00 83L 2017-200 1122PPPPI90 000001 01Innenputzarbeiten 14.08.19 000002 0270.16 000003 03, , , 000004 08EUR EUR 000005 20 000006 26 Vergabe-Nr. 1792510 000007 26 ™ffentliche Ausschreibung 000008 26 000009 26 000010 26 000011 26 000012 26 Bauvorhaben KIT / Campus Ost Geb„ude 70.16 000013 26 Generalsanierung Mannschaftsgeb„ude 000014 26 000015 26 000016 26 000017 26 Gewerk: INNENPUTZARBEITEN 000018 26 000019 26 000020 26 000021 26 000022 26 Auftraggeber KIT Karlsruher Institut fr Technologie 000023 26 CAMPUS NORD 000024 26 Hermann-von-Helmholtz-Platz 1 000025 26 76344 Eggenstein-Leopoldshafen 000026 26 000027 26 000028 26 000029 26 Projektleitung Bauherrschaft: Facility Management - 000030 26 Immobilienmanagement Bauprojekte 000031 26 Frau Freiner 000032 26 Tel.+49 (721) 60825251 000033 26 jasmin.freiner@kit.edu 000034 26 000035 26 000036 26 000037 26 Erfllungsort: 000038 26 Karlsruher Institut fr Technologie 000039 26 Rintheimer Querallee 2 000040 26 76131 Karlsruhe 000041 26 000042 26 000043 26 000044 20 000045 26 INHALT 000046 26 000047 26 - Vorbemerkungen 000048 26 000049 26 1.0 šBERSICHT ZUM BESTANDSGEBŽUDE 000050 26 2.0 TRAGWERKSBESCHREIBUNG BESTAND 000051 26 3.0 BAUMASSNAHME 000052 26 4.0 ORTSBESICHTIGUNG 000053 26 5.0 SCHUTZMASSNAHMEN (Denkmalschutz) 000054 26 6.0 ANGABEN ZUR BAUSTELLE 000055 26 7.0 SCHUTT- UND ABFALLENTSORGUNG 000056 26 8.0 EDV-SCHNITTSTELLE 000057 26 9.0 BAUSTELLENORDNUNG 000058 26 10.0 VORZULEGENDE UNTERLAGEN DES AUFTRAGNEHMERS BEI 000059 26 VERGABE: 000060 26 11.0 PROJEKTADRESSENLISTE 000061 26 12.0 PLANLISTE 000062 26 000063 26 000064 26 - Zus„tzliche technische Vertragsbedingungen 000065 26 - Leistungsverzeichnis 000066 26 - Summenblatt 000067 26 000068 26 000069 26 000070 26 ANHANG: 000071 26 000072 26 - Planunterlagen 000073 26 - Fotos 000074 26 000075 20 000076 26 000077 26 1.0 šBERSICHT ZUM BESTANDSGEBŽUDE: 000078 26 000079 26 Das Mackensen-Kasernengeb„ude Geb„ude Nr. 70.16 000080 26 befindet sich auf dem Gel„nde des Campus Ost des 000081 26 KIT und ist derzeit ungenutzt. Es wird eine neue 000082 26 Nutzung als Brogeb„ude geplant. 000083 26 000084 26 Anzahl Geschosse: 6 000085 26 000086 26 2. DACHGESCHOSS (Spitzboden) 000087 26 1. DACHGESCHOSS 000088 26 2. OBERGESCHOSS 000089 26 1. OBERGESCHOSS 000090 26 ERDGESCHOSS 000091 26 UNTERGESCHOSS 000092 26 000093 26 Abmessungen: Grundfl„che ca. 16,70 x 66,70 m 000094 26 Gesamth”he des Firstes ca. 19,5 m ber GOK. 000095 26 000096 26 In dem Geb„ude befinden sich zwei Treppenh„user. 000097 26 000098 26 Bisherige Nutzung: Mannschaftgeb„ude der Bundeswehr 000099 26 (Mackensen-Kaserne) 000100 26 bis ca. 2010. 000101 26 Das Geb„ude steht seither leer. 000102 26 Baujahr ca. 1936 -1938. 000103 26 000104 26 Das Geb„ude wird incl. der techn. Installationen 000105 26 komplett entkernt, 000106 26 mit Ausnahme der denkmalgeschtzten Bel„ge. 000107 26 000108 26 2.0 TRAGWERKSBESCHREIBUNG BESTAND 000109 26 000110 26 Das massiv gebaute Geb„ude besteht aus den tragenden 000111 26 Auáenw„nden 000112 26 und zwei tragenden Innenw„nden entlang des Flurs. 000113 26 Auf diesen W„nden sind die Decken aufgelegt. 000114 26 Im Bereich des offen zum Flur gelegenen Raums zwischen 000115 26 Achse 11/12 - 13/14 000116 26 und im Bereich der Treppenh„user sind auch Querw„nde 000117 26 als tragend anzusehen. 000118 26 Eine Bestandsstatik ist nicht vorhanden. 000119 26 Es liegt eine neu erstellte statische Berechnung vor. 000120 26 000121 26 000122 26 3.0 BAUMASSNAHME 000123 26 000124 26 Dach und Fassade werden komplett saniert, neue Fenster 000125 26 und eine Aufzugsanlage 000126 26 eingebaut. 000127 26 Die WC-Anlagen und Installationssch„chte werden neu 000128 26 angeordnet. 000129 26 Der Innenausbau erfolgt fr die Nutzung als 000130 26 Hochschulgeb„ude (Bros). 000131 26 Die haustechnischen Installationen werden komplett neu 000132 26 hergestellt. 000133 26 000134 26 000135 26 4.0 ORTSBESICHTIGUNG 000136 26 000137 26 Dem Bieter wird eine Ortsbesichtigung empfohlen. 000138 26 Diese ist mit der Bauberwachung / der Bauherrschaft 000139 26 zu vereinbaren. 000140 26 000141 26 000142 26 5.0 SCHUTZMASSNAHMEN (Denkmalschutz) 000143 26 000144 26 Die Arbeiten haben grunds„tzlich so zu erfolgen, dass 000145 26 die Geb„udesubstanz m”glichst wenig besch„digt wird, 000146 26 um kostenintensive Nacharbeiten zu vermeiden. 000147 26 000148 26 Das Geb„ude ist denkmalgeschtzt. Zu erhalten sind 000149 26 insbesondere 000150 26 000151 26 - s„mtliche Parkettb”den incl. Sockelleisten 000152 26 - s„mtliche Keramik und Natursteinbel„ge in 000153 26 Treppenh„usern und Fluren, incl. Sockelleisten 000154 26 - Treppenbel„ge und -brstungen. 000155 26 - die abgerundeten Trleibungen 000156 26 000157 26 Treten in diesem Zusammenhang Probleme auf, ist die 000158 26 Montage zu unterbrechen, die Bauleitung ist 000159 26 unverzglich schriftlich und mndlich zu informieren. 000160 26 000161 26 Freigelegte Fl„chen sind gegen Witterungseinflsse zu 000162 26 schtzen. 000163 26 000164 26 Verunreinigungen innerhalb und ausserhalb des 000165 26 Baugel„ndes, die im urs„chlichen Zusammenhang mit der 000166 26 Durchfhrung des Bauvorhabens entstehen und welche der 000167 26 AN zu vertreten hat, sind nach Aufforderung 000168 26 durch die Bauleitung sofort zu beseitigen. 000169 26 Jeder Unternehmer beseitigt den von ihm verursachten 000170 26 Bauschutt. Die Bauleitung kann auch eine 000171 26 Teilreinigung verlangen. 000172 26 Kommt ein Unternehmer der Aufforderung innerhalb eines 000173 26 Arbeitstages nicht nach, kann die Bauleitung ohne 000174 26 Einspruchsrecht des Unternehmers die 000175 26 Bauschuttbeseitigung auf dessen Kosten durchfhren 000176 26 lassen. 000177 26 000178 26 000179 26 6.0 ANGABEN ZUR BAUSTELLE 000180 26 Im 000181 26 6.1 Erschlieáung 000182 26 Die Hauptzufahrt zur Baustelle erfolgt von der 000183 26 Rintheimer Querallee auf bestehenden 000184 26 Erschliessungsstrassen im "Campus-Ost". 000185 26 000186 26 Das Geb„ude ist auf seiner Sdseite direkt anfahrbar. 000187 26 An der Nord-, West- und Ostseite sind Grnfl„chen 000188 26 vorhanden, die mit LKW nur eingeschr„nkt 000189 26 befahrbar sind. 000190 26 000191 26 Siehe auch Lageplan. 000192 26 000193 26 6.2 Bauablauf 000194 26 Es wird w„hrend der Zeit auf der Baustelle mit 000195 26 mehreren Gewerken parallel gearbeitet. Dies 000196 26 bedeutet, dass die Lagerm”glichkeiten auáerhalb und 000197 26 innerhalb des Geb„udes mit anderen 000198 26 Gewerken zu teilen sind, sie werden von der Bauleitung 000199 26 zugewiesen, siehe 000200 26 Baustelleneinrichtungsplan. 000201 26 000202 26 6.3 Bauseitige Vorleistungen 000203 26 000204 26 - Zufahrtsm”glichkeit 000205 26 - Bauwasserversorgung 000206 26 - Baustromversorgung 000207 26 - Gerste 000208 26 - Bauzaun 000209 26 - Sanit„rcontainer 000210 26 000211 26 6.4 Baustelleneinrichtung / Lagerfl„chen 000212 26 000213 26 Lagerfl„chen, sowie Fl„chen fr die 000214 26 Baustelleneinrichtung mssen w„hrend der Bauzeit mit 000215 26 den 000216 26 Ausbaugewerken abgestimmt werden, und stehen deshalb 000217 26 nur begrenzt zur Verfgung. 000218 26 Die entsprechenden Fl„chen werden von der Bauleitung 000219 26 zugewiesen. 000220 26 000221 26 6.5 Gerste 000222 26 Durch den AG wird ein Fassaden-Standgerst erstellt 000223 26 und fr die Dauer der Bauarbeiten 000224 26 vorgehalten. 000225 26 Die Baustelle wird durch einen SiGeKo berwacht. 000226 26 000227 26 000228 20 000229 26 000230 26 7.0 SCHUTT- UND ABFALLENTSORGUNG 000231 26 000232 26 Rest- und Verpackungsmaterial: 000233 26 000234 26 Rest- und Verpackungsmaterial bleibt im Eigentum des 000235 26 AN und ist von diesem ohne separate Vergtung 000236 26 umgehend fachgerecht zu entsorgen. 000237 26 000238 26 Die einschl„gigen Vorschriften ber Sonderabfall sind 000239 26 einzuhalten. Der Auftraggeber kann einen 000240 26 entsprechenden Nachweis verlangen. 000241 26 000242 26 Fenster: 000243 26 000244 26 Die ausgebauten Materialien sind fachgerecht zu 000245 26 trennen (Trennung in "Fenster" / "Bauschutt" / 000246 26 "Restmll") und 000247 26 separat in bauseits gestellte Container einzulagern. 