installation der Anzeige- und Steuereinheit und der 007913 26 externen Hupe und Blitzlichtlampe sind in den 007914 26 Angebotspreis mit einzukalkulieren. 007915 2102040002 NNN 00000003000m 007916 25GML-K 007917 26 Verkabelung Kontaktmanometer 007918 26 007919 26 Steuerkabel fr die Verbindung Kontaktmanometer - 007920 26 Anzeigeeinheit-Gasmangelwarnung. Das Kabel ist in 007921 26 abgeschirmter Version zu liefern. 007922 26 007923 26 Verkabelung muss den ATEX-Richtlinien gem„á Ex II 007924 26 ausgefhrt werden. 007925 26 Der Preis fr s„mtliches Montagematerial wie 007926 26 Leerrohre, Befestigungsschellen, Verteilerk„sten und 007927 26 Montagekosten mssen in den Einheitspreis mit 007928 26 einkalkuliert werden. 007929 310204 007930 110205 N Bereich 007931 12Sonderinstallation 007932 2102050001 NNN 00000006000St 007933 25KB-LB 007934 26 Kernbohrung Leichtbauwand 007935 26 007936 26 Herstellen von Bohrungen in Leichtbauw„nden zur 007937 26 Durchfhrung von Reinstgasleitungen. Bohrungen 007938 26 entsprechend der Rohrdimensionen. 007939 26 Beseitigen des Bohrgutes und Setzen einer 007940 26 entsprechenden Bohrhlse. 007941 26 Nach erfolgter Montage muá die Bohrung 007942 26 brandschutztechnisch verschlossen werden. 007943 26 Es sind alle Materialien und Lohnkosten in den 007944 26 Einzelpreis mit einzukalkulieren. 007945 2102050002 NNN 00000003000St 007946 25KB-LB-F90 007947 26 Kernbohrung Leichtbauwand mit F90 Abschottung 007948 26 007949 26 Herstellen von Bohrungen in Leichtbauw„nden zur 007950 26 Durchfhrung von Medien- und Elektroleitungen. 007951 26 Beseitigen des Bohrgutes und Setzen einer 007952 26 entsprechenden Bohrhlse. 007953 26 Nach erfolgter Montage muá die Bohrung 007954 26 brandschutztechnisch, Anforderung F90 verschlossen 007955 26 werden. 007956 26 007957 26 Es sind alle Materialien und Lohnkosten in den 007958 26 Einzelpreis mit einzukalkulieren. 007959 26 007960 310205 007961 110206 N Bereich 007962 12Stundenlohnarbeiten 007963 20 007964 26 Stundenlohnarbeiten 007965 26 007966 26 Fr Stundenlohnarbeiten gelten die Ausfhrungen der 007967 26 "Zus„tzlichen Vertragsbedingung" (ZVB) des KIT. 007968 26 Die Stundenlohnzettel mssen eindeutig erkennen lassen: 007969 26 Vor- und Zuname, Beruf, Lohngruppe laut Tarif, 007970 26 Arbeitsleistung nach Zeit, Ort und Dauer, Verbrauch 007971 26 von Baustoffen, Benutzung von Maschinen mit genauer 007972 26 Leistungsangabe nach Zeit, Ort und Dauer. 007973 26 007974 26 Die vom Auftraggeber oder seinem Bevollm„chtigen 007975 26 unterschriebenen Stundenzettel mssen fr jeden 007976 26 Kalendertag getrennt ausgestellt sein und sind in der 007977 26 Regel t„glich der Bauleitung in doppelter Fertigung 007978 26 zur Anerkennung vorlegen. 007979 26 007980 26 Bei den angebotenen Stundenverrechnungss„tzen handelt 007981 26 es sich um Baustellenl”hne nach VOB/B õ 15 bzw. VOL/B 007982 26 õ 16 einschlieálich Unternehmerzuschlag, 007983 26 Sozialkassenbeitrag Verm”gensbildung, Lohnnebenkosten 007984 26 usw. 007985 26 Die Lohnnebenkosten beinhalten auch die Ausl”sung und 007986 26 die Kosten uns Zeiten fr An- und Abreise der auf der 007987 26 Baustelle besch„ftigten Arbeitnehmer. 007988 26 007989 26 Fr eventuell erforderliche Arbeiten, die nicht im 007990 26 Leistungsverzeichnis erfasst sind und nur auf 007991 26 ausdrckliche Anweisung und gegen Nachweis zur 007992 26 Ausfhrung kommen, werden errechnet fr: 007993 26 007994 26 007995 2102060001 NNN 00000005000h 007996 25ZS-HE 007997 26 Stundenlohnarbeiten Helfer 007998 26 007999 26 Arbeitsstunde fr einen Helfer. 008000 2102060002 NNN 00000005000h 008001 25ZS-MO 008002 26 Stundenlohnarbeiten Monteur 008003 26 008004 26 Arbeitsstunde fr einen Monteur. 008005 2102060003 NNN 00000005000h 008006 25ZS-OM 008007 26 Stundenlohnarbeiten Obermonteur 008008 26 008009 26 Arbeitsstunde fr einen Obermonteur. 