000248 26 000249 26 Die Bauleitung ist rechtzeitig zu informieren, bevor 000250 26 die Container voll sind. 000251 26 000252 26 000253 26 Bauschutt- und Abbruchabf„lle: 000254 26 000255 26 Fr die Entsorgung aller Bauschutt- und Abbruchabf„lle 000256 26 gelten folgende Festlegungen: 000257 26 000258 26 In die Preise der aufgefhrten Positionen sind die 000259 26 Kosten fr den Rckbau/Abbruch sowie das Einbringen 000260 26 in die Container einzukalkulieren. Der F”rderweg ab 000261 26 Geb„udeausgang zu den Containerstellfl„chen betr„gt ca. 000262 26 50 - 100 m. 000263 26 000264 26 Die Containerstellung, -miete und -transport inkl. 000265 26 Organisation wird bauseits bernommen. 000266 26 000267 26 Die Kosten der Entsorgung werden nach Wiegeschein 000268 26 abgerechnet. 000269 26 Die Verrechnung erfolgt direkt zwischen 000270 26 Entsorgungsanlage und KIT VEA. 000271 26 000272 26 000273 26 000274 26 000275 26 000276 20 000277 26 8.0 DOKUMENTATION / EDV-Schnittstelle: 000278 26 000279 26 Sofern fr die Leistungen dieses Gewerks 000280 26 Revisionspl„ne durch den AN zu liefern sind, ist 000281 26 folgende Festlegung 000282 26 zu beachten: 000283 26 000284 26 Dokumentationsrichtlinie (KIT-DRL) fr Campus Nord und 000285 26 Campus Ost 000286 26 000287 26 In der Dokumentationsrichtlinie (KIT-DRL) werden, in 000288 26 Einklang mit den Gesetzen, Verordnungen, Richtlinien 000289 26 und Normen sowie betriebsinterne Regelungen z.B. 000290 26 CAD-Richtlinien, Vorgaben fr eine einheitliche, 000291 26 bergreifende Kennzeichnung und Strukturierung (SNK) 000292 26 der Informationen in Papier- und digitaler Form sowie 000293 26 die Mindestanforderungen an Inhalt und Umfang der 000294 26 Dokumentation festgelegt. 000295 26 Ziel dieser Richtlinie ist es, die Verfgbarkeit, 000296 26 Vollst„ndigkeit, Einheitlichkeit, Transparenz, 000297 26 Aktualit„t und 000298 26 Verwendbarkeit von umfassenden Geb„ude- und 000299 26 Liegenschaftsinformationen nachhaltig zu untersttzen 000300 26 und 000301 26 zu optimieren. 000302 26 Die Dokumentationsrichtlinie und die dazugeh”rigen 000303 26 Vorlagen finden sie unter folgendem Link 000304 26 http://www.fm.kit.edu/700.php 000305 26 000306 26 000307 26 000308 26 000309 26 000310 26 000311 26 000312 20 000313 26 9.0 BAUSTELLENORDNUNG: 000314 26 000315 26 Der AN erh„lt nach Auftragsvergabe eine Einweisung 000316 26 durch die Vertreter des KIT, der BP-Bauleitung und des 000317 26 SiGe-Koordinators. 000318 26 000319 26 Es wird darauf hingewiesen, dass 000320 26 der AN im Keller einen Raum zugewiesen bekommt und 000321 26 diesen selbst mit entsprechenden Maánahmen zu 000322 26 sichern hat. Falls vom AN eine Bautre eingebaut wird, 000323 26 ist mindestens ein Schlssel an den Bauleiter 000324 26 weiterzugeben zwecks Zug„nglichkeit der R„umlichkeiten. 000325 26 bauseits ein WC-Container gestellt wird, sowie ein 000326 26 Lagercontainer zum Zwecke der Einlagerung von 000327 26 Gegenst„nden, die nicht entsorgt werden drfen (nach 000328 26 Absprache mit Bauleitung/Bauherr) 000329 26 das Aufstellen von Baustelleneinrichtung im 000330 26 Auáenbereich immer mit der Bauleitung / SiGeKo 000331 26 abzustimmen ist 000332 26 000333 20 000334 26 10.0 VORZULEGENDE UNTERLAGEN DES AUFTRAGNEHMERS BEI 000335 26 VERGABE: 000336 26 000337 26 Vor Beginn der Ausfhrung hat der Auftragnehmer 000338 26 folgende Unterlagen seiner Besch„ftigten und ggf. 000339 26 Nachunternehmer vorzulegen. Die Unterlagen dienen der 000340 26 Sicherheit aller am Vorhaben beteiligten und werden 000341 26 vertraulich behandelt. Sollte die Unterlagen nicht zur 000342 26 Verfgung gestellt werden, kann dies zu einer 000343 26 Kndigung 000344 26 des Auftrags fhren. 000345 26 000346 26 000347 26 - Schriftliche Nennung aller Nachunternehmerfirmen mit 000348 26 Anschrift. Der AG beh„lt sich die Ablehnung vor. 000349 26 - Schriftliche Nennung aller Mitarbeiter und Vorlage 000350 26 von Kopien des gltigen Personalausweis, 000351 26 Sozialversicherungsausweis, ggf. 000352 26 Aufenthaltsgenehmigung 000353 26 - Nennung aller zum Einsatz kommenden Kraftfahrzeuge 000354 26 mit Typenbezeichnung und Kfz-Kennzeichen 000355 26 - Mindestlohnbescheinigung aller Arbeitnehmer 000356 26 - Benennung eines Fachbauleiters und Vorarbeiters 000357 26 000358 26 - Best„tigung der Durchfhrung einer 000359 26 Mitarbeiterschulung in Sachen Arbeitsschutz und 000360 26 -sicherheit. 000361 26 - Vorlage einer Gef„hrdungsanalyse fr die Ausfhrung 000362 26 der eigenen Arbeiten. 000363 26 und alle weiteren einschl„gigen Unterlagen, die vom 000364 26 SiGeKo gefordert werden. 000365 26 000366 26 000367 26 000368 20 000369 26 11.0 PROJEKTADRESSENLISTE 000370 26 000371 26 000372 26 Bauvorhaben KIT Geb„ude 70.16 / Campus Ost 000373 26 Sanierung Mannschaftsgeb„ude 000374 26 (ehemaliger Standort Mackensen-Kaserne) 000375 26 Rintheimer Querallee 2 000376 26 76131 Karlsruhe 000377 26 000378 26 000379 26 Bauherr/Auftraggeber: KIT Karlsruher Institut fr 000380 26 Technologie 000381 26 CAMPUS NORD 000382 26 Hermann-von-Helmholtz-Platz 1 000383 26 76344 Eggenstein-Leopoldshafen 000384 26 000385 26 000386 26 Projektleitung Bauherrschaft: Facility Management - 000387 26 Immobilienmanagement Bauprojekte 000388 26 Frau Freiner 000389 26 Tel. +49 (721) 60825251 000390 26 jasmin.freiner@kit.edu 000391 26 000392 26 000393 26 000394 26 000395 20 000396 26 12.0 Plan- und Unterlagenliste der beiliegenden 000397 26 Anlagen zum LV: 000398 26 000399 26 000400 26 - Anfahrtsskizze 000401 26 000402 26 - Lageplan 000403 26 000404 26 - Fotos Bestand 000405 26 000406 26 - Grundrisse EG bis 2.OG 000407 26 000408 26 - Schnitte 000409 26 000410 26 - Ansichten 000411 26 000412 26 000413 26 000414 20 000415 26 1. ZTV - Zus„tzliche Technische Vertragsbedingungen 000416 26 Putz- und Stuckarbeiten 000417 26 000418 26 1.1 Geltungsbereich und Ausfhrungsgrundlage 000419 26 Der sachliche Geltungsbereich und die technische 000420 26 Ausfhrung werden durch die im Leistungsverzeichnis 000421 26 zugeordneten und beschriebenen Bauleistungen 000422 26 definiert. Vertragsgrundlage ist die VOB. Es gelten 000423 26 alle 000424 26 anwendbaren Normen, Vorschriften und Richtlinien 000425 26 sowie Merkbl„tter und Richtlinien der Fachverb„nde und 000426 26 die Verarbeitungsvorschriften und -richtlinien der 000427 26 Hersteller in der zur Angebotsabgabe gltigen Fassung. 000428 26 000429 26 1.2 Material 000430 26 Die angebotenen und grundgeprften Produkte mssen 000431 26 einer Gteberwachung (Eigen-und 000432 26 Fremdberwachung im Sinne von DIN 18 200) unterliegen 000433 26 bzw. in der Bauregelliste aufgenommen sein. 000434 26 Werden andere Produkte als die im 000435 26 Leistungsverzeichnung geforderten angeboten, so hat 000436 26 der Auftragnehmer 000437 26 die absolute Gleichwertigkeit mit den entsprechenden 000438 26 Prfzeugnissen und beh”rdlichen Zulassungen vor 000439 26 Beginn der Arbeiten dem Bauherrn nachzuweisen. 000440 26 000441 26 Entsprechend den Forderungen des Auftraggebers sind 000442 26 grunds„tzlich die Herstellernachweise bzw. 000443 26 Eignungsnachweise fr den Einsatzzweck, 000444 26 Gtezertifikate und bauaufsichtliche Zulassungen 000445 26 rechtzeitig vor 000446 26 Ausfhrung der Arbeiten vorzulegen. 000447 26 000448 26 Materialschichten mssen grunds„tzlich aufeinander 000449 26 abgestimmt sein, nach Erfordernis sogar systemkonform 000450 26 sein, der Materialauftrag muss immer auf den 000451 26 Untergrund abgestimmt sein. 000452 26 000453 26 Rechtzeitig vor Ausfhrung sind grunds„tzlich Muster 000454 26 der Angebote vorzulegen. Das eingebaute Material muss 000455 26 dem Muster entsprechen. Ist es nach der Bemusterung 000456 26 notwendig, dass andere Fabrikate oder Materialien als 000457 26 die im Leistungsverzeichnis beschriebenen, zur 000458 26 Ausfhrung kommen sollen, so drfen durch eine weitere 000459 26 Bemusterung und Lieferzeiten keine Terminverzge im 000460 26 Bauablauf entstehen. 000461 26 000462 26 1.3 Kostenabgrenzung 000463 26 Alle Maáe sind vom AN am Bau zu nehmen. 000464 26 000465 26 Alle zur Montage und Sicherheit erforderlichen 000466 26 Arbeits-, Roll- und Schutzgerste sind in die 000467 26 Einheitspreise 000468 26 einzukalkulieren. 000469 26 000470 26 Werden Gerste bauseitig gestellt, so hat der 000471 26 Auftragnehmer vor Benutzung der Gerste einen 000472 26 schriftlichen 000473 26 Nachweis bei der Bauleitung anzufordern, dass die 000474 26 Gerste zur Benutzung freigegeben sind. 000475 26 Fr die Erhaltung und sichere Benutzung sowie die 000476 26 bestimmungsgem„áe Verwendung ist der Auftragnehmer 000477 26 verantwortlich. 000478 26 000479 26 S„mtliche im Leistungsverzeichnis beschriebenen 000480 26 Arbeiten verstehen sich einschlieálich Lieferung, 000481 26 Transport 000482 26 bis zum Einbauort sowie Einbau an der Baustelle. 000483 26 Eventuell notwendige Hilfskonstruktionen, 000484 26 Hebewerkzeuge , 000485 26 Hilfsgerste etc. sind in die Einheitspreise 000486 26 miteinzukalkulieren. S„mtliche zur fachgerechten 000487 26 Ausfhrung 000488 26 erforderlichen und nicht aufgefhrten Materialien und 000489 26 Teile sind in die Einheitspreise einzurechnen. 000490 26 000491 26 1.4 Ausfhrung 000492 26 Sind bei der Ausfhrung der ausgeschriebenen 000493 26 Putzarbeiten Verschmutzungen zu 000494 26 erwarten, so drfen die Arbeiten nicht ohne 000495 26 Schutzmaánahmen an angrenzenden 000496 26 Bauteilen entsprechend Punkt 4.1.8 und 4.2.7 der DIN 000497 26 18 350 ausgefhrt werden. 000498 26 000499 26 Vor dem Einbau soll das Material auf Raumtemperatur 000500 26 gelagert werden. 000501 26 000502 26 Der Leistungsumfang des AN beinhaltet grunds„tzlich 000503 26 neben der Montage auch die Lieferung der 000504 26 dazugeh”renden Stoffe und Bauteile fr die 000505 26 ausgeschriebenen Leistungen. Grundlage fr die 000506 26 Abrechnung ist 000507 26 die VOB/C DIN 18 299 und VOB/C DIN 18 350. 000508 26 Materialverschnitt ist in die Einheitspreise 000509 26 miteinzukalkieren. 000510 26 000511 26 Dehnungsfugen im Bauk”rper sind an gleicher Stelle 000512 26 auch in den Putzschichten vorzusehen. 000513 26 000514 26 Nach Aufforderung durch den Architekten hat der Bieter 000515 26 bauaufsichtlich zugelassene Prfzeugnisse 000516 26 vorzulegen, er hat nachzuweisen, dass seine 000517 26 Konstruktion die geforderte technologische Anforderung 000518 26 erfllt. 000519 26 000520 26 Die angebotenen Konstruktionen sind mit ihren 000521 26 Fabrikaten zu benennen und auf Aufforderung des 000522 26 Architekten 000523 26 zu bemustern. 000524 26 Sofern nicht nach Text oder Zeichnung beschrieben, 000525 26 sind s„mtliche Detailpunkte vor der Montage mit der 000526 26 Bauleitung abzusprechen. 000527 26 Prospekte und Zeichnungen des Herstellers sind auf 000528 26 Anforderung vorzulegen. 000529 26 Verleimte Holzelemente drfen keine 000530 26 gesundheitssch„dlichen Stoffe enthalten. 000531 26 000532 26 Bei D„mmungen sind alle Hohlr„ume mit Mineralwolle 000533 26 satt auszustopfen. 000534 26 Bei der Verarbeitung von Mineralfaserd„mmstoffen ist 000535 26 im Innenbereich auf gute Durchlftung der R„ume zu 000536 26 achten. 000537 26 Mineralfaser- Staubablagerungen sind abzusaugen. Es 000538 26 sind zugelassene Staubsauger zu verwenden. 000539 26 Verschnitt, Abf„lle und Staubsaugerinhalte sind in 000540 26 staubdicht schlieáenden Beh„ltern (auch Plastiks„cke 000541 26 sind 000542 26 zul„ssig) zu sammeln. Das gilt insbesondere beim 000543 26 Ausbau und Rckbau alter D„mmstoffe. 000544 26 Beim Ausbau sind Mineralfaserd„mmstoffe nach 000545 26 M”glichkeit zu befeuchten. 000546 26 000547 26 1.5 Aussenputzarbeiten 000548 26 Grunds„tzlich sind die Ausfhrungsanweisungen und/oder 000549 26 die Technischen Merkbl„tter der Herstellers 000550 26 genauestens zu beachten. Bei Arbeiten mit 2- oder 000551 26 mehrkomponentigen Material auf der Basis von 000552 26 Reaktionsharzen sind die Angaben ber 000553 26 Mindesttemperaturen, relative Luftfeuchtigkeit, 000554 26 Feuchtgehalt des 000555 26 Untergrundes und šberarbeitungszeiten gem. den 000556 26 Angaben der Technischen Merkbl„tter des 000557 26 Herstellers genauestens einzuhalten. 000558 26 000559 26 Bei allen Materialien drfen die angegebenen 000560 26 Mindesttemperaturen in keinem Fall unterschritten 000561 26 werden. 000562 26 Beschichtungsarbeiten sind bei Unterschreitung von der 000563 26 jeweiligen Taupunkttemperatur + 3K einzustellen. 000564 26 Dabei ist die Bauteiltemperatur zu Grunde zu legen. 000565 26 000566 26 1.6 Abfallbeseitigung 000567 26 Rest- und Verpackungsmaterial ist, sofern es nicht vom 000568 26 Auftraggeber ausdrcklich 000569 26 bernommen wird, kostenlos zu beseitigen. 000570 26 Die einschl„gigen Vorschriften ber Sonderabfall sind 000571 26 einzuhalten. Der 000572 26 Auftraggeber kann einen entsprechenden Nachweis 000573 26 verlangen. 000574 26 Farb- bzw. Putzreste, auch wenn sie in Bezug auf 000575 26 Umweltschutz unbedenklich 000576 26 sind, drfen nicht in die Entw„sserung des Geb„udes 000577 26 bzw. der Auáenanlagen 000578 26 geschttet werden. 000579 26 Weitere Festlegungen zur Entsorgung siehe Punkt 6.0 000580 26 000581 20 000582 26 HINWEIS EINBAUORT 000583 26 000584 26 Fr nachfolgend ausgeschriebene Arbeiten gelten 000585 26 folgende 000586 26 Angaben zum Einbauort und sonstige erschwerende 000587 26 Einbauverh„ltnisse. Ein dadurch entstehender 000588 26 Mehraufwand ist 000589 26 in die Einheitspreise miteinzukalkulieren. 000590 26 000591 26 Anzahl Geschosse 000592 26 UG, EG, 1.OG, 2.OG und 1.DG 000593 26 000594 26 Einbauort an allen Fassadenseiten in Mauerwerk mit 000595 26 aussenseitigem Sandsteingew„nde 000596 26 Im 1.DG in Holzkonstruktion (Gaupen) 000597 26 000598 26 Brstungsh”hen ca. 90 cm in der Regel, oder bodentief 000599 26 000600 26 Fassadengerst vorhanden 000601 26 000602 26 Aufzug nicht vorhanden 000603 26 000604 26 Sonstige erschwerende Einbauverh„ltnisse 000605 26 denkmalgeschtzte Nachbarbauteile 000606 26 und Innenbel„ge (Parkett) sind zu 000607 26 schtzen. 000608 26 000609 11 1 N Bereich 000610 12Innenputzarbeiten 000611 12 000612 20 000613 26 HINWEIS ARBEITSH™HEN 000614 26 Werden fr die nachfolgend beschriebenen Arbeiten 000615 26 Gerste 000616 26 entsprechend VOB DIN 18 350 Punkt 4.2.2 notwendig, so 000617 26 sind 000618 26 die Mehrkosten in die Einheitspreise 000619 26 miteinzukalkulieren. Die 000620 26 Einbauh”hen sind in den einzelnen Positionen 000621 26 ersichtlich. 000622 26 000623 26 000624 20 000625 26 HINWEIS ERH™HTE TOLERANZEN 000626 26 An die fertig gestellten Oberfl„chen werden erh”hte 000627 26 optische 000628 26 Anforderungen gestellt. Bezglich Ebenheit gelten die 000629 26 Ebenheitstoleranzen nach DIN 18 202, Tabelle 3 immer 000630 26 in der 000631 26 Ausfhrung mit den erh”hten Anforderungen. 000632 26 000633 26 Eventuell anfallende Mehrkosten sind in die 000634 26 Einheitspreise 000635 26 miteinzukalkulieren. 000636 26 000637 26 000638 20 000639 26 HINWEIS ZUM UNTERGRUND 000640 26 000641 26 Bestands-Mauerwerk: 000642 26 000643 26 Bestands-Mauerwerk besteht aus gemauerten Tonziegel 000644 26 Mauerwerk und M”rtelfugen sind teilweise por”s und 000645 26 partiell in 000646 26 schlechtem Zustand. S„mtlichen MW-Leibungen / 000647 26 Trdurchbrche etc. die zu verputzen sind, sind fr 000648 26 einen 000649 26 kraftschlssigen Verbund mit entsprechenden 000650 26 Vorbehandlungen vorzusehen. 000651 26 000652 26 000653 26 Bestands-Putz: 000654 26 000655 26 Der Bestandsputz weist Unebenheiten bzw. Toleranzen in 000656 26 der 000657 26 Oberfl„che auf. Das Anarbeiten an den Bestandsputz muss 000658 26 insbesondere im Bereich von neu einzubauenden 000659 26 Einbauteilen 000660 26 Planeben hergestellt werden. Es handelt sich um eine 000661 26 Putzschicht i.M. 10 - 30 mm Dicke, Endbeschichtung im 000662 26 Bestand Latexplastik. 