008010 310206 008011 110207 N Bereich 008012 12Einweisung 008013 2102070001 NNN 00000001000St 008014 2537460Ibn G 008015 26 Inbetriebnahme und Einweisung dezentrale Gasversorgung 008016 26 008017 26 Inbetriebnahme der Laboreinrichtungen und 008018 26 Medienanbindungen einschl. Funktionsprobe in 008019 26 Zusammenarbeit mit den Nachbargewerken. 008020 26 008021 26 Inbetriebnahme s„mtlicher zum Lieferumfang des AN 008022 26 geh”rigen Anlagen, Funktionsproben und Einregulierung 008023 26 aller vom AN gelieferten und montierten Komponenten in 008024 26 Zusammenarbeit mit den baubeteiligten Firmen. 008025 26 008026 26 Einschlieálich Dokumentation bzw. Protokollierung der 008027 26 Inbetriebnahme, Funktionsproben und der Mess- und 008028 26 Einstellwerte in Protokollen. 008029 26 008030 26 einschlieálich aller Hilfsmittel. 008031 26 008032 26 Ausfhrliche Einweisung des AG vor Ort in die Funktion 008033 26 und Bedienung aller zum Lieferumfang des AN geh”renden 008034 26 Anlagen, insbes. Sicherheitseinrichtungen und regel- 008035 26 und Schalteinrichtungen. 008036 26 008037 26 Einschlieálich Erstellen eines Protokolls ber die 008038 26 Einweisung. 008039 26 008040 310207 008041 110208 N Bereich 008042 12Dokumentation 008043 2102080001 NNN 00000001000St 008044 2537460DO-00001-G 008045 26 Revisionspl„ne in DGN-Format nach KIT CAD-Richtlinie 008046 26 008047 26 Die Pl„ne sind ausschlieálich als CAD-bearbeitete 008048 26 Zeichnungen im DGN-Dateiformat mit dem 008049 26 Zeichnungssystem Bentley MicroStaiton nach den 008050 26 KIT-CAD-Richtlinien zu liefern. 008051 26 008052 26 CAD-Richtlinien Download: 008053 26 http://www.fm.kit.edu/700.php 008054 26 008055 26 Bei allen anfallenden baulichen Maánahmen an 008056 26 bestehenden Geb„uden sind unbedingt vorhandene 008057 26 Bestandpl„ne fr die weitere Bearbeitung zu verwenden. 008058 26 Sie liegen im DGN- oder TIFF-Raster-Dateiformat vor. 008059 26 Der Datenaustausch fr das Sichten/Drucken erfolgt im 008060 26 PDF-format. Neue Plannummern mssen vom AN bei FM-BPI 008061 26 angefordert und in die Pl„ne eingetragen werden. die 008062 26 entsprechenden Kotanktdaten finden sie auf der Homepage 008063 26 http://www.fm.kit.edu/700.php. 008064 2102080002 NNN 00000001000St 008065 2537460DO-00002-G 008066 26 Anlagenschemata 008067 26 008068 26 Schema laminiert. 008069 26 Schemata fr Gasversorgung mit Darstellung des 008070 26 gesamten Anlagenaufbaus einschl. Verteiler, Pumpen, 008071 26 Regelorgane, Feldger„te, Fhler sowie Leistungsangaben 008072 26 und alle Beschriftungen, farbig geplottet in 008073 26 Kunststoffplatten staubdicht eingeschweiát (lichtecht) 008074 26 einschl. Befestigungsmaterial. 008075 26 Das Anlagenschema ist vor dem Anbringen der Bauleitung 008076 26 vorzulegen und vor der Abnahme an einer vom 008077 26 Auftraggeber bezeichneten Stelle anzubringen. 008078 26 Abmessungen: A 0 008079 26 Verwendung Revisionsplan Schemata 008080 310208 008081 110209 N Bereich 008082 12Wartung 008083 2102090001 NNN 00000001000St 008084 2537460 WAR G 4 008085 26 Wartungs-Angebot Reinstgastechnik 4 Jahre 008086 26 008087 26 Wartung, Inspektion und Instandhaltung 4 Jahre 008088 26 008089 26 Wartung, Inspektion und Instandhaltung und damit 008090 26 verbunden kleine Instandsetzungsarbeiten der in diesem 008091 26 Leistungsverzeichnis beschriebenen Gastechnik und 008092 26 Einrichtungen gem„á den aktuell hierfr zutreffenden 008093 26 und geltenden VDMA Einheitsbl„ttern in der neuesten 008094 26 Fassung fr 4 Jahre nach der definitiven Abnahme 008095 26 008096 26 Grundlage ist das in der Anlage zu diesem 008097 26 Leistungsverzeichnis beigefgte AMEV-Vertragsmuster 008098 26 mit Leistungskarten. 008099 26 008100 26 "EP-Zeitraum" 4 Jahr 008101 26 008102 26 Wartungsvertrag mit Bestandsliste und Leistungskatalog 008103 26 fr eine Arbeitskarte "Reinstgas-Anlage" siehe Anlage 008104 26 LAB_Wartungsvertrag Labortechnik 008105 310209 008106 3102 008107 99 1900 00188008108