000663 26 000664 26 000665 26 Hinweis weitere Untergrnde im Zuge der Umbauarbeiten: 000666 26 000667 26 - Beton-Fertigteilstrze auf Betonpolster bzw. 000668 26 KS-Mauerwerk im 000669 26 Bereich neuer Trdurchbrche 000670 26 000671 26 - GK-Bekleidungen von neu eingebauten Stahltr„gern auf 000672 26 Betonpolster bzw. KS-Mauerwerk 000673 26 000674 26 - neue GK-Trockenbauw„nde die an Bestandsw„nde 000675 26 angrenzen 000676 26 000677 26 - Neu gemauerte Bauwerksteile in KS-Mauerwerk mit 000678 26 partieller 000679 26 Angrenzung an o.g. 000680 26 000681 20 000682 26 HINWEIS ZUR ABRECHNUNG 000683 26 000684 26 Der AN hat farbig angelegte Abrechnungspl„ne zu fhren 000685 26 und 000686 26 mit den Abschlagszahlung abschnittsweise einzureichen. 000687 26 000688 26 Die Schlussrechnung ist mit vollst„ndig gefhrten 000689 26 Abrechnungspl„nen einzureichen. 000690 26 000691 11 1 1 N Abschnitt 000692 12Vorbereitende Arbeiten 000693 12 000694 21 1 1 10 NNN 00001500000lfm 000695 25Abkleben von Einbauteilen in Streifen nach lfm 000696 26 Abkleben von Einbauteilen wie Holz-/Stahlprofile, 000697 26 Leisten, etc. 000698 26 als besonderer Schutz gegen Verschmutzung nach DIN 18 000699 26 350, 000700 26 Punkt 4.2.7, mit geeignetem Material, nach Beendigung 000701 26 der 000702 26 Arbeiten Abdeckung entfernen, entsorgen, 000703 26 Streifenbreite bis 30 000704 26 cm. 000705 26 000706 26 Abrechnung erfolgt nach Aufmaá 000707 26 000708 26 HINWEIS: 000709 26 Der Einsatz des gew„hlten Klebebandes auf Fenster, 000710 26 Tren 000711 26 bzw. Trzargen und anderen Oberfl„chen ist auf die 000712 26 Beschichtung des Untergrundes entsprechend auszuw„hlen 000713 26 und ggf. mit der Bauleitung auf einem Probestck zu 000714 26 testen. 000715 26 Leistung ist im EP enthalten. 000716 26 000717 21 1 1 20 NNN 00000500000mý 000718 25Abkleben von Einbauteilen fl„chig nach m2 000719 26 Abkleben von Einbauteilen wie Fenster und Tren mit 000720 26 geeignetem Material als besonderer Schutz gegen 000721 26 Verschmutzung nach DIN 18 350, Punkt 4.2.7 als 000722 26 Fl„chenabdeckung, an den R„ndern und den St”áen 000723 26 abkleben, 000724 26 Abdeckmaterial liefern, einbauen, vorhalten und nach 000725 26 Beendigung der Arbeiten ausbauen und entfernen 000726 26 000727 26 Abrechnung erfolgt nach Aufmaá 000728 26 000729 26 HINWEIS: 000730 26 Der Einsatz des gew„hlten Klebebandes auf Fenster, 000731 26 Tren 000732 26 bzw. Trzargen und anderen Oberfl„chen ist auf die 000733 26 Beschichtung des Untergrundes entsprechend auszuw„hlen 000734 26 und ggf. mit der Bauleitung auf einem Probestck zu 000735 26 testen. 000736 26 Leistung ist im EP enthalten. 000737 26 000738 26 Die Leistungen sind in zeitl. versetzten Abst„nden, 000739 26 nach 000740 26 Angabe der Bauleitung auszufhren 000741 26 000742 21 1 1 30 NNN 00002900000mý 000743 25Schutzabdeckung von Bodenbel„gen 000744 26 Aufbringen einer vollfl„chigen Schutzabdeckung aus 000745 26 Hartfaserplatten mit unterlegtem Baumwollvlies zum 000746 26 Schutz der 000747 26 fertig gestellten Bodenbel„ge. Die St”áe und R„nder 000748 26 sind mit 000749 26 geeignetem Klebeband dauerhaft zu verkleben. Die 000750 26 Abdeckung 000751 26 ist gegen Verschieben zu sichern. W„hrend der Bauphase 000752 26 sind 000753 26 die Abdeckungen regelm„áig zu kontrollieren und sofern 000754 26 unzureichend, entsprechend auszubessern. Auf Anweisung 000755 26 der 000756 26 Bauleitung sind die Abdeckungen zu entfernen und zu 000757 26 entsorgen. 000758 26 000759 26 Abrechnung erfolgt nach Aufmaá und Aufmaáplan 000760 26 000761 26 HINWEIS: 000762 26 Die Leistungen sind in zeitl. versetzten Abst„nden, 000763 26 nach 000764 26 Angabe der Bauleitung auszufhren 000765 26 000766 21 1 1 40 NNN 00000150000mý 000767 25Besonderes Reinigen Untergrnde Bestand - Kleinfl„chen 000768 26 Untergrund, Kleinfl„chen bis zu 1mý fr die nachfolgend 000769 26 beschriebenen Putzarbeiten reinigen von grober 000770 26 Verschmutzung 000771 26 wie M”rtelreste, Farbreste, ™l etc. anfallender 000772 26 Bauschutt ist vom 000773 26 AN zu entsorgen 000774 26 000775 26 Fl„chen sind vor Ausfhrung mit der Bauleitung des AG 000776 26 festzulegen. 000777 26 000778 26 000779 21 1 1 50 NNN 00000400000mý 000780 25Besonderes Reinigen Untergrnde Bestand 000781 26 Untergrund fr die nachfolgend beschriebenen 000782 26 Putzarbeiten reinigen von grober Verschmutzung 000783 26 wie M”rtelreste, Farbreste, ™l etc. anfallender 000784 26 Bauschutt ist vom 000785 26 AN zu entsorgen 000786 26 000787 26 Fl„chen sind vor Ausfhrung mit der Bauleitung des AG 000788 26 festzulegen. 000789 26 000790 26 Hinweis: 000791 26 Bestands-Mauerwerk = Tonziegel 000792 26 Mauerwerk/M”rtelfugen teilweise por”s, partiell in 000793 26 schlechtem 000794 26 Zustand 000795 26 000796 21 1 1 60 NNN 00000400000mý X 000797 25Abwaschen, fluatieren Untergrnde Bestand 000798 26 Untergrund fr die nachfolgend beschriebenen 000799 26 Putzarbeiten 000800 26 vorbereiten durch Fluatieren und Abwaschen von 000801 26 Altanstrichen, 000802 26 trennenden Beschichtungen etc. 000803 26 000804 26 Bestand 000805 2601B'Mauerwerk Tonziegel ' 000806 26 000807 26 Oberfl„che Putz mit Latexplastik gestrichen 000808 26 000809 21 1 1 70 NNN 00000090000mý X 000810 25Schleifen Untergrnde Bestand - Grobe M”rtelreste 000811 26 000812 26 Entfernen von groben Schmutzstellen wie M”rtel-/ und 000813 26 Putzreste. 000814 26 Untergrund fr die nachfolgend beschriebenen 000815 26 Putzarbeiten 000816 26 schleifen ggf. Entfernen von Altanstrichen, trennenden 000817 26 Verschmutzungen, lose anhaftenden Schichten, 000818 26 anfallender 000819 26 Bauschutt ist vom AN zu entsorgen. 000820 26 Entsorgungshinweise siehe Vorbemerkungen Punkt 6.0 000821 26 000822 26 Untergrund Bestand 000823 26 000824 2601B'Mauerwerk, Tonziegel' 000825 26 000826 26 Oberfl„che Bestand 000827 26 Putz i.M. 25 mm mit 000828 26 Latexplastik gestrichen 000829 26 Materialwechsel KS-Mauerwerk, GK-Bekleidung, Beton 000830 26 000831 26 Fl„chen sind vor Ausfhrung mit der Bauleitung des AG 000832 26 festzulegen. 000833 26 000834 21 1 1 80 NNN 00000500000mý X 000835 25Schleifen Untergrnde Bestand 000836 26 Untergrund fr die nachfolgend beschriebenen 000837 26 Putzarbeiten 000838 26 schleifen zum Entfernen von Altanstrichen, trennenden 000839 26 Verschmutzungen, lose anhaftenden Schichten, 000840 26 anfallender 000841 26 Bauschutt ist vom AN zu entsorgen. 000842 26 Entsorgungshinweise siehe Vorbemerkungen Punkt 6.0 000843 26 000844 26 Bestand 000845 2601B'Mauerwerk Tonziegel ' 000846 26 000847 26 Oberfl„che Putz mit Latexplastik gestrichen 000848 26 000849 26 Fl„chen sind vor Ausfhrung mit der Bauleitung des AG 000850 26 festzulegen. 000851 26 000852 21 1 1 90 NNN 00000350000Stck X 000853 25Grundanstrich mit Tiefgrund, l”sungsmittelfrei Kleinfl„chen bis zu 1mý 000854 26 Tiefgrundanstrich, vollfl„chig, l”sungsmittelfrei auf 000855 26 Untergrundfl„chen, satt tr„nkend. 000856 26 Fl„che bis zu 1mý Kleinfl„chen 000857 26 Bestand 000858 2601B'Mauerwerk Tonziegel ' 000859 26 000860 26 000861 26 Bauteil Wandfl„chen 000862 26 000863 26 Abrechnung erfolgt in EP pro Stck 000864 26 000865 26 HINWEIS: 000866 26 Die Leistungen sind in zeitl. versetzten Abst„nden, 000867 26 nach 000868 26 Angabe der Bauleitung auszufhren 000869 26 000870 21 1 1 100 NNN 00000400000mý X 000871 25Grundanstrich mit Tiefgrund, l”sungsmittelfrei bis 5mý 000872 26 Tiefgrundanstrich, vollfl„chig, l”sungsmittelfrei auf 000873 26 Untergrundfl„chen, satt tr„nkend. 000874 26 000875 26 Fl„che bis zu 5mý 000876 26 Untergrund 000877 2601B'Mauerwerk, Tonziegel' 000878 26 000879 26 Bauteil Wandfl„chen 000880 26 000881 26 Abrechnung erfolgt in EP pro mý 000882 26 000883 26 HINWEIS: 000884 26 Die Leistungen sind in zeitl. versetzten Abst„nden, 000885 26 nach 000886 26 Angabe der Bauleitung auszufhren 000887 26 000888 21 1 1 110 NNN 00000630000mý X 000889 25Grundanstrich mit Tiefgrund, l”sungsmittelfrei bis 50mý 000890 26 Tiefgrundanstrich, vollfl„chig, l”sungsmittelfrei auf 000891 26 Untergrundfl„chen, satt tr„nkend. 000892 26 000893 26 Fl„che bis 50mý 000894 26 Untergrund 000895 2601B'Mauerwerk, Tonziegel' 000896 26 000897 26 Bauteil Wandfl„chen 000898 26 000899 26 Abrechnung erfolgt in EP pro mý 000900 26 000901 26 HINWEIS: 000902 26 Die Leistungen sind in zeitl. versetzten Abst„nden, 000903 26 nach 000904 26 Angabe der Bauleitung auszufhren 000905 26 000906 21 1 1 120 NNN 00000150000mý X 000907 25Streckmetall Bestand 000908 26 Armierungsgewebe als Streckmetall verzinkt, im Bereich 000909 26 von 000910 26 Rissen, Materialwechseln etc.in der Fl„che einbauen 000911 26 000912 26 Untergrund Bestand 000913 26 000914 2601B'Mauerwerk, Tonziegel' 000915 26 000916 26 Materialwechsel 000917 26 KS-Mauerwerk, GK-Bekleidung, Beton 000918 26 Bauteil Wandfl„chen Bestand, Einzelfl„chen 000919 26 Ausfhrungsh”he 000920 2602B' bis 3,10 ' m 000921 26 000922 26 000923 26 HINWEIS: 000924 26 Die Leistungen sind in zeitl. versetzten Abst„nden, 000925 26 nach 000926 26 Angabe der Bauleitung auszufhren 000927 26 000928 21 1 1 130 NNN 00000730000lfm X 000929 25Armierungsgewebe nach lfm 000930 26 Armierungsgewebe aus Kunststoff im Bereich von Rissen, 000931 26 Materialwechseln etc.als Streifen einbauen und 000932 26 einspachteln 000933 26 Bauteil Wand- oder Deckenfl„chen 000934 26 Streifenbreite ca. 30 cm 000935 26 000936 26 Untergrund Bestand 000937 2601B'Mauerwerk, Tonziegel' 000938 26 000939 26 Materialwechsel 000940 26 KS-Mauerwerk, GK-Bekleidung, Beton 000941 26 000942 26 HINWEIS: 000943 26 Die Leistungen sind in zeitl. versetzten Abst„nden, 000944 26 nach 000945 26 Angabe der Bauleitung auszufhren 000946 26 000947 21 1 1 140 NNN 00000250000mý X 000948 25Armierungsgewebe nach mý 000949 26 Aufbringen von Kunststoffgewebe zum šberspannen 000950 26 rissegef„hrdeter Fl„chen, sowie Kanten, Ecken etc. 000951 26 Wandfl„chen mit Spezialkleber satt und gleichm„áig 000952 26 einstreichen, danach blasenfreies Einbetten der 000953 26 zugeschnittenen Bahnen 000954 26 000955 26 Untergrund Bestand 000956 26 000957 2601B'Mauerwerk, Tonziegel' 000958 26 000959 26 Materialwechsel 000960 26 KS-Mauerwerk, GK-Bekleidung, Beton 000961 26 Bauteil Wand- oder Deckenfl„chen 000962 26 000963 26 HINWEIS: 000964 26 Die Leistungen sind in zeitl. versetzten Abst„nden, 000965 26 nach 000966 26 Angabe der Bauleitung auszufhren 000967 26 000968 21 1 1 150 NNN 00000200000m 000969 25Putzbretter als Hilfskonstruktion 000970 26 Putzbretter als Hilfskonstruktion zum Abziehen des 000971 26 Putzes bei 000972 26 ™ffnungen, Aussparungen, liefern, einbauen, nach 000973 26 Beendigung 000974 26 der Arbeiten wieder ausbauen und entsorgen 000975 26 000976 26 Putzbrettbreite 000977 26 bis 300 mm 000978 26 000979 21 1 1 160 NNN 00000200000mý X 000980 25Putz abschlagen, besch„digte Putzoberfl„chen 000981 26 Gips-Wandputz bis auf Mauerwerk restlos abschlagen. Der 000982 26 anfallende Bauschutt ist vom AN ordnungsgem„á zu 000983 26 entsorgen 000984 26 Entsorgungshinweise siehe Vorbemerkungen Punkt 6.0 000985 26 000986 26 Untergrund Bestand 000987 26 000988 2601B'Mauerwerk, Tonziegel' 000989 26 000990 26 mit Latexplastik gestrichen 000991 26 Ausfhrungsh”he 000992 2602B'bis zu 3,15 m ' 000993 26 000994 26 Putzdicke bis zu 30 mm 000995 26 Ausfhrungsort besch„digte, rissige Putzoberfl„chen 000996 26 ohne Verbund 000997 26 000998 26 Stellen in verschiedenen Gr”áen. Abrechnung erfolgt in 000999 26 qm. 001000 26 Fl„chen sind vor Ausfhrung mit der Bauleitung des AG 001001 26 festzulegen. 001002 26 001003 21 1 1 170 NNN 00000250000mý X 001004 25Putz abschlagen, bis Arbeitsh”he 3,15 m 001005 26 Wandputz bis auf Mauerwerk groáfl„chig und restlos 001006 26 abschlagen. Der anfallende Bauschutt ist vom AN 001007 26 ordnungsgem„á zu entsorgen 001008 26 Entsorgungshinweise siehe Vorbemerkungen Punkt 6.0 001009 26 001010 26 Untergrund Bestand 001011 26 001012 2601B'Mauerwerk, Tonziegel' 001013 26 001014 26 mit Latexplastik gestrichen 001015 26 Ausfhrungsh”he 001016 2602B'bis zu 3,15 m ' 001017 26 001018 26 Putzdicke bis zu 30 mm 001019 26 Ausfhrungsort Flur im Bereich Brandschutztren 001020 26 1. und 2.OG Achse B und C 001021 26 001022 26 Fl„chen sind vor Ausfhrung mit der Bauleitung des AG 001023 26 festzulegen und in zeitlich verschiedenen Abst„nden 001024 26 auszufhren. 001025 26 001026 21 1 1 180 NNN 00000001000mý X 001027 25Putz abschlagen, bis Arbeitsh”he 6,60 m 001028 26 Wandputz bis auf Mauerwerk restlos abschlagen. Der 001029 26 anfallende Bauschutt ist vom AN ordnungsgem„á zu 001030 26 entsorgen 001031 26 Entsorgungshinweise siehe Vorbemerkungen Punkt 6.0 001032 26 001033 26 Untergrund Bestand 001034 26 001035 2601B'Mauerwerk, Tonziegel' 001036 26 001037 26 mit Latexplastik gestrichen 001038 26 Ausfhrungsh”he 001039 2602B'bis zu 6,60 m ' 001040 26 001041 26 Putzdicke bis zu 30 mm 001042 26 Ausfhrungsort Galerie ber 1. und 2. OG 001043 26 001044 26 Fl„chen sind vor Ausfhrung mit der Bauleitung des AG 001045 26 festzulegen. 001046 26 001047 21 1 1 190 NNN 00000100000Stck X 001048 25Ausgleichsputz in Kleinfl„chen bis 0,1 mý 001049 26 Ausgleichsputz zum Verschlieáen von L”chern, die durch 001050 26 den 001051 26 Ausbau von HK-Konsolen und anderen TGA-Durchfhrungen 001052 26 entstanden sind fr den nachfolgenden Innenputz 001053 26 auftragen. 001054 26 001055 26 Untergrund Bestand 001056 26 001057 2601B'Mauerwerk, Tonziegel' 001058 26 001059 26 Putzdicke bis 001060 2602B'15'mm 001061 26 001062 26 Putzart Kalkzementputz PII 001063 26 Oberfl„che abgezogen Q1 001064 26 001065 26 Ausfhrung in Kleinfl„chen bis 0,1 mý. 001066 26 Abrechnung erfolgt in EP pro Stck 001067 26 001068 21 1 1 200 NNN 00000080000Stck X 001069 25Ausgleichsputz, Kleinfl„chen bis zu 1mý 001070 26 Ausgleichsputz an Kleinfl„chen bis zu 1 mý bei tiefen 001071 26 Wandunebenheiten fr den nachfolgenden Innenputz 001072 26 auftragen. 001073 26 001074 26 Untergrund Bestand 001075 26 001076 2601B'Mauerwerk, Tonziegel' 001077 26 001078 26 Putzdicke bis 001079 2602B' 15'mm 001080 26 001081 26 Putzart Kalkzementputz PII 001082 26 Oberfl„che abgezogen Q1 001083 26 001084 26 Ausfhrung nur nach Anweisung durch die Bauleitung. 001085 26 Abrechnung erfolgt in EP pro Stck 001086 26 001087 21 1 1 210 NNN 00000350000mý X 001088 25Ausgleichsputz, Kleinfl„chen bis zu 5mý 001089 26 Ausgleichsputz an Kleinfl„chen bis zu 5mý bei tiefen 001090 26 Wandunebenheiten fr den nachfolgenden Innenputz 001091 26 auftragen. 001092 26 001093 26 Untergrund Bestand 001094 26 001095 2601B'Mauerwerk, Tonziegel' 001096 26 001097 26 Putzdicke bis 001098 2602B'15'mm 001099 26 001100 26 Putzart Kalkzementputz PII 001101 26 Oberfl„che abgezogen Q1 001102 26 001103 26 Ausfhrung nur nach Anweisung durch die Bauleitung. 001104 26 Abrechnung erfolgt in EP pro Stck 001105 26 001106 21 1 1 220 NNN 00000700000mý X 001107 25Ausgleichsputz, Kleinfl„chen bis zu 50mý 001108 26 Ausgleichsputz an Kleinfl„chen bis zu 50mý bei tiefen 001109 26 Wandunebenheiten fr den nachfolgenden Innenputz 001110 26 auftragen. 001111 26 001112 26 Abrechnung EP pro mý 001113 26 001114 26 Untergrund Bestand 001115 26 001116 2601B'Mauerwerk, Tonziegel' 001117 26 001118 26 Putzdicke bis 001119 2602B'15'mm 001120 26 001121 26 Putzart Kalkzementputz PII 001122 26 Oberfl„che abgezogen Q1 001123 26 001124 26 Ausfhrung nur nach Anweisung durch die Bauleitung. 001125 26 Abrechnung erfolgt in EP pro mý 001126 26 001127 21 1 1 230 NNN 00000140000lfm X 001128 25Ausgleichsputz Leibungen, Leibungstiefe bis zu 40cm 001129 26 Ausgleichsputz an Leibungen im Bereich von 001130 26 Trdurchbrchen 001131 26 mit tiefen Wandunebenheiten fr den nachfolgenden 001132 26 Innenputz 001133 26 auftragen. 001134 26 001135 26 Untergrund Bestand 001136 26 001137 2601B'Mauerwerk, Tonziegel' 001138 26 001139 26 Putzart Kalkzementputz PII 001140 26 Oberfl„che abgezogen Q1 001141 26 Einbauort s„mtliche Leibungen, Durchbrche, 001142 26 Strze 001143 26 Leibungstiefe bis 40 cm 001144 26 001145 26 Ausfhrung nur nach Anweisung durch die Bauleitung. 001146 26 Abrechnung erfolgt in EP pro lfm 001147 26 001148 21 1 1 240 NNN 00000185000lfm X 001149 25Ausgleichsputz, Herstellung einer runden Ecke 001150 26 Herstellung einer runden Ecke an Leibung fr den 001151 26 nachfolgenden Auftrag des Oberputzes. 001152 26 001153 26 Untergrund Bestand 001154 26 001155 2601B'Mauerwerk, Tonziegel' 001156 26 001157 26 Putzart Kalkzementputz PII 001158 26 Oberfl„che abgezogen Q1 001159 26 Leibungstiefe bis 40 cm 001160 26 Radius Ecke an Leib. bis 10 cm 001161 26 Einbauort z.B. Raum 014 Mitarbeiter EG 001162 26 Teekchen EG - 1.OG 001163 26 Galerie 1. - 2.OG Luftraum 001164 26 Fensterleibungen 001165 26 001166 26 001167 26 Ausfhrung nur nach Anweisung durch die Bauleitung. 001168 26 Abrechnung erfolgt in EP pro lfm 001169 26 001170 21 1 1 250 NNN 00001350000lfm X 001171 25Ausgleichsputz Anschlsse fl„chig, bis Breite 30 cm 001172 26 Ausgleichsputz wie in Positionen vor beschrieben. 001173 26 Ausfhrung fl„chig, im Bereich von Wanddurchbrchen, 001174 26 Strzen, ™ffnungen etc. Abgezogen in Q1 001175 26 001176 26 Untergrund Bestand 001177 26 001178 2601B'Mauerwerk, Tonziegel' 001179 26 001180 26 Putzdicke 001181 2602B'bis 15 mm' 001182 26 001183 26 Putzstreifenbreite 001184 26 ca. 30 cm. 001185 26 Materialwechsel 001186 26 KS-Mauerwerk, GK-Bekleidung, Beton 001187 26 001188 26 HINWEIS: 001189 26 Die Leistungen sind in unterschiedlichen Fl„chen bzw. 001190 26 Kleinfl„chen auszufhren und in zeitl. versetzten 001191 26 Abst„nden, 001192 26 nach Angabe der Bauleitung 001193 26 001194 26 Abrechnung erfolgt in EP pro lfm 001195 26 001196 21 1 1 260 NNN 00000225000lfm X 001197 25Ausgleichsputz Anschlsse fl„chig, bis Breite 60 cm 001198 26 Ausgleichsputz wie in Positionen vor beschrieben: 001199 26 Ausfhrung im Bereich von neu eingesetzten Bauteilen 001200 26 und 001201 26 Haustechnischen Anlagen, Anschluss Bestandsputz an 001202 26 GK-Bekleidung der neuen Stahl-Strze 001203 26 Abgezogen in Q1 001204 26 001205 26 Putzgrund Mauerwerk 001206 26 Putzdicke 001207 2601B'bis 15 mm' 001208 26 001209 26 Putzstreifenbreite 001210 26 ca. 60 cm. 001211 26 001212 26 Abrechnung erfolgt in EP / lfm 001213 26 001214 26 HINWEIS: 001215 26 Die Leistungen sind in zeitl. versetzten Abst„nden, 001216 26 nach 001217 26 Angabe der Bauleitung auszufhren 001218 26 001219 21 1 1 270 NNN 00000730000mý 001220 25Haftbrcke mineralisch Wand, Mauerwerk 001221 26 Haftbrcke mineralisch, kunststoffvergtet, auf Wand 001222 26 innen, 001223 26 Untergrund Mauerwerk 001224 26 001225 21 1 1 280 NNN 00000265000lfm 001226 25Haftbrcke mineralisch Wand Mauerwerk, Breite <1m 001227 26 Aufbringen einer Haftbrcke wie in vorbeschriebener 001228 26 Position, 001229 26 jedoch in Fl„chenbereichen mit einer Ansichtsfl„che 001230 26 <1m, z.B. 001231 26 Leibung und „hnliches 001232 26 001233 31 1 1 001234 11 1 2 N Abschnitt 001235 12Innenputz Wand 001236 12 001237 21 1 2 10 NNN 00000500000Stck X 001238 25Beiputzen mit Gipsputz 1-lagig Wand gegl„ttet, bis zu 1mý 001239 26 Gipsputz 1-lagig, einschlieálich Untergrund 001240 26 vorbereiten, 001241 26 Oberfl„chenanforderung Q2 001242 26 001243 26 Untergrund Mauerwerksfl„chen 001244 26 Bauteil Wand 001245 26 Einbauh”he 001246 2601B 'bis 3,10' m 001247 26 001248 26 Putzdicke 15 mm, 1-lagig 001249 26 M”rtelgruppe 001250 26 PIV 001251 26 Oberfl„che gegl„ttet 001252 26 001253 26 Durchmesser bis 1mý 001254 26 Abrechnung EP pro Stck 001255 26 001256 26 Leistung inkl. vorhandener Gipsputz-šberst„nde 001257 26 abtragen, 001258 26 001259 26 HINWEIS: 001260 26 Die Leistungen sind in zeitl. versetzten Abst„nden, 001261 26 nach 001262 26 Angabe der Bauleitung auszufhren 001263 26 001264 21 1 2 20 NNN 00000350000mý X 001265 25Beiputzen mit Gipsputz 1-lagig Wand gegl„ttet, bis zu 5mý 001266 26 Gipsputz 1-lagig, einschlieálich Untergrund 001267 26 vorbereiten, 001268 26 Oberfl„chenanforderung Q2 001269 26 001270 26 Untergrund Mauerwerksfl„chen (Bestand und KS) 001271 26 Bauteil W„nde 001272 26 Einbauh”he 001273 2601B 'bis 3,10' m 001274 26 001275 26 Putzdicke 15 mm, 1-lagig 001276 26 M”rtelgruppe PIV 001277 26 Oberfl„che gegl„ttet 001278 26 001279 26 Kleinfl„chen im Bestand Beiputzen an Fehlstellen. 001280 26 Leistung inkl. 001281 26 Anarbeiten an Bestandsputz. 001282 26 001283 26 Abmessungen bis zu 5mý 001284 26 Abrechnung EP pro qm 001285 26 001286 26 Leistung inkl. vorhandener Gipsputz-šberst„nde 001287 26 abtragen, 001288 26 Bestandsputz i.M. 2,5 cm, fr den fl„chenbndigen 001289 26 Anschluss 001290 26 des Oberfl„chenputzes 001291 26 001292 26 HINWEIS: 001293 26 Die Leistungen sind in zeitl. versetzten Abst„nden, 001294 26 nach 001295 26 Angabe der Bauleitung auszufhren 001296 26 001297 21 1 2 30 NNN 00000875000mý X 001298 25Beiputzen mit Gipsputz 1-lagig Wand gegl„ttet, bis zu 50mý 001299 26 Gipsputz 1-lagig, einschlieálich Untergrund 001300 26 vorbereiten, 001301 26 Oberfl„chenanforderung Q2 001302 26 001303 26 Untergrund Mauerwerksfl„chen 001304 26 Bauteil Wand 001305 26 Einbauh”he 001306 2601B 'bis 3,10' m 001307 26 001308 26 Putzdicke 15 mm, 1-lagig 001309 26 M”rtelgruppe PIV 001310 26 Oberfl„che gegl„ttet 001311 26 001312 26 Durchmesser bis zu 50mý 001313 26 Abrechnung EP pro mý 001314 26 001315 26 Leistung inkl. vorhandener Gipsputz-šberst„nde 001316 26 abtragen, 001317 26 Bestandsputz i.M. 2,5 cm, fr den fl„chenbndigen 001318 26 Anschluss 001319 26 des Oberfl„chenputzes 001320 26 001321 26 HINWEIS: 001322 26 Die Leistungen sind in zeitl. versetzten Abst„nden, 001323 26 nach 001324 26 Angabe der Bauleitung auszufhren 001325 26 001326 21 1 2 40 NNN 00000100000lfm X 001327 25Beiputzen mit Gipsputz 1-lagig Fenster-Leibungen bis 10 cm 001328 26 Gipsputz 1-lagig einschlieálich Untergrund vorbereiten, 001329 26 Oberfl„chenanforderung Q2 001330 26 001331 26 Untergrund Mauerwerksfl„chen 001332 26 Bauteil Leibungen; 30 cm; 1. und 2.OG < 30 001333 26 cm 001334 26 Einbauh”he 001335 2601B'bis 3,00' m 001336 26 001337 26 Putzdicke i. M. 15 mm, 1-lagig 001338 26 Beiputz Breite i.M. 10 cm / Abrechnung erfolgt in lfm 001339 26 M”rtelgruppe PIV 001340 26 Oberfl„che gegl„ttet 001341 26 001342 26 Leistung an allen Fensterleibungen erforderlich, inkl. 001343 26 dem 001344 26 fl„chenbndigen Anarbeiten an den Bestandsputz. 001345 26 001346 26 HINWEIS: 001347 26 Die Leistungen sind in zeitl. versetzten Abst„nden, 001348 26 nach 001349 26 Angabe der Bauleitung auszufhren 001350 26 001351 21 1 2 50 NNN 00000500000lfm X 001352 25Beiputzen der Leibungen, 1-lagig Leibungstiefe bis 40 cm 001353 26 Beiputzen wie in Positionen vor beschrieben: 001354 26 Ausfhrung im Bereichen der Trleibungen eckig 001355 26 Oberfl„chenanforderung Q2 001356 26 001357 26 Putzgrund Mauerwerk 001358 26 Putzdicke 001359 2601B'bis 15 mm' 001360 26 001361 26 Einbauort s„mtliche Leibungen, Durchbrche, 001362 26 Strze 001363 26 Leibungstiefe bis 40 cm 001364 26 M”rtelgruppe PIV 001365 26 Oberfl„che gegl„ttet 001366 26 001367 26 Leistung inkl. vorhandener Gipsputz-šberst„nde 001368 26 abtragen, 001369 26 Bestandsputz i.M. 2,5 cm, fr den fl„chenbndigen 001370 26 Anschluss 001371 26 des Oberfl„chenputzes 001372 26 001373 26 Abrechnung erfolgt in EP pro lfm 001374 26 001375 26 HINWEIS: 001376 26 Die Leistungen sind in zeitl. versetzten Abst„nden, 001377 26 nach 001378 26 Angabe der Bauleitung auszufhren 001379 26 001380 21 1 2 60 NNN 00000250000lfm 001381 25Zulage Beiputzen zu Pos vor, Rundung 001382 26 Beiputzen wie vor beschrieben jedoch: 001383 26 Zulage fr ausgerundete Ecken an s„mtlichen Leibungen 001384 26 Oberfl„chenanforderung Q2 001385 26 001386 26 Leibungstiefe 001387 26 bis 40 cm 001388 26 Radius Ecke an Leib. 001389 26 bis 10 cm 001390 26 Einbauort z.B. Raum 014 Mitarbeiter EG 001391 26 Teekchen EG - 1.OG 001392 26 Galerie 1. - 2.OG Luftraum 001393 26 Fensterleibungen 001394 26 001395 26 Leistung inkl. vorhandener Gipsputz-šberst„nde 001396 26 abtragen, 001397 26 Bestandsputz i.M. 2,5 cm, fr den fl„chenbndigen 001398 26 Anschluss 001399 26 des Oberfl„chenputzes 001400 26 001401 26 Rundungen in verschiedenen Gr”áen und unterschiedlichen 001402 26 Einbauorten. 001403 26 001404 26 Abrechnung erfolgt in EP pro lfm 001405 26 001406 21 1 2 70 NNN 00000190000lfm X 001407 25Beiputzen mit Gipsputz 1-lagig, im Bereich abgebrochene 001408 25W„nde bis 17 cm 001409 26 Gipsputz 1-lagig an Bereichen der abgebrochenen W„nden, 001410 26 einschlieálich Untergrund vorbereiten, 001411 26 Oberfl„chenanforderung 001412 26 Q2 001413 26 001414 26 Untergrund Mauerwerksfl„chen, W„nde 001415 26 Einbauh”he 001416 2601B'bis 3,10' m 001417 26 001418 26 Putzdicke i. M. 15 mm, 1-lagig 001419 26 M”rtelgruppe PIV 001420 26 Oberfl„che gegl„ttet 001421 26 001422 26 Leistung inkl. vorhandene Gipsputz-šberst„nde abtragen, 001423 26 Streifen ca. 17 cm breit / ca. 2 cm tief, fr den 001424 26 fl„chenbndigen 001425 26 Anschluss an Bestandsputz 001426 26 001427 26 Abrechnung erfolgt in EP pro lfm 001428 26 001429 26 HINWEIS: 001430 26 Die Leistungen sind in zeitl. versetzten Abst„nden, 001431 26 nach 001432 26 Angabe der Bauleitung auszufhren 001433 26 001434 21 1 2 80 NNN 00000150000lfm X 001435 25Beiputzen mit Gipsputz 1-lagig, im Bereich abgebrochene 001436 25W„nde bis 30 cm 001437 26 Gipsputz 1-lagig an Bereichen der abgebrochenen W„nden, 001438 26 einschlieálich Untergrund vorbereiten, 001439 26 Oberfl„chenanforderung 001440 26 Q2 001441 26 001442 26 Untergrund Mauerwerksfl„chen, W„nde 001443 26 Einbauh”he 001444 2601B'bis 3,10' m 001445 26 001446 26 Putzdicke i. M. 15 mm, 1-lagig 001447 26 M”rtelgruppe PIV 001448 26 Oberfl„che gegl„ttet 001449 26 001450 26 Leistung inkl. vorhandene Gipsputz-šberst„nde abtragen, 001451 26 Streifen ca. 30 cm breit / ca. 2 cm tief, fr den 001452 26 fl„chenbndigen 001453 26 Anschluss an Bestandsputz 001454 26 001455 26 001456 26 Abrechnung erfolgt in EP pro lfm 001457 26 001458 26 HINWEIS: 001459 26 Die Leistungen sind in zeitl. versetzten Abst„nden, 001460 26 nach 001461 26 Angabe der Bauleitung auszufhren 001462 26 001463 21 1 2 90 NNN 00000730000lfm X 001464 25Beiputzen Anschlsse fl„chig, bis Breite 30 cm 001465 26 Beiputzen wie in Positionen vor beschrieben: 001466 26 Ausfhrung fl„chig im Bereich von neu eingesetzten 001467 26 Bauteilen 001468 26 und Haustechnischen Anlagen, Anschluss Bestandsputz an 001469 26 GK-Bekleidung der neuen Stahl-Strze sowie 001470 26 Wanddurchbrchen, Strze, ™ffnungen etc. 001471 26 Oberfl„chenanforderung Q2 001472 26 001473 26 Putzgrund Mauerwerk 001474 26 M”rtelgruppe 001475 26 PII 001476 26 Putzdicke 001477 2601B'bis 15 mm' 001478 26 001479 26 Putzstreifenbreite 001480 26 ca. 30 cm. 001481 26 M”rtelgruppe 001482 26 PIV 001483 26 Oberfl„che gegl„ttet 001484 26 001485 26 Leistung inkl. vorhandener Gipsputz-šberst„nde 001486 26 abtragen, 001487 26 Bestandsputz i.M. 2,5 cm, fr den fl„chenbndigen 001488 26 Anschluss 001489 26 des Oberfl„chenputzes 001490 26 001491 26 Abrechnung erfolgt in EP pro lfm 001492 26 001493 26 HINWEIS: 001494 26 Die Leistungen sind in unterschiedlichen Fl„chen bzw. 001495 26 Kleinfl„chen auszufhren und in zeitl. versetzten 001496 26 Abst„nden, 001497 26 nach Angabe der Bauleitung 001498 26 001499 21 1 2 100 NNN 00000150000lfm X 001500 25Beiputzen Anschlsse fl„chig, bis Breite 60 cm 001501 26 Beiputzen wie in Positionen vor beschrieben: 001502 26 Ausfhrung fl„chig im Bereich von neu eingesetzten 001503 26 Bauteilen 001504 26 und Haustechnischen Anlagen, Anschluss Bestandsputz an 001505 26 GK-Bekleidung der neuen Stahl-Strze sowie 001506 26 Wanddurchbrchen, Strze, ™ffnungen etc. 001507 26 Oberfl„chenanforderung Q2 001508 26 001509 26 Putzgrund Mauerwerk 001510 26 M”rtelgruppe 001511 26 PII 001512 26 Putzdicke 001513 2601B'bis 15 mm' 001514 26 001515 26 Putzstreifenbreite 001516 26 ca. 60 cm. 001517 26 M”rtelgruppe 001518 26 PIV 001519 26 Oberfl„che gegl„ttet 001520 26 001521 26 Leistung inkl. vorhandener Gipsputz-šberst„nde 001522 26 abtragen, 001523 26 Bestandsputz i.M. 2,5 cm, fr den fl„chenbndigen 001524 26 Anschluss 001525 26 des Oberfl„chenputzes 001526 26 001527 26 Abrechnung erfolgt in EP pro lfm 001528 26 001529 26 HINWEIS: 001530 26 Die Leistungen sind in unterschiedlichen Fl„chen bzw. 001531 26 Kleinfl„chen auszufhren und in zeitl. versetzten 001532 26 Abst„nden, 001533 26 nach Angabe der Bauleitung 001534 26 001535 21 1 2 110 NNN 00000150000lfm 001536 25Beiputzen Leitungstrassen, KS-Mauerwerk bis 40 cm 001537 26 Beiputzen mit Gipsputz an vertikalen Trassen 001538 26 Oberfl„chenanforderung Q2 001539 26 001540 26 Untergrund KS-Mauerwerk (Neu) 001541 26 Bestandsmauerwerk Tonziegel 001542 26 001543 26 Schlitzbreite bis 40 cm 001544 26 Putzdicke bis 15 mm, 1-lagig 001545 26 001546 26 Leistung inkl. vorhandener Gipsputz-šberst„nde 001547 26 abtragen, 001548 26 Bestandsputz i.M. 2,5 cm, fr den fl„chenbndigen 001549 26 Anschluss 001550 26 an Bestandsputz 001551 26 001552 26 001553 26 Abrechnung in EP / lfm 001554 26 001555 21 1 2 120 NNN 00000090000lfm 001556 25Beiputzen Leitungstrassen, KS-Mauerwerk bis 80 cm 001557 26 Beiputzen mit Gipsputz an vertikalen Trassen 001558 26 Oberfl„chenanforderung Q2 001559 26 001560 26 Untergrund KS-Mauerwerk (Neu) 001561 26 Bestandsmauerwerk Tonziegel 001562 26 001563 26 Schlitzbreite bis 80 cm 001564 26 Putzdicke bis 15 mm, 1-lagig 001565 26 001566 26 Leistung inkl. vorhandener Gipsputz-šberst„nde 001567 26 abtragen, 001568 26 Bestandsputz i.M. 2,5 cm, fr den fl„chenbndigen 001569 26 Anschluss 001570 26 an Bestandsputz 001571 26 001572 26 001573 26 Abrechnung in EP / lfm 001574 26 001575 21 1 2 130 NNN 00000550000lfm 001576 25Installationsschlitze schlieáen 40 x 60 mm 001577 26 Installationsschlitze der rckgebauten Leitungstrassen 001578 26 schlieáen, Untergrund vorbehandeln mit Haftgrund, mit 001579 26 M”rtel 001580 26 auswerfen. Beiputzen, fl„chenbndig mit Gipsputz. 001581 26 Oberfl„chenanforderung Q2 001582 26 001583 26 Schlitztiefe bis 40 mm 001584 26 Schlitzbreite bis 60 mm 001585 26 001586 26 Leistung inkl. vorhandener Gipsputz-šberst„nde 001587 26 abtragen, 001588 26 Bestandsputz i.M. 2,5 cm, fr den fl„chenbndigen 001589 26 Anschluss 001590 26 des Oberfl„chenputzes 001591 26 001592 26 Abrechnung in EP / lfm 001593 26 001594 21 1 2 140 NNN 00000025000lfm 001595 25Installationsschlitze schlieáen 80 x 100 mm 001596 26 Installationsschlitze der rckgebauten Leitungstrassen 001597 26 schlieáen, Untergrund vorbehandeln mit Haftgrund, mit 001598 26 M”rtel 001599 26 auswerfen. Beiputzen, fl„chenbndig mit Gipsputz. 001600 26 Oberfl„chenanforderung Q2 001601 26 001602 26 Schlitztiefe ca. 80 mm 001603 26 Schlitzbreite ca. 100 mm 001604 26 001605 26 Leistung inkl. vorhandener Gipsputz-šberst„nde 001606 26 abtragen, 001607 26 Bestandsputz i.M. 2,5 cm, fr den fl„chenbndigen 001608 26 Anschluss 001609 26 des Oberfl„chenputzes 001610 26 001611 26 Abrechnung in EP / lfm 001612 26 001613 21 1 2 150 NNN 00000790000Stck 001614 25L”cher fllen, 5 x 5 cm 001615 26 L”cher fllen und fl„chenbndig mit Gipsputz verputzen 001616 26 001617 26 Bis zu 5 x 5 cm 001618 26 Bis 8 cm tief 001619 26 001620 26 Leistung inkl. fl„chenbndiger Anschluss an 001621 26 Bestandsputz 001622 26 Abrechnung erfolgt in Stk. 001623 26 001624 21 1 2 160 NNN 00000200000Stck 001625 25L”cher fllen, 10 x 20 cm 001626 26 L”cher fllen und fl„chenbndig mit Gipsputz verputzen 001627 26 001628 26 Bis zu 10 x 20 cm 001629 26 Bis 8 cm tief 001630 26 001631 26 Leistung inkl. fl„chenbndiger Anschluss an 001632 26 Bestandsputz 001633 26 Abrechnung erfolgt in Stk. 001634 26 001635 21 1 2 170 NNN 00000060000mý X 001636 25Kalkzementputz 1-lagig, Wand, gefilzt 001637 26 Kalkzementputz 1-lagig, einschlieálich Untergrund 001638 26 vorbereiten, 001639 26 Oberfl„chenanforderung Q2 001640 26 001641 26 Untergrund Mauerwerksfl„chen 001642 26 Bauteil Wand 001643 26 Putzh”he 001644 2601B 'bis 3,15 m' 001645 26 001646 26 Putzdicke 15 mm, 1-lagig 001647 26 M”rtelgruppe P II 001648 26 Oberfl„che gefilzt 001649 26 001650 26 Die Leistung ist nach Angabe der Bauleitung auszufhren 001651 26 001652 21 1 2 180 NNN 00000080000lfm X 001653 25Kalkzementputz 1-lagig Leibungen, gefilzt 001654 26 Kalkzementputz 1-lagig, einschlieálich Untergrund 001655 26 vorbereiten, 001656 26 Oberfl„chenanforderung Q2 001657 26 001658 26 Untergrund Mauerwerksfl„chen, Betonfl„chen 001659 26 Bauteil Leibungen 001660 26 Leibungstiefe 001661 2601B'30' cm 001662 26 001663 26 Putzh”he 001664 2602B'bis 3,15 ' m 001665 26 001666 26 Putzdicke i. M. 15 mm, 1-lagig 001667 26 M”rtelgruppe P II 001668 26 Oberfl„che gefilzt 001669 26 001670 26 Die Leistung ist nach Angabe der Bauleitung auszufhren 001671 26 001672 21 1 2 190 NNN 00000075000mý X 001673 25Kalkzementputz 1-lagig, Wand Kleinfl„chen, gefilzt 001674 26 Kalkzementputz 1-lagig, einschlieálich Untergrund 001675 26 vorbereiten, 001676 26 Oberfl„chenanforderung Q2 001677 26 001678 26 Untergrund Mauerwerksfl„chen 001679 26 Bauteil Wand, 001680 26 Putzh”he 001681 2601B 'bis 3,15' m 001682 26 001683 26 Putzdicke 15 mm, 1-lagig 001684 26 M”rtelgruppe PII 001685 26 Oberfl„che gefilzt 001686 26 001687 26 Kleinfl„chen bis 3,00 mý, als Einzelfl„chen, getrennt 001688 26 von den 001689 26 sonstigen Putzfl„chen. 001690 26 001691 26 Die Leistung ist nach Angabe der Bauleitung auszufhren 001692 26 001693 26 001694 21 1 2 200 NNN 00001000000mý 001695 25Herstellen Oberfl„chenqualit„t Q3, fl„chig 001696 26 Herstellen der vor beschriebenen Oberfl„chen in der 001697 26 Oberfl„chenqualit„t Q3 mit Gipsgl„tte inkl. 001698 26 erforderlichen 001699 26 Zwischenschliffe 001700 26 001701 26 Materialberg„nge beigeputzter Stellen in verschiedenen 001702 26 Gr”áen. Abrechnung erfolgt in qm. Der AN hat einen 001703 26 farbig 001704 26 angelegten Abrechnungsplan zu fhren und mit den 001705 26 Abschlagszahlung einzureichen. 001706 26 001707 21 1 2 210 NNN 00003200000lfm 001708 25Herstellen Oberfl„chenqualit„t Q3, streifenf”rmig 001709 26 Herstellen der vorher beschriebenen Oberfl„chen, 001710 26 jedoch in 001711 26 streifenf”rmigen Bereichen, mit Ansichtsfl„chen <1m 001712 26 Breite. 001713 26 001714 31 1 2 001715 11 1 3 N Abschnitt 001716 12Einbauteile, Sonstiges 001717 12 001718 21 1 3 10 NNN 00000150000m 001719 25Eckschutzwinkel verzinkt 001720 26 Eckschutzwinkel verzinkt in verschiedenen L„ngen 001721 26 einbauen, 001722 26 einschlieálich Eckausfhrungen, einschlieálich 001723 26 Befestigungsmittel, zum Einbau an geraden Kanten 001724 26 liefern und einbauen 001725 26 001726 21 1 3 20 NNN 00000020000m 001727 25Eckschutzwinkel Edelstahl 001728 26 Eckschutzwinkel nicht rostend, Edelstahl, in 001729 26 verschiedenen 001730 26 L„ngen einbauen, einschlieálich Eckausfhrungen, 001731 26 einschlieálich Befestigungsmittel, zum Einbau an 001732 26 geraden 001733 26 Kanten 001734 26 liefern und einbauen. 001735 26 Bereich: Putzfl„chen aus Kalk-Zementputz 001736 26 001737 21 1 3 30 NNN 00000005000m 001738 25Putzabschluáschienen, verzinkt 001739 26 Putzabschlussschiene verzinkt zum Einbau an geraden 001740 26 Putzabschlssen, Ausfhrung in verschiedenen L„ngen 001741 26 liefern 001742 26 und einbauen einschlieálich Befestigungsmittel 001743 26 Putzdicke i.M. 12 mm, fl„chenbndig in den Putz 001744 26 eingebaut. 001745 26 001746 21 1 3 40 NNN 00000001000m 001747 25Putzabschluáschienen, Edelstahl 001748 26 Putzabschlussschiene nicht rostend, Edelstahl, zum 001749 26 Einbau an 001750 26 geraden Putzabschlssen, Ausfhrung in verschiedenen 001751 26 L„ngen liefern und einbauen einschlieálich 001752 26 Befestigungsmittel 001753 26 Putzdicke i.M. 12 mm, fl„chenbndig in den Putz 001754 26 eingebaut. 001755 26 Bereich: Putzfl„chen aus Kalk-Zementputz 001756 26 001757 21 1 3 50 NNN 00000001000m 001758 25Putzabschluáschiene mit Schattenfuge, beschichtet 001759 26 Putzabschlussschiene aus Metall mit Schattenfuge zum 001760 26 Einbau 001761 26 an geraden Putzabschlssen, in verschiedenen L„ngen, 001762 26 liefern 001763 26 und einbauen einschlieálich Befestigungsmittel, 001764 26 Putzdicke i.M. 12 mm, fl„chenbndig in den Putz 001765 26 eingebaut. 001766 26 Schattenfugenbreite 10 mm, Schiene pulverbeschichtet, 001767 26 Farbe 001768 26 schwarz. 001769 26 001770 21 1 3 60 NNN 00000325000m 001771 25Putzlehren , verzinkt 001772 26 Putzlehren verzinkt, in verschiedenen L„ngen, liefern 001773 26 und 001774 26 fluchtgerecht einbauen einschlieálich 001775 26 Befestigungsmittel, 001776 26 Putzdicke i.M. 12 mm, fl„chenbndig in den Putz 001777 26 eingebaut. 001778 26 001779 21 1 3 70 NNN 00000001000m 001780 25Putzlehren , Edelstahl 001781 26 Putzlehren nicht rostend, Edelstahl, in verschiedenen 001782 26 L„ngen, 001783 26 liefern und fluchtgerecht einbauen einschlieálich 001784 26 Befestigungsmittel, Putzdicke i.M. 12 mm, 001785 26 fl„chenbndig in den 001786 26 Putz eingebaut. 001787 26 Bereich: Putzfl„chen aus Kalk-Zementputz 001788 26 001789 21 1 3 80 NNN 00000008000m 001790 25Bauwerksfugenprofil, Aluminium 001791 26 Bauwerksfugenprofil aus Aluminium mit elastischer 001792 26 Einlage aus 001793 26 Gummi zum Einbau an geraden Kanten, in verschiedenen 001794 26 L„ngen, liefern und einbauen einschlieálich 001795 26 Befestigungsmittel 001796 26 sichtbare Profilbreite 001797 26 30 mm, Profilh”he 10 mm bis 12 mm, fl„chenbndig in den 001798 26 Putz eingebaut. 001799 26 001800 21 1 3 90 NNN 00000280000lfm 001801 25Anputzleiste als Anschluss an Bauteile 001802 26 Anputzleiste als Anschluss bei Fenster-, Tr und 001803 26 sonstigen 001804 26 Bauteilen liefern und anbringen. Ausbilden einer 001805 26 abdichtenden, 001806 26 bewegungsf„higen Systemanschlussfuge mit Anputzleiste, 001807 26 bestehend aus: Kunststoffleiste, Glasfasergewebe, 001808 26 selbstklebend mit integriertem, komprimiertem 001809 26 Fugendichtband 001810 26 und UV-Schutzlippe. 001811 26 001812 31 1 3 001813 11 1 4 N Abschnitt 001814 12Stundenlohnarbeiten 001815 12 001816 20 001817 26 Lohnstunden-Verrechnungss„tze zum Nachweis fr 001818 26 Arbeiten, 001819 26 die sich vorab nicht genau spezifizieren k”nnen. 001820 26 Stundenlohnarbeiten werden nur auf besondere Anweisung 001821 26 der 001822 26 Bauleitung ausgefhrt und vergtet. 001823 26 001824 26 Die Abrechnung erfolgt nach Verrechnungss„tzen Euro/h 001825 26 gegen 001826 26 Nachweis der tats„chlich geleisteten Arbeiten ohne 001827 26 Wegezeit 001828 26 und dem tats„chlichen Materialverbrauch nach 001829 26 Auflistung, 001830 26 pauschale Abrechnungseinheiten werden nicht anerkannt. 001831 26 001832 26 Die Stundenlohnverrechnungss„tze enthalten: 001833 26 - Lohn- und Gehaltskosten, 001834 26 - Lohn- und Gehaltsnebenkosten, 001835 26 - Sozialkosten einschl. Sozialkassenbeitr„ge, 001836 26 - Gemeinkostenanteile und Gewinn, 001837 26 - Fahrtkosten 001838 26 - Kleinger„te bis zu einem Neuwert von 2.000,00 Euro. 001839 26 001840 26 Die Stundenlohnverrechnungss„tze gelten fr Arbeiten an 001841 26 Werktagen ab 6.00 h bis zu Beginn der Nachtzeit. 001842 26 Zuschl„ge 001843 26 fr vom Auftraggeber angeordnete oder zu vertretende 001844 26 Nacht-, 001845 26 Sonntags- und Feiertagsarbeit sind gesondert 001846 26 nachzuweisen, 001847 26 sie werden in H”he der tariflichen Vereinbarung 001848 26 vergtet. 001849 26 001850 26 Auf den Stundenzetteln muss folgendes angegeben werden: 001851 26 001852 26 - Vor-und Zuname, Beruf bzw. Lohngruppe nach Tarif 001853 26 - Arbeitsleistung nach Zeit, Ort und Dauer, 001854 26 - Verbrauch an Baustoffen, 001855 26 - Wenn Maschinen abgerechnet werden drfen, die 001856 26 Benutzung 001857 26 von Maschinen mit genauer Leistungsangabe, getrennt 001858 26 aufgestellt nach Zeit, Ort und Dauer. 001859 26 001860 26 Die vom Auftragnehmer oder seinem Bevollm„chtigten 001861 26 unterschriebenen Stundenzettel mssen fr jeden 001862 26 Kalendertag 001863 26 getrennt ausgestellt sein und sind t„glich, 001864 26 grunds„tzlich jedoch 001865 26 w”chentlich der Bauleitung in doppelter Fertigung zur 001866 26 Anerkennung vorzulegen. Nachtr„glich eingereichte 001867 26 Stundenlohnzettel werden nicht anerkannt. 001868 26 001869 21 1 4 10 NNN 00000001000Std. 001870 25Vorarbeiter 001871 26 Vorarbeiter 001872 26 001873 21 1 4 20 NNN 00000001000Std. 001874 25Facharbeiter 001875 26 Facharbeiter 001876 26 001877 21 1 4 30 NNN 00000001000Std. 001878 25Helfer 001879 26 Helfer 001880 26 001881 31 1 4 001882 31 1 001883 99 1900 00061001884